Neues von der elektronischen Gesundheitskarte

Voraussetzung für den Online-Rollout sind eine neue Hardwareausstattung, bestehend aus einem Konnektor und einem Lesegerät. Zusätzlich sind die Anpassung Ihres Praxisverwaltungssystems sowie ein elektronischer Praxisausweis (SMC-B) und zu einem späteren Zeitpunkt der elektronische Heilberufeausweis erforderlich.

Zum heutigen Zeitpunkt ist die für den Online-Rollout erforderliche Hardwareausstattung noch nicht am Markt erhältlich. Auch die erforderlichen Zertifizierungen für Technik und Techniker durch die gematik sind noch in Bearbeitung.

Anderslautende Veröffentlichungen bitten wir Sie, kritisch zu prüfen.
Die gematik hat in einer Pressemitteilung vom 2. Juni 2017 „Grünes Licht“ für den Online-Produktivbetrieb gegeben und gleichzeitig mitgeteilt, dass zugelassene Produkte frühestens ab Herbst 2017 auf dem Markt verfügbar sind. 

Unabhängig davon ist es jedoch gelungen, im Rahmen einer Finanzierungsvereinbarung eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen für die anzuschaffende Technik zu erreichen. Diese sieht vor, dass der Zuschuss in Höhe der kostengünstigsten Geräte gezahlt wird.

Sobald wir hierzu weiter belastbare Informationen haben, werden wir Sie auf www.zahnaerzte-in-sachsen.de sowie über die Vorstands-Information in Kenntnis setzen.
Schon jetzt können wir Ihnen mitteilen, dass die KZV Sachsen einen jederzeit abrufbaren Film zur Verfügung stellen wird, der Sie informiert und bei technischen Dingen auch unter-stützt. Sobald dieser verfügbar ist, werden wir Sie ebenfalls rechtzeitig informieren.

Fragen zur eGK beantworten Ihnen gern die Mitarbeiterinnen des Geschäftsbereichs Service, Telefon: 0351 805-4000.


Kontakt

KZV Sachsen, Vorstand
Tel.: 0351 - 805 36 26
Fax: 0351 - 805 36 54
Schreiben Sie eine E-Mail

Stand: 9. Juni 2017