Welche Zahnfüllung ist die beste?

Der neue ZahnRat ist in seiner 102. Ausgabe erschienen und befasst sich mit genau dieser Frage. Um möglichst lebenslang die eigenen Zähne zu behalten, wünschen sich Patienten die beste Füllungstherapie. Dabei spielen natürlich Materialverträglichkeit, ästhetische Gesichtspunkte und die Kosten eine große Rolle.
Für welche Zahnfüllung sich Patient und Zahnarzt entscheiden, hängt aber auch davon ab, wie der Zahndefekt zustande kam, wie groß er ist und wo genau er sich im Gebiss befindet.
Amalgam wird im ZahnRat 102 ebenso vorgestellt wie Kompositfüllungen und Keramik. Gleichzeitig erfahren die Patienten etwas zur Haltbarkeit der verschiedenen Materialien und inwieweit sich gesetzliche Krankenkassen an den Kosten beteiligen.

„Die verschiedenen Füllungsmaterialien haben alle ihre Vor- und Nachteile und nicht jede Füllung eignet sich gleich gut bei einem Loch im Zahn“, weiß Dr. Thomas Breyer, in Meißen niedergelassener Zahnarzt und Präsident der Landeszahnärztekammer Sachsen. „Gerade weil die Frage nach der besten Zahnfüllung so individuell ist, kann sie nicht pauschal und schnell beantwortet werden. Dieser ZahnRat ist also wieder ein wichtiger Baustein unserer umfassenden Beratungsleistung für unsere Patienten.“

Das achtseitige Heft liegt kostenfrei in allen sächsischen Zahnarztpraxen aus und ist online verfügbar: www.zahnrat.de oder www.facebook.com/zahnrat.de.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Anne Hesse
Telefon: 0351 8066-278
E-Mail: izz.presse@lzk-sachsen.de


Kontakt

Zahnärztehaus
Informationszentrum Zahngesundheit (IZZ)
Tel.: 0351 - 806 62 75
Fax: 0351 - 806 62 79
Schreiben Sie eine E-Mail

Stand: 30. Juli 2020