Fortbildungen

Auswahl Fortbildungen

Suchergebnisse

Digitales Informationsforum der KZV Sachsen zur Qualitätssicherung 11.08.2021 | Dresden

- Qualitätsbeurteilung Cp/P - was ist zu beachten, Ergebnisse aus der Beurteilung des Jahres 2019

- QS Verfahren Antibiotikatherapie - was ist geplant

Referent(en):
Dr. Holger Weißig, Vorsitzender des Vorstandes der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 11.08.2021, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D137/821
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
1

Parodontalbehandlung.....was ist Kasse, was Privat? - Die neue Behandlungsrichtlinie 12.08.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Behandlungsrichtlinie zur Behandlung von Parodontopathien ändert sich zum 01.07.2021.
Was heißt dies für die Praxis? Was muss nun beachtetet werden.
Welche Voraussetzungen gibt es für die Behandlung gesetzlich versicherter Patienten. Welche Maßnahmen sind im Kassenkatalog hinterlegt? Dies betrifft die vorbereitenden Maßnahmen, wie die nachfolgende unterstützende Parodontitistherapie.  
Diese und auch die Frage, was kann mit dem gesetzlich Versicherten in Zukunft privat vereinbart werden, sind Inhalt dieser Fortbildung.


Inhalte:

- Erläuterung der Richtlinie und was daraus resultiert
- Erläuterung der Gebührenpositionen Fallbeispiele zur Erläuterung

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 12.08.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
140,00 €
Fortbildungsnummer:
D 303/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

CMD 2021 - ein Update 01.09.2021 | Dresden

Aus dem Inhalt:

• Physiotherapie bei CMD-Studienlage

• Möglichkeiten der Therapie

• Grundlagen der Heilmittelverordnung

• Vorstellung eines Konzeptes der Verlaufskontrolle mit Dokumentation

• Praktische Übungen zur Verlaufskontrolle

Referent(en):
Dr. Falk Pfanne, ZE- und KBR-Gutachter der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 01.09.2021, von 14:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D147/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferbruch
Fortbildungspunkte:
5

Endo-Assistenz & -Abrechnung optimieren 08.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Innerhalb der letzten Jahre hat sich, durch viele Fortschritte, das Gebiet der Endodontie weiterentwickelt. Für die Aufgaben, die der zahnärztlichen Assistenz obliegen, ist ein grundlegendes Verständnis der Vorgänge in der Wurzelkanalbehandlung wichtig. Mit diesem Wissen können sich der Assistentin neue Aufgabenbereiche erschließen. Die höhere Vielfalt der Aufgaben wird auf beiden Seiten des Behandlungsstuhles zu mehr Zufriedenheit, auch bei der scheinbar eintönigen Wurzelkanalbehandlung, führen. Dargestellt wird der Behandlungsablauf von A wie Aufklärung bis Z wie Zahnarztrechnung. Neben den Grundlagen des Warum und Wie der Wurzelkanalbehandlung werden folgende Fragen erörtert:

Inhalte:

Teil 1 / Abrechnung
- zusätzliche selbständige Maßnahmen zur GKV-Wurzelbehandlung
- Abgrenzung vertraglicher von außervertraglicher Wurzelbehandlung
- unvollendete Wurzelbehandlung
- „Schnittstellenkommentar“ KZBV
- „Der Kommentar“ Liebold/Raff/Wissing

Teil 2 / Assistenz
- Welche Anteile der Aufklärung kann die Assistenz übernehmen?
- Welche Behandlung geht noch auf Kasse?
- Welche Argumente helfen dem Patienten?
- Welche Arbeitsplatzvorbereitung ist möglich und sinnvoll?
- Warum braucht der Doktor so viele Spüllösungen?
- Was muss alles dokumentiert werden?
- Wie kann das Management der Instrumente bei Mehrfachgebrauch aussehen?
- Welche Nachsorge des Patienten soll erfolgen?
- Wie kann ICH, auch bei der Endo, Patient und Doktor glücklich machen?

Referent(en):
Dr.med.dent. Stephan Gäbler (Dresden)
Uta Reps (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 08.09.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 122/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

Heilmittelverordnung praktisch gemacht – Online-Seminar 08.09.2021 | KZV Sachsen, Dresden

• Was darf ich verordnen?

• Wieviel darf ich verordnen?

• Die verordenbaren Heilmittel Krankengymnastik und Manuelle Therapie werden angesprochen und visualisiert.

• Was ist eine Blankoverordnung?

• Welche Fehler sind vermeidbar?

• Ist die Wirtschaftlichkeit zu bedenken?

• Warum muss welches Feld wie ausgefüllt werden?

 

Fortbildungspunkte 2 – bei richtiger Beantwortung der vom Referenten zur Verfügung gestellten Fragen gibt es 3 Fortbildungspunkte.

 

Referent(en):
Dr. Daniel Weber, Oberarzt der Abteilung für Orofaziale Prothetik und Funktionslehre der Universität Marburg
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 08.09.2021, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D141/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
2

Intensivfortbildung Implantologische Assistenz 09.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- allgemeine Anatomie
- allgemeine Behandlungsabläufe - Patientenauswahl, Planung
- Chirurgische Umsetzung - Schnittführungen
- Instrumente, Nahttechniken, -material
- Prothetische Planung und Umsetzung
- festsitz. / herausnehmb. Varianten

- Kurze Geschichte der Röntgentechnik
- Wesentliche bildgebende radiologische Verfahren, Zahnfilm, Orthopantomogramm, DVT
- Einstelltechniken - insbesondere Zahnfilm
- Indikationen - wann ist welche Röntgentechnik zu welchem Zeitpunkt sinnvoll
- 3-D-Implantatplanung - Einführung

- Vorstellung der chirurgischen Komponenten verschiedener Implantatsysteme
- hands - on Kurs an ausgewählten führenden Systemen in der Implantologie

- Aufnahme /Erstgespräche
- Dokumentation im Kontext zum Patientenrechtegesetz
- Systematische Fotostatus
- Erstellung von HKP
- Allgemeine Patientenvorbereitung
- Der Mensch im Mittelpunkt implantologischer Therapien

- Relevante Krankheitsbilder
- RKI Richtlinien, Desinfektion, Sterilisation,
- Instrumentenpflege, Aufbewahrung
- Traysysteme, Dokumentation, Fristen
- Stuhlassistenz, Instrumentierassistenz, unsterile Assistenz

- einzelne Behandlungsschritte
- Zusammenarbeit mit dem Labor
- Problem, Komplikationen, Lösungen

- Dokumentation für die Abrechnung
- Abrechnung / GOZ /GOÄ
- Umgang mit verschiedenen Kostenträgern

- Patientenbetreuung nach dem HKP OP Vorbereitung
- Betreuung des Patienten nach der OP
- Betreuung des Patienten nach der Eingliederung des ZE - Pflegeanweisungen
- Führung des Patienten beim Recall



Tag 2 findet in einer Hospitationspraxis statt.

Referent(en):
Dr. med. Thomas Barth (Leipzig)
Dr. med. Dr. med. dent. Gido Bittermann (Dresden)
Dr. med. dent. Hannes Brückner (Dresden)
Dr. med. dent. Falk Nagel (Dresden)
ZTM Holm Preußler (Dresden)
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Kathrin Schwöppe (Leipzig)
Dr.med.habil. Volker Ulrici (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 09.09.2021, 09.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 10.09.2021, 09.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 11.09.2021, 09.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
575,00 €
Fortbildungsnummer:
D 161/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
0

Gesetze in der Prothetik, die (vielleicht) keine sind 10.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Zahnärztliche Prothetik wird häufig als die konservativste der zahnmedizinischen Fachrichtungen angesehen, quasi aus der Steinzeit der Zahnmedizin: invasiv, nicht regenerativ, teuer.
Vermutlich ist einer der Hauptgründe die Tatsache, dass es meist um komplexere Versorgungen über den Einzelzahn hinaus geht, bei denen dann auch noch ein weiterer Partner - das Dentallabor - mit an Bord ist. Das finanzielle Risiko für den Zahnarzt/Zahnärztin ist groß und wie z. B. bei Implantat-prothetischen Versorgungen sogar sehr groß. Um dieses Risiko zu minimieren, wird man mit wachsender Berufserfahrung und eigenen guten wie schlechten Erfahrungen immer konservativer. Gern würden wir unsere therapeutischen Entscheidungen auf vorhandene Evidenz stützen. Leider ist diese recht dünn. Wenige Faustregeln verbleiben. Zum Beispiel: bitte keine Extensionsbrücken auf Endopfeilern, das Gesetz nach Anté, Zähne dürfen nicht mobil sein, um als Pfeiler zu dienen (siehe ZE im parodontal geschädigtes Gebiss), UK-Frontzähne haben die geringste prothetische Wertigkeit, beachte das Kronen-Wurzelverhältnis usw. Was davon (vermutlich) wahr ist, vielleicht stimmt oder nur alternative Fakten darstellt, wird in diesem Vortrag diskutiert.

Referent(en):
Prof. Dr. Michael Naumann ( Stahnsdorf )
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.09.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
165,00 €
Fortbildungsnummer:
D 73/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Prothetik
Fortbildungspunkte:
5

Parodontitis: Infektion oder Fehlentwicklung des oralen Immunsystems 10.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

In diesem Seminar werden Grundlagen und jahrelange klinische Erfahrungen in der lokalen Therapie des parodontalen Knochenstoffwechsels vermittelt. Innerhalb von 9 Monaten stabilisiert sich der Knochen und Taschen werden ca. 2 bis 4 reduziert. Das Seminar ist gespickt von vielen praktischen Hinweisen aus der Praxis für die Praxis. Die lokale Therapie ist Ursachenunabhängig


Inhalte:

- Keimverminderung führt zu kurzzeitiger Keimreduktion  
- Umgestaltung Mundflora von pathogen zu regenerativ
- Schritte der Entzündungstherapie als Vorbehandlung
- was ist ein Kollagenase Hemmer: Funktion + Wirkung
- was ist aMMP8: Funktion, Wirkung, Diagnostik  
- aMMP8 Diagnostik + Auswertung für die Teilnehmer
- Diagnostik des Knochenstoffwechsel Theorie
- Diagnostik des Knochenstoffwechsel Durchführung
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Theorie
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Behandlung
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Ergebnisse
- lokale Therapie der Periimplantitis
- Therapie Paro-Endo Läsionen mit Verlaufskontrollen
- systemische Therapie Knochenstoffwechsel - Einblick
- Digitaler Vitamin D3 Test mit den Teilnehmern
- Welche Ergebnisse sind erreichbar
- Recall und Recall Abstände
- Abrechnung

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.09.2021, 12.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 63/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Faszientraining für den Praxisalltag 10.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Kaum eine Struktur unseres Körpers hat in den letzten Jahren für so viel Aufsehen gesorgt, wie die Faszien-das Bindegewebe. Dieser Kurs führt Sie in die Welt der Faszien ein und zeigt Ihnen die Zusammenhänge von Schmerz, Bewegungseinschränkungen und Faszien auf. Sie erlernen gezielte Übungen für den Praxisalltag, um die Faszienstruktur beweglicher und elastischer zu machen.


Inhalte:

- Einführung in die Welt der Faszien
- Auswirkungen von "kranken" Faszien auf unseren Alltag
- Zusammenhang von Schmerzzuständen und Faszien
- Training der Faszien durch gezielte Übungen
- kleine Übungsprogramme für den Praxisalltag
- Dehnungs- und Entspannungsübungen

Der Kurs ist als Praxiskurs konzipiert und die theoretisch vermittelten Inhalte werden durch Übungen verdeutlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein ausführliches Übungsprogramm um weiterhin üben zu können.


Bitte bequeme Kleidung, warme Socken und eine Decke, auf der Sie liegen können, mitbringen.

Referent(en):
Sandra Ullrich (Dresden Pesterwitz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.09.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 162/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Kindergarten-, Schulkinder und Teenies - praxisnahe Konzepte für eine qualitätsorientierte Kinderzahnheilkunde 10.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)


Inhalte:

- Kommunikation und Patientenführung
- Die häufigsten Befunde ("kleine KFO": unterminierende Resorption des oberen 5ers, Kreuzverzahnung, lingualer Durchbruch der unteren Front, Nichanlagen, Mesiodens; myofunktionelle Befunde; Trauma; MIH)
- Behandlungsplanung und -optionen (nicht invasive, minimalinvasive und invasive Methoden)
- Behandlung
   - schmerzfreie und effektive Anästhesie bei Kindern
   - Pulpotomie und Kronenversorgung im Milchgebiss
   - Extraktion und Lückenhalter
   - Lippen- und Zungenband - wann und wie ist eine chirurgische Lösung sinnvoll?
   - der Notfallpatient
   - die häufigsten Medikamente
   - praktische Behandlungshilfen
- Prophylaxe
- Formelles und Juristisches
- praktische Übungen

Referent(en):
Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.09.2021, 13.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 74/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kinderzahnheilkunde
Fortbildungspunkte:
7

Kieferorthopädische Prävention und Frühbehandlung 11.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Kieferorthopädie verdankt ihre Fachzahnarztspezialisierung dem präventionsorientierten Charakter unseres Faches. Daraus ergeben sich zahlreiche  Möglichkeiten, die uns mit anderen (zahn-)medizinischen und nicht-medizinischen Fächern verbinden können. Im Kurs wird die Relevanz der Kieferorthopädie auch für diese Bereiche beleuchtet werden.

Inhalte:

Der Kurs beabsichtigt einen Überblick über die Indikationen und Ziele der kieferorthopädischen Prävention und Frühbehandlung zu geben.

Ein besonderer Focus liegt dabei auf den häufig mit Gebissanomalien verbundenen funktionellen Abweichungen im orofazialen Bereich und deren Auswirkungen auf die Entwicklung des Patienten.

Im Speziellen wird die Frühbehandlung der Angle Klasse II/1 mit dem Funktionsregler nach Fränkel besprochen werden.

Es werden aktuelle Kenntnisse zur Prognose und Frühbehandlung von Patienten mit Angle Klasse III und Patienten mit offenem Biss vermittelt werden.

Wenn die Zeit es erlaubt soll die Prävention und Therapie des sekundären Engstandes besprochen werden.

Bei allen Inhalten geht es darum wissenschaftlich fundierte Kenntnisse zu vermitteln und deren Relevanz für die Praxis aufzuzeigen.

Der Kurs lebt von der Interaktion zwischen den Kursteilnehmern und der Referentin. So können evtl. Fragen, die in Bezug auf die Thematik für den Teilnehmer interessant sind, gern im Vorfeld an die Referentin unter
Franka.Stahl@med.uni-rostock.de  gesendet werden.

Referent(en):
Prof. Dr. Franka Stahl (Rostock)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.09.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
245,00 €
Fortbildungsnummer:
D 201/20
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferorthopädie
Fortbildungspunkte:
7

PA-Therapie mit regenerativer Selbstheilung 11.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

In diesem Kurs wird Schritt für Schritt die gesamte Therapie erst besprochen und dann praktisch durchgeführt.


Inhalte:

- Woran erkenne ich einen parodontalen Risikopatienten?
- Welche diagnostischen Maßnahmen benötige ich in der Parodontaltherapie?
- Praktische Durchführung und Auswertung des aMMP8 Testes
- Die digitale computerunterstützte PA Diagnostik und Auswertung mit Florida Probe
- Entzündungsreduktion durch Effektive Mikroorganismen
- In welchem Zeitfenster ist welche Behandlung erforderlich?
- Besonderheiten bei der Behandlung von Zahnhalsüberempfindlichkeiten in der Doxycyclin Therapie
- praktisches Üben am Phantomkopf, EMS Air Flow Technik, Dürr Vektor, Taschenspülungen Rins Endo
- praktisches Üben der Applikation von Vitapex, Doxy-Gel und Resopack
- Schienungen gelockerter Zähne, Übungen am Phantomkopf
- Therapieauswertungen


Hinweis: In dieser Fortbildung wird auf Kenntnisse aus dem Grundkurs lokale Doxy-Gel Anwendung aufgebaut. Der Grundkurs stellt somit die Voraussetzung für das theoretische Verständnis in diesem Kurs dar. (Kurs D 63/21 am 10.09.2021)


In der Kursgebühr ist umfangreiches Kursmaterial enthalten.

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.09.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
525,00 €
Fortbildungsnummer:
D 64/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
10

Babys und (Klein-)Kinder auf dem Zahnarztstuhl 11.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Nicht Asthma und auch nicht Heuschnupfen, sondern die frühkindliche Karies ist nach wie vor die häufigste chronische Erkrankung im Vorschulalter. Mit dem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses Mitte 2017 und den entsprechenden Verweisen in den U-Heften der Kinder, finden verstärkt Mütter mit ihren Säuglingen den Weg in die allgemeinzahnärztliche Praxis. Diese neue Patientengruppe bringt neben Abwechslung auch viele Fragen und neue Herausforderungen mit sich.
Gerade die frühkindliche Karies kann durch eine zeitige Patientenbindung verhindert bzw. effektiv im Anfangsstadium bekämpft werden. Dieser Kurs soll zugeschnitten auf die nicht spezialisierte Praxis die wichtigsten Grundlagen für die Untersuchung und Behandlung von Kindern ab dem 6.Lebensmonat legen, auf besonders häufige diagnostische Fragestellungen Antwort geben, die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit der Kinderbehandlung und -prophylaxe klären und aufzeigen, wie sich diese Patientengruppe langfristig binden lässt. Auch auf die häufigsten Fragestellungen seitens der Eltern wird eingegangen.

Inhalte:

- Integration der Kinderzahnheilkunde in die allgemeinzahnärztliche Praxis  
- Abrechnung, Untersuchung, altersgerechte Aufklärung und Compliance
  - die neuen FU Leistungen - Inhalt und praktische Umsetzung
  - Untersuchungstechniken / Über was muss aufgeklärt werden?
  - Maßnahmen zur Compliancesteigerung
- Diagnostik
  - typische Erkrankungen im Kleinkindalter der Zähne u. Mundschleimhaut
  - typische Entwicklungsprobleme im Mund- und Kieferbereich
  - Röntgen - ab wann und wie oft
- Behandlung von Babys und (Klein-)Kindern  
  - Prophylaxe, atraumatisches Kariesmanagement für die ganz Kleinen und Neuigkeiten im Kariesmanagement - was funktioniert und was
    unterstützt? (Fluoride, SDF, Recaldent Präparate, CHX, Xylit, Arginin, Probiotika)
  - Nichtinvasive Methoden (Versiegelung, Infiltration, nichtrestaurative Karieskontrolle)
  - Minimalinvasive Methoden / Füllungstherapie im Milchgebiss
  - NoGos in der Kinderzahnheilkunde
- Prophylaxe und die häufigsten Themen beim Elterngespräch

Referent(en):
Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.09.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 75/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Kinderzahnheilkunde
Fortbildungspunkte:
8

Aufschleifen des PAR-Instrumentariums 15.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

„Kein Zahnarzt darf sich einbilden, in seinem Fache tüchtiges zu leisten, solange er verabsäumt seine Schneideinstrumente in scharf geschliffenem Zustand zu halten...“    Black, 1914


Inhalte:

- Instrumentarium

- Aufbau der Handinstrumente

- Verschiedene Aufschleifmöglichkeiten

  - manuell
  - maschinell

- Videodemonstration

- Praktische Übungen an mitgebrachten Instrumenten



Schleifzubehör wie Schleifsteine, Schleiföl und Teststäbchen werden zur Verfügung gestellt.


Bitte Arbeitsbekleidung und Scaler bzw. Küretten mitbringen!

Referent(en):
Dr. med. Steffen Richter (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 15.09.2021, 13.30 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
175,00 €
Fortbildungsnummer:
D 163/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Qualitätsmanagement - Qualitätsförderung - Qualitätsbeurteilung 15.09.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz


Inhalte:

- Der Start in das QM-Jahr - was ist zu tun?
- Qualitätsziel definieren
- Qualität fördern durch Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement -  wie setze ich das um?
- Qualität beurteilen - Patientenbefragungen, Auswerten von Beschwerde-,  Fehler- und Risikomanagement
- Dokumentation im QM-Handbuch und in der Patientenkartei
- Überprüfung der Prozesse - wer, wie und wann
- Aufgaben aus der QM-Richtlinie zum Nutzen der Praxis anwenden


Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 15.09.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
C 05/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
5

Die Planung der PAR-Therapie unter Berücksichtigung der neuen Richtlinie und der Klassifikation 15.09.2021 | Dresden

Die drei Formen der Parodontits

Feststellen der Behandlungsbedürftigkeit

• Beantragung nach den Kriterien der Stadien von Staging und Grading

• Genehmigungs- und Anzeigepflichten

• Risikoadjustierte Nachbehandlung im Rahmen der UPT

• Abgrenzungskriterien von Vertragsleistung der gesetzlichen Krankenversicherung zu Privatleistungen

Referent(en):
Dr. med. dent. Hennig Sporbeck, PAR-Gutacher der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 15.09.2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D150/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie
Fortbildungspunkte:
6

Update Dokumentation 15.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Aufzeichnungen über jeden Behandlungsfall sind schon lange Pflicht für jeden Zahnarzt und jede Zahnärztin. Aber der Stellenwert der Dokumentation hat sich im Laufe der Zeit massiv verändert. Insbesondere in der Kassenabrechnung hat sich seit Inkrafttreten des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) am 11. Mai 2019 der Wind gedreht. Wir werden in der Praxis wesentlich stärker in die Pflicht genommen. Es werden, von Seiten der KZVen, Qualitätsprüfungen durchgeführt, d.h. richtig abrechnen reicht nicht, die Praxis ist immer stärker in der Beweispflicht.

Das Problem ist, dass es zwar inzwischen eine reichliche Menge gesetzliche Grundlagen gibt, die wir im Kurs besprechen werden, aber nach wie vor liegt keine abschließende Definition über Umfang und Inhalt der Dokumentation vor. Es fehlt also Rechtssicherheit und wir müssen trotzdem das Beste daraus machen, damit unsere abgerechneten Leistungen auch bezahlt bleiben. Selbstverständlich ist Dokumentation nicht nur im Zusammenhang mit Kassenleistungen wichtig, sondern auch bei der Erbringung privater Leistungen. Das werden wir im Kurs nicht vernachlässigen und schauen, in welchem Bereich hier die häufigsten Fallstricke lauern.

Inhalte:

- Rechtsgrundlagen zur Dokumentation
- Die Karteikarte - Chancen und Risiken
- Ohne Dokumentation keine Liquidation. Die sechs „W“ zur Dokumentation

- Von der Behandlung zur abrechnungsfähigen Leistung
- Beratungen nach dem Motto: sage kurz das Wichtige richtig…und schreibe es auf!
- Spezielle Dokumentation: Anamnese, OP-Aufklärung und Prothetikberatungen
- Abrechnungspositionen mit besonderem Dokumentationsanspruch

- Herausgabe von Behandlungsunterlagen - was muss sein?
- Umgang mit Wirtschaftlichkeitsprüfung und Rechtsstreitigkeiten -  vorbereitet sind wir alle besser

Ein Kurs, der Unsicherheiten in der Dokumentation beseitigt, Ihre Behandlungsunterlagen auf die sichere Seite und den Spaß im Verwaltungsbereich wieder in die Praxis bringt!

Referent(en):
Helen Möhrke (Borkheide)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 15.09.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
135,00 €
Fortbildungsnummer:
D 164/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Zahnmedizinisches Fachwissen für Quereinsteiger 16.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Sie haben keine Ausbildung zum/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) absolviert und arbeiten nun aber dennoch in einer Zahnarztpraxis? Das Problem in der Anfangszeit ist: alle wissen, wo es langgeht und verwenden Worte und Abkürzungen, die Sie noch nie gehört haben.


Inhalte:

Im Kurs lernen Sie in kompakter Form zahnmedizinisches Fachwissen,
z. B. zu folgenden Themen:

Zähne:
Wie sind Sie aufgebaut? / Wie werden Sie benannt? / Welche Erkrankungen sind häufig? /Was kann man dagegen tun?

Zahnärztliche Behandlungsgebiete:
Füllungen / Wurzelkanalbehandlungen / Chirurgie / Prophylaxe

Dokumentation:
Die Patientenakte / Von der Behandlung zur Abrechnung / Zusammenarbeit von Rezeption und Behandlungszimmer


Der Kurs ersetzt natürlich keine dreijährige Fachausbildung, aber er ist eine Einstiegshilfe. Wir werden Fachbegriffe übersetzen und Praxisabläufe besprechen. Sie dürfen alle Fragen stellen, die Ihnen auf dem Herzen liegen - ohne Sorge, dass jemand die Augen verdreht. Damit Ihr Praxisalltag bald kein „Buch mit sieben Siegeln“ mehr ist. Und Sie werden sehen, Ihr Wissen und Ihr Können aus Ihren früheren Tätigkeiten gepaart mit dem neuen Wissen wird für Ihre Praxis bald ein großes Plus sein!


Dieser Kurs richtet sich an Praxismitarbeiterinnen ohne zahnmedizinische Ausbildung.

Referent(en):
Helen Möhrke (Borkheide)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 16.09.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
170,00 €
Fortbildungsnummer:
D 165/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

Die QM-, QP- und QB-Richtlinie. Sind Sie gerüstet? Anwenderseminar für eine tägliche Umsetzung im Praxisalltag 17.09.2021 | KZV Sachsen, Dresden

Gesetzliche Vorschriften gibt es zur Genüge. Die Anforderungen zum eigenen Nutzen in der Praxis zu erfüllen, fällt oft schwer. Was muss ich wie umsetzen? Was muss dokumentiert werden? Was ist im Fall einer Überprüfung ausreichend? Das Seminar gibt Ihnen Gelegenheit, die wichtigsten Dokumente für Ihre Praxis zu erstellen und in einem individuellen QM-Handbuch mitzunehmen. Dabei werden Sie auch mit der 2017 verabschiedeten Qualitätsprüfungsrichtlinie vertraut gemacht und auf eine zu erwartende Qualitätsbeurteilungsrichtlinie vorbereitet. Für Praxen und Krankenhäuser gelten einheitliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat hierfür eine Richtlinie beschlossen. Verschiedene Instrumente und Methoden konzentrieren sich besonders auf sicherheitsrelevanteProzesse. Neu aufgenommen wurden Arzneimitteltherapiesicherheit, Schmerzmanagement und dieSturzprophylaxe.

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 17.09.2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D143/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
6

Prinzipien der Extraktionstherapie 17.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:
Dieser Kurs befasst sich mit der gezielten Extraktion von Zähnen aus kieferorthopädischer Notwendigkeit im Zuge der Therapieplanung.
Inhaltlich werden unter anderem die Diagnostikkriterien basierend auf klinischer, radiologischer sowie Modell-Analyse zur Entscheidungsfindung der Extraktionsnotwendigkeit behandelt, Indikationen und Kontraindikationen genau beleuchtet sowie Extraktionsalternativen thematisiert.
Dieser Kurs richtet sich an Kieferorthopäden und Zahnärzte.

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Anna-Christin Konermann (Bonn)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.09.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
375,00 €
Fortbildungsnummer:
D 76/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferorthopädie
Fortbildungspunkte:
8

Implantatgetragener Zahnersatz von A bis Z - Beantragung und Abrechnung 17.09.2021 | Dorint Hotel Leipzig


Inhalte:

- vom Implantatfall zum Implantatpatienten
- Kostenvoranschläge
- Interimsversorgungen vor und während der Implantation
- Implantatversorgungen:

- Besonderheiten bei Neuversorgungen und Wiederherstellungen

- Hybridversorgungen
- Umarbeitung konservativer ZE zur Suprakonstruktion

- Ausnahmefälle  § 28 SGB V
- Ausnahmen Zahnersatzrichtlinie 36
- Abrechnungswege, Materialberechnung, praktische Tipps
- Praktische Übung

Voraussetzungen für die Teilnahme:  
gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II





Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.09.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
225,00 €
Fortbildungsnummer:
L 11/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Kindergarten-, Schulkinder und Teenies - praxisnahe Konzepte für eine qualitätsorientierte Kinderzahnheilkunde 17.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

- Kommunikation und Patientenführung
- Die häufigsten Befunde ("kleine KFO": unterminierende Resorption des oberen 5ers, Kreuzverzahnung, lingualer Durchbruch der unteren Front, Nichanlagen, Mesiodens; myofunktionelle Befunde; Trauma; MIH)
- Behandlungsplanung und -optionen (nicht invasive, minimalinvasive und invasive Methoden)
- Behandlung
   - schmerzfreie und effektive Anästhesie bei Kindern
   - Pulpotomie und Kronenversorgung im Milchgebiss
   - Extraktion und Lückenhalter
   - Lippen- und Zungenband - wann und wie ist eine chirurgische Lösung sinnvoll?
   - der Notfallpatient
   - die häufigsten Medikamente
   - praktische Behandlungshilfen
- Prophylaxe
- Formelles und Juristisches
- praktische Übungen

Referent(en):
Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.09.2021, 13.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 208/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kinderzahnheilkunde
Fortbildungspunkte:
7

Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 17.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 49 [3] Strahlenschutzverordnung).

Wir weisen darauf hin, dass Sie ohne aktualisierte Kenntnisse im Strahlenschutz keine Röntgenleistungen bei Ihrem Arbeitgeber erbringen dürfen.

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Kenntnisse im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz


Inhalte:

- Neues aus den Rechtsvorschriften
- Inhalt und Umsetzung der Röntgenverordnung nachgelagerter Richtlinien
- Strahlenexposition in der Zahnarztpraxis
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Neue Röntgentechnik / Besonderheiten von Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

- Überprüfung des Lernerfolges mit Abschluss-Testat  (Multiple-Choice-Verfahren)


Hinweis:

Beachten Sie auch das entsprechende Prüfungsangebot mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“.

Referent(en):
Dipl.-Ing. Gerd Lamprecht (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.09.2021, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
45,00 €
Fortbildungsnummer:
D 157/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Alea iacta est - die Würfel sind gefallen - Umgehen mit Dingen, die man nicht ändern kann 17.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Manchmal - ob im Beruf oder im Privatleben - kommt man in Situationen, die ungünstig sind und die man nicht oder nicht sofort ändern kann.
Das können Veränderungen im Team sein, Ablaufveränderungen, Nachlässigkeiten von KollegenInnen, wo sich trotz Gesprächen nichts verändert, Probleme mit Patienten und vieles mehr.
Oft sind wir dann wütend, fassungslos oder spüren eine Ohnmacht. Wenn man eine unbefriedigende Situation nicht ändern kann, gibt es nur 2 Möglichkeiten. Man verharrt in seinen destruktiven (wenn auch verständlichen) Gefühlen oder man ändert die Einstellung - doch wie? Wie kann man wertschätzend kommunizieren, wenn man „stinksauer“ ist? Wie kann man mit Enttäuschungen umgehen? Wie wirkt sich das auf meine Arbeit aus? Zu diesen und vielen weiteren Fragen werden im Seminar konstruktive Lösungswege aufgezeigt.
Sie lernen zu erkennen, welche Situationen und Umstände änderbar sind und welche nicht. Sie erfahren Strategien, mit ungünstigen Situationen günstig umzugehen, Chancen zu erkennen, Grenzen zu akzeptieren. Darüber hinaus erfahren Sie, wie man mit den eigenen Emotionen noch besser umgehen kann, damit diese nicht die Führung übernehmen.
Elemente aus dem positiven Denken machen das Seminar noch lebendiger.


Inhalte:

- Günstig mit ungünstigen Situationen umgehen
- Erkennen, welche Situationen änderbar sind - und welche nicht  
- Umgang mit Wut, Ohnmacht, Enttäuschung und Sprachlosigkeit
- Chancen erkennen, Grenzen akzeptieren
- Sich selbst und andere besser verstehen
- Sich über die Folgen von Verhalten bewusster werden
- Verschiedene Sichtweisen - (fast) jede Medaille hat 2 Seiten
- Vorbeugen ist besser als „kalt“ erwischt zu werden
- Recht haben heißt nicht immer Recht bekommen
- Innere Versöhnung
- Mehr Gelassenheit

Referent(en):
Christina Gutzeit (Strande)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.09.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
230,00 €
Fortbildungsnummer:
D 65/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
6

Moderne Endodontie - 10 Schritte zur Verbesserung der Wurzelkanalbehandlung 17.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Eine wissenschaftlich begründete endodontische Therapie mit guter Erfolgsprognose ist heute ohne fundiertes Grundlagenwissen und spezielles Instrumentarium nicht mehr denkbar. In den letzten Jahren wurden eine Reihe neuer Geräte und Materialien für die orthograde Endodontie entwickelt, ohne die eine Erfolg versprechende Wurzelkanalbehandlung angeblich nicht möglich ist. Ob und wie diese Hilfsmittel (Mikroskop, Ultraschall, aktivierte Spülung, Laser, DVT, biokeramische Sealer,…) tatsächlich die Qualität der Wurzelkanalbehandlung verbessern (können) und welchen Platz sie in modernen Behandlungskonzepten haben, muss aber sorgfältig und kritisch beleuchtet werden.

Der Vortrag soll einen kritischen Überblick über aktuelle Entwicklungen und bewährte Techniken eines zeitgemäßen und praxistauglichen Endodontie-Konzeptes präsentieren. In 10 Schritten, von der Diagnostik, über die Fallauswahl und Behandlungsplanung, die Schmerzbehandlung und Präparation der Zugangskavitäten, die Präparation, Desinfektion und Obturation der Wurzelkanäle bis zur postendodontischen Restauration, wird beleuchtet, wie es diesbezüglich mit der wissenschaftlichen und klinischen Evidenz aussieht und es werden Möglichkeiten der Verbesserung des eigenen Behandlungskonzeptes vorgestellt.

Referent(en):
Prof. Dr. med. Michael Hülsmann (Göttingen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.09.2021, 13.00 bis 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
265,00 €
Fortbildungsnummer:
D 77/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
6

Alea iacta est - die Würfel sind gefallen - Umgehen mit Dingen, die man nicht ändern kann 18.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Manchmal - ob im Beruf oder im Privatleben - kommt man in Situationen, die ungünstig sind und die man nicht oder nicht sofort ändern kann.
Das können Veränderungen im Team sein, Ablaufveränderungen, Nachlässigkeiten von KollegenInnen, wo sich trotz Gesprächen nichts verändert, Probleme mit Patienten und vieles mehr.
Oft sind wir dann wütend, fassungslos oder spüren eine Ohnmacht. Wenn man eine unbefriedigende Situation nicht ändern kann, gibt es nur 2 Möglichkeiten. Man verharrt in seinen destruktiven (wenn auch verständlichen) Gefühlen oder man ändert die Einstellung - doch wie? Wie kann man wertschätzend kommunizieren, wenn man „stinksauer“ ist? Wie kann man mit Enttäuschungen umgehen? Wie wirkt sich das auf meine Arbeit aus? Zu diesen und vielen weiteren Fragen werden im Seminar konstruktive Lösungswege aufgezeigt.
Sie lernen zu erkennen, welche Situationen und Umstände änderbar sind und welche nicht. Sie erfahren Strategien, mit ungünstigen Situationen günstig umzugehen, Chancen zu erkennen, Grenzen zu akzeptieren. Darüber hinaus erfahren Sie, wie man mit den eigenen Emotionen noch besser umgehen kann, damit diese nicht die Führung übernehmen.
Elemente aus dem positiven Denken machen das Seminar noch lebendiger.


Inhalte:

- Günstig mit ungünstigen Situationen umgehen
- Erkennen, welche Situationen änderbar sind - und welche nicht  
- Umgang mit Wut, Ohnmacht, Enttäuschung und Sprachlosigkeit
- Chancen erkennen, Grenzen akzeptieren
- Sich selbst und andere besser verstehen
- Sich über die Folgen von Verhalten bewusster werden
- Verschiedene Sichtweisen - (fast) jede Medaille hat 2 Seiten
- Vorbeugen ist besser als „kalt“ erwischt zu werden
- Recht haben heißt nicht immer Recht bekommen
- Innere Versöhnung
- Mehr Gelassenheit

Referent(en):
Christina Gutzeit (Strande)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 18.09.2021, 09.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
235,00 €
Fortbildungsnummer:
D 66/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
6

Aufbereitung von Medizinprodukten - Sachkenntnislehrgang für Mitarbeiter ohne abgeschlossene zahnmedizinische Ausbildung 18.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Entsprechend den aktuellen Hygieneempfehlungen in der Zahnheilkunde dürfen für die Aufbereitung von Medizinprodukten nur Mitarbeiterinnen beauftragt werden, die auf Grund ihrer zahnmedizinischen Ausbildung (ZFA, Helferin) über die erforderliche Sachkenntnis verfügen. Mit der Teilnahme an diesem Kurs können Mitarbeiterinnen ohne abgeschlossene zahnmedizinische Ausbildung mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung in einer Zahnarztpraxis die entsprechende Sachkenntnis erwerben.


Inhalte:

- Rechtsgrundlagen
- Grundlagen der Mikrobiologie und Epidemiologie
- Aufbau und Inhalte eines Hygieneplans sowie des Hygieneleitfadens des DAHZ
- Abfallbeseitigung
- Personalhygiene  
- Einstufung von Medizinprodukten nach RKI, BfArm-Empfehlung
- Manuelle und maschinelle Desinfektion von Medizinprodukten
- Instrumenten- und Werkstoffkunde
- Verpackungsarten und -techniken von Medizinprodukten
- Grundlagen der Dampf- und Heißluftsterilisation
- Validierung von Desinfektions- und Sterilisationsverfahren
- Qualitätsmanagement
- Schriftliche Lernerfolgskontrolle (Multiple Choice-Verfahren)


Referent(en):
Prof. Dr.rer.nat. Lutz Jatzwauk (Seitschen)
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Sylvia Schumann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 18.09.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 15.10.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Freitag 26.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
465,00 €
Fortbildungsnummer:
D 158/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

Revisionen endodontischer Misserfolge: Wann, warum und wie? 18.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Die Revisionsbehandlung nicht erfolgreicher endodontischer Primärbehandlungen präsentiert in der Regel eine Reihe von Besonderheiten und Problemen, die in der täglichen Praxis große Herausforderungen darstellen. Da es nicht um die Revision, also die Erneuerung der Wurzelkanalfüllung geht, sondern um die Wiederholung der gesamten Primärbehandlung unter Berücksichtigung und Beseitigung der möglichen Gründe des Misserfolges, stellen bereits Diagnostik, Indikationsstellung und Behandlungsplanung die ersten wichtigen Elemente des Revisionskonzeptes dar.

Bei der praktischen Durchführung stellt sich das Problem, die Mängel und Fehler der Primärbehandlung zu identifizieren und anschließend zu beheben.

Ein systematisches Vorgehen unter Einsatz modernen Instrumentariums (u.a. Ultraschall, Dental-Mikroskop, NiTi-Instrumente) kann die Revisionsbehandlung vereinfachen, sodass Erfolgsquoten von 80% erzielt werden können.

Der Vortrag präsentiert Schritt für Schritt die wichtigsten Elemente und die häufigsten Probleme eines endodontischen Revisionskonzeptes von der Diagnostik bis zur Desinfektion.

Referent(en):
Prof. Dr. med. Michael Hülsmann (Göttingen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 18.09.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
250,00 €
Fortbildungsnummer:
D 78/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
8

!Hilfe! - Wirtschaftlichkeitsprüfung - Online-Seminar für Zahnärzte 22.09.2021 | KZV Sachsen, Dresden

gesetzliche/vertragliche Grundlagen, insbesondere die Neuerungen in der Prüfvereinbarung

Kriterien der Prüfung

Prüfmaßnahmen und deren Voraussetzungen

Ihre Rechte und Pflichten

 

Referent(en):
Nadine Kiel, Justitiarin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 22.09.2021, von 14:30 bis 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D138/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Excel - Praxiszahlen im Blick 22.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Dieser Kurs soll helfen den Überblick über Materialpreise & Budget zu gewinnen und somit den Büroalltag zu erleichtern. Excel hilft Ihnen ohne großen Zeitaufwand die Materialpreise den häufigen Änderungen anzupassen und somit Sicherheit für eventuelle Rückfragen zu erhalten. Außerdem bietet der Kurs eine Berechnungsmöglichkeit der PZR-Leistung in Ihrer Praxis.
Auch ist Excel geeignet Ihre vorgegeben Budgets und den Materialbestand zu überwachen. Ihre erstellten Dateien nehmen Sie auf einem USB-Stick zur Verwendung in Ihre Praxis mit.

Inhalte:

Grundlagen bzw. Auffrischung von Excelbegriffen wie z.B. Zelle / Mappe / Tabelle / Tabellenreiter & Formeln
à auch für „Wenignutzer“ von Excel geeignet

Material
- Was ist zu beachten bei der Preisgestaltung?
- Wir erstellen gemeinsam eine Datei zur Berechnung für Materialpreis am Beispiel der PZR-Materialien.
- Sie erstellen selbst eine Datei zur Berechnung von ZE-Materialien.

Wie errechnet sich anhand von dem Ihnen bekannten Stundensatz die
Zahnarztleistung bzw. die Leistung Ihrer Prophylaxeassistentin?
- Stundensatz als Grundlage für die Preisgestaltung der PZR-Leistungen.
- Wir erstellen eine Beispielkalkulation als Berechnungsgrundlage Ihrer PZR. (Hier erhalten Sie die Möglichkeit Ihren Praxisstundensatz zu verwenden.)
- In diese Kalkulation gehört auch das Integrieren der verbrauchten Materialien. Deswegen lernen Sie die Datei mit der Materialberechnungsdatei zu verknüpfen. Dadurch ändert sich der Endbetrag für die PZR bei Änderung der Materialpreise.


Bitte Taschenrechner mitbringen!

Referent(en):
Uta Reps (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 22.09.2021, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 08/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 22.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 22.09.2021, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 70/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Erwerb der Fachkunde / Kenntnisse im Strahlenschutz 23.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Inhalte:

- Grundlagen der Strahlenphysik, Dosimetrie
- Strahlenbiologische Grundlagen / Wirkung kleiner Dosen
- Strahlenexposition des Menschen
- Begriffe und Definitionen bei der Anwendung von Röntgenstrahlen in der Zahnmedizin
- Röntgengeräte und Einstelltechniken, Intra- und Extraorale Aufnahmetechnik
- Bilderzeugung und -wiedergabe
- dentale digitale Radiographie
- Besprechung der für die Zahnmedizin wichtigen Bestimmungen in der aktuellen Strahlenschutzgesetzgebung
- Strahlenschutz für die Patienten und Beschäftigten
- Maßnahmen zur Qualitätskontrolle und -sicherung / Konstanzprüfung
- Zahnärztliche Stelle
- Fehleranalyse
- Praktische Übungen und Demonstrationen
- Abschlussprüfung

Zugangsvoraussetzungen:
Zahnarzt:
Approbation bzw. Berufserlaubnis nach § 13 ZHG
Mitarbeiterin: abgeschlossene zahnmedizinische / medizinische Ausbildung*


*Bitte bei Anmeldung eine Kopie des entsprechenden Abschlusses beifügen.

Referent(en):
Marion Lamm (Dresden)
Dipl.-Ing. Gerd Lamprecht (Dresden)
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Ina Stiasny (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 23.09.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 24.09.2021, 09.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 25.09.2021, 09.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
435,00 €
Fortbildungsnummer:
D 156/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
22

Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 24.09.2021 | Dorint Hotel Leipzig (ausgebucht)

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.09.2021, 13.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
25,00 €
Fortbildungsnummer:
L 421/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Mitarbeitergespräche: regelmäßig, wertschätzend und zielführend 24.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Mitarbeiter/-innen wünschen sich regelmäßig Rückmeldung zu Ihren Leistungen und möchten, dass ihnen neue Entwicklungsziele aufgezeigt werden. Jede Form von Mitarbeitergespräch ist Feedback, und achtsam angewandt, ist es eine Form von Aufmerksamkeit und Wertschätzung.
Neben einer Auswahl von Mitarbeitergesprächen ist explizit das Jahresmitarbeitergespräch unverzichtbar. Um es mitarbeiterbezogen zu führen, bedarf es einer individuellen Vorbereitung.


Inhalte:

Inhalte und Ziele von Mitarbeitergesprächen
- Das Kritikgespräch
- Das Anerkennungsgespräch
- Das Entwicklungsgespräch
- Das knappe Feedbackgespräch
- Das Gehaltsgespräch

Das Jahresmitarbeitergespräch
- Inhalte und Ziele
- Vorbereitung mit Hilfe des Strategieplaners (© persolog GmbH, Remchingen) der die individuellen Besonderheiten von Mitarbeiter/-innen berücksichtigt
- Einladung und Zeitrahmen
- Ablauf des Gesprächs und Feedbackregeln
- Umgang mit schwierigen Gesprächsinhalten
- Umsetzung der vereinbarten Ziele und Nachbereitung

Referent(en):
Petra C. Erdmann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.09.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
285,00 €
Fortbildungsnummer:
D 24/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
8

Richtiges Beantragen und Abrechnen von ZE-Heil- und Kostenplänen (Teil 1) 24.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Einführung ins Festzuschusssystem
- Definition der 3 Versorgungsarten
- Heil- und Kostenplan Teil 1 und 2
- Abrechnungswege
- BEL II - Zuordnung von Klammern
- FZ-Richtlinien Teil A
- ZE-Richtlinien
- Befundklassen 1-3


Voraussetzungen für die Teilnahme:
gute Kenntnisse BEMA und Grundkenntnisse BEL II



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.09.2021, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
135,00 €
Fortbildungsnummer:
D 167/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

KIEFER.release® Seminar - Entspannung und Entlastung des Kausystems (Grundkurs) 24.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Kopf-und Nackenschmerzen treten häufig vor und nach längeren Zahnbehandlungen auf.
Zuweilen empfinden die Patienten das lange Aufhalten des Mundes unangenehmer als die Behandlung selbst und es können sich lästige Verspannungen rund um den Kieferbereich einstellen.
Ursachen der Beschwerden im Kiefer- und Nackenbereich sind dabei vielfältig.
Neben der zahnärztlichen Schienentherapie ist es durchaus sinnvoll, ganzheitliche Zusammenhänge mit einzubeziehen um die cranio-mandibulären Beschwerden nachhaltig zu verbessern.
Zum einen durch erlernen von Entspannungsübungen für zuhause und zum anderen durch manuelle Entspannungstechniken des Kausystems wie z.B. Massage, Dehnen, Akupressur, etc, was leicht umgesetzt werden kann.


Inhalte:

- Theoretische Grundlagen über anatomische, funktionelle und ganzheitliche Zusammenhänge des Kopf- Schulter- Nackenbereichs
- Praktisches Üben von einfachen und leicht umzusetzenden manuellen Entspannungstechniken die in der Praxis angeboten
 werden können:
  - Massage
  - passives Dehnen
  - Akupressur, etc
  - Demonstration von Lockerungsübungen für Patienten zuhause


Gestalten Sie Ihren Patienten den Besuch in der Praxis angenehmer durch Entspannung und Entlastung des Kausystems.


Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme Kleidung, Decke, Badehandtuch

Referent(en):
Simonetta Ballabeni (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.09.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
270,00 €
Fortbildungsnummer:
D 166/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 24.09.2021 | Dorint Hotel Leipzig (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.09.2021, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 09/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Kieferrelease® Entspannter Kiefer - entspannter Körper (Aufbaukurs) 25.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Kurs wird das Thema Kieferentspannung etwas weiter gefasst, dabei werden die im Grundkurs erlernten Techniken gefestigt und durch weitere Entspannungstechniken ergänzt.
Der Kurs gliedert sich in einen theoretischen und in einen praktischen Teil bei dem die erlernten Methoden gegenseitig geübt werden.


Inhalte:

- Grundlegende Zusammenhänge zwischen Zähnen- Kiefer- Psyche.
- Muskeln und Nerven durch Stoffwechseloptimierung stärken
- Ernährungsaspekte
- Massagetechniken für die Hals und Gesichtsmuskulatur
- Training der Gesichtsmuskeln
- Einfache Atemtherapeutische Übungen (besonders für Angstpatienten geeignet)




Voraussetzung ist die Teilnahme am Grundkurs „KIEFER.release® Seminar - Entspannung und Entlastung des Kausystems“.

Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme Kleidung, Decke, Badehandtuch

 

Referent(en):
Simonetta Ballabeni (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 25.09.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 168/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Knotenpunkt Rezeption 29.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Sie kennen das.
Das Telefon klingelt, ein Schmerzpatient und ein bestellter Patient stehen vor der Rezeption.
Ihr Chef bittet um dringende Erstellung eines Heilkostenplans und eine weitere Patientin kommt mit der Assistenz aus dem Behandlungszimmer.
Und Sie? Sie wissen gerade nicht wo Ihnen der Kopf steht. Hilfe, was hat jetzt Priorität?

Inhalte:

- Ihre besondere Rolle an der Rezeption: Stets höflich und entgegen
 kommend sein und bleiben, auch wenn es anstrengend wird
- Multitasking ist ein Mythos
- Das Wichtigste zuerst: Selbstorganisation und Zeitmanagement
- Selbstwahrnehmung ausbauen: Eigenes Verhalten in Hochdrucksituationen erkennen und selbstregulierend wirksam werden
    - Ihr individueller Stresstest
- Kleine, nützliche Balance-Übungen für zwischendurch
- Kleiner Verhaltenskodex zum Umgang mit Patienten, auch wenn es herausfordernd wird
- Klare und eindeutige Kommunikation
   - Nein-sagen, um Grenzen zu ziehen
   - um Unterstützung bitten
- Regeln für unterstützendes Miteinander verbindlich vereinbaren und  umsetzen


Im Kurs werden besonders herausfordernde Situationen nachgestellt, um deutlich zu demonstrieren, wie sich diese mit mehr Ruhe und Umsicht meistern lassen.

Referent(en):
Petra C. Erdmann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 29.09.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
200,00 €
Fortbildungsnummer:
D 169/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

!Hilfe! - Wirtschaftlichkeitsprüfung - Seminar für Zahnärzte 29.09.2021 | KZV Sachsen, Dresden

gesetzliche/vertragliche Grundlagen, insbesondere die Neuerungen in der Prüfvereinbarung

Kriterien der Prüfung

Prüfmaßnahmen und deren Voraussetzungen

Ihre Rechte und Pflichten

 

Referent(en):
Dipl.-Stom. Thomas Schüßler, Referent des Vorstandes der KZV Sachsen für das Prüfwesen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 29.09.2021, von 14:30 bis 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D140/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
4

QM für die Praxis - Neues und Impulse für 2021 – Onlineseminar 29.09.2021 | KZV Sachsen, Dresden

Vorstellung der Richtlinie anhand des neuen QM-Berichtsbogen

Qualitätsbeurteilung - was ist dies

 

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 29.09.2021, von 13:30 bis 15:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS K144/921
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
2

HNO-Update für den Zahnarzt 29.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In dem Seminar sollen die Themen aus der HNO, dem Nachbargebiet der Zahnmedizin, angesprochen werden, die für den Zahnarzt wichtig sind.


Inhalte:

- Dentogene Sinusitis
- Kenntnisse endoskopischer Operationen  der Nasennebenhöhlen
- Sinuslift und Sinusitis
- Schleimhautbefunde der Mundschleimhaut
- Basalzellkarzinome im Gesicht

Referent(en):
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Hans Behrbohm (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 29.09.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
145,00 €
Fortbildungsnummer:
D 39/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Praxisnachfolge strukturell gut vorbereiten! 29.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Abgabe der eigenen Praxis zum Berufslebensende sollte wohl geplant sein. Die Empfehlung ist, dass eine Praxisabgabe ca. 5-10 Jahre im Voraus geplant werden sollte, damit alle Formalitäten sorgfältig erledigt werden können. Wenn Sie vor einem Praxisverkauf zu wenig Zeit haben, um in Ruhe und ohne Zeitdruck einen Nachfolger zu finden und die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, wird die Praxisabgabe nur selten zu den gewünschten Ergebnissen führen oder überhaupt funktionieren. Je früher wir mit der Planung beginnen können, desto besser.

In diesem Vortrag und dem persönlichen Austausch mit dem Referenten erhalten Sie in Bezug auf die Praxisabgaben wichtige Informationen zu folgenden Punkten:

Inhalte:

- Überblick der möglichen Kooperationsformen in der Zahnmedizin
- Wie verhält es sich mit Angebot und Nachfrage an Praxen.
- Wer kommt als potentieller Nachfolger für welche Praxis in Frage
- Wie ein potentieller Erwerber den Wert der Praxis einschätzen wird
- Wie und mit welchen Inhalten man heute sein Praxis zum Verkauf anbieten sollte; was sind die wirklichen Werte
- Worauf achtet ein Erwerber im Rahmen einer Sorgfältigkeitsprüfung der Geschäftsunterlagen und Verträge
- Welchen Unterlagen vor den Gesprächen mit potentiellen Erwerben geprüft und sauber sein sollten
- Was steuerliche im Rahmen der Praxisabgabe eine wichtige Rolle spielt und welche Gestaltungsmöglichkeiten es hierzu gibt

Referent(en):
Dipl.-BW (FH) Frank Steuer (Zwickau)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 29.09.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
125,00 €
Fortbildungsnummer:
D 79/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Prophylaxe intensiv 29.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)


Inhalte:

- Entstehung und Ursache von Biofilm, Gingivitis und Parodontitis
- Befunderhebung mittels PA-Sonde (Parodontalstatus, PSI)
- Systematischer Aufbau einer PZR-Sitzung
- Effektive und schonende Anwendung von Scaler, Schall und Ultraschall
- Professionelle Politur
- Indikationen und Kontraindikationen von Luft-Pulver-Wasserstrahlgeräten und deren Anwendung
- Welches Mundhygienehilfsmittel für welchen Patienten?
- Ergonomisches Arbeiten am Behandlungsstuhl
- Vertiefung von Biofilm, Gingivitis und Parodontitis
- Erkennung und Therapie von Zahnhartsubstanz- und Putzdefekten
- Richtiger Einsatz von Küretten
- Weiterführende Übungen zum Einsatz von Schall und Ultraschall
- Recall
- Patientenbindung und patientenorientierte Kommunikation


Zur Optimierung der Prophylaxebehandlungen werden praktische Übungen am Phantomkopf durchgeführt.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an Praxismitarbeiterinnen mit zahnmedizinischem Abschluss.

Referent(en):
Tatjana Herold (Coburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 29.09.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag 30.09.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
365,00 €
Fortbildungsnummer:
D 170/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Praxisnaher Abrechnungsgrundkurs für Einsteiger und Reaktivierer - Parodontalchirurgischen Leistungen wie Kieferbruch (Schienen) 30.09.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Im Kurs wird Basiswissen vermittelt und anhand von Gegenüberstellungen in den Fachbereichen Behandlung von Parodontopathien, wie Kieferbruch (Schienentherapie), Hinweise zu gesetzlichen Grundlagen (SGB V, Richtlinien, GOZ -Paragraphen, Patientenrechtegesetz, etc.) Dokumentation, für eine rechtlich korrekte  und leistungsgerechte Abrechnung.


Inhalte:

- Dokumentation - Patientenrechtegesetz - Vereinbarungen - Formulare
- Auszüge aus den jeweiligen Richtlinien (Neu ab 01.07.2021)
- Gegenüberstellung Bema - GOZ
- Übungsbeispiele PAR -KBR
- Übungsbeispiele
- Allgemeine Tipps aus der Praxis in die Praxis


Bei Quereinsteigern sollten zahnmedizinische Fachbegriffe geläufig sein.

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 30.09.2021, 09.00 bis 15.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 171/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
8

Abrechnungstraining für implantologische und chirurgische Leistungen 01.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Workshop erarbeiten Sie selbstständig Lösungen zu alltäglichen und umfangreichen Fällen im Bereich Implantologie und Chirurgie.

Im Fachbereich Implantologie/Chirurgie kommt es auf eine lückenlose Dokumentation an. Nur wenn diese detailliert erfolgt, werden neben den Hauptleistungen aus den Teilen D und K der GOZ, die gesamten Begleitleistungen und Umfeldpositionen korrekt abgerechnet. Hierbei stellen sich viele  Fragen, sei es in Bezug auf Erfordernis Operationsbericht, Auswirkungen der Schnittführung auf die Berechnung oder welche Art der Wundversorgung in den Leistungen inkludiert ist, u.v.m. Auf diese und viele weitere Fragen wollen wir in diesem Kurs Antworten finden.


Inhalte:

- Zusammenfassende Grundlagen mit notwendigen Vereinbarungen
- Auszug aus den Richtlinien für gesetzlich Versicherte
- Erläuterung der implantologischen Leistungen, wie Begleit- und Umfeldleistungen
- GOÄ - was ist möglich?
- Möglichkeiten der Implantatchirurgie
- Berechnungsmöglichkeiten zum Knochenaufbau
- Parodontale Regeneration
- Geweberegenerationen
- Möglichkeiten zu Wundversorgungen
- Materialberechnung GOZ bzw. GOÄ
- Beispiele im Workshop

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 01.10.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
200,00 €
Fortbildungsnummer:
D 172/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Fortbildungspunkte:
8

!Hilfe! - Wirtschaftlichkeitsprüfung - Seminar für chirurgisch tätige Zahnärzte 01.10.2021 | KZV Sachsen, Dresden

gesetzliche/vertragliche Grundlagen, insbesondere die Neuerungen in der Prüfvereinbarung

Kriterien der Prüfung

Prüfmaßnahmen und deren Voraussetzungen

Ihre Rechte und Pflichten

 

Referent(en):
Ass. jur. Meike Gorski-Goebel, stellv. Vorsitzende des Vorstandes der KZV Sachsen
Dr. Dr. Andreas Hentschel, Referent des Vorstandes der KZV Sachsen für Chirurgie und Parodontologie
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 01.10.2021, von 14:30 bis 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D139/1021
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
4

Der Zahnunfall - Der dentale Notfall 01.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Zahl der Zahnunfälle bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen steigt seit Jahren stetig an. Die Versorgung dieser Patienten stellt das komplette Behandlungsteam vor große Herausforderungen. Ziel dieses Kurses ist es, Ihnen einen Leitfaden von der Patientenaufnahme und Einbindung in den bestehenden Praxisterminplan, über Diagnostik, Therapie bis hin zum Recall zu geben. Eine optimale Erstversorgung entscheidet über die Prognose der beim Trauma betroffenen Zähne.


Inhalte:

- Allgemeines, Rahmenbedingungen
- Exkurs in die Anatomie und Histologie
- Allgemeine und spezielle Diagnostik
- Instrumente, Geräte und Hilfsmittel
- Zahnfrakturen: Symptomatik, Therapie, Komplikationen, Prognose, Recall
- Dislokationsverletzungen: Symptomatik, Therapie, Komplikationen, Prognose, Recall
- Gesetzliche Rahmenbedingungen bei Schul-, Wege- und Arbeitsunfällen
- Kostenübernahme und Abrechnung gegenüber der Unfallkasse sowie privaten Kostenträgern

Referent(en):
Dr.med.dent. Mario Schulze (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 01.10.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 14/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
6

GOZ 2012 - Grundkurs - Wissen vermeidet Honorarverlust 01.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Dieses Seminar vermittelt Grundwissen und wendet sich an alle Neueinsteiger bzw. Teilnehmer mit geringen Abrechnungskenntnissen. Es werden Schwerpunkte bei der Anwendung der GOZ 2012 vermittelt sowie Arbeitshilfen zur Verfügung gestellt.

Inhalte:
- rechtssichere Honorarvereinbarung
- analoge Leistungsberechnung
- Materialkostenberechnung
- praxisgerechte Gebührenbemessung
- Umgang mit Erstattungsstellen
- Aktuelle Rechtsprechung und ihre Auswirkung auf die Praxis
- Dokumentation und Leistungsberechnung
- Leistungsberechnung mit den Schwerpunkten
- Leistungsbeschreibungen richtig lesen und auslegen
    - Zugriff auf Leistungen der GOÄ
    - Zuschläge zu bestimmten zahnärztlichen Leistungen
    - Prophylaxe / konservierende Leistungen / Endo
    -Versorgung mit Zahnersatz einschl. Suprakonstruktionen


Sie erhalten Arbeitshilfen/Checklisten für einen effizienten Umgang mit der GOZ 2012.


Referent(en):
Kerstin Koeppel (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 01.10.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
110,00 €
Fortbildungsnummer:
D 114/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Vom Apfel zur Karies - vom Smoothie zum Diabetes 01.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Alles, was wir zu uns nehmen, wirkt sich auf unsere Mundgesundheit und auf unsere Allgemeingesundheit aus. Zahlreiche Erkrankungen wie z. B. Diabetes, Bluthochdruck und Osteoporose werden durch falsche Ernährung begünstigt. Nur durch kleine Umstellungen oder Ergänzungen zu unserer täglichen Essgewohnheit verbessert sich die Lebensqualität und wir bleiben fit und vital.
Der Kurs vermittelt wissenschaftlich fundiertes Wissen, für alle, die den Patienten umfassend beraten oder selbst auf vielen Ebenen der Gesundheit profitieren wollen.

Inhalte:
- Von Nährstoffen über Vitamine zur Mundgesundheit
- Wie wir Allgemeinerkrankungen durch unsere Ernährung  positiv beeinflussen können
- Schlichte  Ernährungstipps für den Alltag
- Ernährung bei Parodontitis
- Zucker, Fruchtzucker und versteckte Zucker
- Essstörungen - Die Zähne decken auf
- Die richtige Kinderernährung zum Schutz vor Karies und späteren Erkrankungen
- Nahrungsmittelbedingte Zahndefekte und deren Prävention
- Fette und Öle - Einfluss auf die Gesundheit
- Mundhygiene; vor dem Essen oder nach dem Essen?
- Sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien

Referent(en):
Tatjana Herold (Coburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 01.10.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 173/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

Die Perfektion der Ästhetik 02.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Sie wollen Ihren Patienten perfekte ästhetische Ergebnisse schenken? Dann ist unser A-Kurs für Sie optimal. Im Kurs „White Aesthetics under your control“ vermitteln wir Ihnen die Grundlagen unserer langjährigen Behandlungserfolge mit Bleaching, Composite und Vollkeramik.
In mehr als 20 Jahren Praxis haben wir bei der Materialauswahl und Methodik ein sicheres Konzept für alle Eventualitäten entwickelt. Kompetent und praxisnah stellen wir Ihnen Methoden vor, die Sie bereits morgen in Ihrer Praxis anwenden können. Unsere Tipps und Ideen werden anhand zahlreicher realistischer Patientenfälle kurzweilig demonstriert.



Inhalte

- Hauchdünne Veneers: Biomechanik, Präparation und Eingliederung
- Die Einheit: Ästhetik und Funktion
- Besonderheiten beim Fotografieren
- Tipps und Tricks bei Kompositrestaurationen
- Problemlösung und Neuigkeiten beim Bleaching
- Mock-up
- Ästhetische Analyse und Smile Design
- Vorhersehbarer Erfolg durch ein Behandlungskonzept, Synoptische Behandlungsplanung
- Minimalinvasive Techniken
- Wie kontrolliere ich den Behandlungsverlauf? - Planungsfehler und Misserfolge
- Provisorische Versorgung und Langzeitbehandlungsrestauration
- Eckzahnchips und Table-Tops
- Tipps bei verfärbten Stümpfen
- Ästhetische Todsünden

Referent(en):
Dr. Marcus Striegel (Nürnberg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 02.10.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
275,00 €
Fortbildungsnummer:
D 80/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
8

Von A wie Abformung bis Z wie Zementierung - Praktische klinische Aspekte bei der Herstellung von konventionellem festsitzendem Zahnersatz 02.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Für den Langzeiterfolg von festsitzendem Zahnersatz spielt neben der Planung auch die Ausführung der zahnmedizinischen Behandlungsschritte eine große Rolle. In diesem Vortrag sollen praktische Tipps vorgestellt werden, die in jeder Phase der Therapie - von Präparation, Weichgewebskonturierung, Abformung, Provisorienherstellung bis Materialauswahl und Befestigung - eine Hilfe und Erleichterung darstellen sollen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die klinische Relevanz und die unkomplizierte Integrierbarkeit in den allgemeinzahnärztlichen Praxisablauf gelegt.

Inhalte:

- Gewebskonturierung vor konventionellem festsitzendem Zahnersatz (Ausformung Pontics / Emergenzprofil)
- Häufige Präparationsfehler kennen und vermeiden  
- Indikationsgerechte Präparationsformen (geschwächte Stümpfe, geringe Retentionsmanschette)
- Hochwertige, passende und "komplikationsarme" Provisorien zügig herstellen
- Abformung (Sulkusmanagement, Retraktion, Verfahren, Materialien, Löffelauswahl)
- Indikationsgerechte Biomaterialauswahl (Was hat es mit den Generationen an ZrO auf sich?)

Referent(en):
Dr. med. dent. Stephan T. Jacoby, M.Sc. (Coswig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 02.10.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
250,00 €
Fortbildungsnummer:
D 21/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Prothetik
Fortbildungspunkte:
8

Abrechnungstraining für konservierende Leistungen mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit 02.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Workshop erarbeiten Sie selbstständig Lösungen zu alltäglichen und schwierigeren Fällen im konservierenden Bereich. Die Weiterentwicklung in Bezug auf neue und alternative Therapiemöglichkeiten, im konservierenden Bereich, unterliegt ständigem Fortschritt. Doch allein die Möglichkeit zum Erhalt der Zähne ist nicht ausschlaggebend im gesetzlichen Bereich, sondern wie die Leistung abgerechnet bzw. berechnet werden kann bzw. muss. Der Blick auf das Wirtschaftlichkeitsgebot, wie der Richtlinien, im gesetzlichen Bereich, ist maßgebend für die Berechnungsgrundlage nach BEMA. Wann sind Mehrkosten oder außervertragliche Leistungen bei gesetzlich Versicherten möglich. In der Privatabrechnung sollte neben dem Faktor der Abrechnungsmodus nicht außer Acht gelassen werden.


Inhalte:

- Zusammenfassende Grundlagen mit notwendigen Vereinbarungen
- Auszug aus den Richtlinien
- Entscheidung zur Kassen- oder Privatleistung
- Möglichkeiten zur Abdingung im Rahmen endodontischer Leistungen
- Zuzahlungen in der Füllungstherapie - Mehrkostenvereinbarungen
- Professionelle Zahnreinigung richtig kalkulieren und berechnen
- Materialberechnung GOZ bzw. GOÄ
- Workshop mit praxisrelevanten Beispielen  
- Tipps aus der Praxis für die Praxis

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 02.10.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 174/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
8

Richtiges Beantragen und Abrechnen von ZE-Heil- und Kostenplänen (Teil 2) 06.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Befundklassen 4-8
- Härtefallabrechnung
- Mischfallabrechnung
- Sonstige Kostenträger
- Gewährleistung
- Praxismaterialberechnung


Voraussetzung ist die Teilnahme an Teil 1



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 06.10.2021, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
D 175/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Wiederherstellungen im Praxisalltag 06.10.2021 | KZV Sachsen, Dresden

Richtiger Ansatz von Festzuschuss-Befunden und Honorarpositionen bei Reparaturen an festsitzendem, herausnehmbarem und implantatgetragenem Zahnersatz

Abgrenzung Regelversorgung, gleichartige Versorgung und andersartige Versorgung anhand von Beispielen

Kontrolle der Laborrechnung unter Berücksichtigung des BEL II

Gemeinsame Erarbeitung von Abrechnungen anhand praxisnaher Fälle mit Schwerpunkten Mehrfachreparaturen und Reparaturen an implantatgetragenem Zahnersatz

 

Gern können Sie uns im Vorfeld Fragen zum Thema per Fax 0351 8053-654 einreichen, die im Seminar mit beantwortet werden.

 

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 06.10.2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS K145/1021
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Zahnersatz
Fortbildungspunkte:
6

Zahnmedizinische Instrumentenkunde für Quereinsteiger 07.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Neuen Mitarbeiterinnen, die keine Ausbildung zur/ zum Zahnmedizinischen Fachangestellten absolviert haben oder längere Zeit nicht in einer Zahnarztpraxis tätig waren, soll dieser Kurs den Einstieg in die Praxis erleichtern. Ziel ist es, Wissen auf dem Gebiet der zahnärztlichen Instrumentenkunde zu vermitteln und somit die fachliche Kommunikation im Praxisteam zu verbessern.


Inhalte:

- zahnärztlicher Instrumente aus den Fachgebieten Zahnerhaltung, Kieferchirurgie, Zahnärztliche Prothetik, Parodontologie, Kieferorthopädie
- Bezeichnung, Form, Funktion und Anwendung zahnärztlicher Instrumente
- Instrumentieren
- Wartung und Funktionskontrolle
- Aufbereitung von Medizinprodukten (Desinfektion, Reinigung, Sterilisation) - für Quereinsteigerinnen ist dafür der 3tägige Sachkenntnis  lehrgang erforderlich

Referent(en):
Ulrike Brockhage (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 07.10.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 102/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

W3 Digitale Implantatplanung 08.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz

Inhalte:

Der Einsatz von digitalen Hilfsmitteln und computerunterstützter Chirurgie hat in der Zahnmedizin schon lange Einzug gehalten. In diesem Workshop sollen Grundzüge der digitalen Implantat Planung an einfachen Beispielen aus der Praxis in kleinen Gruppen an Arbeitsplätzen gezeigt und geübt werden. Dabei werden Standardfälle unter prothetisch-chirurgischen Gesichtspunkten erarbeitet und gelöst und der Arbeitsprozess Schritt für Schritt durchlaufen.


Dieser Workshop findet im Rahmen des Sächsischen Fortbildungstages für Zahnärzte und das Praxisteam 2021 statt.

Referent(en):
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Bernd Lethaus (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.10.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
165,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/W3
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
4

W2 Zahnärztliche Chirurgie / Implantologie in der Praxis - Tricks und Kniffe 08.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz (ausgebucht)

Inhalte:

Anhand von klinischen Beispielen aus der täglichen Praxis soll im Rahmen der Präsentation gezeigt werden welche Tricks und Kniffe uns heute in der Praxis zur Verfügung stehen. Dies erstreckt sich von der zahnärztlichen Chirurgie zur Entfernung von Weisheitszähnen, der Kieferhöhlenoperation, Knochendeckeln bei Wurzelspitzenresektionen bis hin zur Nervverlagerung und Lagerkonditionierung vor Implantation.


Dieser Workshop findet im Rahmen des Sächsischen Fortbildungstages für Zahnärzte und das Praxisteam 2021 statt.

Referent(en):
Prof. Dr. Dr. Karl Andreas Schlegel (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.10.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
125,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/W2
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
4

W1 Alveolarkammaugmentation und Knochenersatzmaterialien von A-Z 08.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz


Inhalte:

Im Zuge der physiologischen Atrophie Kieferknochens nach einem Zahnverlust kann eine Alveolarkammaugmentation vor einer geplanten Implantatversorgung erforderlich sein.
In diesem Zusammenhang galt der autologe, patienteneigene Knochen lange Zeit als der Goldstandard der Augmentation. Mögliche Limitationen des autologen Knochens können die Entnahmemorbidität und die begrenzte Verfügbarkeit sein. Aus diesem Grunde wurden unterschiedliche Knochenersatzmaterialen entwickelt, die eine Entnahme autologen Knochens überflüssig machen und in einigen Indikationen den dem autologen Knochen vergleichbare Ergebnisse erzielen können. Dieser Workshop gibt eine Übersicht über die derzeit verfügbaren verschiedenen Knochenersatzmaterialien, deren biologische und biomechanische Eigenschaften, Indikationen und Limitationen.


Dieser Workshop findet im Rahmen des Sächsischen Fortbildungstages für Zahnärzte und das Praxisteam 2021 statt.

Referent(en):
Dr. Dr. Andreas Pabst (Koblenz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.10.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
125,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/W1
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
4

W4 Praxisknigge 2021 - so begeistern Sie Ihre Patienten 08.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz

Inhalte:

Angenehm anders als andere - das Geheimnis der Patientenbegeisterung heute liegt im Zwischenmenschlichen. Patienten sind zahnmedizinische Laien, deshalb ist es die „gefühlte Qualität“, die über die Zufriedenheit Ihrer Patienten entscheidet.
Erfahren Sie in diesem Workshop, wie Sie souverän kommunizieren, wie Sie dafür sorgen, dass sich Ihre Patienten willkommen fühlen und gerne wiederkommen und wie Sie sich und Ihre Praxis professionell präsentieren. Freuen Sie sich auf wertvolle Anregungen und konkrete Tipps, wie Sie Ihre Patienten begeistern können.


Dieser Workshop findet im Rahmen des Sächsischen Fortbildungstages für Zahnärzte und das Praxisteam 2021 statt.

Referent(en):
Antje Schindler (Olfen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.10.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/W4
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

W6 PAR-Abrechnung: Alles neu, alles anders! - Staging, Grading, ATG, MHU, AIT, BEV, CPT, UPT usw. 08.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz (ausgebucht)

Inhalte:

Das völlig neue Konzept zur Versorgung der PAR-Patienten stellt das gesamte Praxisteam vor eine große Herausforderung. Um die neuen Richtlinien und die neue Bema-Leistungen in den Praxisablauf zu integrieren, müssen seit dem 1. Juli 2021 bestehende Prophylaxe- und PAR-Behandlungskonzepte massiv umstrukturiert werden. Obwohl die GKV-Versicherten Anspruch auf viele neue Sachleistungen (z. B. die UPT) haben, sollte der Blick auf die sogenannten „Zusatzleistungen“ nicht verloren gehen.

In diesem Workshop-Seminar lernen die Teilnehmerinnen alles über das neue PAR-Konzept und die richtige Abrechnung: Die Bedeutung und Konsequenzen aus den neuen Richtlinien, den neuen Bema-Leistungen mit den neugefassten Abrechnungsbestimmungen anhand von klinischen Fällen. Dabei wird die Abgrenzung zwischen Kassenleistungen und Privatleistungen ebenso dargestellt wie die vielen Möglichkeiten der Berechnung von sogenannten Zusatzleistungen. Gleichzeitig wird die richtige Berechnung einer PAR-Behandlung bei Privatversicherten thematisiert und trainiert.



Dieser Workshop findet im Rahmen des Sächsischen Fortbildungstages für Zahnärzte und das Praxisteam 2021 statt.

Referent(en):
Sylvia Wuttig (Eppelheim)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.10.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/W6
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

W5 Prophylaxe für die Wirbelsäule 08.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz

Inhalte:

Bis zu 85% der deutschen Bevölkerung leiden unter Rückenbeschwerden. Eine kurze Einleitung trägt bekannte und neue Fakten zusammen und gewährt einen Überblick zu den Ursachen. Hier ist besonders das medizinische Personal der Zahnheilkunde gefährdet.
Hierbei wird der Schwerpunkt auf Lösungsansätze gelegt. Ganz gezielt für die Berufsgruppe des zahnmedizinischen Fachpersonals und ihren berufsalltäglichen Belastungen, werden spezifische Übungen zur Entlastung der Wirbelsäule, zur Lockerung verspannter Muskulatur und Kräftigung hierdurch entstandener schwacher Muskelgruppen angeleitet. Ziel ist es, Anleitung zur selbständigen Prophylaxe für die Wirbelsäule und ihrer möglichen Beschwerden zu vermitteln.


Bitte mitbringen:

- Yoga- oder Gymnastikmatte (wenn nicht vorhanden ggf. ein großes Handtuch)
- 1 Getränkeflasche á 1l (aus Sicherheitsgründen bitte aus Plastik)
- Sport- oder bequeme Kleidung



Dieser Workshop findet im Rahmen des Sächsischen Fortbildungstages für Zahnärzte und das Praxisteam 2021 statt.

Referent(en):
Claudia Sterling (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.10.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/W5
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

Sächsischer Forbildungstag für Zahnärzte und das Praxisteam (Programm für PM) 09.10.2021 | Stadthalle Chemnitz

09:00-09:30 Uhr Eröffnung


09:30-10:15 Uhr Gemeinsamer Festvortrag Der Sachse im Schafspelz
Dr. Peter Ufer, Dresden

10:25-11:00 Uhr „Ich will Verantwortung Chef …!“ Die qualifizierte Assistenz bei chirurgischen Eingriffen
Dr. Thomas Barth, Leipzig
Max
11:00-11:30 Uhr Frühstückspause

11:30-12:00 Uhr Der schwerkranke Patient in der ZAP - Was ist bei chirurgischen Eingriffen zu beachten?
Dr. Martin Brückner, Dresden

12:00-13:15 Uhr „…und Sie mich auch!“ Professioneller Umgang mit Beschwerden, Konflikten und verbalen Angriffen
Antje Schindler, Olfen
              
13:15-14:15 Uhr Mittagspause

14:15-14:45 Uhr Fehlhaltungen / Rückenschmerzen - Ursachen und Lösungen für entspanntes Arbeiten
Claudia Sterling, Leipzig

14:45-15:15 Uhr Von der Implantation bis zur Suprakonstruktion - Fallbeispiele aus der Praxis
Dr. Hannes Brückner, Dresden

15:15-15:45 Uhr Kaffeepause

15:45-16:30 Uhr Von der Implantation bis zur Suprakonstruktion - Tipps zur richtigen Abrechnung
Sylvia Wuttig, Heidelberg

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 09.10.2021, 09.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Stadthalle Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/PM
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
0

Sächsischer Fortbildungstag für Zahnärzte und das Praxisteam (Programm für Zahnärzte) 09.10.2021 | Stadthalle Chemnitz

09:00-09:30 Uhr Eröffnung


09:30-10:15 Uhr Gemeinsamer Festvortrag Der Sachse im Schafspelz
Dr. Peter Ufer, Dresden

10:15-10:45 Uhr Frühstückspause

10:45-11:30 Uhr Bestrahlung, Bisphosphonate - wann darf implantiert werden?
Dr. Dr. Andreas Pabst, Koblenz

11:30-12:15 Uhr Miniimplantate, eine Option im atrophen Kiefer?
Prof. Dr. Hans-Ludwig Graf, Leipzig

12:15-13:15 Uhr Mittagspause

13:15-14:00 Uhr Klinik der COVID 19 Infektion
Prof. Dr. Christoph Lübbert, Leipzig


14:00-14:45 Uhr Wenn der Zahnarzt Leben rettet - Tumorfrüherkennung
Prof. Dr. Dr. Bernd Lethaus, Leipzig

14:45-15:15 Uhr Kaffeepause

15:15-16:00 Uhr Atropher Kiefer - autologe Transplantate (noch Goldstandard oder überholt)
Prof .Dr. Dr. Karl Andreas Schlegel, München


16:00-16:45 Uhr Atropher Kiefer - Allogene Augmentation
Doz. Dr. Dr. Frank Kloss, Lienz (A)

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 09.10.2021, 09.00 bis 16.45 Uhr
Veranstaltungsort:
Stadthalle Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
FBT2021/ZAe
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
8

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung 12.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht.
Am Phantomkopf wird intensiv mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die korrekte Handhabung der Schall- und Ultraschallgeräten und deren Ansätze. Sowie die Luft-Pulver-Wasser-Strahl-Anwendung nach aktuellen wissenschaftlichen Empfehlungen.


Inhalte:

- Grundlagen zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Korrekte und schonende Anwendung der Schall- und Ultraschallinstrumente
  - Anwendung von Scaler und Küretten
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung und einer Mundhygienesitzung
- Praktisches Arbeiten am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Schall- und Ultraschallinstrumente
  - Luft-Pulver-Wasser-Strahl Anwendung: Indikationen der verschiedenen Pulvermischungen
  - Systematisches Arbeiten mit Scaler und Küretten
  - Glattflächenpolitur
- Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse werden berücksichtigt


Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.



Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an Praxismitarbeiterinnen mit zahnmedizinischem Abschluss.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Dienstag 12.10.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch 13.10.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
320,00 €
Fortbildungsnummer:
D 176/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Update Abrechnung KCH 13.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Abrechnung konservierend-chirurgischer Leistungen - Schwerpunkte: Abrechnungspositionen mit ihren Bestimmungen und Fallstricken, Abrechnung von Leistungen mit oder ohne Kooperationsvertrag, Mehrkostenvereinbarungen mit Hinweisen zum Patientenrechtegesetzt.

Unter anderem die Richtlinie über Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen.


Inhalte:

- Die neuen Früherkennungsuntersuchungsleistungen
- Die neuen Präventionsleistungen
- Die BEMA-Nrn.13a-13h-nach Inkrafttreten der EU-Quecksilberverordung
- BEMA-Nummern betrachtet
- Endobehandlung an Molaren - Richtlinie und Rundschreiben der KZBV und des Spitzenverbandes der Krankenkassen
- Mehrleistungen möglich - wenn Ja wie?
- Richtige Vereinbarungen treffen
- Kein Kooperationsvertrag mit dem Pflegeheim?
- Besuche sind dennoch berechnungsfähig.
- Vorstellung der Leistungen und Hinweise
- IP-Leistungen versus PZR
- Zusatzangebote der Krankenkassen zur Argumentation gegenüber den Versicherten nutzen



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med. Uwe Tischendorf (Oelsnitz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 13.10.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 81/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

"EinFall" für die Rezeption 13.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Dieser Kurs soll allen in der Praxisverwaltung tätigen Mitarbeitern helfen Ihren Alltag wieder neu zu beleuchten.


Inhalte:

- schriftliche Kommunikation
- Kassenpatient / GKV - Grundleistung / Mehrleistung / Wahlleistung
  - Was ist noch Vertrags- und was ist Mehrleistung?
  - Welche Formulare benötige ich?
  - Wir erarbeiten uns gemeinsam einige wichtige Beispiele aus der Praxis ( Parodontale Regeneration ( z.B. Emdogain / Elyzol ) /  PZR mit & ohne sanfte Lokalanästhesie ( z.B. Oraqix ) / Wurzelbehandlung - spezial / hochwertige WB & Molaren-WB / kosmet. Leist. z.B. Bleaching / Alternat. zu Amalgam z.B. Cerec)
- Berechnung dieser Verfahren
  - einfach nur Privat / …oder analog oder doch auf Verlangen ?
- bei ZE heißt es dann Regelversorgung „Gleichartige" Andersartige Versorgung
  - das Gerüst - die Festzuschüsse/die CD KZBV-DPF eine große Hilfe!
  - z.B. die Suprakonstruktion-Einzelzahnlücke
  - z.B. der Brückenanhänger - Besonderheit der ZE-Richtlinie 22
  - BEL oder doch BEB für zahntechnische Leistungen
- neue Vertragsformen - Wie mache ich es richtig!
  - Kostenerstattung & Wahltarif / Standart- & Basistarif
- Privatpatient / PKV
  - Anforderungen an eine Privatrechnung ç Grundlage hierfür ist die richtige Dokumentation
  - Umgang mit Steigerungsfaktoren und Begründungen
  - Besonderheiten beim Umgang mit Privatversicherungen (Schweigepflicht / Unterschied: nicht berechnungsfähig & nicht          erstattungsfähig)
  - Privatversicherungen als Zusatzversicherung - Glück oder Stress?

Dieses Seminar bietet Einblick in die zahnmedizinische Abrechnung. Es können nicht alle einzelnen Leistungspositionen herausgearbeitet werden.

Referent(en):
Uta Reps (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 13.10.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch 03.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
285,00 €
Fortbildungsnummer:
D 177/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 13.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 13.10.2021, 15.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
25,00 €
Fortbildungsnummer:
D 421/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Zahnersatzabrechnung aktuell - Wissenswertes für die Zahnarztpraxis 13.10.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz


Inhalte:

- Das Festzuschusssystem
  - ausreichende Versorgung
  - eingliederungsfähige Versorgung
  - Gesamtversorgung
  - Wechsel der Versorgungsform
- Die Versorgungsarten
- Der Heil- und Kostenplan
  - Fristen
  - Härtefallabrechnung
  - Mischfallabrechnung
  - sonstige Kostenträger
  - Gewährleistung  
- Reparaturen Teleskope
- Die richtigen FZ-Befunde bei fehlendem 7er
- Freiendbrücken/Adhäsivbrücken
- Erstversorgung Suprakonstruktionen/Identische Erneuerung
- Befundklasse 4
- gleichartige/andersartige Versorgungen
- Teleskopbrücken

Voraussetzungen für die Teilnahme: gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 13.10.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
220,00 €
Fortbildungsnummer:
C 06/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Heilmittelverordnung praktisch gemacht – Online-Seminar 13.10.2021 | KZV Sachsen, Dresden

• Was darf ich verordnen?

• Wieviel darf ich verordnen?

• Die verordenbaren Heilmittel Krankengymnastik und Manuelle Therapie werden angesprochen und visualisiert.

• Was ist eine Blankoverordnung?

• Welche Fehler sind vermeidbar?

• Ist die Wirtschaftlichkeit zu bedenken?

• Warum muss welches Feld wie ausgefüllt werden?

 

Fortbildungspunkte 2 – bei richtiger Beantwortung der vom Referenten zur Verfügung gestellten Fragen gibt es 3 Fortbildungspunkte.

 

Referent(en):
Dr. Daniel Weber, Oberarzt der Abteilung für Orofaziale Prothetik und Funktionslehre der Universität Marburg
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 13.10.2021, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D142/1021
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
2

IT-Sicherheitsrichtlinie - Online-Seminar 13.10.2021 | Dresden - online

Übergeordnetes Ziel der Richtlinie ist es, mittels klarer Vorgaben Zahnärzte dabei zu unterstützen, Gesundheitsdaten in den Praxen künftig noch besser zu schützen. Die neue Richtlinie regelt weitestgehend das, was den Praxen auf Grundlage bisheriger Bestimmungen in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ohnehin bereits vorgeschrieben wird.

Aus dem Inhalt:

• Erläuterung der Randbedingungen zur Richtlinie

• Klärung der unterschiedlichen Praxisgrößen

• Erläuterung der Grundanforderungen für alle Praxen

• Handlungsempfehlungen und Lösungen für die Umsetzung

Referent(en):
Carsten Thüm, Leiter Geschäftsbereich IT der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 13.10.2021, von 14:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden - online
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D151/1021
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Prophylaxe update 14.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien haben zu einer erheblichen Verbesserung im Biofilmmanagement geführt. Sind Sie noch up to date?
Praktische Tipps zur Betreuung unserer Prophylaxepatienten. Aktuelles und bewährtes wird diskutiert und ergänzt.


Inhalte:

- Anamnese und Risikofaktoren
- Befundorientierte Prophylaxesitzung
- Paradigmenwechsel - Biofiommanagement
  - Aktueller Stand der professionellen Zahnreinigung - effektiv und schonend
  - Maschinelle/manuelle Reinigung
- Zahnsubstanz erhalten und pflegen
- Häusliches Biofilmmanagement nach neuer S3 - Leitlinie
- Zahnbürsten: Was gibt es Neues?
  - Elektrische Zahnbürsten/Handzahnbürsten
- Behandlungserfolge mit Recall
- Aktuelles aus der Prophylaxewelt



Ein Kurs für die erfahrene Prophylaxemitarbeiterin.



Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 14.10.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
165,00 €
Fortbildungsnummer:
D 178/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Ausbildung und Befähigung zum Brandschutzhelfer 15.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Praxisinhaber haben mindestens einen Beschäftigten durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und als Brandschutzhelfer zu benennen. Bei einer normalen Brandgefährdung und einer Mitarbeiter-anzahl von mehr als 20 Personen sind i.d.R. 5 % ausreichend.

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern in der Zahnarztpraxis ergibt sich aus folgenden Rechtsgrundlagen:

- Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG): § 10 Abs. 2 „Erste Hilfe und sonstige Notfallmaßnahmen“
- Unfallverhütungsvorschrift:„Grundsätze der Prävention“ (BGV/GUV-V A1) § 22 Abs. 2 „Notfallmaßnahmen“
- Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR): ASR A2.2  „Maßnahmen gegen Brände“ Abschnitt 6.2 „Brandschutzhelfer“D

Die Lehrgangsinhalte werden nach den Vorgaben der ASR A2.2, der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Information 205-023 durchgeführt.

Inhalte:

Theorie
- Grundzüge des Brandschutzes
- Brandschutzorganisation in der Zahnarztpraxis
- Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen
- Gefahren durch Brände
- Verhalten im Brandfall

Praxis
- Handhabung und Funktion, von Feuerlöscheinrichtungen
- Löschtaktik
- Übung mit Feuerlöscheinrichtungen am Simulationsgerät
- Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit der Feuerlöscheinrichtungen
- Praxisbezogene Besonderheiten



praktische Übungen: Firma M & P Brandschutz

Referent(en):
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 15.10.2021, 13.30 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
115,00 €
Fortbildungsnummer:
D 69/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Fit für die KIDS- und JUNIOR-PROPHYLAXE 15.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Ein GESUNDER Mund malt positive Kopfbilder für: mehr Körper- und Mund-Gesundheit, einen lebenslangen Biss, Zähne zu zeigen bzw. einen Zahn zuzulegen oder jemanden auf den Zahn zu fühlen.

Vertrauen und Bindung entstehen ab Geburt über gelebte medizinische und häusliche Prophylaxe: Was ist MEINS, was ist DEINS?

MMH bzw. MIH? Wie schaffen wir es, „Schneeketten“-Kids (KFO) gesund durch diese Behandlungsphase zu ziehen? Wie ziehen wir Jugendliche in unseren Bann, dass sie ab dem Tag der Volljährigkeit „Prophylaxe-süchtig“ sind?

Inhalte:

Ab Geburt - Us und Fus sowie GOZ…
Rituale und Konsequenz
Ärztliche Untersuchungen: Zahnärztliche Positionen - FU 1a-c, FUPr, FLA
Babyzahnbürsten und Systematik: KAI + Q
Fluoridierung

Ab vollständigem Milchgebiss
Früherkennungs-Untersuchung = FU 2 + FLA (abhängig dmf/t)
Karies ist eine Infektion: Behandlungskonsequenzen
Karies ist eine Infektion: KiZaBü, KAI, KiZaPa, Elternverantwortung
Erosionen - wie entstanden? Wodurch? Tipps für die Eltern
MMH - MilchMolaren-Hypomineralisation

Ab Wechselgebiss bis zur Volljährigkeit
BZÄK-Leitlinien Karies-Prophylaxe und Fissurenversiegelung
PSI = Parodontaler Screening Index und seine Konsequenzen
MIH = Molaren-Inzisiven-Hypoplasie - was tun?
Mundhygiene-Check ROT (SBI/PBI) und WEISS (QHI/API) - IP 1
Gezielte Mundhygiene-Beratung: ZaBü, ZaPa, ZaSei, Fluorid - IP 2
Gingivitis und Karies: Bakterielle Erkrankungen
Stärkung der Hartgeweben: DMF/T, Politur und Intensiv-Fluorid - IP 4

Referent(en):
Annette Schmidt (Tutzing)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 15.10.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
200,00 €
Fortbildungsnummer:
D 179/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Richtiges Beantragen und Abrechnen von ZE-Heil- und Kostenplänen (Teil 3) 15.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Workshop - Übungen - Erstellen von Heil- und Kostenplänen

- Praktische Übungen zum Erstellen von Heil- und Kostenplänen aller Befundklassen


Voraussetzung ist die Teilnahme an den Teilen 1 und 2.





Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 15.10.2021, 13.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
125,00 €
Fortbildungsnummer:
D 180/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Aufklärungs-, Dokumentations-, Schweigepflicht, Aufbewahrungsfristen, Patientenrechte... 15.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Rechte und Pflichten in der ZA-Praxis, Sachverhalte die eine PraxismitarbeiterIn wissen sollte


Inhalte:

Patientenrechtegesetz
- Aufklärungs-  und Informationspflichten/Behandlungsdokumentation
- Pflichten aus dem Behandlungsvertrag
Praktische Fragen
- Auskunftsersuchen privater Versicherer/Zahnärztliche Schweigepflicht
- Herausgabe von Behandlungsunterlagen / von Röntgenaufnahmen
- Ausfallhonorar bei versäumten Behandlungsterminen
- Behandlungsablehnung / Behandlungsfehlervorwurf
- Zweitmeinung/zweite Meinung
- Unabhängige Sachverständigenbegutachtung
- Aufbewahrungsfristen und -pflichten
- Befugnisse von Begleit-, Betreuungs- oder bevollmächtigter Person
Konfliktanalyse/-handhabung
- Was ist ein Konflikt, wie entsteht er und was ist unter Konfliktprophylaxe zu verstehen?
- Möglichkeiten der Konfliktbearbeitung/Haftungsprophylaxe
Patientenberatungsstelle - Welchen Nutzen hat sie für Ihre Praxis?
- Aufgaben (Information, Aufklärung, Beratung) Hintergründe und Fallberichte
Vermittlung - für die Praxis ein lohnender Weg?
- Das Verfahren
  - Wann ist ein Vermittlungsverfahren sinnvoll? Wie läuft es ab?
  - Muss der Haftpflichtversicherer einbezogen werden?
  - Was können Sie von einem Vermittlungsverfahren erwarten?

Häufige Anfragen und Beschwerden unzufriedener Patienten bei der Patientenberatungsstelle der LZKS werden reflektiert.

Referent(en):
Kerstin Koeppel (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 15.10.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 181/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung 15.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht.
Am Phantomkopf wird intensiv mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die korrekte Handhabung der Schall- und Ultraschallgeräten und deren Ansätze. Sowie die Luft-Pulver-Wasser-Strahl-Anwendung nach aktuellen wissenschaftlichen Empfehlungen.


Inhalte:

- Grundlagen zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Korrekte und schonende Anwendung der Schall- und Ultraschallinstrumente
  - Anwendung von Scaler und Küretten
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung und einer Mundhygienesitzung
- Praktisches Arbeiten am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Schall- und Ultraschallinstrumente
  - Luft-Pulver-Wasser-Strahl Anwendung: Indikationen der verschiedenen Pulvermischungen
  - Systematisches Arbeiten mit Scaler und Küretten
  - Glattflächenpolitur
- Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse werden berücksichtigt


Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Der Kurs richtet sich ausschließlich an Praxismitarbeiterinnen mit zahnmedizinischem Abschluss.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 15.10.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 16.10.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
360,00 €
Fortbildungsnummer:
D 182/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Gekonnt Befunden - gezielt Beraten: Das 1 x 1 der Mundhygiene 16.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Regelmäßig erscheinen Veröffentlichungen über „Mythen und Fakten der häuslichen Mundhygiene“. Stiftung Warentest aktualisiert jährlich die Tests über Elektrische, Zahnpasten, Spüllösungen bzw. Interdentalraumpflege. Die S3-Leitlinien über „mechanisches oder chemisches Biofilmmanagement“ fixieren Basisdetails.

Lassen Sie uns fundierte Befunde - PSI, Blutungs- und Plaque-Indizes - abgrenzen. Danach entscheiden wir von Fall zu Fall:
! Worüber wir reden. WAS ist entscheidend und gibt den Inhalt vor?
! Was wir ggf. mit dem Patienten üben.
! Wie wir unterschiedliche Patiententypen motivieren.

Inhalte:

ROT- + WEISS-Befunde
PSI - Parodontale Grunduntersuchung
Blutungs-Indizes: PBI, SBI, GBI …
Plaque-Indizes: VPI, QHI, API, PCR …
DMF/T, RCI …

Materialien
Zahnbürsten … Hand, Elektrische … - was wann wie …
Zahnpasten … mit/ohne Fluorid, Abrasivstoffe, Zusatzwirkstoffe …
Interdentales … Faden, Floss, Stick, Bürstchen …
Spüllösungen/Gelèe ... Unterschiede, Anwendung, Zeit, Risikoprofile …
Antibakterielles … was wann wie oft wer …

Anwendungen praktisch
Zahnbürsten - Technik oder Systematik?
Interdentales - aufwickeln, abstützen?
Spülen - gefühlte 60 Sekunden oder exakte?
Kommunikation zur MOTIVation

Welche Inhalte haben wir gelernt bzw. werden immer noch unterrichtet? Löschen Sie Altes: Aktualisieren Sie Ihr Wissen und Können!

Lassen Sie uns untereinander tauschen, probieren und darüber diskutieren.

Ihr Gewinn? Sie werden nach dem Kurs alle Fragen Ihrer Patienten souverän beantworten!


PS: Bringen Sie Ihre Lieblingsartikel mit, die Sie zum einen selbst benutzen, und die Hilfsmittel, die Sie zum Zweiten mit Vorliebe empfehlen!

Referent(en):
Annette Schmidt (Tutzing)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 16.10.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
200,00 €
Fortbildungsnummer:
D 183/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Apotheker 27.10.2021 | Dresden

Seminar zur zahnärztlichen Arzneimittelverordnung für Zahnärztinnen und Zahnärzte

Wann soll was verordnet werden? Ist das wirtschaftlich oder unwirtschaftlich? Was heißt apothekenpflichtig und was verschreibungspflichtig? Muss dies alles beachtet

werden? Diese und weitere Fragen beantwortet Ihnen das Seminar.

Aus dem Inhalt:

gesetzliche und vertragliche Grundlagen

Überblick Medikamente mit Hinweisen zur Verordnung bzw. zum Verordnungsausschluss

Was gehört zum Praxisbedarf?

Was gehört zum Sprechstundenbedarf und wie erfolgt die Abrechnung?

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Zahnärztinnen und Zahnärzte.

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Andreas Hentschel, Referent für Chirurgie und Parodontologie der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 27.10.2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D148/1021
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
6

Problemlösungen bei der Anfertigung tief subgingivaler Restaurationen 29.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Indikationen für direkte Kompositrestaurationen wurden in den letzten Jahren zunehmend erweitert. In diesem Kurs werden Innovationen aus diesem versorgungsrelevanten Sektor der Zahnheilkunde vorgestellt und es wird  anhand praktischer Übungen gezeigt, wie sich heute bei komplexen, extrem ungünstigen Ausgangsbedingungen gute Ergebnisse im Praxisalltag erzielen lassen.


Inhalte:

- Versorgung subgingivaler und tiefer Kavitäten
- Trockenlegung, Darstellung der Kavitätenumrisse und
 Blutungsmanagement
- Grenzen der Matrizentechnik und neue Lösungsansätze
- Neue Insertionstechniken
- Suffiziente approximale Kontakte auch bei der Versorgung
 ausgedehnter Kavitäten
- Restaurationen in zweizeitiger Technik (R2-Technik)
- Ausarbeitung schwer zugänglicher Areale

Referent(en):
Dr. med.dent. Simona-Georgiana Schick (Heidelberg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 29.10.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
420,00 €
Fortbildungsnummer:
D 42/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
9

Problemlösungen bei der Anfertigung tief subgingivaler Restaurationen 30.10.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Die Indikationen für direkte Kompositrestaurationen wurden in den letzten Jahren zunehmend erweitert. In diesem Kurs werden Innovationen aus diesem versorgungsrelevanten Sektor der Zahnheilkunde vorgestellt und es wird  anhand praktischer Übungen gezeigt, wie sich heute bei komplexen, extrem ungünstigen Ausgangsbedingungen gute Ergebnisse im Praxisalltag erzielen lassen.


Inhalte:

- Versorgung subgingivaler und tiefer Kavitäten
- Trockenlegung, Darstellung der Kavitätenumrisse und Blutungsmanagement
- Grenzen der Matrizentechnik und neue Lösungsansätze
- Neue Insertionstechniken
- Suffiziente approximale Kontakte auch bei der Versorgung ausgedehnter Kavitäten
- Restaurationen in zweizeitiger Technik (R2-Technik)
- Ausarbeitung schwer zugänglicher Areale



Referent(en):
Dr. med.dent. Simona-Georgiana Schick (Heidelberg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 30.10.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
425,00 €
Fortbildungsnummer:
D 43/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
9

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung 03.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht.
Am Phantomkopf wird intensiv mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die korrekte Handhabung der Schall- und Ultraschallgeräten und deren Ansätze. Sowie die Luft-Pulver-Wasser-Strahl-Anwendung nach aktuellen wissenschaftlichen Empfehlungen.


Inhalte:

- Grundlagen zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Korrekte und schonende Anwendung der Schall- und Ultraschallinstrumente
  - Anwendung von Scaler und Küretten
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung und einer Mundhygienesitzung
- Praktisches Arbeiten am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Schall- und Ultraschallinstrumente
  - Luft-Pulver-Wasser-Strahl Anwendung: Indikationen der verschiedenen Pulvermischungen
  - Systematisches Arbeiten mit Scaler und Küretten
  - Glattflächenpolitur
- Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse werden berücksichtigt


Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Der Kurs richtet sich ausschließlich an Praxismitarbeiterinnen mit zahnmedizinischem Abschluss.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 03.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 04.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
310,00 €
Fortbildungsnummer:
D 184/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Sich sicherer fühlen! - Deeskalation und praktische Selbstverteidigung 03.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Allein in der Praxis, Unwohlsein und Angst…
Wie gehe ich damit um und was kann ich für meine eigene Sicherheit tun?


Inhalte:

- Grundlagen der Kommunikation
- Eskalationsstufen
- Rechtsfragen um Notwehr/Notstand
- Möglichkeiten und Grenzen
- Eigenschutz/Selbstverteidigung
- Praxistraining/Fallbeispiele




Voraussetzung: Mindestalter 18 Jahre, stabile Persönlichkeit

Referent(en):
Stephan Kays (Heidenau)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 03.11.2021, 14.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 131/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 03.11.2021 | Best Western Hotel Bautzen

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 03.11.2021, 15.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Best Western Hotel Bautzen
Gebühr je Teilnehmer:
25,00 €
Fortbildungsnummer:
B 421/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Aufmerksames Miteinander: Emotionale Intelligenz ist Gold wert 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Emotionale Intelligenz ist das hervorragende Qualitätsmerkmal in der Zusammenarbeit. Noch vor wenigen Jahren waren Gefühle in der Arbeitswelt tabu. Heute erhebt die Trendforschung emotionale Intelligenz zur Währung des 21. Jahrhunderts. Beziehungen brauchen Einfühlungsvermögen. Sich sowohl um das eigene Wohl zu kümmern als auch das Wohl der anderen im Auge zu behalten, schafft Frieden in Beziehungen. Konflikte werden minimiert, Teams bleiben gesund und motiviert und ein über-durchschnittlicher Erfolg zeigt sich in der Patientenzufriedenheit.


Inhalte:

- Empathie und emotionale Intelligenz: Was ist das und lässt sie sich erlernen?
- Die vier Säulen der Emotionalen Intelligenz nach Daniel Goleman

- Die Rolle der Gefühle in der heutigen Arbeitswelt
- Selbstwahrnehmung schärfen: Vom klugen Umgang mit Emotionen

- Selbsttest emotionale Intelligenz
- Bitte ein bisschen mehr empathische Kommunikation

- Das Wohl der anderen im Blick haben:
  - Körpersprache ist immer Gefühlskommunikation: Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte
  - fragen, zuhören, nachfragen, verstehen
  - Situationen wertfrei wahrnehmen
  - emotionale Einflussnahme in Konfliktsituationen

- Zeitmanagement versus Empathie


Referent(en):
Petra C. Erdmann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
170,00 €
Fortbildungsnummer:
D 188/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Zahnersatzabrechnung aktuell - Wissenswertes für die Zahnarztpraxis 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Das Festzuschusssystem
  - ausreichende Versorgung
  - eingliederungsfähige Versorgung
  - Gesamtversorgung
  - Wechsel der Versorgungsform
- Die Versorgungsarten
- Der Heil- und Kostenplan
  - Fristen
  - Härtefallabrechnung
  - Mischfallabrechnung
  - sonstige Kostenträger
  - Gewährleistung  
- Reparaturen Teleskope
- Die richtigen FZ-Befunde bei fehlendem 7er
- Freiendbrücken/Adhäsivbrücken
- Erstversorgung Suprakonstruktionen/Identische Erneuerung
- Befundklasse 4
- gleichartige/andersartige Versorgungen
- Teleskopbrücken

Voraussetzungen für die Teilnahme: gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
210,00 €
Fortbildungsnummer:
D 83/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 05.11.2021 | Dorint Hotel Leipzig

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 13.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
25,00 €
Fortbildungsnummer:
L 423/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Die Unterstützende Parodontitistherapie ist nicht Prophylaxe: Sie ist der Schlüssel zum Langzeiterfolg für PAR- Patienten*innen 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Aktuelles zur Parodontitistherapie

Sie haben damals während der Aufstiegsfortbildung viel gelernt und sind heute ein erfolgreicher, leidenschaftlicher Prophylaxe-Profi. Nur die Anforderungen und das Patient*innenklientel haben sich geändert. Da sind die chronisch erkrankten Parodontitis-Patient*innen und das neu entwickelte Stufenkonzept. Die UPT ist in der aktuellen Behandlungsstrategie die vierte Therapiestufe. Ihr Ziel ist es, die parodontale Stabilität unserer behandelten Parodontitis-Patient*innen zu erhalten. Dabei geht es nicht um Prophylaxe oder um PZR, es geht um ein strukturiertes Langzeit-Therapieprogramm.
Erleben Sie in dieser Fortbildung einen Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau. Sie erhalten Tipps aus der Praxis für die Praxis und Sie können vorhandene Fertigkeiten durch praktische Übungen optimieren.

Inhalte:

1. Theoretischer Hintergrund
- Um welche Inhalte geht es bei der UPT und welche Aufgaben übernehme ich als ZMP?
- Was muss ich für eine erfolgreiche UPT über meine Patient*innen wissen?
- Wie oft müssen meine Patient*innen kommen?
- Wie motiviere ich für eine optimierte Mundhygiene?
- Wie rechne ich nach den aktuellen Richtlinien ab?

2. Praktisches Training am Phantom
- Welche Befunde nehme ich auf?
- Welche Instrumente und Geräte sind sinnvoll und wie setze ich sie schonend ein?
- Welche aktuellen Technologien ermöglichen modifizierte Abläufe? Wie kann ich Aktuelles nutzen?


Dieser Kurs richtet sich an ZMF und ZMP.

Referent(en):
Simone Klein (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
245,00 €
Fortbildungsnummer:
D 186/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Rückentraining - für das gesamte Praxisteam 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Dieses Seminar wird Ihren Praxismitarbeiten einen Einblick in die große Auswahl von rückenstärkenden und haltungsfördernden Übungen geben. Der Arbeitsalltag in den Praxen kann für den Rücken sehr belastend sein und dem soll durch ein besseres Verständnis und angepasste Übungen entgegen gewirkt werden.


Inhalte:

- Übungen zur aufrechten Körperhaltung am Arbeitsplatz
- Kräftigung der Bauch-und Rückenmuskulatur
- Balance zwischen Anspannung und Entspannung der haltenden Muskulatur
- Zusammenhang zwischen Verspannungsschmerzen und "falscher" Körperhaltung


Der Kurs ist als Praxiskurs konzipiert und die theoretisch vermittelten Inhalte werden durch Übungen verdeutlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein ausführliches Übungsprogramm um weiterhin üben zu können.



Bitte bequeme Kleidung, warme Socken und eine Decke, auf der Sie liegen können, mitbringen.

Referent(en):
Sandra Ullrich (Dresden Pesterwitz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 187/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 49 [3] Strahlenschutzverordnung).

Wir weisen darauf hin, dass Sie ohne aktualisierte Kenntnisse im Strahlenschutz keine Röntgenleistungen bei Ihrem Arbeitgeber erbringen dürfen.

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Kenntnisse im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz


Inhalte:

- Neues aus den Rechtsvorschriften
- Inhalt und Umsetzung der Röntgenverordnung nachgelagerter Richtlinien
- Strahlenexposition in der Zahnarztpraxis
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Neue Röntgentechnik / Besonderheiten von Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

- Überprüfung des Lernerfolges mit Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)


Hinweis:

Beachten Sie auch das entsprechende Prüfungsangebot mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“.

Referent(en):
Marion Lamm (Dresden)
Dipl.-Ing. Gerd Lamprecht (Dresden)
Ina Stiasny (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
45,00 €
Fortbildungsnummer:
D 159/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 05.11.2021 | Dorint Hotel Leipzig (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen


Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 10/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Abrechnungstraining für Fortgeschrittene - Zahnersatz, Zahnkronen und Suprakonstruktionen 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Kurs erarbeiten Sie selbstständig Lösungen zu alltäglichen und schwierigeren Fällen im Bereich Zahnersatz, Zahnkronen und Suprakonstruktionen bei Erstversorgung, wie Erneuerung.
Trainieren Sie Ihr Wissen und schließen Sie ggf. kleinere Lücken, für eine leistungsgerechte Honorierung des Zahnersatzes.


Inhalte:

- Zusammenfassende Grundlagen
- Die Zahnersatz-Richtlinien und die sich daraus ergebenden Anwendungsmöglichkeiten in der GKV
- Die aktuellen Festzuschuss-Richtlinien und deren Auswirkungen
- Die Aussagen des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Anwendung der Festzuschüsse
- Notwendige Vereinbarungen außerhalb des Heil- und Kostenplanes
- Erläuterung der Materialberechnung Laborleistungen GKV/PKV (Bespielbezogen)
- Vertiefung der Themen: Provisorien; Abdrucknahme; FAL-Leistungen  

- Viele Beispiele zum Mitarbeiten zur Regelversorgung, zu gleichartigem und andersartigem Zahnersatz


Voraussetzung: Grundkenntnisse im Festzuschuss-System




Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
190,00 €
Fortbildungsnummer:
D 185/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
8

Psychiatrie to go für die zahnärztliche Praxis - Im Fokus: Umgang mit Angsterkrankungen und Depressionen 05.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Im Behandlungsalltag aller ärztlichen Fachgruppen spielen Probleme mit psychisch auffälligen Patientinnen und Patienten eine Rolle. Patientinnen und Patienten aus dieser Gruppe können in der Praxis schnell zu erhöhter Alarmbereitschaft beim gesamten Praxisteam führen und im Behandlungsverlauf die nervlichen Ressourcen erheblich strapazieren. In der zahnärztlichen Praxis kommt dabei Angsterkrankungen und Depressionen eine erhebliche und weiter zunehmende Bedeutung zu. Sie können insbesondere die Compliance beeinträchtigen und somit den Behandlungserfolg gefährden.

Zur Reduzierung von problematischen Behandlungsverläufen sind Grundkenntnisse der durchaus sehr differenzierten Krankheitsbilder mit jeweils spezieller Problematik hilfreich. Dargestellt werden unter Berücksichtigung der Relevanz für die zahnärztliche Therapiesituation Häufigkeiten, Ursachen, Formen, Unterformen, Verläufe sowie Behandlungsoptionen von Angsterkrankungen und Depressionen.
Der tiefere Einblick in diese psychischen Erkrankungen ermöglicht zusammen mit der ständigen Reflexion des eigenen Verhaltens einen souveränen Umgang unter Vermeidung typischer Standardprobleme und die Bewältigung von kritischen Situationen in sich möglicherweise aufschaukelnden Auseinandersetzungen.

Im Umgang mit Problemlagen geht es einerseits um das möglichst frühzeitige Erkennen der Erkrankungen und der damit verbundenen Grundmuster des Denkens und Verhaltens auf der Patientenseite, andererseits um erfahrungsgemäß vorteilhafte Verhaltensstrategien auf der Seite des Praxisteams. Elementar ist die grundlegende Erkenntnis, dass man sich vor derartigen Problemstellungen nicht völlig hüten kann und das Gelingen einer zahnärztlichen Therapie auch wesentlich von der persönlichen Einstellung des Praxisteams zu dieser Gruppe von Patientinnen und Patienten abhängt.


Referent(en):
Dr. Martin Gunga (Lippstadt)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 05.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 82/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Praxishygiene - (k)ein Buch mit sieben Siegeln?! 06.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Wie erfüllen wir in der Zahnarztpraxis durch ein umfassendes und effizientes Hygienemanagement die gesetzlichen Pflichten zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen? Zweck der Hygieneorganisation ist es, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Die Besonderheiten der Aufbereitung von Medizinprodukten für zahnmedizinische Aufgaben, Anforderungen an Räumlichkeiten und Gerätschaften werden besprochen.


Inhalte:

- rechtliche Grundlagen/ Richtlinien/ Gesetze für Hygienemanagement in Zahnarztpraxen ( Leitfaden DAHZ, RKI Richtlinien, Infektionsschutzgesetz, MP Gesetz, TRBA 250, Rahmenhygieneplan BZÄK )
- Aufbau eines Aufbereitungsraumes/ bauliche Voraussetzungen/ Handwaschplatz, Hautschutzplan
- Aufbereitungsvorschriften MP laut Hersteller / Risikobewertung MP
- Qualifiziertes Personal und Freigabeberechtigung
- angepasster Hygieneplan an Praxisgegebenheiten / Standardarbeitsanweisungen
- Belehrungen des Praxisteams (TRBA, Gefahrstoffe, Biostoffe, PSA), Umgang mit infektiösen Patienten
- Geräte für maschinelle Reinigung und Thermodesinfektion
- Geräte für Sterilgutverpackung./ Arten der Sterilgutverpackung
- Geräte für Thermische Desinfektion/ Sterilisation
- Dokumentation, Kennzeichnung von Sterilgut, Freigabe und Lagerung
- Routineprüfungen
- Validierung Geräte/ Validierung Aufbereitungsprozess
- Vorbereitung Praxisbegehung ( Gefährdungsbeurteilungen, Ausstattung Behandlungsräume)
- Umgang mit dem Praxishandbuch/ Bereich Praxisführung der Landeszahnärztekammer Sachsen

Referent(en):
Sylvia Schumann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 06.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 68/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Der Wandel von der parodontalen Vorbehandlung zur Therapiestufe 1 06.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Aktuelles zur Parodontitistherapie

Die Basis für das neue Stufenkonzept zur Behandlung von Parodontitispatienten bilden die aktuelle (2018) Klassifikation und die neue europäische Leitlinie für die Parodontitistherapie.
Ziel der ersten Therapiestufe ist es, mit Mundhygieneoptimierung, Krankheitsaufklärung, Kontrolle lokaler und systemischer Risikofaktoren und professioneller mechanischer Plaquereduktion (PMPR) den Grundstein für eine erfolgreiche, nachhaltige Parodontitistherapie zu legen.
Mit Konzept und fundierten Fachkenntnissen ist sie auch eine Chance, die Patient*innen lebenslang an Ihre Praxis zu binden.
Erfahren Sie in diesem Seminar alles über die neue Behandlungsstrategie und Ihre Aufgaben als ZMP. Was bleibt? Was ändert sich? Bauen Sie auf vorhandenem Wissen auf und trainieren Sie Ihre praktischen Fertigkeiten.


Inhalte:

1. Theoretischer Hintergrund
- Wie verändert das Stufenkonzept den Praxisalltag?
- Wie oft kommen meine Patient*innen zur Therapiestufe 1? Was beinhalten
  die einzelnen Sitzungen?
- Was muss ich über Ursachen und Therapie einer Parodontitis wissen und
  mit den Patient*innen besprechen?
- Wie motiviere ich meine Patienten nachhaltig?

2. Praktisches Training am Phantom
- Welche Informationen und Befunde benötige ich von meinen Patient*innen?
 Wie setze ich dies praktisch um?
- Welche Geräte und Instrumente sind im Rahmen der ersten Therapiestufe
 sinnvoll? Wie setze ich sie effektiv ein?

Referent(en):
Simone Klein (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 06.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
250,00 €
Fortbildungsnummer:
D 189/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Notfallmedizin für die Zahnarztpraxis 06.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Inhalte:

- Notfälle in der Praxis - Grundlagen für die Therapieentscheidung
- Lokalanästhesie - Zwischenfälle und Therapie
- Therapie von Störungen der Vitalfunktion - Atmung und Kreislauf
- Basic Life Support - praktische Übungen an der Puppe (Reanimation und Atemwegsicherung)
- Venenpunktion und Infusion - Übungen am Modell
- Der Notfallkoffer
- Rechtliche Grundlagen der Notfalltherapie


Der Kurs soll an den Bedürfnissen einer zahnärztlichen Praxis orientiert praxisrelevantes Handling von Notfällen vermitteln.

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 06.11.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 67/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
10

Dysgnathieoperationen - interdisziplinäre Therapieplanung, operatives Vorgehen und Besonderheiten bei der kieferorthopädischen Vor- und Nachbehandlung 06.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Chirurgische Korrekturen ausgeprägter skelettaler Dysgnathien des maxillofazialen Bereiches erfordern ein interdisziplinär gut abgestimmtes Behandlungskonzept. Die Fortbildungsveranstaltung soll einen Überblick über derzeitige Möglichkeiten der komplexen interdisziplinären Behandlung von Patienten mit schweren skelettalen Dysgnathien geben, wobei die Schwerpunkte des Seminars im Bereich der Therapieplanung, der Dysgnathieoperation selbst sowie der kieferorthopädischer Begleitbehandlung liegen.

Inhalte:

- Behandlungsplanung in Abstimmung mit KFO und Hauszahnarzt
- kieferorthopädische Vorbehandlung zur Ausformung der Zahnbögen unter Beseitigung von Zahnstellungsanomalien inkl. der dentoalveolären Dekompensation
- Modelloperation und OP-Splintherstellung auch als digitaler Planungsmodul
- operatives Vorgehen bei unterschiedlichen Dysgnathieoperationen
- Nachsorge und postoperative kieferorthopädische Behandlung zur
 Feineinstellung der Okklusion incl. Logopädie


Die Fortbildung richtet sich gleichermaßen an Oralchirurgen, Kieferorthopäden, Zahnärzte und an Kollegen die gern interdisziplinär zusammenarbeiten möchten!

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Dr. rer. hum. biol. Till Köhne (Leipzig)
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Bernd Lethaus (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 06.11.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
280,00 €
Fortbildungsnummer:
D 84/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferorthopädie
Fortbildungspunkte:
8

ENGLISCH an einem Tag 10.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Für einen Tag wollen wir gemeinsam eintauchen in die Welt der englischen Sprache und die damit verbundene Mentalität. Dabei können Sie Ihr Wissen auffrischen und neue Kenntnisse erwerben, die Ihnen in Ihrer Praxis mehr Selbstvertrauen im Umgang mit Englisch sprechenden Patienten/innen geben werden.

Inhalte:

- eignen Sie sich praxisrelevanten Wortschatz an, Grundwortschatz und zahnärztliche Fachsprache
- reaktivieren Sie notwendige grammatische Strukturen und Formen
- üben Sie Patientengespräche auf Englisch in praxisnahen Situationen
- trainieren Sie nützliche Redewendungen für den Umgang mit Englisch sprechenden Patienten/innen und
- lernen Sie ganz nebenbei nette Kollegen/innen aus anderen Zahnarztpraxen kennen.

Gemeinsam führen wir Rollenspiele und Partnerdialoge durch, die das Neuerlernte gleich zur Anwendung bringen. Die kleine Gruppe ist gut geeignet, damit sich alle wohl und entspannt fühlen.

Referent(en):
Jürgen Hübner (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 10.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 190/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Pilates - das systemische Ganzkörpertraining 10.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Einseitige Körperhaltungen, wie Schreibtischtätigkeiten oder das oft „verdrehte“ Sitzen oder Stehen am Behandlungsstuhl verändert langsam aber sicher unsere stabilisierenden Muskelstrukturen.

Besonders die stützende Muskulatur, wie Rücken- und Bauchmuskulatur, aber auch der Beckenboden werden zunehmend schwächer.

Das Seminar umfasst Kraftübungen, Strecklingsmethoden, eine bewusste Atmung und immer wieder auch das neutrale Coaching im Übungsprozess. Bewegungs- und Haltungsfehler werden praxisnah erläutert und die Körperwahrnehmung geschult.

Ausgleichende Entspannungsübungen lassen den Teilnehmer aber auch in den absoluten Wohlfühlmodus sinken.

Ergänzende Ernährungstipps zur Reduzierung des Bauchfettanteils und ein gesundes zeitgemäßes Lifestyle.

Ein Rundum-Paket aus über 500 Pilatesübungen, mentale Konzentration und modernen Ernährungsempfehlungen für ein neues vitales Körperbewusstsein.


Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme und warme Kleidung / warme Socken
- zwei Decken, besser eine Decke und eine Iso-Matte
- ein kleines Kissen

Referent(en):
Cornelia Groß (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 10.11.2021, 14.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
55,00 €
Fortbildungsnummer:
D 191/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
4

Wiederherstellungen im Praxisalltag - Online-Seminar 10.11.2021 | KZV Sachsen, Dresden

Richtiger Ansatz von Festzuschuss-Befunden und Honorarpositionen bei Reparaturen an festsitzendem, herausnehmbarem und implantatgetragenem Zahnersatz

Abgrenzung Regelversorgung, gleichartige Versorgung und andersartige Versorgung anhand von Beispielen

Kontrolle der Laborrechnung unter Berücksichtigung des BEL II

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 10.11.2021, von 14:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS K146/1121
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Zahnersatz
Fortbildungspunkte:
3

Behandlung von Risikopatienten in der zahnärztli-chen Praxis - Was gibt es "Neues" und was müs-sen wir beachten? 12.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Heutzutage werden sich aufgrund der Alterspyramide immer mehr Risikopatienten mit Erkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus, Niereninsuffizienz, Hypertonie oder Asthma bronchiale in unserer zahnärztlichen Praxis einfinden. Damit verbunden sind in der Regel eine Vielzahl an Medikamenten, deren Wechsel- und Auswirkungen auf die zahnärztliche Therapie beachtet werden müssen.
Kommt ein solcher Patient als zahnärztlicher Notfall in die Praxis, müssen zeitnah fundierte Informationen zur Verfügung stehen.
Bei Patienten mit hohem Behandlungsrisiko sollte der betreuende Zahnarzt aktiv vor der geplanten Behandlung Vorsichtsmaßnahmen treffen. Was muss der Zahnarzt bei der Medikation beachten?
In diesem Vortrag werden detaillierte Informationen zu den häufigen, aber auch zu seltenen Erkrankungen, welche die Behandlung beeinflussenden, gegeben:

- Antikoagulierte Patienten (u.a.: bei welchem Quickwert/INR darf ich noch implantieren oder extrahieren?)
- Behandlung von Schwangeren (u.a. welche Medikamente darf ich geben? Wann darf die Schwangere noch stillen?)
- Lebererkrankungen und deren Komplikationen (u.a. Blutgerinnung, Hepatitis) - ein Risikofaktor?

Notfälle in die Praxis - was macht der Zahnarzt - was macht der Notarzt? u.a.:
- Akutes Koronarsyndrom (was müssen wir tun? u.a. Reanimation)
- Hypertensive Krise (Was muss der Zahnarzt machen
- Diabetische Notfälle / Astmaanfälle
- Allergien (u.a. anaphylaktischer Schock)

Welchen Patienten darf ich therapieren - welchen nicht? Was ist wirklich ein Risikofaktor in der Implantologie und Parodontologie?
u. a.:
- Z.n. Chemotherapie (u.a. Denosumab)
- Bisphosphonatmedikation / Z.n. Cortisontherapie
- Antidiabetische Medikation

Referent(en):
Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Ralf Smeets (Hamburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 12.11.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
220,00 €
Fortbildungsnummer:
D 86/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
6

Abrechnung kieferorthopädischer Leistungen nach BEMA 12.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Kieferorthopädische Leistungen nach BEMA
- Leistungsbeschreibungen
- Begleitleistungen
- kieferorthopädische Leistungen
- Abrechnungsbestimmungen
- Anforderungen an den Behandlungsplan
- Kasuistische Beispiele
- Richtlinien
- Abrechnungsbeispiele
- Abrechnungsbeispiele zahntechnischer Leistungen


Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dipl.-Stom. Steffen Laubner (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 12.11.2021, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
210,00 €
Fortbildungsnummer:
D 85/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 12.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 12.11.2021, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 71/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Zahnextraktionen / Weisheitszahnentfernung - Indikationen, Komplikationen - was sollten wir für die tägliche Arbeit in der Praxis wissen? 13.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Workshop sollen die chirurgischen Grundlagen (u.a. Instrumente, Schnittführung, der korrekte Einsatz von Hebeln und Periotomen bei der Zahnentfernung) erläutert werden.

Inhalte:

- Indikationen für eine Zahnentfernung (u.a. perikoronare Entzündungen)
- Präoperative Bildgebung
- Juristische Aspekte der Patientenaufklärung
- Anästhesieformen
- Wahl der richtigen Instrumente und Techniken der Zahnentfernung
- Komplikationen (Blutungen / Nachblutungen, postoperative Infektionen…)
- Komplikationsmanagement (u.a. Verschluss einer Mund-Antrum-Verbindung
- Kontraindikationen
- Wann dürfen z.B. Weisheitszähne belassen werden? (Neue S3-Leitlinie)
- prä-, peri- und postoperative Management bei der Zahnextraktion
- Macht die prophylaktischen Antibiotika-Gabe präoperativ Sinn?
- Maßnahmen bei Patienten unter antikoagulativer Medikation
- Bei welchem Quick-/ INR-Wert dürfen wir Zähne extrahieren?
- Welche hämostyptischen Maßnahmen (HWV) machen Sinn?
- Darf ich unter laufender Bisphosphonat-/ Chemo-/ Strahlentherapie Zähne
 ziehen? Was muss ich präoperativ beachten?
- Extraktion bei einer schwangeren Patientin
- Patienten mit Immunsuppressiva (u.a. MTX) - was ist hier zu beachten?
- Wann müssen Medikamente abgesetzt werden, welche sollte ich substituieren?
- Zahnextraktionen bei Patienten mit psychischen / neurologischen Erkrankun-
 gen oder geriatrischen Patienten (Besonderheiten)
- Vorbereitung einer Zahnextraktion von Seiten der Assistenz
- postoperative Management bei der Zahnextraktion
- postoperative Mundhygiene

Referent(en):
Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Ralf Smeets (Hamburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 13.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
275,00 €
Fortbildungsnummer:
D 87/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Zeit für das Wesentliche - Der Patient 18.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Von den MitarbeiterInnen einer Zahnarztpraxis wird weit mehr als nur die Fachkompetenz erwartet. Für Patienten ist die Gang zum Zahnarzt verbunden mit Zeitaufwand, Unwohlsein, Schmerz oder Angst, Anfahrt- oder Parkprobleme, Papierkrieg und Kosten. Wie können wir dazu beitragen, diesen Besuch ein wenig positiver zu gestalten.


Inhalte:

- Wie wirke ich auf mein Gegenüber
- Körpersprache, Mimik, Gestik kontrollieren lernen
- den Patienten wahrnehmen, angemessen begrüßen auch unter Zeitdruck
- individuelle Erwartungshaltungen der Patienten erkennen oder hinterfragen
- stressfrei aktuelle Daten abgleichen (Versicherungskarte, Anamnese, Grund des Praxisbesuches)
- Umgang mit entstehenden Wartezeiten
- Lächeln nicht vergessen
- Umgang mit Beschwerde und Reklamation
- Terminvergabe mit Herausforderung
- das kleine Knigge 1x1
- wenn erforderlich, ein höfliches aber klaren NEIN formulieren und aussprechen

Referent(en):
Wilma Mildner (Cuxhaven)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 18.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 192/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Aufbereitung von Medizinprodukten: Prozessvalidierung kompakt und auf den Punkt! 19.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was versteht man unter einer Prozessvalidierung?
Was ist der Unterschied zu einer Gerätevalidierung?
Wie oft muss eine Validierung wiederholt werden?
Mache ich zu viel bzw. lasse ich zu viel prüfen?
Kann die manuelle Aufbereitung auch validiert werden?
Welche Routinekontrollen muss ich durchführen?
Sämtliche Fragen sollen in diesem Kurs beantwortet werden. Holen Sie sich die Sicherheit und verbannen den alltäglichen Satz „Jeder erzählt etwas anderes!“ aus Ihren Kopf. In diesem Kurs werden Ihnen die grundsätzlichen Anforderungen und der typische Ablauf einer Validierung/Revalidierung des Aufbereitungsprozesses vermittelt. Seien Sie im Falle einer behördlichen Praxisbegehung auf der sicheren Seite. Lassen Sie sich durch die Masse an Angeboten nicht unnötig irritieren. Betrachten Sie die Validierung als eine hervorragende Gelegenheit, die vorhandenen Dokumente in der Praxis mal wieder auf Aktualität zu prüfen und schauen, ob Theorie (Hygieneplan, Standardarbeitsanweisungen) und die eigentliche Arbeit tatsächlich übereinstimmen.

Inhalte:

- Allgemeine rechtliche Grundlagen
  - Einblick in MPBetreibV und der entsprechenden RKI-Empfehlung
- Begriff „Validierung“
- Begriff „Prozessvalidierung“
- Begriff „Gerätevalidierung“
- Mache ich zu viel?
- Validierung der manuellen Aufbereitung
- Validierung der maschinellen Aufbereitung
- Routinekontrollen
- Fristen
- Unterstützung durch die Landeszahnärztekammer

Referent(en):
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 19.11.2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
105,00 €
Fortbildungsnummer:
D 89/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
4

Parodontitis: Infektion oder Fehlentwicklung des oralen Immunsystems 19.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Seminar werden Grundlagen und jahrelange klinische Erfahrungen in der lokalen Therapie des parodontalen Knochenstoffwechsels vermittelt. Innerhalb von 9 Monaten stabilisiert sich der Knochen und Taschen werden ca. 2 bis 4 reduziert. Das Seminar ist gespickt von vielen praktischen Hinweisen aus der Praxis für die Praxis. Die lokale Therapie ist Ursachenunabhängig


Inhalte:

- Keimverminderung führt zu kurzzeitiger Keimreduktion  
- Umgestaltung Mundflora von pathogen zu regenerativ
- Schritte der Entzündungstherapie als Vorbehandlung
- was ist ein Kollagenase Hemmer: Funktion + Wirkung
- was ist aMMP8: Funktion, Wirkung, Diagnostik  
- aMMP8 Diagnostik + Auswertung für die Teilnehmer
- Diagnostik des Knochenstoffwechsel Theorie
- Diagnostik des Knochenstoffwechsel Durchführung
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Theorie
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Behandlung
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Ergebnisse
- lokale Therapie der Periimplantitis
- Therapie Paro-Endo Läsionen mit Verlaufskontrollen
- systemische Therapie Knochenstoffwechsel - Einblick
- Digitaler Vitamin D3 Test mit den Teilnehmern
- Welche Ergebnisse sind erreichbar
- Recall und Recall Abstände
- Abrechnung

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 19.11.2021, 12.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 210/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 19.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 49 [3] Strahlenschutzverordnung).

Wir weisen darauf hin, dass Sie ohne aktualisierte Kenntnisse im Strahlenschutz keine Röntgenleistungen bei Ihrem Arbeitgeber erbringen dürfen.

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Kenntnisse im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz


Inhalte:

- Neues aus den Rechtsvorschriften
- Inhalt und Umsetzung der Röntgenverordnung nachgelagerter Richtlinien
- Strahlenexposition in der Zahnarztpraxis
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Neue Röntgentechnik / Besonderheiten von Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

- Überprüfung des Lernerfolges mit Abschluss-Testat
 (Multiple-Choice-Verfahren)


Hinweis:

Beachten Sie auch das entsprechende Prüfungsangebot mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“.


Referent(en):
Dipl.-Ing. Gerd Lamprecht (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 19.11.2021, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
45,00 €
Fortbildungsnummer:
D 160/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

"Die Ausbildungsbeauftragte" - eine definierte Verantwortlichkeit, die alle glücklich macht 19.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Auszubildende sind Rohdiamanten, die noch beschliffen werden müssen. Dies kostet Zeit und -zugegeben- auch Nerven.
Häufig geschieht die so nebenbei im Berufsalltag von jeder Mitarbeiterin ein bisschen und dann gibt’s ein Feedback von dem/der Ausbilder/in.
Erfahrungen der Berufsschule zeigen jedoch: Auszubildende brauchen eine Ansprechperson, die für sie verantwortlich ist. Hierdurch kann Erfolg in der Ausbildung erreicht werden und alle anderen Mitarbeiterinnen entlastet werden.

Der Kurs vermittelt theoretisch fundierte Kenntnisse zum Schülercoaching und zur Lernberatung, letztlich zur Mitarbeiterführung - dies sind wichtige Kompetenzen einer Ausbildungsbeauftragten. Er gibt Einblick in den Rahmenlehrplan der ZFA, so dass die Abfolge der Berufsschulinhalte transparent ist und von praktischer Seite optimal bis zum Ziel Abschlussprüfung begleitet werden kann.


Inhalte:

1. Tag
- Grundlagen des Schülercoachings und der Psychographie
- Praktische Anwendungsübungen

2. Tag
- Analyse, Reflektion und Entwicklung von Lösungsansätzen für Fallbeispiele
- Motivation von Auszubildenden
- Rahmenlehrplan für die Ausbildung zum/zur ZFA
- Konzeptionelle Erarbeitung eines Ausbildungskonzeptes für die eigene Praxis

Referent(en):
Wilma Mildner (Cuxhaven)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 19.11.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 20.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
355,00 €
Fortbildungsnummer:
D 193/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Ergonomisch arbeiten "Rund um den Zahn" 19.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Ergonomie in der Zahnarztpraxis - wozu?
Wie verhalte ich mich im Arbeitsalltag, um den Feierabend genießen zu können? Wie optimiere ich meine (Arbeits)umgebung? Was kann ich tun, um mich am Arbeitsplatz fit zu halten? Was mache ich, wenn doch Schmerzen und Verspannungen auftauchen?
Auf alle diese Fragen versucht der Workshop, der eine Mischung aus Input durch den Dozenten und Praxisanwendungen der Teilnehmer ist, ein paar Antworten zu geben und sofort umsetzbare Lösungsansätze zu zeigen.
Mit dem Konzept „Ergonomisches Arbeiten“ ist es Ihnen möglich, vielen typischen Beschwerden gezielt vorzubeugen bzw. diese zu beseitigen und an entspannten Patienten sowie optimierten Geräten körperschonend zu arbeiten.
Seminarziel:
Ziel ist, die Teilnehmer für Ergonomie zu sensibilisieren und den Transfer der angebotenen Lösungen in den Arbeitsalltag zu sichern.
Sie erhalten grundlegende Informationen zu den Aspekten des gesunden Arbeitens und können nach dem Seminar Ihre Arbeitswelt und das Arbeitsverhalten optimieren. Dazu erhalten Sie Einblick in optimale Arbeitsumgebung sowie richtige Arbeitshaltung, als Team und auch alleine. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der optimalen Patientenlagerung als „Schlüssel“ für korrekte Körperhaltung während der zahnärztlichen Tätigkeit. Aber auch das Verhalten und die Einstellung von Werkzeugen und Hilfsmitteln z. B. am Empfang / im Büro / im Labor (fakultativ) sind Thema.

Programm:
- Die 5 Säulen der Ergonomie: Aspekte „gesunden“ = ergonomischen Arbeitens
- Verhaltensergonomie: optimale Patientenlagerung und korrekte Arbeitshaltung
 alleine und als Team. Praxistraining am Stuhl mit Test typischer Positionen
- Verhältnisergonomie: Analyse und Tipps zur Arbeitsplatzoptimierung für die tägli-
 che Praxis, ergonomische Anpassung der Einrichtung, Hilfsmittel zur Optimierung,
 Raumorganisation - Gezielte Ausgleichsbewegungen: Mikro- und Minipausen
 während der Tätigkeit
- Selbstbehandlung am Arbeitsplatz: Analyse typischer Beschwerden bei Berufsaus-
 übung und Tipps für konkrete Maßnahmen zur Erhaltung / Wiederherstellung der
 Arbeitsfähigkeit: Lockerungs-methoden, Grundlagen Schmerztherapiemethode
JUST-FIVE.

Es wird Wert auf sofortige Umsetzbarkeit am Arbeitsplatz gelegt. Daher hat das Seminar den Charakter eines Workshops, die Teilnehmer können alle Bewegungen testen und üben. Abhalte- und Absaugetechnik werden nicht trainiert.

Referent(en):
Manfred Just (Forchheim)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 19.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
295,00 €
Fortbildungsnummer:
D 88/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
9

Notfallmedizin für die Zahnarztpraxis 20.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Inhalte:

- Notfälle in der Praxis - Grundlagen für die Therapieentscheidung
- Lokalanästhesie - Zwischenfälle und Therapie
- Therapie von Störungen der Vitalfunktion - Atmung und Kreislauf
- Basic Life Support - praktische Übungen an der Puppe (Reanimation und Atemwegsicherung)
- Venenpunktion und Infusion - Übungen am Modell
- Der Notfallkoffer
- Rechtliche Grundlagen der Notfalltherapie


Der Kurs soll an den Bedürfnissen einer zahnärztlichen Praxis orientiert praxisrelevantes Handling von Notfällen vermitteln.

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 20.11.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 202/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
10

In 5 Minuten wieder fit: einfach - wirksam - selbstbestimmt 20.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Ausgangslage:
Kennen Sie das auch? Schon am Vormittag häufen sich die Verspannungen, ziehen Schmerzen in den Nacken und in den linken Abhaltearm, das rechte Hüftgelenk macht Schwierigkeiten und immer öfter zwickt der "Ischias". Besonders schlimm ist es immer dann, wenn das Wartezimmer brechend voll ist. Schön wäre es, wenn man sich selbst und vor allem sofort helfen könnte! Mit dem Konzept „JUST-FIVE®“ ist es möglich, viele dieser Beschwerden selbst, sofort und ohne Nebenwirkungen zu verhindern oder sofort zu lindern und somit die „Arbeitsfähigkeit“ zu erhalten bzw. wiederherzustellen.
Das Seminarziel:
Nach dem Seminar können Sie vor oder unmittelbar nach der Behandlung sofort und ohne „Warte-zeit“ selbst Verspannungen bzw. Beschwerden verhindern, reduzieren oder beseitigen. Sie erlernen zielgerichtete Haltungen und Bewegungen verbunden mit einer speziellen Atemtechnik nach der JUST-FIVE-Methode. JUST-FIVE ist eine Verknüpfung von therapeutischen Elementen wie Osteopathie, Atemtechnik und Muskelentspannungstechnik mit Methoden des Muskelaufbautrainings (isometrisches Training, Mobilisation). Das Wirkungsspektrum umfasst den gesamten Bewegungsapparat und bestimmte Organfunktionen. Darunter fallen vor allem Schmerzen und Blockaden in und an der Wirbelsäule, ausstrahlende Schmerzen in Arme und Beine und Beschwerden an Gelenken.

Inhalte:
- Erläuterung und Erlernen der einzelnen Elemente der Methode JUST-FIVE (Gegenposition, Bewegungsebenen, fünf Durchführungsschritte)
- Erlernen der speziellen Intervall-Atemtechnik
- Grundlegende anatomische und physiologische Zusammenhänge
- Ausgesuchte JUST-FIVE - Anwendungen mit Schwerpunkt zahnärztlicher Arbeitsplatz in Theorie und Praxis
- Konkrete Anwendungen für die Beschwerdebilder der Teilnehmer

Besonderheiten:
JUST-FIVE ist eine sanfte Methode, bei der in beschwerdefreien Positionen behandelt wird. Eine Verbesserung des momentanen Gesundheitszustandes ist meist nach wenigen Minuten spürbar.

Referent(en):
Manfred Just (Forchheim)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 20.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
325,00 €
Fortbildungsnummer:
D 90/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
9

PA-Therapie mit regenerativer Selbstheilung 20.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Kurs wird Schritt für Schritt die gesamte Therapie erst besprochen und dann praktisch durchgeführt.


Inhalte:

- Woran erkenne ich einen parodontalen Risikopatienten?
- Welche diagnostischen Maßnahmen benötige ich in der Parodontaltherapie?
- Praktische Durchführung und Auswertung des aMMP8 Testes
- Die digitale computerunterstützte PA Diagnostik und Auswertung mit Florida Probe
- Entzündungsreduktion durch Effektive Mikroorganismen
- In welchem Zeitfenster ist welche Behandlung erforderlich?
- Besonderheiten bei der Behandlung von Zahnhalsüberempfindlichkeiten in der Doxycyclin Therapie
- praktisches Üben am Phantomkopf, EMS Air Flow Technik, Dürr Vektor, Taschenspülungen Rins Endo
- praktisches Üben der Applikation von Vitapex, Doxy-Gel und Resopack
- Schienungen gelockerter Zähne, Übungen am Phantomkopf
- Therapieauswertungen


Hinweis: In dieser Fortbildung wird auf Kenntnisse aus dem Grundkurs lokale Doxy-Gel Anwendung aufgebaut. Der Grundkurs stellt somit die Voraussetzung für das theoretische Verständnis in diesem Kurs dar.


In der Kursgebühr ist umfangreiches Kursmaterial enthalten.

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 20.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
525,00 €
Fortbildungsnummer:
D 209/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
10

Gemeinsam neue, zeitgemäße Wege gehen 24.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

„Frau Schmidt, Sie sehen in letzter Zeit so überarbeitet aus - machen Sie weiter so!“

Wir wünschen uns alle ein verlässliches und unseren Bedürfnissen gerecht werdendes Arbeitsumfeld. Welches sind unsere Bedürfnisse und worauf wollen wir uns verlassen? Die Bedürfnisse ändern sich von Generation zu Generation. Es ändert sich auch die Frage nach dem Inhalt von „Verlässlichkeit“. Von welchen Veränderungen sind wir umgeben 6 wie können wir diese für uns nutzen und mitgestalten?


Inhalte:

X-Y oder Z-Generation - welche Entwicklungen sind für uns interessant?
Welche Schlussfolgerungen ermöglichen uns eine zukunftsorientierte Personalplanung?

Gemeinsam beantworten wir die Personalfragen der jetzigen Zeit:
- Was steckt hinter der X-Y oder Z-Generation?
- Was für ein Ziel / welche Bedürfnisse hat mein Gegenüber?
- Wie lassen sich diese in unseren Praxisalltag integrieren?
- Wünsche und Vorstellungen unserer Mitarbeiter/-innen
- Wie realistisch ist die Umsetzung - wie können wir es realisieren?


Verschiedene Wege und Modelle schaffen Möglichkeiten zu mehr Lebensqualität trotz beruflicher Verpflichtung. Die Arbeitnehmer haben sehr unterschiedliche Vorstellungen von Ihren Rechten und Pflichten in Bezug auf Arbeitszeiten, Urlaub und Einkommen. Der Beruf der ZFA ist zu 95 % mit Frauen besetzt. Das bedeutet, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht an erster Stelle. Wenn die privaten persönlichen Verpflichtungen sich verändern, sollte auch die spätere individuelle persönliche Entwicklung und die Position in der Praxis gestärkt und ausgebaut werden, wenn das gewollt ist.
Zufriedene Mitarbeiter sind ausgeglichen, engagiert und seltener krank.

Referent(en):
Dr.med.dent. Uwe Scheiba (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 24.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
D 195/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Yoga am Arbeitsplatz (Kurs 1) 24.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Nur gesunde Mitarbeiter produzieren Qualität, sind innovativ und kreativ. Die psychosoziale Gesundheit und ein gesundes Betriebsklima sind die Basis für den Erfolg eines Unternehmens und für eine neue Kultur in der Arbeitswelt. Besonders in der aktuellen wirtschaftlichen Situation wird das Unternehmen am erfolgreichsten sein, welches verstanden hat, in das Denken und Handeln seiner Mitarbeiter zu investieren. Yoga ist mehr als ein Körperübungssystem und verhilft Ihren Mitarbeitern zu mehr Konzentration und Leistungsfähigkeit.  


Inhalte:

- Stressentstehung und deren Bewältigung
- Übungen zur verbesserten Körperwahrnehmung
- Erlernen einfacher Entspannungstechniken im Praxisalltag
- Gezielte Atemübungen zum Stressabbau
- Yogaübungen für einen gesunden Rücken


Der Kurs hat Workshop Charakter. Die theoretische Vermittlung wird durch eigenständiges Üben und Praktizieren der Techniken vertieft. Jeder Teilnehmer erhält ein Übungsprogramm für zu Hause.


Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme und warme Kleidung / warme Socken
- zwei Decken, besser eine Decke und eine Iso-Matte
- ein kleines Kissen

Referent(en):
Cornelia Groß (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 24.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
80,00 €
Fortbildungsnummer:
D 194/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Qualitätsmanagement - Qualitätsförderung - Qualitätsbeurteilung 24.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Der Start in das QM-Jahr - was ist zu tun?
- Qualitätsziel definieren
- Qualität fördern durch Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement -  wie setze ich das um?
- Qualität beurteilen - Patientenbefragungen, Auswerten von Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement
- Dokumentation im QM-Handbuch und in der Patientenkartei
- Überprüfung der Prozesse - wer, wie und wann
- Aufgaben aus der QM-Richtlinie zum Nutzen der Praxis anwenden



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 24.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 91/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Die gussklammerverankerte Prothese - Planung und Ausführung 24.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die gussklammerverankerte Prothese ist das Stiefkind der deutschen Prothetik. Relativ schlecht honoriert steht sie im Schatten der Kombinationsprothetik. Sie wird vorzugsweise bei sozialer Indikation oder zweifelhafter Prognose des Restgebisses eingesetzt und hat in Deutschland seit den 60ziger Jahren keine Weiterentwicklung erfahren.

Der demographische Wandel, und die Verknappung der Ressourcen im Gesundheitssystem scheinen der gussklammerverankerte Prothese eine Renaissance zu bescheren. Vor allem aufgrund ihrer minimalen Invasivität ist die gussklammerverankerte Prothese bei geriatrischen und multimorbiden Patienten ein Therapiemittel der ersten Wahl.

Der Kurs beleuchtet die traditionellen Planungsrichtlinien, aber auch ästhetik- und funktionsverbessernde Modifikationen, die, im skandinavischen und nordamerikanischen Raum seit Jahrzehnten bekannt, in deutschen Lehrbüchern weitgehend ignoriert sind.


Inhalte:

• Planungsrichtlinien und Biodynamik der Modellgussprothese
• Überholte Dogmen in der Modellgussprothetik
• die linguale Platte
• Das RPI-Klammersystem
• Modellguss bei wenigen Restzähnen
• Neuanfertigung von Kronen unter vorhandener Modellgussprothese
• Fallplanungen und -diskussionen

Praktische Übung: Das Einschleifen von
• Klammerüberwürfen
• Frontzahnauflagen
• Präparationen für die RPI Klammer

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Klaus Böning (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 24.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
175,00 €
Fortbildungsnummer:
D 92/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Prothetik
Fortbildungspunkte:
6

Überschreiten des 2,3-fachen Satzes - Fundiertes Begründungsmanagement 25.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Seminar üben wir gemeinsam an richtigen Modellen das Heranleiten und Verfassen von Begründungen für das Überschreiten des 2,3-fachen Satzes bei Zahnersatzleistungen.


Ziel:

Nach diesem Kurs können Sie

- Besonderheiten und Schwierigkeiten am  Modell des Patienten erkennen
- Individuelles und wasserdichtes Verfassen von Begründungen bereits bei Rechnungslegung
- Damit vermeiden Sie zeitintensive Nachbegründungen und Unzufriedenheit bei Patienten, die sich mit Erstattungskürzungen konfrontiert sehen


Nutzen:

Sie gewinnen mehr Sicherheit bei der Begründung in der Rechnungslegung, entlasten Ihre Vorgesetzten und schaffen eine größere Patientenzufriedenheit.

Referent(en):
Ann-Kathrin Uden (Oldenburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 25.11.2021, 14.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
140,00 €
Fortbildungsnummer:
D 196/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 26.11.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz (ausgebucht)

Referent(en):
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 13.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
25,00 €
Fortbildungsnummer:
C 421/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Spezielle Immunologie und Materialökologie für Zahnärzte mit Ausblick auf die Angewandte Immunologie 26.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Liebe Kollegen, Ihre exzellente zahnärztliche Qualifikation wird in naher Zukunft nur noch ein Erfolgsfaktor in ihrem Beruf sein! Der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten wird selbst bei zahnärztlichen Standardprozeduren zunehmend zum limitierenden Faktor.

Gerade bei den Zahnerkrankungen, die per sé Immunsystem assoziiert sind, wie etwa die Parodontitis oder bei Periimplantitis sowie endodontologischen Behandlungen, welche eine intakte systemische Immunkompetenz voraussetzen, zeigen sich mit enormer statistischer Zuwachsrate Komplikationen und Misserfolge!   

Inhalte:

Folgende typische Fragestellungen des zukünftigen zahnärztlichen Alltags werde ich im Seminar erörtern:

- Wie reagiert das überschießende Immunsystem eines Autoimmunpatienten (Rheuma, MS, Hashimoto, Diabetes mellitus I, etc.), wenn er eine metallhaltige Versorgung eingesetzt bekommt?
- Wir reagiert ein immungeschwächter Tumorpatient auf eine Wurzelkanalbehandlung?
- Wie reagiert ein Allergiker auf Wurzelfüllmaterialien?
- Wie reagiert ein Patient mit einer Gelenk-Endoprothese aus einer Titanlegierung auf ein Titanimplantat im Mund?
- Welchen Einfluss hat eine chronische systemische Entzündung auf die Nachhaltigkeit einer Parodontitisbehandlung?
- Können die Patienten der Zukunft überhaupt noch ohne weiteres mit den allseits akzeptierten Konzepten versorgt werden?


Mit diesen Fragen sind wir nicht nur objektiv konfrontiert - für eine wachsende Zahl aufgeklärter Patienten liegt in der mehr oder weniger kompetenten Beantwortung dieser Fragen durch den Zahnarzt das Pro oder Kontra für eine hochwertige zahnärztliche Versorgung.

Das Ihnen hier angebotene Spezialseminar soll Sie über die wichtigsten immunologischen Probleme in der zahnärztlichen Praxis informieren und Ihnen mit einem Praxisleitfaden die Möglichkeit zur sofortigen praktischen Umsetzung geben!

Referent(en):
Dr. rer. nat. Marco Schmidt (Potsdam)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 13.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
190,00 €
Fortbildungsnummer:
D 93/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
7

Biomedizinische Aspekte von Füllungsmaterialien - Entscheidungsfindung Einlagefüllung/Inlay oder Teilkrone, Gold oder Keramik 26.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Lange Zeit galten Komposite als biomedizinisch harmloser  und umweltverträglicher Ersatz für Amalgam in der zahnärztlichen Füllungstherapie. Die aktuelle Forschung belegt für beide Aspekte aber eher das Gegenteil, weil man erst jetzt die Einflüsse von Weichmachern und Kunststoffpartikeln im Stoffwechsel und in der Umwelt erkennt. Endokrine Wirkungen, allergische und möglicherweise auch toxische Konsequenzen müssen auch beim Einsatz dieser Materialen bedacht werden. Als rein vorbeugende Maßnahme im Sinne einer Fürsorgepflicht ohne eine  eindeutige wissenschaftliche Basis empfehlen wir, bei Schwangeren und Stillenden möglichst weder Amalgam noch Komposite einzusetzen, sondern beispielsweise reine Glasionomere ohne irgendwelche Decklacke. Eine deutlich bessere Biokompatibilität haben indirekte keramische und auch edelmetallbasierte Restaurationen. Zukünftig könnten CAD/CAM basierte Verfahren mit diesen Materialien eine biomedizinische und auch kostengünstige Alternative zu plastischen Füllungen sein.

Ein entscheidendes Kriterium für die Langzeitprognose von Einzelzahnrestaurationen ist die indikationsgerechte Entscheidung zwischen Einlagefüllung/ Inlay und Teilkrone. Natürliche Zähne werden durch Kavitätenpräparationen deutlich geschwächt. So verringert sich die Bruchfestigkeit bei 2-flächigen Kavitäten um ca 40 Prozent und bei 3-flächigen Kavitäten um ca 60 Prozent. Deshalb ist bei großflächigen Kavitäten im Seitenzahnbereich eine Überkuppelung von Höckern sinnvoll, um langfristig Randspaltbildungen oder Frakturen zu vermeiden, die bei Einlagefüllungen -trotz Anwendung der Adhäsivtechnik- auftreten können.

Referent(en):
Prof. Dr. Dr.h.c. Georg Meyer (Greifswald)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
230,00 €
Fortbildungsnummer:
D 94/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
6

Der Implantat-Patient in der Prophylaxe 26.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Patienten mit dem Wunsch nach festsitzendem Zahnersatz kommen immer häufiger in die Praxen. 2005 hatten bereits 1,4 % der Erwachsenen und 2,6 % der Senioren mindestens ein Implantat, Tendenz steigend.
Für den Langzeiterfolg ist eine fachgerechte Nachsorge von großer Bedeutung.
Die häusliche und professionelle Reinigung und Pflege der Implantate ist ein Hauptbestandteil für die Gesunderhaltung der periimplantäteren Gewebe.
Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie die professionelle Implantatreinigung in der Praxis umsetzen und Ihre Patienten informieren und instruieren können.


Inhalte:

- Grundlagenwissen:
   - Vergleich Zahn und Implantat (Anatomie und Aufbau)
   - Erkrankungen des periimplantären Gewebes (periimplantäre Mukositis / Periimplantitis)

- Biofilmmanagement (Betreuung vor, während und nach der Implantation)

- Professionelle Reinigung des Implantates / Suprakonstruktion (Möglichkeiten und Grenzen der Prophylaxe)

- Hilfsmittel zur häuslichen Pflege und Reinigung

- Mikrobielle Maßnahmen / Chlorhexidin

- Zungenreinigung und Mundschleimhautpflege

- Motivation / Instruktion: „Ohne den Patienten geht es nicht!“


Dieser Kurs richtet sich an ZMF, ZMP, Praxismitarbeiterinnen.

Referent(en):
Livia Kluve-Jahnke (Greifswald)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
145,00 €
Fortbildungsnummer:
D 137/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 26.11.2021 | Dorint Kongresshotel Chemnitz (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr. med. Dominik Haim (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
C 04/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

„Cyberschutz für Fortgeschrittene“ - Live Hacking & SiToM Schulung 26.11.2021 | Dresden

Acht Maßnahmen zum Schutz vor Cyberkriminalität

Hands-on-Workshop zur Cyber-Assistentin – Die Praxisheldin

Neben einem „Live Hacking“ erfolgt ein IT Selbstcheck (Anamnese).

Der zweite Teil der Veranstaltung gibt weitere Hinweis und Anregungen den IT-Alltag noch sicherer zu machen.

 

Referent(en):
Mark Peters, Praxismanagement Bublitz-Peters
n.n., Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 26.11.2021, von 14:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D149/1121
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
5

Stilsicher durch den Praxisalltag - gute Manieren sind nicht "out" 26.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Ansprüche an die Zahnarztpraxen durch die Patient*innen steigen. Die Qualtität der Behandlung können sie dabei meistens nicht beurteilen. Ob sie von der Praxis begeistert sind hängt davon ab, ob sie sich beim Team gut aufgehoben und in der Praxis wohlgefühlt haben.
Wie Sie es schaffen, dass Ihre Patient*innen sich bei Ihnen gut aufgehoben fühlen, wie Sie Ihre Patient*innen sanft aber wirksam führen, wie Sie sich souverän durch den Alltag bewegen und wie Sie ‚lesen‘ können, wie es Ihrem Gegenüber geht, das erfahren Sie in diesem Kurs.


Inhalte:

Werte
- Was sind Werte und wofür sind sie wichtig?
- Die Pflege von Werten im Praxisalltag
- Bedürfnisse und Wertschätzung

Zeitgemäße Umgangsformen
- der perfekte Patientenempfang
- Patienten am Telefon „abholen“ und begeistern
- Überzeugen durch stilsicheren Schriftverkehr
- Das eigene Auftreten zählt
- Internationale Patienten - was Sie hier wissen müssen

Körpersprache
- Das eigene Auftreten
- Fühlt sich mein Patient hier wohl? Einführung in die richtige Interpretation von  Körpersprache
- Distanz und Nähe, Individualabstand und Köperkontakt

Referent(en):
Ann-Kathrin Uden (Oldenburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 197/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

GOZ intensiv - Abrechnungswissen - Prothetik 26.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

In diesem Kurs werden Schwerpunkte bei der Anwendung der GOZ 2012 vermittelt und vertieft, sowie aktuelle praktische Fragen aus der GOZ-Hotline vorgestellt und beantwortet.

Inhalte:

- rechtssichere Honorarvereinbarung / analoge Leistungsberechnung / Materialkostenberechnung
- Leistungsberechnung mit den Schwerpunkten Prothetische Leistungen einschl. implantatgetragener Versorgungen
- der Heil- und Kostenplan von der Planung bis zum Behandlungsabschluss
- Praxisbezogene Fallbeispiele:
  - Kronen, Stiftaufbauten, festsitzende Brücken
  - abnehmbarer Zahnersatz
  - Kombinationsversorgungen
  - Suprakonstruktionen
  - Begleitleistungen
  - Leistungen im Praxislabor
- Aktuelle Rechtsprechung und ihre Auswirkung für die Praxis


Sie erhalten Arbeitshilfen/Checklisten für einen effizienten Umgang mit der GOZ 2012.

Referent(en):
Kerstin Koeppel (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 26.11.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
D 198/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Update Funktionslehre - ABC der Schienentherapie 27.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Das Spektrum der modernen Funktionslehre reicht von geometrischen Gesetzmäßigkeiten der Kauflächen- und Kiefergelenksmechanik hin zu komplexen neuromuskulären Funktionsabläufen, die ganz erstaunliche Wechselwirkungen mit anderen Körperfunktionen haben können. Restaurationen, die nicht den Regeln von Form und Funktion natürlicher Zähne entsprechen, können zu Frakturen, parodontalen und pulpitischen Problemen aber auch zu Schädigungen der Kiefergelenksstrukturen führen.

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD), die insbesondere durch eine inkoordinierte, hyperaktive Kau-, Gesichts- und Schultermuskulatur gekennzeichnet sind, können vielfältige allgemeinmedizinische Ursachen und Folgen haben. Aus Sicht der Zahnmedizin ist in erster Linie zu denken an Kaufunktionsstörungen, die mit einem initialen klinischen Schnellscreeningtest evaluiert werden können. Bei positiven Befunden besteht eines der Hauptziele der zahnärztlichen Therapie darin, durch Korrektur der Okklusion eine Entspannung der Muskulatur und eine Rekoordination neuromuskulärer Funktionsabläufe und damit eine physiologische Zentrik zu erreichen. Standardmäßig werden hierfür initial Reflexschienen und längerfristig  Zentrikschienen eingesetzt. Sofern es bereits zu einer mit Schmerzen einhergehenden Schädigung der Kiefergelenke gekommen ist, die sich allein durch Muskelentspannung nicht mehr therapieren lässt, können Dekompressionsschienen (früher: Distraktionsschienen) hilfreich sein. Diese gehören ebenso zur Gruppe der Positionierungsschienen wie auch Protrusionsschienen, die beispielsweise bei Schnarchern und Schlafapnoikern eingesetzt werden.

In dieser Kursveranstaltung werden diese Zusammenhänge anhand zahlreicher Patientenfälle besprochen und durch praktische Übungen und Demonstrationen vertieft.

Referent(en):
Prof. Dr. Dr.h.c. Georg Meyer (Greifswald)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 27.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
335,00 €
Fortbildungsnummer:
D 96/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
9

Materialwirtschaft für Fortgeschrittene 27.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer/Innen die konkrete Berechnung des Materialbedarfs pro Behandlungseinheit.
Das gilt für sämtliche Verbrauchsmaterialien wie
- Abform - und Bissnahmematerial
- Komposite und Füllungsmaterialien
- Augmentationsmaterialien etc.  

Auch werden den Teilnehmenden Kenntnisse über die Häufigkeit der Preisaktualisierung für die spezifischen Materialien an die Hand gegeben.

An Beispielen werden demonstriert:
- die Kalkulation der Preise
- die Pflege der Preise

Außerdem geht es in diesem Seminar um die Materialverwaltung mittels Frühwarnsystem bei drohender Knappheit und die Einbindung aller Mitarbeiter in den Prozess, denn Materialverwaltung ist Teamsache.
- Aufbau der Materialverwaltung mittels Frühwarnsystem  
- Optimierung der Materialverwaltung mittels Frühwarnsystem

Abschließend werden die Themen behandelt wie
- Weitergabe von Rabatten
- Schwund, Reklamation und Kulanz  

Und Sie erhalten eine Übersicht über verschiedenen Apps und Webseiten für wirtschaftliche Materialbestellung.

Referent(en):
Ann-Kathrin Uden (Oldenburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 27.11.2021, 09.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
170,00 €
Fortbildungsnummer:
D 199/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Periimplantitis - Eine Herausforderung für die Zahnarztpraxis 27.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Anzahl der inserierten Implantate zum Ersatz fehlender Zähne steigt jährlich an. Hierbei rechnen wir mit einer weiteren Zunahme postimplantologischer Komplikationen insbesondere periimplantäre Infektionen. Mukositis und Periimplantitis sind entzündliche Prozesse, die die Stabilität der Weich- und Hartgewebe um ein Implantat beeinflussen und ohne Therapie langfristig zum Verlust des Implantates führen.
Ziel dieses Kurses ist die aktuelle wissenschaftliche Lage zur Prävention und Therapie periimplantärer Erkrankungen zu präsentieren.
Der Kurs bietet die theoretischen Grundlagen und die Prinzipien des praktischen Vorgehens bei der Periimplantitistherapie sowie die operativen Verfahren zur Veränderung und Verbesserung der Weich- und Hartgewebe Strukturen an Implantaten.
Um für den Umgang mit Kieferknochen und bedeckenden Weichgeweben ein Gefühl zu bekommen, werden diese Eingriffe am Tiermodell unter Anleitung bei überschaubarer Teilnehmerzahl vorgenommen.


Inhalte:

- Definition, Prävalenz, Ätiopathogenese periimplantärer Erkrankungen
- Bekannte Risikofaktoren
- Benötigte Befunde für die Therapieentscheidung
- Voraussetzungen und Möglichkeiten einer Periimplantitisprophylaxe
- Behandlungsstrategien (Nichtchirurgisch und chirurgisch)
- Effektivität vorhandener Methoden zur Periimplantitistherapie
- Explantation / Reosseointegration

- Praktische Übungen am Schweinekiefer

Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung!

Referent(en):
Dr. med. dent. Elyan Al-Machot (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 27.11.2021, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
260,00 €
Fortbildungsnummer:
D 95/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
9

Seitenzahnfüllungen mit Komposit - Morphologie und Funktion der Kaufläche 27.11.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Dieser Aufbau-Kurs erarbeitet aus der Funktion heraus das Wissen um die okklusale Morphologie der Kaufläche von Seitenzähnen: Warum muss ein Höcker genauso aussehen, um seine Funktion zu erfüllen?

Die klinische Erfahrung und auch aktuelle Studien zeigen, dass Füllungen aus Komposit im Seitenzahnbereich nicht schneller abradieren als die umgebende natürliche Zahnsubstanz, wenn die Kauflächen funktionell korrekt modelliert sind.
Da aber auch „automatisch schön ist, was funktioniert“, wird hier die Ästhetik ein „Abfallprodukt“ der Funktion. Seitenzahnfüllungen aus Komposit sind mittlerweile so ausgereift, dass man dann ihre Funktionstüchtigkeit problemlos zehn Jahre garantieren kann.  Dafür ist aber eben neben einer profunden Kenntnis der technischen Grundlagen auch das Wissen um die Funktion unerlässlich.

Im Kurs werden diese Kenntnisse gemeinsam erarbeitet. das Ziel sollte es sein, dass Seitenzahnfüllung ohne großen zeitlichen Aufwand gleich so modelliert werden können, dass bei der Ausarbeitung möglichst keine Einschleifkorrekturen mehr erforderlich sind. Dabei wird natürlich auch auf die täglichen Probleme in der Praxis eingegangen: Erzielen eines strammen Kontaktpunktes, Schrumpfungsstress minimieren, Probleme der Lichthärtung, usw.

Referent(en):
Wolfgang-M. Boer (Euskirchen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 27.11.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
435,00 €
Fortbildungsnummer:
D 11/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
10

Qualitätsmanagement und Qualitätsbeurteilung - Grundkurs 01.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Vorstellung der sektorübergreifenden QM-Richtlinie

- Wer muss bei der Einrichtung eines praxisinternen Qualitätsmanagement-Systems mitarbeiten?
- Was gehört zu einem Qualitätsmanagement-System?
- Welchen Nutzen bringt mir ein Qualitätsmanagement-System?
- Was ist zu tun für die richtige Patienteninformation, Beratung, Aufklärung, Selbsthilfe?
- Muss ich mich zertifizieren lassen?
- Das QM-Handbuch
- Begriffsdefinitionen - Verfahrensanweisungen, Checklisten
- Inhalt und Struktur eines QM-Handbuches
- Qualitätsbeurteilung und Qualitätsförderung - muss ich das beachten?



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 01.12.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 97/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 01.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 01.12.2021, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 203/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

GOZ intensiv - Abrechnungswissen Kons/Endo 03.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In diesem Kurs werden Schwerpunkte bei der Anwendung der GOZ 2012 vermittelt und vertieft, sowie aktuelle praktische Fragen aus der GOZ-Hotline vorgestellt und beantwortet.


Inhalte:
- rechtssichere Honorarvereinbarung / analoge Leistungsberechnung / Materialkostenberechnung / Zugriff auf die GOÄ
- Leistungsberechnung mit den Schwerpunkten Konservierende Leistungen einschl. endodontischer Maßnahmen
- Praxisbezogene Fallbeispiele
- Checklisten für die Praxis
- Aktuelle Rechtsprechung und ihre Auswirkung für die Praxis
- Umgang mit Erstattungsstellen
- Auswirkungen des Patientenrechtegesetzes auf die Anwendung der GOZ
   - Standortbestimmung
   - Schwerpunkte: wirtschaftliche Informationspflichten / Dokumentation
- Checklisten


Sie erhalten Arbeitshilfen/Checklisten für einen effizienten Umgang mit der GOZ 2012.

Referent(en):
Kerstin Koeppel (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 03.12.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
D 300/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

P und P - Parodontologie und Prothetik Hand in Hand 03.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Parodontale Erkrankungen sind eine der häufigsten Ursachen für Zahnverlust und bedingen damit regelmäßig die Anfertigung von Zahnersatz. Vor diesem Hintergrund sollten parodontologische und prothetische Konzepte Hand in Hand gehen und konsequent ein synoptisches perioprothetisches Behandlungskonzept verfolgt werden. Vor diesem Hintergrund möchte die Veranstaltung parodontologische und prothetische Konzepte im parodontal geschädigten Gebiss von den unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und vernetzen.


Inhalte:

- parodontale Diagnostik und Therapieentscheidung, parodontale Sanierung und Re-Evaluation
- Pfeilerwertigkeit
- patientenbezogene Risikofaktoren
- abnehmbare versus festsitzende Prothetik
- implantatgetragener Zahnersatz im parodontal vorgeschädigten Gebiss
- spezielle Aspekte der Planung von Zahnersatz im parodontal vorgeschädigten Gebiss
- evidenzbasierte Strategien zur Vermeidung von biologischen und technischen Komplikationen
- chirurgische Maßnahmen und Weichgewebsmanagement
- Erhaltungstherapie

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Sebastian Hahnel (Leipzig)
Prof. Dr. med. dent. Dirk Ziebolz, M.Sc. (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 03.12.2021, 09.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
335,00 €
Fortbildungsnummer:
D 98/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 03.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 03.12.2021, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 72/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Moderne Präparationskonzepte, innovative Werkstoffe und ihre adhäsive Befestigung 03.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der hohe Entwicklungsstand moderner Komposit- und Keramikwerkstoffe, sowie die adhäsive Verarbeitung dieser Werkstoffe ermöglichen es heute, langlebige und auch ästhetische Restaurationen zu realisieren, die der Forderung nach maximaler "Zahnerhaltung" gerecht werden. Eine erfolgreiche Restauration ist die Konsequenz aus der Anwendung vieler Einzelschritte und beginnt mit der entsprechenden Präparation, setzt sich fort über die adäquate Materialauswahl und wird durch die korrekte Befestigung vollendet. Es ist das Ziel dieses Kurses, ein Update zu effizienten Präparationskonzepten in Hinblick auf die Verarbeitung und adhäsive Befestigung moderner Werkstoffe auf Basis der neusten Erkenntnisse zu geben. Hierbei soll auch der Frage auf den Grund gegangen werden ob chirurgische Kronenverlängerungen und Stifte heutzutage noch notwendig sind oder durch alternative Präparationskonzepte umgangen werden können.

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Kurses sind die praktischen Übungen zur Präparation von Teilkronen, Veneers, Box-lifting und Kauflächenveneers an 3D-gedruckten Zähnen. Diese werden individuell für den Kurs angefertigt und bilden die klinischen Situationen mitsamt Defekten und Karies realitätsgetreu nach. Den Teilnehmern ist hierbei durch den mehrfarbigen Aufbau der Zähne in Schmelz, Dentin und Pulpa ein direktes Feedback über den Substanzabtrag möglich.


Inhalte:

- Präparationskonzepte: Inlays, Teilkronen, Venners, Kauflächenveneers
- Moderne Werkstoffe (Polymere, Zirkonoxide, Glaskeramiken) ihre Verarbeitung (konventionell, CAD/CAM) und Befestigung
- Endoteilkrone, Box-lifting
- Praktische Übungen an realitätsgetreu 3D-gedruckten Zähnen

Referent(en):
Dr. Andreas Keßler (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 03.12.2021, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
340,00 €
Fortbildungsnummer:
D 99/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
7

Pulpotomie von bleibenden Zähnen - Ein Workshop für die tägliche Praxis 03.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:
Eine Pulpotomie ist bei einer kariös eröffneten Pulpa eine hervorragende Möglichkeit, die Vitalität eines Zahnes zu erhalten. Zu Unrecht denkt man bei diesem Thema nur an eine „pulp“ aus der Kinderzahnmedizin. Die Prognose für eine partielle/volle Pulpotomie am bleibenden Zahn mit MTA ist gut und liegt bei 80% bis 90%. Es gibt uns Zahnärzten, neben der Wurzelkanalbehandlung, eine weitere Zahnerhaltungsoption die vorrausschaubarer ist als eine direkte Überkappung.

Für uns in der Praxis ist jedoch auch immer die Wirtschaftlichkeit und Abrechenbarkeit jeder Leistung wichtig. Der Referent zeigt anhand von Fallbeispielen, wann die Pulpotomie Sinn macht und wie man diese in die Praxis integrieren kann. Neben dem klinischen Behandlungsprotokoll und der Abrechnung werden auch die unterschiedlichen Preise für MTA verglichen.

Im Hands-On-Workshop setzen wir die Theorie gleich in die Praxis um. Wir werden Zähne trepanieren, verschiedenen MTA Sorten ausprobieren und applizieren. Am Ende weiß dann jeder Teilnehmer, welches Material für seine Praxis am geeignetsten ist.


Lernziele:
- Grundlagen der Pulpotomie (Vitale Pulpa Therapie)
- Effiziente Hämostase
- MTA Applikation und Anwendung
- Restaurationsprotokoll nach Pulpotomie
- Abrechnung der Pulpotomie

Bitte sammeln Sie für den Kurs extrahierte, trepanierte Zähne!

Referent(en):
Georg Benjamin (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 03.12.2021, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
155,00 €
Fortbildungsnummer:
D 34/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
6

Einstieg in die erfolgreiche restaurative Versorgung 04.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Uni abgeschlossen, Examen in der Tasche, überladen mit Theoriewissen und nun allein am Patienten im Praxisalltag. Die ersten Jahre im Berufsalltag können es in sich haben, viele Bereiche wurden im Studium nur theoretisch oder unvollständig angesprochen und es mangelt an Step-by-Step Vorgehen.

Diese Fortbildung richtet sich an Berufseinsteiger und soll die Möglichkeit geben effiziente und zeitsparende Behandlungskonzepte in Bezug auf die Präparation und deren Versorgung zu besprechen und einzuüben.
Weniger wird hier auf die grundlegende Theorie oder Werkstoffkunde eingegangen, sondern es sollen praktische Fälle und deren Versorgung im Mittelpunkt stehen. Diese werden zusammen mit dem entsprechenden Präparationsvorgehen sowie Restaurations- und Befestigungsauswahl diskutiert und erarbeitet. Die Kombination mit Tipps&Tricks als auch Komplikationsmanagement sollen eine Hilfestellung für die nächste erfolgreiche Restauration liefern.

Die praktischen Übungen an realitätsgetreu 3D gedruckten Zähnen dienen dazu, Unsicherheiten abzulegen, Fertigkeiten zu verbessern und zuvor wenig geübte Präparationen wie zum Beispiel Veneers einzustudieren.


Inhalte:

- Präparationskonzepte: Inlays, Teilkronen, Kronen, Venners, Table Tops
- Klinsch relevante Restaurationsmaterialien und ihre Befestigung
- Dos and Don’ts sowie Komplikationsmanagement
- Praktische Übungen an realitätsgetreu 3D-gedruckten Zähnen

Referent(en):
Dr. Andreas Keßler (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 04.12.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
435,00 €
Fortbildungsnummer:
D 200/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
9

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 08.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 08.12.2021, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 207/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 10.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 49 [3] Strahlenschutzverordnung).

Wir weisen darauf hin, dass Sie ohne aktualisierte Kenntnisse im Strahlenschutz keine Röntgenleistungen bei Ihrem Arbeitgeber erbringen dürfen.

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Kenntnisse im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz


Inhalte:

- Neues aus den Rechtsvorschriften
- Inhalt und Umsetzung der Röntgenverordnung nachgelagerter Richtlinien
- Strahlenexposition in der Zahnarztpraxis
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Neue Röntgentechnik / Besonderheiten von Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

- Überprüfung des Lernerfolges mit Abschluss-Testat  (Multiple-Choice-Verfahren)


Hinweis:

Beachten Sie auch das entsprechende Prüfungsangebot mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“.


Referent(en):
Dipl.-Ing. Gerd Lamprecht (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.12.2021, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
45,00 €
Fortbildungsnummer:
D 301/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Problemlösungen in der Endodontie 11.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Möglichkeiten des langfristigen Zahnerhaltes durch endodontische Maßnahmen haben sich aufgrund der technischen Weiterentwicklungen in den letzten Jahren enorm erweitert.

Trotzdem gibt es immer wieder Probleme sei es mikrobieller, anatomischer und/ oder iatrogener Art mit denen wir täglich in der Praxis konfrontiert werden und die eine optimale endodontische Behandlung beeinträchtigen können.

Es wird ein Überblick gegeben, wie endodontische Probleme gelöst werden können. Dabei werden u.a. Tricks für die Therapie aufgezeigt und anhand klinischer Fallbeispiele belegt.

Eigene Fälle können zur Diskussion mitgebracht werden. Im praktischen Teil wird jeder Teilnehmer Revisionen verschiedenster Materialien duchführen.


Bitte unbedingt eine Lupenbrille mitbringen!

Zähne mit Wurzelfüllungen/ Stiften können gerne mitgebracht werden.

Referent(en):
Dr. Heike Steffen (Greifswald)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.12.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
455,00 €
Fortbildungsnummer:
D 15/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
9

Chirurgische Parodontitistherapie: korrektiv oder regenerativ? 11.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Kurs „Chirurgische Parodontitistherapie“ teilt sich in einen theoretischen und in einen praktischen Abschnitt. Ziel dieses Kurses ist es, die Grundlagen der resektiven und regenerativen Parodontalchirurgie zu erlernen und im Rahmen praktischer Übungen am Schweinekiefer umzusetzen. Folgende Inhalte sollen in den beiden Abschnitten vermittelt werden.


Inhalte:

Theorie:
- Indikationen der chirurgischen Parodontitistherapie
- Ziele der Parodontitistherapie (allgemein und speziell)
- Grundlagen des chirurgischen Vorgehens in der Parodontologie
- Schnittführung, Lappenbildung und Lappentechniken;
- Nahttechniken: Indikationen und Bedeutung in der Parodontalchirurgie
- Operationstechniken: Gingivektomie, Zugangslappen, apikaler Verschiebelappen, distale Keilexzision
- Resektive Operationstechniken: Indikationen und Grenzen
- Regenerative Operationstechniken: Indikationen und Grenzen
- Illustration anhand zahlreicher Patientenfallpräsentationen

Praxis:
- Nahttechniken: u.a. Einzelknopfnaht, Matratzennaht (horizontal, vertikal, intern, extern), Laurell-Naht
- Lappentechniken: Zugangslappen, modifizierter Widman-Lappen, apikaler Verschiebelappen
- Korrektive Techniken (Osteoplastik)
- Techniken (z.B. Applikation von Schmelz-Matrix-Proteinen)
- Techniken des Wundverschlusses

Referent(en):
Univ.-Prof. Dr. Henrik Dommisch (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.12.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 41/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
9

Komplementäre Schmerztherapie in der ZMK (nach Dr. Jochen Gleditsch) 11.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Zahnmedizin nimmt gerne Innovationen und Erkenntnisse auf und integriert sie in ihre Therapiekonzepte in der täglichen Praxis. So spielt die Schmerztherapie - wie überhaupt die Einstellung zum Schmerz - eine große Rolle. Aus der Schmerzforschung kommt das Postulat jeden Schmerz so früh wie möglich zu behandeln, um einer Chronifizierung vorzubeugen.

Dieser Kurs hat das Ziel, den Teilnehmern die Grundlagen und den aktuellen Wissenstand zu vermitteln - praxisnah mit Live-Behandlungen unter Einbeziehung der Kursteilnehmer. Die Akupunktur ist ein Schlüssel zum Verständnis regulativer Funktionssysteme.

Inhalte:
- Schmerz - neurophysiologische Erklärungen und Modelle zum Schmerzgeschehen (Grundlagen der Schmerztherapie)
- Die Besonderheit des N. trigeminus; seine Beziehung zur HWS; zum Vegetativum
- Reflexmechanismen nach Head, Sherrington und Lähr-Sölder
- Vertikal-Syteme der Trad. Chines. Medizin (TCM) in Beziehung zu Gesicht und Mund
- Bedeutung von systemischen Fernpunkten in der Schmerztherapie
- Kartographisch-somatotopische Reflexsysteme, MAPS = Micro-Aku-Punktsysteme
- Diagnostische und therapeutische Nutzung der Mundakupunktur
- Punkte zur vegetativen und muskulären Relaxation, spezielle der Mm. Ptyergoidei
- Spezifische Punkte zur Therapie der CMD im Mund, auf der Aurikel und an der Hand
- Lymph-Belt, spezielle Punkte am Hals und am oberen Thorax
- Schmerztherapie in Beziehung zur Psychosomatik

Referent(en):
Dr. Hans Ulrich Markert (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.12.2021, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
275,00 €
Fortbildungsnummer:
D 201/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
9

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 07.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 07.01.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 04/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Schwerpunktkurs: Tief zerstörter Zahn 14.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Seminar mit praktischen Übungen am Schweinekiefer und an der Orange

Teil 1: Zahnerhalt mittels Kronenverlängerung, Extrusion und
          Komposittechniken
Der Umgang mit tief zerstörten Zähnen gehört zum Alltag jedes Zahnarztes. Die moderne Zahnheilkunde bietet heute verschiedenste konservierende, prothetische, kieferorthopädische und parodontale Techniken, welche bei richtiger Auswahl den Erhalt vieler sonst verlorener Zähne ermöglichen.
Der Ihnen hier angebotene Kurs sollen Ihnen die verschiedenen Techniken zum Zahnerhalt vermitteln und Ihnen einen Leitfaden zur erfolgreichen Restauration tief zerstörter Zähne geben.
Aus dem Inhalt:
- Die chirurgische Kronenverlängerung
- Magnetvermittelte Extrusion als Alternative zur Kronenverlängerung
- Moderne Komposittechniken zur Restauration tief zerstörter Zähne
- Parodontalchirurgische Maßnahmen zum Zahnerhalt
- Sinnvolle Fallauswahl und Limitierung

Teil 2: Atraumatische Zahnentfernung, Alveolversorgung und
           Komplikationsmanagement
Sind Zähne trotz aller beschriebenen Techniken doch nicht erhaltbar oder erhaltungswürdig, so spielt die möglichst atraumatische Entfernung mit anschließender Versorgung der Alveole in der zeitgemäßen Zahnheilkunde eine immer größere Rolle. Nicht nur die geringere Morbidität, sondern vor allem die maximale Schonung und Stützung von alveolärem Knochen und Weichgeweben stellt im Vergleich zu klassischen Extraktionen und Osteotomien einen großen Vorteil dar. Eine saubere Zahnentfernung bildet oft die Grundlage für eine erfolgreiche Zahnersatzversorgung - ob mit einer Prothese einer Brücke oder einem Implantat. Ein besonderer Focus dieses Kurses soll zusätzlich auf der Vermeidung und dem Management von Komplikationen bei- oder nach der Zahnentfernung liegen.
Inhalte:
- Die atraumatische Zahnentfernung / Tipps und Tricks für schwierige Fälle
- Alveolmanagement von der Einblutung bis zur Socket Preservation
- Komplikationsvermeidung und - management von Dolor-Post bis MAV

Referent(en):
Dr. Jan Behring, M.Sc. (Hamburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 14.01.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 15.01.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
515,00 €
Fortbildungsnummer:
D 02/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
14

Kauflächenveneers zur Okklusionsänderung 14.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Das zahnärztliche Behandlungsteam sieht sich vermehrt mit der Frage nach einer geeigneten Rehabilitation von Patienten mit generalisierten Zahnhartsubstanzdefekten konfrontiert. Insbesondere junge Patienten mit ausgeprägten abrasiven und/oder biokorrosiven Veränderungen der Zähne lassen angesichts der noch stark ausgedehnten Zahnpulpa den Wunsch nach einer dauerhaften, wenig invasiven Versorgung aufkommen.
Der Teilnehmer erhält anhand zahlreicher klinischer Beispiele ein Update zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten modernster Materialien und Technologien für die Okklusionsänderung. Daraus entwickelte innovative Behandlungskonzepte für die moderne Praxis werden anhand praktischer Demonstrationen und Übungen dargestellt und bewertet.

Inhalte:
- Behandlungsplanung nach ästhetischen u. funktionellen Gesichtspunkten
- Schlüsselelemente zum Behandlungserfolg: Analytisches Wax-Up und Diagnostische Schablone
- Umsetzung der Planung durch ein Team Konzept in enger Zusammenarbeit von Zahnarzt und Zahntechniker
- Prov. Versorgungsmöglichkeiten als Testphase für die definitive Restauration
- Einsatz zahnfarbener Schienen zur Vorbehandlung von komplexen Fällen
- Auswahl der geeigneten Restaurationsmaterialien
- Systematische werkstoff- und CAD/CAM-gerechte Präparation
- Schablonen geführte Präparation von Veneers und Onlays
- Step-by-step Vorgehen bei der Rehabilitation komplexer Fälle
- Klares Konzept für die adhäsive Eingliederung
- Einfach umzusetzendes Okklusionskonzept
- Feinadjustierung der statischen und dynamischen Okklusion
- Praktische Präparationsübungen und Demos zur adhäsiven Eingliederung

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Daniel Edelhoff (Starnberg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 14.01.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
430,00 €
Fortbildungsnummer:
D 01/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
9

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 14.01.2022 | Dorint Hotel Leipzig

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 14.01.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 01/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Endlich raus aus dem Produkte-Labyrinth: von Zahnpasten, Mundspüllösungen und Co. 21.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Kurs bringt Licht auch in die dunkelsten Schubladen der Prophylaxe-Vorurteile und deckt Werbemythen auf. Es wird kritisch der Hintergrund und die Indikationsgebiete für die Anwendungen von antibakteriellen Wirkstoffen in Zahnpasten, Mundspüllösungen usw. betrachtet.


Inhalte:

Prophylaxestrategie: Biofilm-Management

- Mundspüllösungen: »Wozu noch Zähne putzen, Bakterien kann ich doch einfach wegspülen? Was verspricht uns die Werbung?
- Antimikrobielle Wirkstoffe: Was bringen CHX, ätherische Öle & Co.?
- Neue Konzepte bei sensiblen Zahnhälsen: Nie wieder ÜZ-Probleme!
- Neue Erkenntnisse zur Mundhygiene: womit? wie oft? wann nicht?
- Zahnbürsten: Hand-, elektrisch & Schall Bürsten - was kann welche?
- Zahnpasten: Zahnschmelz auftragen, statt abnutzen?
- Anti Aging für die Zähne!?
- Fluorid? Nein Danke!? Welche Rolle spielen Fluoride?


Individualisieren Sie Ihre Behandlungen - nehmen Sie die Inhaltsstoffe und Wirkweisen Ihrer Produkte unter die Lupe! Seien Sie Profi und freuen Sie sich auf einen lehrreichen Tag mit vielen praktischen Tipps und Tricks von einer DH.


Dieser Kurs richtet sich an ZMF, ZMP und Praxismitarbeiterinnen.

Referent(en):
Sona Alkozei (Bruchhausen-Vilsen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 21.01.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
190,00 €
Fortbildungsnummer:
D 101/21
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Befundorientierte Praxisorganisation 21.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Welche Bedeutung hat der allgemeinmedizinische Anamnesebogen für den Patienten, für die Zahnarztpraxis und für die Behandlung. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus, auch für die Mitarbeiter(in) an der Rezeption?

Anamnese (anámnesis = altgriechisch für Erinnerung)


Inhalte:

- Die Anamneseerhebung ist
  - zwingende Grundlage für Patient und Praxis
  - Basis für jede Therapieplanung und Terminvergabe
- Warum ist die allgemeinmedizinische Anamnese in der Zahnarztpraxis so wichtig und QM-Bestandteil?
- Welche Fragen, welche rechtliche Faktoren sollte ein Anamnesebogen beinhalten?
- Wann, von wem und in welcher Form sollte der Anamnesebogen erhoben werden?
- Wann und wie oft ist der Anamnesebogen zu aktualisieren?
- Im Fokus: der „Risikopatient“
- Datenschutz und zahnärztliche Schweigepflicht
- Korrekter Handhabung bei
  - Auskunftsbegehren
  -  Begleit-/Betreuungspersonen oder bevollmächtigten Personen
- Wer ist unterschriftsberechtigt?
- Für kompetente Vorsorge und Sicherheit -> Fremdsprachenformulare

Die Anamneseerhebung hilft Ihnen, die Behandlungsabläufe und Be-handlungsmaßnahmen optimal den Patientenbedürfnissen anzupassen.

Vermeiden SIE Zwischenfälle, vermeiden SIE Notfälle!

Referent(en):
Dr. med. Catherine Kempf (Pullach)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 21.01.2022, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 100/22
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

Halitosis - das Tabuthema in der Praxis 22.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Endlich frischer Atem für alle!

Mundgeruch stößt ab und macht einsam. Ein Problem, dass mit Scham und Ängstlichkeit behaftet ist. Sehr viele unserer Patienten leiden unter Mundgeruch. Zu 90% hat der Mundgeruch seine Ursache in der Mundhöhle. Mundgeruch, das Tabuthema! Zeit, darüber zu reden!


Inhalte:

- Professionelle Therapiekonzepte: Wie, was, womit?
- Mundgeruch und warum wir die richtigen Ansprechpartner sind.
- Ursachen: Wie, wo und wodurch?
- Ätiologie des Mundgeruchs: Wie spreche ich meine Patienten auf das Problem an?
- Diagnose und Differentialdiagnostik: Wie wird Atemluft richtig und professionell diagnostiziert?
- Zungendiagnostik und -therapie: Neues Gebiet der Prophylaxe
- Zungenbürsten, Pasten & Co. Endlich raus aus dem Produkte Labyrinth
- Halitosis Therapie - Professional und Home Care
- Wie kann ich erfolgreich Mundgeruch behandeln?
- Unterstützung der Therapien durch die neuesten Produkte
- Marketing - Konzepte, Einführung, Umsetzung


Tipps und Tricks zum Aufbau einer Mundgeruch-Sprechstunde in der Praxis.
Stärken Sie Ihre Abwehr und befreien Sie Ihre Patienten vom Mundgeruch. Kompetent beraten und therapieren.

Der Kurs lädt das gesamte Praxisteam ein.

Referent(en):
Sona Alkozei (Bruchhausen-Vilsen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 22.01.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 100/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Falscher Biss macht Schmerzen - CMD-Patienten ein-fach und sicher behandeln 04.02.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

CMD-Patienten sind in Zahnarzt- und Kieferorthopädiepraxen oft nicht sehr beliebt: „Bleiben Sie mir weg mit solchen Patienten. Die halten mich nur auf. Die sind alle psychisch gestört.“ Dabei ist es tatsächlich einfach, sicher und befriedigend, CMD-Patienten zu behandeln:
- Mit dem richtigen Konzept und
- in der Kooperation zwischen Zahnärzten/Kieferorthopäden und
 Physiotherapeuten/Osteopathen.

Unser Konzept heißt Kraniofaziale Orthopädie. Es ist eine Schritt-für Schritt-Anleitung für den einfachen und sicheren Umgang mit CMD-Patienten. Der wesentliche Schritt des Konzepts ist dabei, frühzeitig zu erkennen, bei welchen Patienten wir zuständig sind und bei welchen besser Schmerzmediziner und Psychotherapeuten zum Einsatz kommen. Diese frühzeitige Unterscheidung macht den Umgang mit CMD-Patienten für uns stressfrei: Wir behandeln nur diejenigen Patienten, bei denen unser Behandlungserfolg sehr wahrscheinlich ist.

Inhalte:

Im Seminar werden zunächst die theoretischen Denkmodelle als Grundlage für die Behandlung von Schmerzpatienten allgemein und Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystem im Besonderen besprochen.

Aus diesen theoretischen Grundlagen ziehen wir die praktischen Konsequenzen für die Befunderhebung, die Behandlungsplanung, die lokale, zahnärztliche Therapie, die systemische Therapie im interdisziplinären Netzwerk sowie die Stabilisierung der Therapieergebnisse.

Nach diesem Seminar können die Teilnehmer das Konzept der Kraniofazialen Orthopädie bei Ihren Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystems schon am nächsten Arbeitstag umzusetzen.

Referent(en):
Prof. Dr. Erich Wühr, MSc (Bad Kötzting)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.02.2022, 15.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 05.02.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
425,00 €
Fortbildungsnummer:
D 03/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
12

Notfallmedizin für die Zahnarztpraxis 12.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

- Notfälle in der Praxis - Grundlagen für die Therapieentscheidung
- Lokalanästhesie - Zwischenfälle und Therapie
- Therapie von Störungen der Vitalfunktion - Atmung und Kreislauf
- Basic Life Support - praktische Übungen an der Puppe (Reanimation und Atemwegsicherung)
- Venenpunktion und Infusion - Übungen am Modell
- Der Notfallkoffer
- Rechtliche Grundlagen der Notfalltherapie


Der Kurs soll an den Bedürfnissen einer zahnärztlichen Praxis orientiert praxisrelevantes Handling von Notfällen vermitteln.


Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 12.03.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 05/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
10