Berufsbild, Ausbildungsablauf, Termine, Formulare

Berufsbild

Neben manuellem Geschick, Einfühlungsvermögen und Teamfähigkeit sollten Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) Interesse für Verwaltungsaufgaben und für Medizin haben, denn sie sind in der Assistenz bei Diagnostik und Therapie sowie in Praxisorganisation und –verwaltung tätig. Sie begleiten den Patienten durch die Behandlung, erstellen Röntgenaufnahmen und wirken selbstständig in der Praxishygiene mit. Mit unterschiedlichen Kommunikationsmethoden und vielseitigen Informationen zur Prophylaxe stehen sie den Patienten beratend zur Seite. Die Dokumentation von Behandlungsabläufen, die Abrechnung zahnärztlicher Leistungen und das Qualitätsmanagement ergänzen das Aufgabenspektrum.

Grundlegende Voraussetzungen sind ein möglichst guter Haupt-, besser Realschulabschluss oder das Abitur, sowie die Bereitschaft, gern mit Menschen zusammenzuarbeiten. ­

Informationsfilm zum Berufsalltag einer Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA)

Informationsfilm zum abwechslungsreichen Berufsalltag einer Zahnmedizinischen Fachangestellten. Ein Beruf mit Perspektive.

Aufstiegsfortbildungsmöglichkeiten

Im Freistaat Sachsen können Sie nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Berufsausbildung und nachgewiesener Berufspraxis von einem bzw. zwei Jahren  an Aufstiegsfortbildungen teilnehmen zu:

Informationen zum Ausbildungsablauf

Suchen Sie einen Ausbildungsplatz als Zahnmedizinische Fachangestellte?

Bewerben Sie sich direkt bei einer Zahnarztpraxis (siehe dazu auch die Stellenangebote auf unserer Homepage).

Kommt es nach einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch zum Abschluss eines Ausbildungsvertrags, erhalten Sie die erforderlichen Unterlagen (Ausbildungsvertrag, Ausbildungsnachweisordner) von Ihrer Ausbildungspraxis.

Der Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) ist während der gesamten Ausbildungszeit zu führen.

Wichtig ist auch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung und bei Auszubildenden, die noch nicht volljährig sind, ein Gesundheitszeugnis entspr. § 32 Jugendarbeitsschutzgesetz.

Die 3-jährige Ausbildung erfolgt im dualen System, d. h. sowohl in der Zahnarztpraxis als auch in der Berufsschule. Berufsschulstandorte in Sachsen sind Dresden, Görlitz, Leipzig, Oelsnitz/Erzg. und Zwickau.

Am Ende des 2. Ausbildungsjahres wird die Zwischenprüfung durchgeführt. Nach der zurückgelegten  Ausbildungszeit erfolgt eine schriftliche und eine praktische Abschlussprüfung.

 

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

1. Ausbildungsjahr 600,- €
2. Ausbildungsjahr 650,- €
3. Ausbildungsjahr 750,- €

 

Weitere Informationen

Telefon: 0351 8066-250; -251; -252
ausbildung@lzk-sachsen.de

 

Druckbare Blätter für den Ausbildungsnachweis

 

Termine Infoveranstaltungen  
23.09.2020, 14:00 Uhr BSZ Zwickau  
23.09.2020 16:30 Uhr BSZ Oelsnitz  
04.11.2020, 15:00 Uhr BSZ Leipzig  
13.11.2020, 14:00 Uhr BSZ Görlitz  
20.11.2020, 14:00 Uhr BSZ Dresden  

Termine/Formulare

Nach zurückgelegter Ausbildungszeit muss die Anmeldung zur Zwischen- bzw. Abschlussprüfung bei der Landeszahnärztekammer Sachsen erfolgen.

Der Prüfungsaufruf und die Prüfungstermine werden zu gegebener Zeit im Zahnärzteblatt Sachsen veröffentlicht.

Weitere Informationen dazu entnehmen Sie der Zwischenprüfungsordnung bzw. Abschlussprüfungsordnung.

 

 

Winterprüfung 2021  
Schriftliche Abschlussprüfung: 07.01.2021  
Praktische Abschlussprüfung: 26.01.-01.02.2021  
Zeugnisübergabe: 24.02.2021