Für ausbildende Zahnärzte

Wichtige Information zum Berufsschulunterricht

Bitte informieren Sie sich zum Berufsschulunterricht auf der Homepage des jeweiligen Berufschulzentrums.

 

 

Allgemeine Informationen

Sie möchten Zahnmedizinische Fachangestellte ausbilden? Die Landeszahnä­rztekammer Sachsen ist dabei Ihr Partner!

Für die Werbung neuer Auszubildender können Sie ein Roll-up nur für Werbezwecke außerhalb der Praxis (externe Werbeveranstaltungen) ausleihen und Informationsflyer bestellen. Melden Sie sich bei uns und starten Sie Ihre eigene Azubi-Such-Kampagne!

0351 8066-251; -298
ausbildung@lzk-sachsen.de

Wenn Sie einen konkreten Bewerber gefunden haben, setzen­ Sie sich bitte mit der Landeszahnärztekammer Sachsen, Ressort Ausbildung, Tel: 0351/8066250 (Frau Hummel) in Verbindung. Sie erhalten alle Ausbildungsunterlagen (3 Ausbildungsverträge, Antrag auf Eintragung in das Ausbildungsregister, Schulanmeldung, Ausbildungsrahmenplan) sowie die für Sie notwendigen Informationen (Schulstandorte, Urlaubsansprüche etc.) von der LZK Sachsen.

Beachten Sie bitte, dass bei minderjährigen Azubi ein Gesundheitszeugnis nach § 32 Jugendarbeitsschutzgesetz vorgelegt werden muss und alle Sorgeberechtigten die Ausbildungsverträge unterschreiben.

Bei einer BAG bzw. ÜBAG sind alle zahnärztlichen Vertragspartner zur Unterzeichnung der Ausbildungsverträge verpflichtet.

Die vollständig ausgefüllten Unterlagen senden Sie bitte an die Landeszahnärztekammer zurück (Schulanmeldung bitte direkt an das jeweilige Berufsschulzentrum schicken). Sie erhalten dann den Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) sowie die Karte für die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G42) der/des künftigen Azubis. Zu dieser Untersuchung sind alle Auszubildenden verpflichtet. Dem Auszubildenden dürfen keine Kosten entstehen.

Die 3-jährige Ausbildung erfolgt im dualen System, d. h. sowohl in der Zahnarztpraxis als auch in der Berufsschule. Die theoretische Berufsausbildung findet in Sachsen in den Staatlichen Berufsschulzentren Dresden, Görlitz, Leipzig, Oelsnitz/Erzg. und Zwickau sowie der Adolph-Kolping-Schule Dresden in Freier Trägerschaft statt.

Der Ausbilder zahlt eine Ausbildungsvergütung. Diese beträgt im
1. Ausbildungsjahr 750,- €
2. Ausbildungsjahr 800,- €
3. Ausbildungsjahr 900,- €

Das Ausbildungsjahr beginnt in Sachsen am 01.08., der Berufsschulbeginn richtet sich nach den Ferienzeitenregelungen in Sachsen.

Für Ausbilder und Interessierte bietet die Landeszahnärztekammer Sachsen in Zusammenarbeit mit den Berufsschulzentren Informationsveranstaltungen an.

 

 

SCHAU REIN! 2023

Talente finden und binden: Wer heute Lehrkräfte sucht, muss gestern anfangen

Die Besetzung von Lehrstellen ist eine große Herausforderung. Die sachsenweite Initiative zur Beruflichen Orientierung »SCHAU REIN! – Woche der offenen Unternehmen Sachsen« bietet Jugendlichen aller weiterführenden Schulen schon während der Schulzeit ab Klassenstufe 7 praxisnahe Einblicke in die Studien- und Arbeitswelt.

Vom 13. bis zum 18. März 2023 sind Schülerinnen und Schüler wieder im Freistaat Sachsen unterwegs, gehen ihren Interessen oder Berufswünschen nach und können sich in Praxen, Unternehmen und Institutionen ausprobieren. Nicht selten ergeben sich aus dieser ersten Begegnung Kontakte, die zu weiteren Praktika oder einer Berufsausbildung bzw. Studienfachwahl führen.

Sie haben ab sofort die Möglichkeit, Ihre Veranstaltung zu planen und kostenlos auf der Plattform www.schau-rein-sachsen.de zu veröffentlichen. Auch in diesem Jahr wird es neben Präsenzveranstaltungen die Möglichkeit geben, digitale Angebote zu unterbreiten. Ab 16. Januar 2023 können Jugendliche die SCHAU-REIN!-Angebote buchen und sich ihre kostenlose SCHAU-REIN!-Fahrkarte sichern.

 

Hilfreiche Links und Informationen

www.schau-rein-sachsen.de

Anleitung zur Registrierung (PDF)

Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Veranstaltung (PDF)

Checkliste für die eigene Veranstaltung (PDF)

Vorlagen für Social-Media-Kanäle