Stellenangebote LZKS

Ressortleiter zahnärztliche Stelle/Praxisführung/BUS-Dienst (m/w/d)

Ziel / Funktion der Stelle:

Eigenständige Leitung und Organisation des Ressorts Zahnärztliche Stelle / Praxisführung.
Umsetzung der Vorgaben der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes der LZKS unter Beachtung der aktuellen gesetzlichen Grundlagen für das zahnärztliche Röntgen sowie der Praxisführung.

Hauptaufgaben / Tätigkeiten:

1. Leiter der Zahnärztlichen Stelle Sachsen

  • Organisation und Realisierung der Qualitätssicherung nach § 130 StrlSchV für die sächsischen Zahnärzte
  • Eigenverantwortliche Planung und Durchführung der Abläufe (von der Anforderung der Unterlagen bis zur Gebührenerhebung) in Verbindung mit der Begutachtung der dentalen Röntgeneinrichtungen
  • Optimierung der Arbeitsweise der Zahnärztlichen Stelle z. B. durch den Einsatz geeigneter Software
  • Vorbereitung und Durchführung der Sitzungen des Röntgenausschusses
  • Pflege einer optimalen Zusammenarbeit mit den zuständigen sächsischen Behörden sowie mit den Gremien der BZÄK
  • Organisation der Aktualisierung der Fachkunde/Kenntnisse im Strahlenschutz für die sächsischen Zahnarztpraxen
  • Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zum Röntgen
  • Erstellung von Veröffentlichungen zum zahnärztlichen Röntgen z. B. im Zahnärzteblatt Sachsen
  • Beratung der Zahnarztpraxen zu technisch-organisatorischen Fragen zum Röntgen

2. Leiter des Ressorts Praxisführung

  • Beobachtung der für die Praxisführung der sächsischen Zahnärzte relevanten Gesetze und Verordnungen (MPG, MPBetreibV, Hygiene, Entsorgung ...)
  • Information der sächsischen Zahnarztpraxen zu Veränderungen der gesetzlichen Basis der Praxisführung unter Beachtung des Bürokratieabbaus
  • Zyklische Aktualisierung des Praxishandbuches der LZKS
  • Gestaltung einer optimalen Zusammenarbeit mit dem BuS-Dienst der LZKS
  • Mitarbeit am QM-System der sächsischen Körperschaften
  • Vorbereitung und Durchführung der Sitzungen des Ausschusses Praxisführung
  • Pflege einer optimalen Zusammenarbeit mit den zuständigen sächsischen Behörden sowie mit den Gremien der BZÄK
  • Erstellung von Veröffentlichungen zur Praxisführung z. B. im Zahnärzteblatt Sachsen
  • Beratung der Zahnarztpraxen zu Fragen der Praxisführung

Erforderlich

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig)
  • Fachkunde im Strahlenschutz
  • Führungserfahrung
  • Teamplayer mit sehr guten analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten sowie
  • erkennbarer Umsetzungsorientierung
  • eigenverantwortliche, selbständige und strukturierte Arbeitsweise

Vorteilhaft

  • (zahn-)medizinisches Grundwissen, z.B. aus Referententätigkeiten
  • Arbeit in einer bzw. für eine öffentliche Verwaltung/Körperschaft

Unser Angebot

  • eine unbefristete Anstellung
  • ein dynamisches, hoch interessantes und anspruchsvolles Aufgabengebiet
  • eine der Qualifikation und Position entsprechende Vergütung
  • Individuelle und fachspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eigenverantwortliches Arbeiten mit Gestaltungsspielraum mit engagierten Kollegen
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen sowie weitere soziale Leistungen (u.a. Mitarbeiterkarte, Kantine, Altersvorsorge)
  • gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z.B. Homeoffice, flexible Arbeitszeiten)

Ihre Bewerbung

Suchen Sie eine Herausforderung mit großem Gestaltungsspielraum und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten? Dann sollten wir uns unterhalten.

Schicken Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Gehaltsvorstellung bis zum 31.05.2022 zu Händen von Frau Zuchold, Sekretariat Geschäftsführung, Tel. 0351 8066-240

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente in einer PDF per E-Mail an:
verwaltung@lzk-sachsen.de

  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweise der geforderten Qualifikation
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre)
  • Nachweis für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes)

Hinweis:

Der Bewerbervergleich erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält, und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.

Der Landeszahnärztekammer Sachsen ist es leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Unterlagen gemäß datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Wir weisen darauf hin, dass fehlende Unterlagen zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen können.

Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.