Vertreter

Der Vertragszahnarzt kann sich in eigener Praxis bei Krankheit, Urlaub, Teilnahme an einer zahnärztlichen Fortbildung und im Falle einer Wehrübung innerhalb von 12 Monaten bis zur Dauer von drei Monaten, bei Schwangerschaft bis zu 6 Monate, von einem Zahnarzt vertreten lassen.

Vertreter kann sein:

  • ein Vertragszahnarzt
  • ein Zahnarzt mit Approbationsurkunde, der bereits mindestens ein Jahr lang als Assistent bei einem Vertragszahnarzt, in einer Universitätsklinik, in einer Zahnstation eines Krankenhauses oder der Bundeswehr, im öffentlichen Gesundheitswesen oder einer Zahnklinik tätig war.

Die Beschäftigung eines Vertreters bedarf der vorherigen Genehmigung des Vorstandes der KZV Sachsen. Eine Verlängerung der Vertretung kann der Vorstand bei nachgewiesenen Gründen genehmigen.­

Kontakt

KZV Sachsen
Zulassung
Tel.: 0351 - 805 34 16
Fax: 0351 - 805 34 17
Schreiben Sie eine E-Mail

Weitere Informationen

Stand: 24. Oktober 2017