Bonus für regelmäßige Kontrolle der Mundgesundheit

Frage: Warum muss man eigentlich so oft zum Zahnarzt gehen? Reicht es nicht aus, täglich zweimal gründlich die Zähne zu putzen? Schließlich haben die Zähne mit dem Zahnschmelz doch einen sehr harten Schutzmantel.

Antwort: Eine lebenslange Zahn- und Mundgesundheit braucht mehr als die häusliche Zahnpflege. Denn die Einflüsse durch Ernährung, Stress oder Rauchen sind immens. Irgendwann kann auch der stärkste Schutzmantel seine Funktion nicht mehr ausüben, weil er zu viel Süßes oder Saures ab-wehren muss oder zu wenig Zeit zwischen den Mahlzeiten zur Verfügung steht, um den Schutz wieder aufzubauen. Mindestens genauso wichtig ist die Vorbeugung von Parodontalerkrankungen. Der schönste Zahn mit „ge-härtetem Schmelz" kann locker werden und ausfallen.

„Wer seine Mundgesundheit regelmäßig beim Zahnarzt kontrollieren lässt, ist auf der sicheren Seite“, sagt Dr. Thomas Breyer, Pressesprecher der sächsischen Zahnärzte. „Solche geplanten zahnärztlichen Untersuchungen geben den Patienten Gewissheit, dass Zähne und Zahnfleisch in Ordnung sind. Sollte dennoch ein kleinerer Defekt vorhanden sein, wird dieser frühzeitiger erkannt.“ Gleichzeitig könne man während des Kontrolltermins alle Fragen zur richtigen Zahnpflege klären.

Zur Verantwortung eines jeden gehören also beide Aspekte – die tägliche Zahnpflege zu Hause und die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt. Dabei spielen die Eltern eine sehr wichtige Rolle. Denn wenn diese die Untersuchungen nutzen und ein gut geführtes Bonusheft als Nachweis besitzen, dann schaffen das auch die Kinder. Die Frage, warum man so oft zum Zahnarzt muss, stellt sich dann nicht mehr.
Mit dem Blick ins Bonusheft lässt sich leicht überprüfen, ob man im aktuellen Jahr schon beim Vorsorgetermin war. Für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren sind sogar zwei zahnärztliche Untersuchungen im Jahr nachzuweisen.

Unabhängig vom Bonusheft empfehlen die sächsischen Zahnärzte sowohl Kindern als auch Erwachsenen einen halbjährlichen Zahnarztbesuch, um die Mundgesundheit zu sichern.


Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:
Informationszentrum Zahngesundheit
Martin Riegels
Telefon: 0351 8066-278
E-Mail: izz.presse@lzk-sachsen.de

Kontakt

Zahnärztehaus
Informationszentrum Zahngesundheit
Tel.: 0351 - 806 62 78
Fax: 0351 - 806 62 79
Schreiben Sie eine E-Mail

Stand: 6. Oktober 2017