Fortbildungen

Auswahl Fortbildungen

Suchergebnisse

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung (ausschließlich für ZFA und ZAH) 12.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht. Am Phantomkopf wird mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die richtige Handhabung von Ultraschallgeräten, die Glattflächenpolitur, der Einsatz von Materialien und Hilfsmitteln.
Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat und Erkrankungen werden zu diesem Kurs vorausgesetzt.


Inhalte:

- Alles zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Maschinelle und manuelle Zahnreinigung
- Die Anwendungssystematik
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung
- Praktisches am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Scaler- und Kürettenanwendung
- Pulver-Wasser-Strahl Geräte: Indikation der verschiedenen Pulvermischungen
- Glattflächenpolitur: Wann nutze ich welche Polierpasten?
- Interdentalraumreinigung: Zahnseide, Floss, Bürstchen

Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Montag 12.08.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag 13.08.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
385,00 €
Fortbildungsnummer:
D 166/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

QM/QS für die Praxis - Neues und Impulse - Online Seminar 14.08.2024 | KZV Sachsen, online

• Ein Überblick von A - Schmerzmanagement im QM

• Der QM-Berichtsbogen - wie kann ich diesen für die Praxis nutzen?

• Qualitätsbeurteilung - was ist das?

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 14.08.2024, von 14:00 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
75,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D267/623
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung (ausschließlich für ZFA und ZAH) 14.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht. Am Phantomkopf wird mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die richtige Handhabung von Ultraschallgeräten, die Glattflächenpolitur, der Einsatz von Materialien und Hilfsmitteln.
Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat und Erkrankungen werden zu diesem Kurs vorausgesetzt.


Inhalte:

- Alles zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Maschinelle und manuelle Zahnreinigung
- Die Anwendungssystematik
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung
- Praktisches am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Scaler- und Kürettenanwendung
- Pulver-Wasser-Strahl Geräte: Indikation der verschiedenen Pulvermischungen
- Glattflächenpolitur: Wann nutze ich welche Polierpasten?
- Interdentalraumreinigung: Zahnseide, Floss, Bürstchen

Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 14.08.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 15.08.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
385,00 €
Fortbildungsnummer:
D 167/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung (ausschließlich für ZFA und ZAH) 16.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht. Am Phantomkopf wird mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die richtige Handhabung von Ultraschallgeräten, die Glattflächenpolitur, der Einsatz von Materialien und Hilfsmitteln.
Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat und Erkrankungen werden zu diesem Kurs vorausgesetzt.


Inhalte:

- Alles zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Maschinelle und manuelle Zahnreinigung
- Die Anwendungssystematik
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung
- Praktisches am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Scaler- und Kürettenanwendung
- Pulver-Wasser-Strahl Geräte: Indikation der verschiedenen Pulvermischungen
- Glattflächenpolitur: Wann nutze ich welche Polierpasten?
- Interdentalraumreinigung: Zahnseide, Floss, Bürstchen

Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 16.08.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 17.08.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
450,00 €
Fortbildungsnummer:
D 168/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

"Die Ausbildungsbeauftragte" - eine definierte Verantwortlichkeit, die alle glücklich macht (Onlinekurs) 21.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Auszubildende sind Rohdiamanten, die noch beschliffen werden müssen. Dies kostet Zeit und -zugegeben- auch Nerven.
Häufig geschieht die so nebenbei im Berufsalltag von jeder Mitarbeiterin ein bisschen und dann gibt’s ein Feedback von dem/der Ausbilder/in.
Erfahrungen der Berufsschule zeigen jedoch: Auszubildende brauchen eine Ansprechperson, die für sie verantwortlich ist. Hierdurch kann Erfolg in der Ausbildung erreicht werden und alle anderen Mitarbeiterinnen entlastet werden.

Der Kurs vermittelt theoretisch fundierte Kenntnisse zum Schülercoaching und zur Lernberatung, letztlich zur Mitarbeiterführung - dies sind wichtige Kompetenzen einer Ausbildungsbeauftragten. Er gibt Einblick in den Rahmenlehrplan der ZFA, so dass die Abfolge der Berufsschulinhalte transparent ist und von praktischer Seite optimal bis zum Ziel Abschlussprüfung begleitet werden kann.


Inhalte:

1. Tag
- Grundlagen des Schülercoachings und der Psychographie
- Praktische Anwendungsübungen

2. Tag
- Analyse, Reflektion und Entwicklung von Lösungsansätzen für Fallbeispiele
- Motivation von Auszubildenden
- Rahmenlehrplan für die Ausbildung zum/zur ZFA
- Konzeptionelle Erarbeitung eines Ausbildungskonzeptes für die eigene Praxis

Referent(en):
Wilma Mildner (Stuttgart)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 21.08.2024, 15.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 23.08.2024, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
110,00 €
Fortbildungsnummer:
D 150/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
10

Spezielle Immunologie und Materialökologie für Zahnärzte mit Ausblick auf die Angewandte Immunologie 23.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Liebe Kollegen, Ihre exzellente zahnärztliche Qualifikation wird in naher Zukunft nur noch ein Erfolgsfaktor in ihrem Beruf sein! Der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten wird selbst bei zahnärztlichen Standardprozeduren zunehmend zum limitierenden Faktor.

Gerade bei den Zahnerkrankungen, die per sé Immunsystem assoziiert sind, wie etwa die Parodontitis oder bei Periimplantitis sowie endodontologischen Behandlungen, welche eine intakte systemische Immunkompetenz voraussetzen, zeigen sich mit enormer statistischer Zuwachsrate Komplikationen und Misserfolge!   

Inhalte:

Folgende typische Fragestellungen des zukünftigen zahnärztlichen Alltags werde ich im Seminar erörtern:

- Wie reagiert das überschießende Immunsystem eines Autoimmunpatienten (Rheuma, MS, Hashimoto, Diabetes mellitus I, etc.), wenn er eine metallhaltige Versorgung eingesetzt bekommt?
- Wir reagiert ein immungeschwächter Tumorpatient auf eine Wurzelkanalbehandlung?
- Wie reagiert ein Allergiker auf Wurzelfüllmaterialien?
- Wie reagiert ein Patient mit einer Gelenk-Endoprothese aus einer Titanlegierung auf ein Titanimplantat im Mund?
- Welchen Einfluss hat eine chronische systemische Entzündung auf die Nachhaltigkeit einer Parodontitisbehandlung?
- Können die Patienten der Zukunft überhaupt noch ohne weiteres mit den allseits akzeptierten Konzepten versorgt werden?


Mit diesen Fragen sind wir nicht nur objektiv konfrontiert - für eine wachsende Zahl aufgeklärter Patienten liegt in der mehr oder weniger kompetenten Beantwortung dieser Fragen durch den Zahnarzt das Pro oder Kontra für eine hochwertige zahnärztliche Versorgung.

Das Ihnen hier angebotene Spezialseminar soll Sie über die wichtigsten immunologischen Probleme in der zahnärztlichen Praxis informieren und Ihnen mit einem Praxisleitfaden die Möglichkeit zur sofortigen praktischen Umsetzung geben!

Referent(en):
Dr. rer. nat. Marco Schmidt (Potsdam)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 23.08.2024, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
230,00 €
Fortbildungsnummer:
D 67/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
7

Extraktionstherapie versus Non-Extraktionstherapie - Veraltete Methode oder State of the Art? 23.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Kein anderes Vorgehen wird in der Kieferorthopädie so kontrovers diskutiert wie die Extraktionstherapie im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung. Während die Kritiker äußern, dass die Extraktionstherapie weniger schöne Gesichter produziert, behaupten die Befürworter gerade das Gegenteil. Dieser Kurs wird beide Standpunkte fokussieren und den Versuch unternehmen, die Diskussion anhand der Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen und klinischer Fälle zu objektivieren.

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Angelika Stellzig-Eisenhauer ( Würzburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 23.08.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
310,00 €
Fortbildungsnummer:
D 80/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferorthopädie
Fortbildungspunkte:
8

PA-Therapie mit regenerativer Selbstheilung 23.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Ein Mitglied im Praxisteam muss den Grundkurs gehört haben, in der Annahme, dass dieses Wissen dann in der gesamten Praxis allen Teammitgliedern zugänglich ist. In diesem Kurs wird die Behandlung Schritt für Schritt besprochen und anschließend am Phantomkopf jeder einzelne Schritt geübt. Es wird die Diagnostik erläutert und die Anfangsberatung vorgestellt „Wie sage ich es meinen Patienten“. Da in diesem Kurs auf
bereits vorhandenes Wissen aus dem Grundkurs aufgebaut und nicht wiederholt wird, ist der Grundkurs Voraussetzung für den praktischen Kurs. Der Zahnarzt ist der denkende Kopf im Team aber in der PA Therapie nicht der alleinige Macher. In dieser Therapie benötigen wir Zahnärzte fachlich kompetente Unterstützung durch unser Team. Also liebe Zahnärzte, vergesst nicht euer Team zu schulen.
Inhalte:
- Diagnostik Knochenstoffwechsel
- Wie erfolgt die Aufklärung und Beratung für die lokale PA Therapie mit Kollagenase Hemmung
- Wie erfolgt die Aufklärung und Beratung zur ganzheitlichen PA Therapie zur Aktivierung des körpereigenen Knochenaufbaus
- Wie erfolgt die Behandlung bei sehr weit fortgeschrittener PA
- Wie erfolgt die Behandlung bei Periimplantitis
- Wie erfolgt die Behandlung bei Parod/Endo-Läsioonen
- Behandlungsablauf im 12. Punkte System
- Reproduzierbare digitale Taschenmessung
- aMMP8 Bestimmung zur Diagnostik von noch nicht erfolgtem Knochenabbau
- Festlegung des Recallabstandes
- parodontale Schienungstechniken
- Abrechnung


Hinweis: In dieser Fortbildung wird auf Kenntnisse aus dem Grundkurs lokale Doxy-Gel Anwendung aufgebaut. Der Grundkurs stellt somit die Voraussetzung für das theoretische Verständnis in diesem Kurs dar.


In der Kursgebühr ist umfangreiches Kursmaterial enthalten.

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 23.08.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
595,00 €
Fortbildungsnummer:
D 66/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
10

Aufbereitung von Medizinprodukten - Sachkenntnislehrgang für Mitarbeiter ohne abgeschlossene zahnmedizinische Ausbildung 24.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Entsprechend den aktuellen Hygieneempfehlungen in der Zahnheilkunde dürfen für die Aufbereitung von Medizinprodukten nur Mitarbeiter beauftragt werden, die auf Grund ihrer zahnmedizinischen Ausbildung (ZFA, ZAH) über die erforderliche Sachkenntnis verfügen. Mit der Teilnahme an diesem Kurs können Mitarbeiter ohne abgeschlossene zahnmedizinische Ausbildung mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung in einer Zahnarztpraxis die entsprechende Sachkenntnis erwerben.


Inhalte:

- Rechtsgrundlagen
- Grundlagen der Mikrobiologie und Epidemiologie
- Aufbau und Inhalte eines Hygieneplans sowie des Hygieneleitfadens des DAHZ
- Abfallbeseitigung
- Personalhygiene  
- Einstufung von Medizinprodukten nach RKI, BfArm-Empfehlung
- Manuelle und maschinelle Desinfektion von Medizinprodukten
- Instrumenten- und Werkstoffkunde
- Verpackungsarten und -techniken von Medizinprodukten
- Grundlagen der Dampf- und Heißluftsterilisation
- Validierung von Desinfektions- und Sterilisationsverfahren
- Qualitätsmanagement
- Schriftliche Lernerfolgskontrolle (Multiple Choice-Verfahren)



Referent(en):
Prof. Dr.rer.nat. Lutz Jatzwauk (Seitschen)
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Sylvia Schumann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 24.08.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Samstag 31.08.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
Samstag 14.09.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
520,00 €
Fortbildungsnummer:
D 169/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
0

PA-Therapie mit regenerativer Selbstheilung 24.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Ein Mitglied im Praxisteam muss den Grundkurs gehört haben, in der Annahme, dass dieses Wissen dann in der gesamten Praxis allen Teammitgliedern zugänglich ist. In diesem Kurs wird die Behandlung Schritt für Schritt besprochen und anschließend am Phantomkopf jeder einzelne Schritt geübt. Es wird die Diagnostik erläutert und die Anfangsberatung vorgestellt „Wie sage ich es meinen Patienten“. Da in diesem Kurs auf
bereits vorhandenes Wissen aus dem Grundkurs aufgebaut und nicht wiederholt wird, ist der Grundkurs Voraussetzung für den praktischen Kurs. Der Zahnarzt ist der denkende Kopf im Team aber in der PA Therapie nicht der alleinige Macher. In dieser Therapie benötigen wir Zahnärzte fachlich kompetente Unterstützung durch unser Team. Also liebe Zahnärzte, vergesst nicht euer Team zu schulen.
Inhalte:
- Diagnostik Knochenstoffwechsel
- Wie erfolgt die Aufklärung und Beratung für die lokale PA Therapie mit Kollagenase Hemmung
- Wie erfolgt die Aufklärung und Beratung zur ganzheitlichen PA Therapie zur Aktivierung des körpereigenen Knochenaufbaus
- Wie erfolgt die Behandlung bei sehr weit fortgeschrittener PA
- Wie erfolgt die Behandlung bei Periimplantitis
- Wie erfolgt die Behandlung bei Parod/Endo-Läsioonen
- Behandlungsablauf im 12. Punkte System
- Reproduzierbare digitale Taschenmessung
- aMMP8 Bestimmung zur Diagnostik von noch nicht erfolgtem Knochenabbau
- Festlegung des Recallabstandes
- parodontale Schienungstechniken
- Abrechnung


Hinweis: In dieser Fortbildung wird auf Kenntnisse aus dem Grundkurs lokale Doxy-Gel Anwendung aufgebaut. Der Grundkurs stellt somit die Voraussetzung für das theoretische Verständnis in diesem Kurs dar.


In der Kursgebühr ist umfangreiches Kursmaterial enthalten.

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 24.08.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
595,00 €
Fortbildungsnummer:
D 68/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
10

Applied Kinesiology für Zahnmediziner 24.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Applied

Applied Kinesiology, die Lehre von der neuromuskulären Steuerung, beschreibt zunächst das Phänomen der spontanen Modulierbarkeit der adaptativen bzw. reaktiven Kontraktionsfähigkeit der Skelettmuskulatur. Diese Muskelfunktion wird als Reaktion auf eine von außen verursachte Veränderung der Muskellänge, im Extremfall Dehnung des M. peroneus beim Umknicken des Sprunggelenks oder Dehnung der vorderen HWS-Muskulatur beim Auffahrunfall, induziert. Das Ziel dabei ist, die im eigentlichen Bewegungsprogramm geplante Muskellänge zu erhalten und den
äußeren Kräften im Bruchteil einer Sekunde einen adäquaten Widerstand entgegenzusetzten.

Dank aktueller Forschung können wir heute davon ausgehen, dass die adaptative Muskelfunktion durch verschiedene, v.a. störende Reize, spontaner Abschwächung unterliegen kann und so viele Beschwerden oder sogar Verletzungen am Stütz- und Bewegungssystem ihre Ursache finden.
Bedeutende Störungen der adaptativen Muskelfunktion gehen vom neuronalen Versorgungsgebiet des N. trigeminus aus. Hier sind insbesondere die Fehlocclusion, verlagerte Zähne und immunologisch relevante endodontologisch versorgte Zähne sowie Restostitiden im Kieferknochen
zu nennen.

Da die erzeugte Kraft bei der adaptativen Muskelkontraktion „quasi als Sekundenphänomen“ modulierbar ist, kann diese mit Hilfe einer speziellen, mittlerweile evidenzbasierten, Methodik der manuellen Muskeltestung getestet werden.

Das Ziel des Spezialkurses „Applied Kinesiology (AK) für Zahnmediziner“ besteht in der Vermittlung und Anwendung der umfangreichen Einsatzmöglichkeiten der Applied Kinesiology Muskeltestung und weiterer AK-Techniken in der täglichen zahnärztlichen Praxis. Herausragende Beispiele geben dabei die muskeltestbasierte Bissnahme als kinästhetische Grundlage einer funktionellen Prothetik
oder die Identifikation von Kaumuskelstörungen als Ursache für Kiefergelenkbeschwerden, Kopfschmerz und Schwindel. Schließlich ist die Identifikation von Zahn- und Kieferstörfeldern sowie Materialunverträglichkeiten mithilfe des manuellen Muskeltests in vielen Fällen das einzige zur
Verfügung stehende Tool zur diagnostischen Abklärung.

Referent(en):
Dr. rer. nat. Marco Schmidt (Potsdam)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 24.08.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
330,00 €
Fortbildungsnummer:
D 69/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Sich sicherer fühlen! - Deeskalation und praktische Selbstverteidigung 28.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Allein in der Praxis, Unwohlsein und Angst…
Wie gehe ich damit um und was kann ich für meine eigene Sicherheit tun?


Inhalte:

- Grundlagen der Kommunikation
- Eskalationsstufen
- Rechtsfragen um Notwehr/Notstand
- Möglichkeiten und Grenzen
- Eigenschutz/Selbstverteidigung
- Praxistraining/Fallbeispiele




Voraussetzung: Mindestalter 18 Jahre, stabile Persönlichkeit

Referent(en):
Stephan Kays (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 28.08.2024, 15.00 bis 19.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
135,00 €
Fortbildungsnummer:
D 102/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Zunge und Speichel - Zungendiagnostik und Behandlung von Mundtrockenheit: Was man alles an der Universität nicht gelernt hat (Onlinekurs) 28.08.2024 | Online

- Die Z
- Die Zunge: Das grösste aber auch unbekannteste Organ in der Mundhöhle
- Was man alles an der Universität nicht gelernt hat
- Diagnostik der Zunge – Step-by-step
- Normvarianten der Zungenoberfläche
- Zungenveränderungen – wann wird es gefährlich?
- Mögliche Therapien bei Zungenveränderungen
- Zungenbelag – wann und wie sollte man die Zunge reinigen?
- Mundtrockenheit und Lebensqualität
- Was alles für Mundtrockenheit verantwortlich sein kann
- Speichel - das Gute daran ist das Gute darin
- Professionelle Speicheldiagnostik in der Zahnarztpraxis
- Möglichkeiten der Beeinflussung von Mundtrockenheit
- Welchen Einfluss der Speichel auf die orale Gesundheit hat
- Professionelle Therapie von Mundtrockenheit

Referent(en):
Prof. Dr. Andreas Filippi (BASEL SCHWEIZ)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 28.08.2024, 15.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Online
Gebühr je Teilnehmer:
145,00 €
Fortbildungsnummer:
D 70/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Richtiges Beantragen und Abrechnen von ZE-Heil- und Kostenplänen (Teil 1) 30.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Einführung ins Festzuschusssystem
- Definition der 3 Versorgungsarten
- Heil- und Kostenplan Teil 1 und 2
- Abrechnungswege
- BEL II - Zuordnung von Klammern
- FZ-Richtlinien Teil A
- ZE-Richtlinien
- Befundklassen 1-3


Voraussetzungen für die Teilnahme:
gute Kenntnisse BEMA und Grundkenntnisse BEL II




Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 30.08.2024, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 170/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Überschreiten des 2,3-fachen Satzes - Fundiertes Begründungsmanagement 30.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

In diesem Kurs üben wir gemeinsam an richtigen Modellen das Heranleiten und Verfassen von Begründungen für das Überschreiten des 2,3-fachen Satzes bei Zahnersatzleistungen.


Ziel:

Nach diesem Kurs können Sie

- Besonderheiten und Schwierigkeiten am  Modell des Patienten erkennen
- Individuelles und wasserdichtes Verfassen von Begründungen bereits bei Rechnungslegung
- Damit vermeiden Sie zeitintensive Nachbegründungen und Unzufriedenheit bei Patienten, die sich mit Erstattungskürzungen konfrontiert sehen


Nutzen:

Sie gewinnen mehr Sicherheit bei der Begründung in der Rechnungslegung, entlasten Ihre Vorgesetzten und schaffen eine größere Patientenzufriedenheit.

Referent(en):
Ann-Kathrin Uden (Oldenburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 30.08.2024, 14.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
230,00 €
Fortbildungsnummer:
D 159/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Die Arbeitshaltung bei der PZR - Intensivtraining Alleinarbeit, Abhalte- Absaugtechnik, Politur- auch mit Airflow (ausschließlich für ZMP, ZFA und ZAH) 30.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Motto: lieber den Stuhl absenken, als den Hals verrenken!

70 % aller Assistenzkräfte und Behandler leiden unter Rückenproblemen!
Die häufigsten Fehlhaltungen sind u.a. das Abspreizen der Oberarme, die gekrümmte Wirbelsäule, der zur Seite geneigte Kopf und die fehlende Abstützung.
Auf längere Sicht kann das Ihre Gesundheit gefährden und vor allem zu bleibenden Schäden führen, wie z.B. schmerzhafte, muskuläre Verspannungen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Taubheitsgefühle oder Hüftgelenksbeschwerden.
Bestimmte Faktoren beeinflussen dabei Ihre Arbeitsweise zusätzlich negativ:
z.B. Geräteanordnung, Fußanlasser, Zusatzgeräte, unzureichende Patientenlagerung, Behandlungsstühle, Sichtverhältnisse, fehlende systematische Abhalte- und Absaugtechnik.

Inhalte:

In einem intensiven, individuellen und praktischen Training an Phantomköpfen und Behandlungsstühlen erfahren Sie mehr über:

- die richtige Lagerung der Patienten (Fallstricke umgehen)
- ergonomisch korrekte Sitzpositionen
- wichtiges Thema: wie stütze ich mich beidhändig richtig ab und entlaste damit Rücken und Muskulatur (wir üben, üben, üben!)
- Abhalte- und Absaugetechnik bei der PZR
 wie halte ich richtig ab, Sauger rein oder raus? (Tipps und Tricks gegen das Chaos)
- wie erreiche ich direkte und falls notwendig indirekte Sicht?
- Absaugetechnik mit Airflow (EMS-Gerät steht zur Verfügung)
 (Alleinarbeit - eine Herausforderung an die Ergonomie!)

Durch die Umsetzung dieser Punkte ist ein weitgehend direkter Blick und Zugriff zu allen Zahnflächen in allen Quadranten gewährleistet.
Hierfür müssen falsche Gewohnheiten "ver"-lernt und durch wiederholtes Training eine optimale Arbeitshaltung "er"-lernt werden.

Diesem Kurs liegt eine drei Jahre dauernde Untersuchung durch Arbeitswissenschaftler der Technischen Hochschule in Darmstadt zugrunde, deren Ergebnisse Eingang in diese Fortbildung gefunden haben.

Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung (keine Röcke oder hohe Absätze).

Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMP, ZFA und ZAH.

Referent(en):
Manuela Capellaro (Waltenhofen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 30.08.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
375,00 €
Fortbildungsnummer:
D 151/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Die Arbeitshaltung für das zahnärztliche Team - Intensivtraining Abhalte-, Absaugtechnik 31.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Ihr Patient hat es bequem, Sie auch?

70 % aller Assistenzkräfte und Behandler leiden unter Rückenproblemen!
Die häufigsten Fehlhaltungen sind u.a. das Abspreizen der Oberarme, die gekrümmte Wirbelsäule, der zur Seite geneigte Kopf und die fehlende Abstützung.
Auf längere Sicht kann das Ihre Gesundheit gefährden und vor allem zu bleibenden Schäden führen, wie z.B. schmerzhafte, muskuläre Verspannungen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Taubheitsgefühle oder Hüftgelenksbeschwerden.
Bestimmte Faktoren beeinflussen dabei Ihre Arbeitsweise zusätzlich negativ:
z.B. Geräteanordnung, Fußanlasser, Zusatzgeräte, unzureichende Patientenlagerung, Behandlungsstühle, Sichtverhältnisse, fehlende systematische Abhalte- und Absaugetechnik.

Inhalte:

In einem intensiven, individuellen und praktischen Training an Behandlungsstühlen und Phantomköpfen erfahren Sie mehr über:

- die richtige Lagerung der Patienten ( "Fallstricke" umgehen )
- ergonomisch korrekte Sitzpositionen ( im Zusammenspiel mit der Assistenz )
- direkte und falls notwendig indirekte Sicht
- die korrekte Abhalte- und Absaugetechnik in der Assistenz (4-Hand-Technik)  - darauf liegt der Focus des Intensivtrainings: viele praktische Übungen mit  Korrekturen in allen Quadranten und vielen Tipps aus dem Praxisalltag!!
- Systematisches Instrumentieren (Instrumentenwechsel durch die Assistenz - Erleichterung für den Behandelnden)


Durch die Umsetzung dieser Punkte ist ein weitgehend direkter Blick und Zugriff zu allen Zahnflächen in allen Quadranten gewährleistet.
Hierfür müssen falsche Gewohnheiten "ver"-lernt und durch wiederholtes Training eine optimale Arbeitshaltung "er"-lernt werden.

Diesem Kurs liegt eine drei Jahre dauernde Untersuchung durch Arbeitswissenschaftler der Technischen Hochschule in Darmstadt zugrunde, deren Ergebnisse Eingang in diese Fortbildung gefunden haben.

Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung (keine Röcke oder hohe Absätze).
Teilnahme nur im Team möglich (1 ZA + 2 PM).

Referent(en):
Manuela Capellaro (Waltenhofen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 31.08.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
365,00 €
Fortbildungsnummer:
D 152/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Materialwirtschaft für Fortgeschrittene 31.08.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer die konkrete Berechnung des Materialbedarfs pro Behandlungseinheit.
Das gilt für sämtliche Verbrauchsmaterialien wie
- Abform - und Bissnahmematerial
- Komposite und Füllungsmaterialien
- Augmentationsmaterialien etc.  

Auch werden den Teilnehmenden Kenntnisse über die Häufigkeit der Preisaktualisierung für die spezifischen Materialien an die Hand gegeben.

An Beispielen werden demonstriert:
- die Kalkulation der Preise
- die Pflege der Preise

Außerdem geht es in diesem Kurs um die Materialverwaltung mittels Frühwarnsystem bei drohender Knappheit und die Einbindung aller Mitarbeiter in den Prozess, denn Materialverwaltung ist Teamsache.
- Aufbau der Materialverwaltung mittels Frühwarnsystem  
- Optimierung der Materialverwaltung mittels Frühwarnsystem

Abschließend werden die Themen behandelt wie
- Weitergabe von Rabatten
- Schwund, Reklamation und Kulanz  

Und Sie erhalten eine Übersicht über verschiedenen Apps und Webseiten für wirtschaftliche Materialbestellung.

Referent(en):
Ann-Kathrin Uden (Oldenburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 31.08.2024, 09.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
260,00 €
Fortbildungsnummer:
D 160/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
0

Wiederherstellungen im Praxisalltag - Online Seminar 04.09.2024 | KZV Sachsen, online

Reparaturen von Zahnersatz sind meist ungeplant und passieren "zwischen Tür und Angel". Die Abrechnung ist oft nicht einfach und unter Zeitdruck passieren Fehler. Anhand praktischer Beispiele sollen typische Situationen abrechnungstechnisch durchgespielt und auf häufige Fehlerquellen hingewiesen werden. Für das Seminar 2024 wurden die Beispielabrechnungen überarbeitet. EBZ und Wiederherstellungsmaßnahmen - was gibt es zu beachten?

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 04.09.2024, von 14:00 bis 16:15 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
70,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D269/924
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Zahnersatz
Fortbildungspunkte:
3

Intensivfortbildung Implantologische Assistenz 05.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

- allge

- allgemeine Anatomie
- allgemeine Behandlungsabläufe - Patientenauswahl, Planung
- Chirurgische Umsetzung - Schnittführungen
- Instrumente, Nahttechniken, -material
- Prothetische Planung und Umsetzung
- festsitz. / herausnehmb. Varianten

- Kurze Geschichte der Röntgentechnik
- Wesentliche bildgebende radiologische Verfahren, Zahnfilm, Orthopantomogramm, DVT
- Einstelltechniken - insbesondere Zahnfilm
- Indikationen - wann ist welche Röntgentechnik zu welchem Zeitpunkt sinnvoll
- 3-D-Implantatplanung - Einführung

- Vorstellung der chirurgischen Komponenten verschiedener Implantatsysteme
- hands - on Kurs an ausgewählten führenden Systemen in der Implantologie

- Aufnahme /Erstgespräche
- Dokumentation im Kontext zum Patientenrechtegesetz
- Systematische Fotostatus
- Erstellung von HKP
- Allgemeine Patientenvorbereitung
- Der Mensch im Mittelpunkt implantologischer Therapien

- Relevante Krankheitsbilder
- RKI Richtlinien, Desinfektion, Sterilisation,
- Instrumentenpflege, Aufbewahrung
- Traysysteme, Dokumentation, Fristen
- Stuhlassistenz, Instrumentierassistenz, unsterile Assistenz

- einzelne Behandlungsschritte
- Zusammenarbeit mit dem Labor
- Problem, Komplikationen, Lösungen

- Dokumentation für die Abrechnung
- Abrechnung / GOZ /GOÄ
- Umgang mit verschiedenen Kostenträgern

- Patientenbetreuung nach dem HKP OP Vorbereitung
- Betreuung des Patienten nach der OP
- Betreuung des Patienten nach der Eingliederung des ZE - Pflegeanweisungen
- Führung des Patienten beim Recall

Referent(en):
Dr. med. Thomas Barth (Leipzig)
Dr. med. Dr. med. dent. Gido Bittermann (Dresden)
Dr. med. dent. Hannes Brückner (Dresden)
Dr. med. dent. Falk Nagel (Dresden)
ZTM Holm Preußler (Dresden)
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Kathrin Schwöppe (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 05.09.2024, 09.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 06.09.2024, 08.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 07.09.2024, 09.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
725,00 €
Fortbildungsnummer:
D 153/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
0

Richtiges Beantragen und Abrechnen von ZE-Heil- und Kostenplänen (Teil 2) 06.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Befundklassen 4-8
- Härtefallabrechnung
- Mischfallabrechnung
- Sonstige Kostenträger
- Gewährleistung
- Praxismaterialberechnung


Voraussetzung ist die Teilnahme an Teil 1


Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 06.09.2024, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 171/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
0

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung (ausschließlich für ZFA und ZAH) 09.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht. Am Phantomkopf wird mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die richtige Handhabung von Ultraschallgeräten, die Glattflächenpolitur, der Einsatz von Materialien und Hilfsmitteln.
Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat und Erkrankungen werden zu diesem Kurs vorausgesetzt.


Inhalte:

- Alles zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Maschinelle und manuelle Zahnreinigung
- Die Anwendungssystematik
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung
- Praktisches am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Scaler- und Kürettenanwendung
- Pulver-Wasser-Strahl Geräte: Indikation der verschiedenen Pulvermischungen
- Glattflächenpolitur: Wann nutze ich welche Polierpasten?
- Interdentalraumreinigung: Zahnseide, Floss, Bürstchen

Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Montag 09.09.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag 10.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
385,00 €
Fortbildungsnummer:
D 172/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Basenfasten - Essen, genießen und dabei dem Körper etwas Gutes tun! (Onlinekurs) 11.09.2024 | Online

Das Basenfasten ist eine milde Form des Fastens, bei der nicht völlig auf Nahrung verzichtet wird. Eigentlich müsste der richtige Begriff für diese Art des Fastens „Säurefasten“ lauten, um zu veranschaulichen, dass in dieser Zeit auf säurebildende Lebensmittel verzichtet und nur basenbildende Lebensmittel zu sich genommen werden. Lebensmittel, die in unserem Körper basisch wirken, sind zum Beispiel Gemüse und Obst (roh oder gekocht), Kräuter und gute pflanzliche Öle. Verzichtet wird hingegen auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Kaffee, Zucker und Getreide. Gewürze werden eher sparsam eingesetzt, stattdessen runden ausgewählte Kräuter das Essen geschmacklich ab.


Inhalte:

- Was versteckt sich hinter dem Begriff „Basenfasten“?
- Was sind Basen und Säuren in der Nahrung - eine Begriffsbestimmung?
- Wie ist es zu dieser Idee des „Basenfasten“ gekommen?
- Wer darf am Basenfasten teilnehmen und wer nicht?
- Was darf ich essen beim Basenfasten und was sollte ich lieber meiden?
- Ernährungsplan für eine Woche Basenfasten mit Rezepten
- zusätzliche Unterstützung durch verschiedene Mittel wie Zeolith und Chlorella und Maßnahmen wie basisches Fußbad, Ölziehen, Leberwickel
- basenüberschüssige Ernährung für eine langfristige und familienfreundliche Ernährung parallel zum Berufsalltag
- Zucker, der große Übeltäter?!
- Warum Fett nicht so schlecht ist wie sei Ruf!



Referent(en):
Corny Kronemann (Insel Hiddensee/Neuendorf)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 11.09.2024, 14.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Online
Gebühr je Teilnehmer:
55,00 €
Fortbildungsnummer:
D 154/24
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
4

Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 11.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 49 [3] Strahlenschutzverordnung).

Wir weisen darauf hin, dass Sie ohne aktualisierte Kenntnisse im Strahlenschutz keine Röntgenleistungen bei Ihrem Arbeitgeber erbringen dürfen.

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Kenntnisse im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz


Inhalte:

- Neues aus den Rechtsvorschriften
- Inhalt und Umsetzung der Röntgenverordnung nachgelagerter Richtlinien
- Strahlenexposition in der Zahnarztpraxis
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Neue Röntgentechnik / Besonderheiten von Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

- Überprüfung des Lernerfolges mit Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)


Hinweis:

Beachten Sie auch das entsprechende Prüfungsangebot mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“.


Referent(en):
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 11.09.2024, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
60,00 €
Fortbildungsnummer:
D 162/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
0

Die Abrechnung nach der aktuellen PAR-Richtlinie - Online Seminar 11.09.2024 | KZV Sachsen, online

- Die aktuellen Formulare

- Einzelheiten zu den BEMA-Nm.

- Abrechnung wann und wie

- Besonderheiten

- PAR-Therapie für Versicherte gemäß § 22 a SGB V

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 11.09.2024, von 14:00 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
75,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS K268/323
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie
Fortbildungspunkte:
3

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung (ausschließlich für ZFA und ZAH) 11.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht. Am Phantomkopf wird mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die richtige Handhabung von Ultraschallgeräten, die Glattflächenpolitur, der Einsatz von Materialien und Hilfsmitteln.
Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat und Erkrankungen werden zu diesem Kurs vorausgesetzt.


Inhalte:

- Alles zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Maschinelle und manuelle Zahnreinigung
- Die Anwendungssystematik
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung
- Praktisches am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Scaler- und Kürettenanwendung
- Pulver-Wasser-Strahl Geräte: Indikation der verschiedenen Pulvermischungen
- Glattflächenpolitur: Wann nutze ich welche Polierpasten?
- Interdentalraumreinigung: Zahnseide, Floss, Bürstchen

Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 11.09.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 12.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
385,00 €
Fortbildungsnummer:
D 173/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Der Einstieg in die professionelle Zahnreinigung (ausschließlich für ZFA und ZAH) 13.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Was beinhaltet eine professionelle Zahnreinigung? Was muss beachtet werden und was gehört dazu?
Ein Einstiegskurs für alle die wissen wollen, wie es richtig geht. Am Phantomkopf wird mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten geübt: Die Anwendung von Handinstrumenten, die richtige Handhabung von Ultraschallgeräten, die Glattflächenpolitur, der Einsatz von Materialien und Hilfsmitteln.
Fachkenntnisse über Zahnaufbau, Zahnhalteapparat und Erkrankungen werden zu diesem Kurs vorausgesetzt.


Inhalte:

- Alles zu Instrumenten und Geräten im Zusammenhang mit der PZR
  - Maschinelle und manuelle Zahnreinigung
- Die Anwendungssystematik
- Der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung
- Praktisches am Phantomkopf: maschinell und manuell
  - Scaler- und Kürettenanwendung
- Pulver-Wasser-Strahl Geräte: Indikation der verschiedenen Pulvermischungen
- Glattflächenpolitur: Wann nutze ich welche Polierpasten?
- Interdentalraumreinigung: Zahnseide, Floss, Bürstchen

Mitzubringen sind Freude am Üben und Lust am Neuen.



Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

Referent(en):
Genoveva Schmid (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 13.09.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 14.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
450,00 €
Fortbildungsnummer:
D 174/24
Teilnehmerkreis(e):
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
0

Stressfrei sehen am Bildschirm (Onlinekurs) 13.09.2024 | Online

Sicher verbringen Sie viele Stunden pro Tag am Bildschirm. Vielleicht spüren Sie auch die negativen Konsequenzen: tränende oder trockene Augen, verschwimmender Text, Kopf-, Schulter- oder Nackenschmerzen, Konzentrationsprobleme, mangelnde Motivation…? 
Die gute Nachricht ist: Schon mit wenigen, leicht umsetzbaren Übungen können Sie Ihr Sehsystem im Bildschirm-Alltag deutlich entlasten. Und: Mit den Augen trainieren Sie zugleich die angrenzenden Muskelsysteme und das Gehirn. Sie steigern Ihre Konzentration, fühlen sich frischer und entspannter. Weniger Seh-Stress = mehr Energie für Ihre eigentlichen Aufgaben! 

Inhalte:

  • Bildschirmstress – Ursachen & Lösungen
  • Stärkung der fünf Sehfunktionen durch Training und neue Seh-Routinen
  • sofort umsetzbare Übungen für den Büro-Alltag
  • visuelle und körperliche Entspannungsübungen
  • ergonomische und technische Tipps (Bildschirm, Brille, Arbeitsplatz)
  • anschauliche Experimente und Gruppenübungen
  • Bildschirmarbeit entspannt und leistungsfähig gestalten



  • Referent(en):
    Friedrich Hasse (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 13.09.2024, 17.00 bis 18.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    50,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 72/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    2

    "Die Krankenkasse zahlt das auch nur 2mal im Jahr..." 13.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Kennen

    Kennen Sie das? Das Zimmer ist vorbereitet, die Küretten frisch geschliffen und Ihr Patient erscheint einfach (mal wieder) nicht...oder er braucht „nur einmal jährlich eine Zahnreinigung“, Sie aber sehen das anders? Oder hat er gar Ihre Dienste dankend in Anspruch genommen und „vergisst“ dann zu zahlen? Jetzt heißt es, dem Konflikt nicht aus dem Wege gehen, sondern mit Fingerspitzengefühl und/ oder Vehemenz Ihrem Patienten Ihre Wünsche, Ansichten, Praxisphilosophie nahezubringen.
    In diesem Vortrag erarbeiten wir gemeinsam, wie der Patient seinen Termin nicht mehr vergessen kann und wie man es schafft, den Patienten im Sinne eines freundlichen Konfliktmanagements auf die „AGB ´ s“ der Praxis einzuschwören, damit nicht die eigene Motivation auf der Strecke bleibt....

    Referent(en):
    Dr. Christian Bittner (Salzgitter)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 13.09.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    220,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 71/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    5

    Von Prophylaxe bis Therapie... kommunizieren bei PZR,UPT und PAR 14.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die neu
    Die neuen PA Richtlinien fordern uns nun mittlerweile auch mehr im Bereich Aufklärung, Kommunikation und folgerichtige Erklärungen!
    Der Patient hört Begriffe wie „Vorbeugung, Behandlung, Therapie, Vorsorge“ und versteht oft „Bahnhof“!
    Aber grad in der Abgrenzung von Prophylaxe zur Therapie liegt der Schlüssel für das Verständnis und die Mitarbeit des Patienten.
    In diesem Workshop zeige ich Ihnen einerseits Hilfsmittel und Tricks, wie man sich durch die Tücken von UPTa bis f, von Tertiären und BEVs hangelt, ohne den Überblick zu verlieren und dabei andererseits mit allerlei Alltagsvergleichen den Patienten „bei der Stange zu halten“ und für die eigene Arbeit zu begeistern.

    Referent(en):
    Dr. Christian Bittner (Salzgitter)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 14.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    345,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 73/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    8

    Seitenzahnfüllungen mit Komposit - Morphologie und Funktion der Kaufläche 14.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Dieser

    Dieser Aufbaukurs erarbeitet aus der Funktion heraus das Wissen um die okklusale Morphologie der Kaufläche von Seitenzähnen: Warum muss ein Höcker genauso aussehen, um seine Funktion zu erfüllen?

    Die klinische Erfahrung und auch aktuelle Studien zeigen, dass Füllungen aus Komposit im Seitenzahnbereich nicht schneller abradieren als die umgebende natürliche Zahnsubstanz, wenn die Kauflächen funktionell korrekt modelliert sind.
    Da aber auch „automatisch schön ist, was funktioniert“, wird hier die Ästhetik ein „Abfallprodukt“ der Funktion. Seitenzahnfüllungen aus Komposit sind mittlerweile so ausgereift, dass man dann ihre Funktionstüchtigkeit problemlos zehn Jahre garantieren kann.  Dafür ist aber eben neben einer profunden Kenntnis der technischen Grundlagen auch das Wissen um die Funktion unerlässlich.

    Im Kurs werden diese Kenntnisse gemeinsam erarbeitet. Das Ziel sollte es sein, dass Seitenzahnfüllung ohne großen zeitlichen Aufwand gleich so modelliert werden können, dass bei der Ausarbeitung möglichst keine Einschleifkorrekturen mehr erforderlich sind. Dabei wird natürlich auch auf die täglichen Probleme in der Praxis eingegangen: Erzielen eines strammen Kontaktpunktes, Schrumpfungsstress minimieren, Probleme der Lichthärtung, usw.

    Referent(en):
    Wolfgang-M. Boer (Euskirchen)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 14.09.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    485,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 74/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    10

    Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 18.09.2024 | Best Western Hotel Bautzen

    Referent(en):
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 18.09.2024, 15.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Best Western Hotel Bautzen
    Gebühr je Teilnehmer:
    30,00 €
    Fortbildungsnummer:
    B 421/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    0

    Digitales Informationsforum der KZV Sachsen zur Telematikinfrastruktur 18.09.2024 | KZV Sachsen, online

    Honorarkürzungen - Welche Nachweise müssen erbracht sein?

    TI 2.0 – Welche Weiterentwicklung kommt 2025?

    Befüllungspflichten – Was gilt es mit der „ePA für alle“ zu beachten?

    Referent(en):
    Kora Reinicke, Fachbereichsverantwortliche Telematik, Geschäftsbereich Justitiariat
    Veranstalter:
    KZV Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch, 18.09.2024, von 13:00 bis 14:00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    KZV Sachsen, online
    Gebühr je Teilnehmer:
    0,00 €
    Fortbildungsnummer:
    KZVS K264/924
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Zahnarztpraxis
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung
    Fortbildungspunkte:
    1

    !Hilfe! - Wirtschaftlichkeitsprüfung 18.09.2024 | KZV Sachsen, online

    • gesetzliche/vertragliche Grundlagen, insbesondere die Neuerungen in der Prüfvereinbarung

    • Kriterien der Prüfung

    • Prüfmaßnahmen und deren Voraussetzungen

    • Ihre Rechte und Pflichten?

    Referent(en):
    Nadine Kiel, Justitiarin der KZV Sachsen
    ZÄ Cornelia Otto, Referentin Prüfwesen
    Veranstalter:
    KZV Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch, 18.09.2024, von 13:00 bis 15:00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    KZV Sachsen, online
    Gebühr je Teilnehmer:
    70,00 €
    Fortbildungsnummer:
    KZVS K266/924
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung
    Fortbildungspunkte:
    3

    Implantatgetragener Zahnersatz von A bis Z - Beantragung und Abrechnung (Onlinekurs) 18.09.2024 | Online


    Inhalte:

    - vom Implantatfall zum Implantatpatienten
    - Kostenvoranschläge
    - Interimsversorgungen vor und während der Implantation
    - Implantatversorgungen:

    - Besonderheiten bei Neuversorgungen und Wiederherstellungen

    - Hybridversorgungen
    - Umarbeitung konservativer ZE zur Suprakonstruktion

    - Ausnahmefälle  § 28 SGB V
    - Ausnahmen Zahnersatzrichtlinie 36
    - Abrechnungswege, Materialberechnung, praktische Tipps
    - Praktische Übung

    Voraussetzungen für die Teilnahme: gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II



    Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

    Referent(en):
    Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
    Simona Günzler (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 18.09.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    100,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 75/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    5

    Richtiges Beantragen und Abrechnen von ZE-Heil- und Kostenplänen (Teil 3) 20.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    - Works

    - Workshop - Übungen - Erstellen von Heil- und Kostenplänen

    - Praktische Übungen zum Erstellen von Heil- und Kostenplänen aller
     Befundklassen


    Voraussetzung ist die Teilnahme an den Teilen 1 und 2.






    Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

    Referent(en):
    Simona Günzler (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 20.09.2024, 14.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    170,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 175/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    Ein Hands-on-Nachmittag mit Komposit - ohne Theorie 20.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    In diesem Kurs wird ohne eine einzige Powerpoint-Folie 100% praktisch gearbeitet.
    Es werden Kompositfüllungen der Klassen II, IV, V, Diastemaschluss und Deep Margin Elevation demonstriert und praktisch geübt.

    Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung!

    Referent(en):
    Prof. Dr. med. dent. Roland Frankenberger (Marburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 20.09.2024, 14.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    365,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 77/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    7

    Das Kiefergelenk im Drehkreuz zwischen Funktion, Statik und Psyche 20.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Das Kiefergelenk steht im Drehkreuz zwischen Aufbiss- Körperstatik und psyschovegetativen Belastungsmustern. Die erfolgreiche Behandlung des Kiefergelenkes ist im Zusammenspiel der beteiligten Akteure oft schwierig. Hier unterscheiden sich bei den einzelnen Berufsgruppen nicht nur die Betrachtungsansätze, die Sprache und Prioritätensetzung.Die Behandlungsansätze sowie die Beurteilung der aktuellen Situation sind abhängig von Ausbildung und Wissensstand der Behandler.
    Eine gemeinsame Sprache und Betrachtung als Grundlage der Zusammenarbeit, ist die Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit.
    Dieser Kurs zeigt Ihnen die Interdisziplinare Zusammenarbeit am Beispiel eines Patienten.
    Gerne Ihres Problemfalls Nummer 1.
    Analyse- Prioritätssetzung und die Kommunikation mit ihrem Therapeuten, als Basis einer gemeinsamen Zusammenarbeit im Interesse ihrer Patienten.
    Inhalte:
    - Erläuterung der Grundlagen einer gemeinsamen Betrachtung und Sprache
    - Erläuternte Anatomie         
    - Zusammenhang zwischen Statik und Kiefergelenk  live am Patienten erklärt
    - Liveanalyse am Patienten            

  • Livebehandlung des Patienten
  • Auswertung – Fragen und Antworten
  • Ausblick in eine umfassende manualltherapeutisch Therapie am Kieferglenk
  • Referent(en):
    Peter Plaumann (Plauen)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 20.09.2024, 14.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    195,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 78/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Funktionslehre
    Fortbildungspunkte:
    6

    Das restriktive Zungenband - Die Grundlagen der Diagnostik und der interdisziplinären Behandlung 20.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Das te:
    Das „zu kurze“ Zungenband ist sprichwörtlich in aller Munde. In diesem Kompaktkurs sollen zunächst die anatomischen Grundlagen und die physiologische Zungenbewegung und -funktion besprochen werden. Wir werden beleuchten, welche Auswirkungen ein restriktives Zungenband auf Aspekte wie Nahrungsaufnahme, Sprache, Atmung und Wachstum haben kann. Im umfassendsten Teil der Fortbildung geht es um verschiedene diagnostische Tools, die in unterschiedlichen Altersklassen Anwendung finden. Wir werden außerdem über konservative und chirurgische Behandlungstechniken restriktiver Zungenbänder sprechen, mögliche Komplikationen beleuchten und auch klären, warum eine interdisziplinäre Behandlung wichtig und sinnvoll ist.

    Dieser Kurs richtet sich an interessierte Zahnärzte, Assistenzzahnärzte und Kollegen mit einem Tätigkeitsschwerpunkt in Kinder- und Jugendzahnheilkunde.
    Auch interessierte, interdisziplinär beteiligte Therapieberufe wie Hebammen, Logopäden, Stillberaterinnen und IBCLCs etc. können teilnehmen.

    Referent(en):
    Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann (Leipzig)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 20.09.2024, 13.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    230,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 83/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Kinderzahnheilkunde
    Fortbildungspunkte:
    6

    Kindergarten-, Schulkinder und Teenies - Praxisnahe Konzepte für eine qualitätsorientierte Kinderzahnheilkunde 21.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    - Kommu
    - Kommunikation und Patientenführung, Compliance und Compliancesteigerung
       - Entstehung von Angst
    - Die häufigsten Befunde ("kleine KFO"; myofunktionelle Befunde; MMH und MIH)
    - Diagnostik: Röntgen bei Kindern
    - Behandlungsplanung und -optionen
      - Warum lassen sich Konzepte der allgemeinen Zahnheilkunde nur bedingt auf die Kinderzahnheilkunde anwenden?
      - Milchzahnaufbau (Makro- und Mikromorphologie) und Konsequenz für die Praxis
      - Werkstoffkundliche Aspekte (GIZ -hoch-, niedrigviskös, kompositverstärkt / Compomere / Composite)

    - Behandlung
       - Anästhesie, Pulpotomie und Kronenversorgung, Extraktion, Lippen- und Zungenband
       - der Notfallpatient (Schmerzen und Trauma von Milch- und bleibenden Zähnen)
       - die häufigsten Medikamente
       - praktische Behandlungshilfen

    - Formelles und Juristisches
    - praktische Übungen (Pulpotomie und Stahlkrone)

    Hinweis: Ergänzend zu diesem Thema empfehlen wir Kurs D 44/24.

    Referent(en):
    Dr. med. dent. Ulrike Uhlmann (Leipzig)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 21.09.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    445,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 59/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Kinderzahnheilkunde
    Fortbildungspunkte:
    9

    Endo? Total gern! Ein Praxiskonzept. 21.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    Ein Endokonzept, dass allen Spaß macht? Vorhersagbar gute Ergebnisse bei jeder Wurzelkanalbehandlung? Aus der Praxis für die Praxis wird in Theorie und Praxis ein Konzept für die erfolgreiche Wurzelbehandlung von A wie Anamnese bis Z wie Zeitplan für die Nachsorge vorgestellt. Anhand vieler Behandlungsfälle werden Fallstricke aufgezeigt und entsprechende Problemlösungen erörtert. Im praktischen Teil kann das Konzept direkt am Zahn umgesetzt werden. Dafür stehen Endomotoren und Instrumente für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

    Referent(en):
    Dr.med.dent. Mario Schulze (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 21.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    265,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 76/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    9

    Mit Kopfsalat gegen Parodontitis - Die Rolle der Ernährung in der Entstehung und Therapie parodontaler Entzündungen (Onlinekurs) 24.09.2024 | Online

    Nach ak

    Nach aktuellem Wissen ist nicht mangelhaftes Zähneputzen, sondern ein Überwachsen spezifischer, entzündungsförderlicher Keime innerhalb der bakteriellen Zahnbeläge die tiefere Ursache für die Entstehung parodontaler Entzündungen. Neuere Erkenntnisse deuten darauf hin, dass der entscheidende Auslöser für dieses Überwachsen von einer vermehrten Verfügbarkeit proteinreicher Substrate im Sulkusfluid ausgeht, welche unverzichtbare Nährstoffe für die parodontitisassoziierten Problembakterien darstellen. Eine erhöhte Konzentration von Serumproteinen im Sulkusfluid wiederum ist eine typische Folge der Manifestation verschiedener, durch Ernährungsfehler verursachter chronisch-entzündlicher Allgemeiner­krankungen, wie Prädiabetes, Diabetes Typ II oder das metabolische Syndrom. Dementsprechend zeigten die Verringerung der täglich konsu­mier­ten Zuckermenge, der vermehrte Verzehr von grünem Blattgemüse sowie der gezielte Konsum spezifischer, entzündungsdämpfend wirkender probiotischer Bakterien in klinischen Studien eine ausgeprägte Verringerung parodontaler Entzündungssymptome unabhängig von der Häufigkeit oder Wirksamkeit traditioneller, auf der mechanischen oder chemischen Entfernung der Zahnbeläge basierender Behandlungsstrategien.  

    Referent(en):
    Prof. Dr. med. dent. Ulrich Schlagenhauf (Würzburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Dienstag 24.09.2024, 19.00 bis 21.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    55,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 79/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    3

    Update Dokumentation 25.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Aufzeichnungen über jeden Behandlungsfall sind schon lange Pflicht für jeden Zahnarzt und jede Zahnärztin. Aber der Stellenwert der Dokumentation hat sich im Laufe der Zeit massiv verändert. Insbesondere in der Kassenabrechnung hat sich seit Inkrafttreten des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) am 11. Mai 2019 der Wind gedreht. Wir werden in der Praxis wesentlich stärker in die Pflicht genommen. Es werden, von Seiten der KZVen, Qualitätsprüfungen durchgeführt, d.h. richtig abrechnen reicht nicht, die Praxis ist immer stärker in der Beweispflicht.

    Das Problem ist, dass es zwar inzwischen eine reichliche Menge gesetzliche Grundlagen gibt, die wir im Kurs besprechen werden, aber nach wie vor liegt keine abschließende Definition über Umfang und Inhalt der Dokumentation vor. Es fehlt also Rechtssicherheit und wir müssen trotzdem das Beste daraus machen, damit unsere abgerechneten Leistungen auch bezahlt bleiben. Selbstverständlich ist Dokumentation nicht nur im Zusammenhang mit Kassenleistungen wichtig, sondern auch bei der Erbringung privater Leistungen. Das werden wir im Kurs nicht vernachlässigen und schauen, in welchem Bereich hier die häufigsten Fallstricke lauern.

    Inhalte:

    - Rechtsgrundlagen zur Dokumentation
    - Die Karteikarte - Chancen und Risiken
    - Ohne Dokumentation keine Liquidation. Die sechs „W“ zur Dokumentation

    - Von der Behandlung zur abrechnungsfähigen Leistung
    - Beratungen nach dem Motto: sage kurz das Wichtige richtig…und schreibe es auf!
    - Spezielle Dokumentation: Anamnese, OP-Aufklärung und Prothetikberatungen
    - Abrechnungspositionen mit besonderem Dokumentationsanspruch

    - Herausgabe von Behandlungsunterlagen - was muss sein?
    - Umgang mit Wirtschaftlichkeitsprüfung und Rechtsstreitigkeiten - vorbereitet sind wir alle besser

    Ein Kurs, der Unsicherheiten in der Dokumentation beseitigt, Ihre Behandlungsunterlagen auf die sichere Seite und den Spaß im Verwaltungsbereich wieder in die Praxis bringt!

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 25.09.2024, 13.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    205,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 177/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    ENGLISCH an einem Tag 25.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Für einen Tag wollen wir gemeinsam  in die Welt der englischen Sprache und die damit verbundene Mentalität eintauchen. Dabei können Sie Ihr Wissen auffrischen und neue Kenntnisse erwerben, die Ihnen in Ihrer Praxis mehr Selbstvertrauen im Umgang mit Englisch sprechenden Patienten geben werden.


    Inhalte:

    - eignen Sie sich praxisrelevanten Wortschatz an, Grundwortschatz und zahnärztliche Fachsprache
    - reaktivieren Sie notwendige grammatische Strukturen und Formen
    - üben Sie Patientengespräche auf Englisch in praxisnahen Situationen
    - trainieren Sie nützliche Redewendungen für den Umgang mit Englisch sprechenden Patienten und
    - lernen Sie ganz nebenbei nette Kollegen aus anderen Zahnarztpraxen kennen.

    Gemeinsam führen wir Rollenspiele und Partnerdialoge durch, die das Neuerlernte gleich zur Anwendung bringen. Die kleine Gruppe ist gut geeignet, damit sich alle wohl und entspannt fühlen.

    Referent(en):
    Jürgen Hübner (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 25.09.2024, 09.00 bis 16.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    235,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 155/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Befundorientierte Praxisorganisation 25.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Welche Bedeutung hat der allgemeinmedizinische Anamnesebogen für den Patienten, für die Zahnarztpraxis und für die Behandlung. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus, auch für die Mitarbeiter an der Rezeption?

    Anamnese (anámnesis = altgriechisch für Erinnerung)


    Inhalte:

    - Die Anamneseerhebung ist
      - zwingende Grundlage für Patient und Praxis
      - Basis für jede Therapieplanung und Terminvergabe
    - Warum ist die allgemeinmedizinische Anamnese in der Zahnarztpraxis so wichtig und QM-Bestandteil?
    - Welche Fragen, welche rechtliche Faktoren sollte ein Anamnesebogen beinhalten?
    - Wann, von wem und in welcher Form sollte der Anamnesebogen erhoben werden?
    - Wann und wie oft ist der Anamnesebogen zu aktualisieren?
    - Im Fokus: der „Risikopatient“
    - Datenschutz und zahnärztliche Schweigepflicht
    - Korrekter Handhabung bei
      - Auskunftsbegehren
      -  Begleit-/Betreuungspersonen oder bevollmächtigten Personen
    - Wer ist unterschriftsberechtigt?
    - Für kompetente Vorsorge und Sicherheit -> Fremdsprachenformulare

    Die Anamneseerhebung hilft Ihnen, die Behandlungsabläufe und Be-handlungsmaßnahmen optimal den Patientenbedürfnissen anzupassen.

    Vermeiden SIE Zwischenfälle, vermeiden SIE Notfälle!

    Referent(en):
    Dr. med. Catherine Kempf (Pullach)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 25.09.2024, 13.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    265,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 156/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Abrechnung in der Endodontie - reine Nervensache! 26.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Zahnärztliche Abrechnung hat ja generell nicht den Ruf, einfach zu sein. Im Bereich Endodontie sind wir allerdings an der Spitze eines Eisberges angelangt. Kassenabrechnung/BEMA – Privatabrechnung/GOZ…alles im Griff? Eine der täglichen Fragen in der Praxis. Für die Behandlung von Kassenpatienten*innen besteht die Herausforderung insbesondere darin, präzise zu wissen, wo die Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen endet. Aber natürlich muss ich im fundamentalen Bereich, dem Angebot der Krankenkassen, ebenfalls zuhause sein. Und auch die Privatabrechnung erfordert viel Fingerspitzengefühl, weil eben nicht alles klar geregelt ist und man einen Weg für die eigene Praxis finden muss, um den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Viel Arbeit – packen wir’s an!


    Inhalte:

  • Kassenleistungen Endodontie – die Grundlagen
  • Kleines Richtlinientraining: Regeln und Grenzen der Kassenabrechnung  Die zentrale Frage: Wie weit geht das Versorgungsangebot der gesetzlichen Krankenassen?
  • Rechtssichere Vereinbarung von privaten Leistungen für Kassenpatienten  Private Abrechnung – nicht nur für Privatpatienten
  • Wenn die GOZ endet, ist das lange nicht das Ende der Privatabrechnung


  • Wege in der Abrechnung finden für hochklassige Zahnmedizin – das ist das Ziel des Kurses. Das bringt Sicherheit in die Abrechnung und Spaß in den Praxisalltag!

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Donnerstag 26.09.2024, 09.00 bis 14.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    205,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 178/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    6

    Kieferrelease® Entlastung des Kausystems in der Zahnarztpraxis 27.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Kopf- und Nackenschmerzen treten häufig vor und nach längeren Zahnbehandlungen auf. Die Patienten empfinden das lange Aufhalten des Mundes oft unangenehmer als die Behandlung selbst, denn es können sich lästige Verspannungen rund um den Kiefer einstellen. Die Ursachen der Beschwerden im Kiefer- und Nackenbereich sind dabei vielfältig.
    Neben der zahnärztlichen Schienentherapie kann es sinnvoll sein ganzheitliche Zusammenhänge mit einzubeziehen, um die craniomandibulären Beschwerden nachhaltig zu lindern.
    Erlernen Sie Entspannungsübungen und -techniken für das Kausystem  die sich leicht in der Praxis umsetzen lassen.


    Inhalte:

    - Theoretische Grundlagen über anatomische, funktionelle und ganzheitliche Zusammenhänge des Kopf- Schulter- Nackenbereichs.
    - Praktisches Üben von einfachen und leicht umzusetzenden
     Manuellen Entspannungstechniken  (Massage, passives Dehnen, Akupressur, etc.)
    - Demonstration von Lockerungsübungen für die Patienten zuhause.  


    Gestalten Sie Ihren Patienten den Besuch in der Praxis angenehmer   durch Entspannung und Entlastung des Kausystems.  


    Bitte bringen Sie Folgendes mit:
    - bequeme Kleidung, Decke oder Isomatte, ein großes und ein kleines Handtuch

    Referent(en):
    Simonetta Ballabeni (München)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 27.09.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    390,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 180/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    9

    Zahnersatzabrechnung aktuell - Wissenswertes für die Zahnarztpraxis (Onlinekurs) 27.09.2024 | Online


    Inhalte:

    - Das Festzuschusssystem
      - ausreichende Versorgung
      - eingliederungsfähige Versorgung
      - Gesamtversorgung
      - Wechsel der Versorgungsform
    - Die Versorgungsarten
    - Der Heil- und Kostenplan
      - Fristen
      - Härtefallabrechnung
      - Mischfallabrechnung
      - sonstige Kostenträger
      - Gewährleistung  
    - Reparaturen Teleskope
    - Die richtigen FZ-Befunde bei fehlendem 7er
    - Freiendbrücken/Adhäsivbrücken
    - Erstversorgung Suprakonstruktionen/Identische Erneuerung
    - Befundklasse 4
    - gleichartige/andersartige Versorgungen
    - Teleskopbrücken

    Voraussetzungen für die Teilnahme:
    gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II



    Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

    Referent(en):
    Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
    Simona Günzler (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 27.09.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    110,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 81/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    5

    Prothetik - Einstieg in den Heil- und Kostenplan 27.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Auf vielfachen Wunsch gibt es jetzt endlich das Aufbauseminar für Quereinsteiger!
    Die Prothetische Planung bei Patienten erfordert strukturiertes Vorgehen, insbesondere, wenn Sie gesetzlich versichert sind. Die Grundidee ist für die Menschen großartig: sie bekommen generell von Ihrer Krankenkasse einen Zuschuss, egal, wie hochwertig die gewünschte Versorgung ist.
    Aber schon die Beschreibung der Befundklassen ist alles andere als leicht zu lesen und umzusetzen.

    Bei der Planung von Zahnersatz müssen viele Schritte unternommen werden, damit der Heil- und Kostenplan korrekt ist. Zur Ermittlung des Honorars wird zunächst die Arbeit eingestuft:
    Regelversorgung, gleichartiger- oder andersartiger Zahnersatz. Und damit geht es dann so richtig los:
    wir jonglieren die abrechnungsfähigen Leistungen, müssen uns mit den Abrechnungsbestimmungen
    in BEMA und GOZ auskennen. Das sind die täglichen Herausforderungen in der Praxis!

    Inhalte:

    ? Strategietraining für den Heil- und Kostenplan
    ? Kassenrichtlinien und Festzuschussrichtlinien sicher anwenden
    ? Befundklassen im Griff - ist das zu schaffen?
    ? Planungshonorar in BEMA & GOZ korrekt ansetzten

    „Aller Anfang ist schwer“ – lassen Sie sich das nicht erzählen! Schwer ist es nur, wenn man nicht weiß, wie es geht. Wir werden zunächst einmal den Heil- und Kostenplan für den Kassenpatienten anschauen, ihn Stück für Stück bearbeiten. Dazu gehört, dass wir Wissen über Kassenrichtlinien
    erwerben, denn es ist vieles bei der Planung zu bedenken. Gut strukturiertes Vorgehen sichert Ihren Erfolg!

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 27.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    250,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 179/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    Lupenbrille und Ergonomie - Die Qual der Wahl oder die Wahl der Qual 27.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Ziel des Kurses ist es, ausgehend von der Kenntnis belastungsfreier Arbeitssystematik, alle beeinflussenden Parameter einer Lupenbrille aus gesundheitsprophylaktischer Sicht zu beleuchten und zu bewerten.
    Er hilft Ihnen, ihre Arbeitssystematik zu optimieren und somit länger gesund und behandlungsfähig zu bleiben.
    Sie werden in die Lage versetzt, alle gesundheitsrelevanten Parameter Ihrer vorhandenen oder neuen Lupe von vornherein zu berücksichtigen oder bei Bedarf notwendige Änderungen an einer vorhandenen Lupenbrille vorzunehmen.

    Dabei profitieren Sie vom Wissen und den langjährigen Erfahrungen eines praktizierenden Zahnarztes und erlernen die allgemeingültigen Grundregeln belastungsarmer Arbeit und deren Umsetzung bei jeder Behandlung und jeder Zahnfläche.


    Inhalte:

    - Die Parameter einer Lupenbrille
    - Anwendungsbereiche
    - Welche Vergrößerung für welche Behandlung
    - Einfache und schnelle Überprüfung der Vergrößerungsangabe einer Galilei Lupe
    - Die Bestimmung des richtigen Arbeitsabstands
    - Der Zusammenhang Schärfentiefe und Vergrößerung
    - Möglichkeiten zur Prüfung der optischen Qualität
    - Auswahlkriterien für ein wirklich gutes Zusatzlicht
    - Der Zusammenhang zwischen Vergrößerung und Sehfeld (Weitwinkeleffekt?)
    - Was ist nicht koaxiale Ausrichtung und wie erkennt man diese?
    - Die Auswahlkriterien einer Lupenbrille
    - Demonstration und Übung verschiedener Behandlungen mit korrekt angepasster Lupenbrille, belastungsarmer Körperhaltung und Arbeitssystematik für jegliche Zahnlokalisation

    - Entlastungsübungen für das Auge

    Referent(en):
    Jens-Christian Katzschner (Hamburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 27.09.2024, 15.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    195,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 205/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    4

    Natürlich stressfrei in der Zahnarztpraxis - Erfolg durch entspannte Behandlung 28.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Im Zentrum der meisten Praxen liegt selbstverständlich die zahnmedizinische Perfektion bei der die klinische Reinlichkeit und auch die Hightech Ausstattung der Praxis eine große Rolle spielt.  
    Doch für Patienten ist der Besuch in der Zahnarztpraxis oft noch immer ein klassischer Stressauslöser was die unterschiedlichsten Gründe haben kann.
    Die Folge von Stress sind sehr oft Verspannungen des Kiefer- und Nackensystems, sowie Angst, Unsicherheit und Nervosität.
    In diesem Kurs wird das Thema Kieferentspannung etwas weiter gefasst, und wir werden uns der Frage zuwenden wie es gelingt die zahnärztliche Behandlung oder Prophylaxesitzung noch weiter so abzurunden, damit die Patienten sich mit Leib und Seele bei uns wohlfühlen.   


    Inhalte:

    - Grundlegende Zusammenhänge zwischen Zähnen- Kiefer- Psyche
    - Wie wichtig ist die Ernährung für gesunde Muskeln und Nerven?
    - Naturheilkundliche Anregungen
    - Atemtherapeutische Übungen (besonders für Angstpatienten geeignet)
    - Sanfte Faszienmassage für Kopf, Hals- und  Gesichtsmuskulatur
    - Cupping Massagetechniken für das Gesicht
    - Natürlich entspannt durch Tapen der Gesichtsmuskulatur


    Der Kurs gliedert sich in einen theoretischen und in einen praktischen Teil bei dem die erlernten Methoden gegenseitig geübt werden.




    Bitte bringen Sie Folgendes mit:
    - bequeme Kleidung, Decke, ein großes und ein kleines Handtuch

    Referent(en):
    Simonetta Ballabeni (München)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 28.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    360,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 181/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    9

    Abrechnung Parodontologischer Leistungen und ZE-Reparaturen mit BEMA & GOZ 28.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Parodontologisch tätig sein bedeutet: es werden auch abrechnungstechnisch hohe Ansprüche an den Behandler und sein Team gestellt. Gerade bei der Behandlung von Kassenpatienten stellt sich oft die Frage: welche Leistungen werden über die gesetzliche Krankenversicherung finanziert –
    welche Leistungen kann ich den Patienten darüber hinaus privat anbieten?

    Die Kassenrichtlinien für eine vertragsgerechte Abrechnung im Bereich Parodontologie wurden 2021 vollständig überarbeitet und im Zuge dieser Überarbeitung wurden einige neue Kassenleistungen eingeführt. Die neuen Leistungen in den Griff bekommen – das wird eines der Hauptziele des
    Kurses sein. Aber auch bei der Abrechnung der privaten Leistungen mit der GOZ-Novelle bedarf manches der Klärung. Hier wurde das eine oder andere ebenfalls überarbeitet.

    Inhalte:

    -  PAR – Neue Richtlinien: Systematisches Vorgehen für eine korrekte Kassenabrechnung
    -  Umgang mit Gutachten – Ziel ist die Genehmigung der Behandlung
    -  Neue BEMA-Leistungen sicher anwenden – auch im Recall mit UPT
    -  Private Leistungen für den gesetzlich versicherten Patienten – geht da noch etwas?
    -  Private Leistungen für den Bereich Parodontologie
    -  Ergänzungen der GOZ-Leistungen durch Analogien
    -  Folgeleistungen im Prothetikbereich – BEMA & GOZ im Griff

    Wir wollen insbesondere die Möglichkeiten der Abrechnung der Parodontalbehandlung mit den gesetzlichen Krankenkassen aufzeigen. In der Privatabrechnung hat sich allerdings im Laufe der Zeit auch einiges verändert, so dass wir gut beraten sind, auch hier alle Leistungen in den Griff zu
    bekommen.

    Schlusslicht des Tages sind Wiederherstellungen von prothetischen Arbeiten, denn auch nach dem Eingliedern von Kronen, Brücken und Prothesen gibt es zahnärztlich einiges zu tun und wir wollen die Leistungen sauber abrechnen.

    Kursziel ist es, die Abrechnung gut zu strukturieren und dann in der Praxis mit Spaß an die Sache zu gehen!

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 28.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    250,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 182/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    Bleiben Sie gesund und behandlungsfähig! - Alleinbehandlung ohne körperliche Belastungen bei Personalmangel oder Krankheit! 28.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Eine Alleinbehandlung stellt immer eine schwierige Situation dar, fehlt uns dabei doch die hilfreiche Assistenz. Ganz zu schweigen von den umfangreichen Vor- und Nachbereitungen der Behandlungen. Dabei auch noch auf die eigene Gesundheit zu achten, scheint eine fast unlösbare Aufgabe zu sein.

    Ziel des Workshops: In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie gleich am Montag die  Grundprinzipien belastungsarmer Arbeit umsetzen. Im Mittelpunkt stehen reale Patientenbehandlungen, aus der Praxis für die Praxis. Sie lernen, die Basis für effektives Arbeiten - eine gute Prozess- und Materialorganisation - zu schaffen, um bei Bedarf für eine effiziente Alleinbehandlung gerüstet zu sein.

    Inhalte:

    - Grundprinzipien belastungsfreier Arbeit bei der Behandlung
    - Körperhaltung, Patientenposition, Licht, Arbeitsabstand 

    Absaugung
    -
    Wer hält denn nun eigentlich den Absauger?
    - Wie und womit sie bequem absaugen
    - unterschiedliche Lösungen, ohne kostenintensive Neuinvestitionen.
    Einfluss der Ausrüstung 
    Sinnvolle Positionierung von Tray und Instrumenten
    Einfluss von Sehhilfen
    -
    Parameter bei Sehhilfen und wie beeinflussen diese unsere Arbeit?
    - Wann verursacht eine Sehhilfe Schäden?
    - Wie muss eine perfekte Lupenbrille eingestellt sein?
    Instrumentierung und deren Organisation
    -
    Lagerung und  Erreichbarkeit von Instrumenten
    - Traysystem vs Schrankaufbewahrung
    - Der Vorteil traybasierter Behandlungen
    - Unterschiedliche Traysysteme und deren Anwendung
    Prozessorganisation
    O
    rganisation von Vor- und Nachbereitung, Terminvergabe
    Welche Behandlungen sind möglich? (Eignungshierachie)

    Referent(en):
    Jens-Christian Katzschner (Hamburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 28.09.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    295,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 207/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    9

    Implantate kann jeder!? - Planungs- und Komplikationsmanagement aus chirurgisch-prothetischer Sicht 28.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Implantate sind inzwischen ein fester Bestandteil des zahnärztlichen Therapiespektrums. Damit verbunden ist eine beachtliche Entwicklung verschiedenster Konzepte, Systeme und Materialien, wo der Überblick schnell verlorengeht. Digitale Techniken ermöglichen zudem vollkommen neue Abläufe in Planung und Versorgung. Die immer weiter zunehmende Zahl von Implantationen geht natürlich auch mit einer erhöhten Zahl von kompromissbehafteten Situationen und ggf. auch von Komplikationen einher, die uns vor neue, ungeahnte Herausforderungen stellen. Nicht zuletzt steigen auch die Ansprüche unserer Patienten kontinuierlich, denen wir gerecht werden wollen.
    Ziel der Fortbildung ist es, Ihnen ein Update zu Planungs- und Versorgungsprinzipien bei Implantat-Versorgungen zu geben. Dabei ist uns die kombiniert chirurgisch-prothetische Sichtweise wichtig, da nur der individuelle Blick über den Tellerrand letztlich maßgeschneiderte Lösungen für die jeweilige Patientensituation ermöglicht.

    Inhalte:

    -Theoretische Grundlagen (Indikationen und – kontraindikationen, Medzinische Aspekte, Implantatentwicklung, Implantat- und Knochenersatzmaterialien)
    - Implantatkonzepte nach chirurgischen und prothetischen Gesichtspunkten, Versorgungsleitlinien
    - Digitale vs. Konventionelle Implantatplanung, backward-planning
    - Fallbespiele zur Implantatplanung als Gruppenarbeit
    - Komplikationsmanagement chirurgisch und prothetisch, Periimplantitis

    Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Zahnärzte, die entweder gemeinsam mit einem Oral-/Kieferchirurgen oder selbst in eigener Praxis implantieren und entsprechende Implantatversorgungen durchführen.

    Referent(en):
    Jun.-Prof. Dr.med.dent Paula Korn (Dresden)
    PD Dr.med.dent. Michael Rädel, M.Sc. (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 28.09.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    285,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 82/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Chirurgie/Implantologie
    Fortbildungspunkte:
    8

    Prophylaxe intensiv (ausschließlich für ZMP, ZFA und ZAH) 30.09.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    - Entstehung und Ursache von Biofilm, Gingivitis und Parodontitis
    - Befunderhebung mittels PA-Sonde (Parodontalstatus, PSI)
    - Systematischer Aufbau einer PZR-Sitzung
    - Effektive und schonende Anwendung von Scaler, Schall und Ultraschall
    - Professionelle Politur
    - Indikationen und Kontraindikationen von Luft-Pulver-Wasserstrahlgeräten und deren Anwendung
    - Welches Mundhygienehilfsmittel für welchen Patienten?
    - Ergonomisches Arbeiten am Behandlungsstuhl
    - Vertiefung von Biofilm, Gingivitis und Parodontitis
    - Erkennung und Therapie von Zahnhartsubstanz- und Putzdefekten
    - Richtiger Einsatz von Küretten
    - Weiterführende Übungen zum Einsatz von Schall und Ultraschall
    - Recall
    - Patientenbindung und patientenorientierte Kommunikation


    Zur Optimierung der Prophylaxebehandlungen werden praktische Übungen am Phantomkopf durchgeführt.



    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMP, ZFA und ZAH.

    Referent(en):
    Tatjana Herold (Coburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Montag 30.09.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag 01.10.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    490,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 183/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Prophylaxe - Update 02.10.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Trotz eines etablierten Prophylaxekonzeptes und einem routinierten Praxisalltag stellt sich oft die Frage: Bin ich noch up to date im Bereich Prophylaxe?
    Durch viel Forschung und Wissenschaft ergeben sich neue Behandlungsstrategien, Alternativen und auch sinnvolle Handlungsempfehlungen für unsere Patienten rund um die Biofilmentfernung.


    Inhalte:

    - Individuelle und sinnvolle Ergänzung zur häuslichen Mundhygiene
    - Von der Zahnbürste bis zur Mundspülung (nach neuer S3-Leitlinie)
    - Zahncremes und ihre Wirkstoffe?
    - Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste?
    - Fluoride - pro und contra
    - Probiotika - Sinn oder Unsinn?
    - Sinnvolle Bestandteile einer PZR, PA-Vorbehandlung oder UPT?
    - Neue Klassifikation parodontaler Erkrankungen
    - Parodontale Risikofaktoren - Diabetes, Rauchen
    - Das Stufenkonzept zur Therapie der Parodontitis des Stadiums I-III

    Referent(en):
    Tatjana Herold (Coburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 02.10.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    215,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 184/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Die neue Mehrkostenabrechnung in der Kieferorthopädie 16.10.2024 | KZV Sachsen, online

    Was kann wie berechnet werden

    Das Formular

    Update zu aktuellen Abrechnungsthemen

    Referent(en):
    Dr. med. dent. Uwe Reich, Referent für Kieferorthopädie der KZV Sachsen
    Veranstalter:
    KZV Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch, 16.10.2024, von 14:00 bis 16:00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    KZV Sachsen, online
    Gebühr je Teilnehmer:
    70,00 €
    Fortbildungsnummer:
    KZVS D262/1024
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Kieferorthopädie
    Fortbildungspunkte:
    3

    Praxisbegehung - Gute Vorbereitung ist alles! (Onlinekurs) 22.10.2024 | Online

    In der alltäglichen Praxisroutine ist der Begriff „Praxisbegehung“ immer ein wichtiges und zum Teil gefürchtetes Thema. Aktuell finden vereinzelt Begehungen durch die zuständige Behörde sachsenweit statt. Im Fokus dieser sogenannten Praxisbegehungen stehen in erster Linie die Hygiene, Infektionskontrolle sowie der Arbeitsschutz. Sämtliche räumliche, technische und organisatorische Gegebenheiten werden durch die zuständigen Sachbearbeiter der jeweiligen Behörde genauestens betrachtet. Neben der exakten Begutachtung des gesamten Aufbereitungsprocedere, spielt die Einhaltung des Arbeitsschutzes gemäß der staatlichen Rechtsgrundlagen sowie der gesetzlichen Unfallverhütungsvorschriften eine entscheidende Rolle bei der Begehung. Deswegen ist es wichtig, sich bestmöglich und frühzeitig auf eine Begehung vorzubereiten. Doch wo fängt man am besten an? Muss man sich vor der Begehung fürchten? Ab wann sind Hygieneanforderungen so unzureichend erfüllt, dass eine Praxis geschlossen werden kann? Was gibt es für Stellen, die bei der Begehung geprüft werden, an die man gar nicht denkt?
    Dieser Kurs soll genau diese Fragen beantworten sowie eine sichere Herangehensweise an eine bevorstehende Praxisbegehung vermitteln. Seien Sie organisatorisch und psychisch auf eine Begehung vorbereitet, damit Sie Ihren Praxisalltag wie gewohnt fortsetzen können.
    Inhalte:
    - Allgemeine rechtliche Grundlagen
    - Wer kommt zur Praxisbegehung?
      - Gegenüberstellung Gesundheitsamt und Gewerbeaufsicht
    - Häufig gestellte Fragen
    - Ablauf und Schwerpunkte
      - Einhaltung des Arbeitsschutzes (z.B. technisch, organisatorisch, personenbezogen)
      - Gegebenheiten Arbeitsstätte (z.B. Brandschutz, Strahlenschutz, Elektrische Betriebsmittel)
      - Arbeitsmedizinische Vorsorge
      - Vollzug des Medizinproduktegesetzes sowie der Medizinproduktebetreiberverordnung (Aufbereitung von Medizinprodukten / Praxishygiene)
    - Diskussion
    - Unterstützung durch die LZKS

    Referent(en):
    Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Dienstag 22.10.2024, 16.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    60,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 84/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    4

    PAR komplett: Parodontologie in der Abrechnung 23.10.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

    Parodontologisch tätig sein bedeutet: es werden auch abrechnungstechnisch hohe Ansprüche an den Behandler und sein Team gestellt. Gerade bei der Behandlung von Kassenpatienten stellt sich oft die Frage: welche Leistungen werden über die gesetzliche Krankenversicherung finanziert – welche
    Leistungen kann ich den Patienten darüber hinaus privat anbieten?

    Die Kassenrichtlinien für eine vertragsgerechte Abrechnung im Bereich Parodontologie wurden 2021 vollständig überarbeitet und im Zuge dieser Überarbeitung wurden einige neue Kassenleistungen eingeführt. Die neuen Leistungen in den Griff bekommen – das wird eines der Hauptziele des
    Kurses sein. Aber auch bei der Abrechnung der privaten Leistungen mit der GOZ-Novelle bedarf manches der Klärung.

    Inhalte:

    - PAR – Neue Richtlinien kennen und können
    - Systematisches Vorgehen für eine korrekte Kassenabrechnung
    - Umgang mit Gutachten – Ziel ist die Genehmigung der Behandlung
    - Neue BEMA-Leistungen sicher anwenden – auch im Recall mit UPT
    - Private Leistungen für den gesetzlich versicherten Patienten – geht da noch etwas?
    - Parodontaldiagnostik mit allem Komfort in der Privatabrechnung
    - Parodontologische Leistungen der GOZ effizient abgerechnet
    - Knochenmanagement und Weichteildeckung – wie geht das in die Abrechnung?
    - Ergänzende Leistungen zur Verbesserung der Hygienefähigkeit

    Ein Kurs, der die Möglichkeiten der Abrechnung der Parodontalbehandlung mit den gesetzlichen Krankenkassen und privaten Kostenträgern aufzeigt. Kursziel ist es, Unsicherheiten auszuräumen und mit Spaß an die Abrechnung zu gehen!


    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 23.10.2024, 13.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    205,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 185/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    5

    ZMV - "Transparenz in der Abrechnung" spricht für Qualität & Kompetenz 06.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Nachvollziehbarkeit ist in der zahnärztlichen Abrechnung eine Forderung bzw. ein für erstrebenswert gehaltener Zustand Rechenschaft geben zu können, über Multiplikatoren, Preise und Eigenanteile.
    Preiskalkulation ist eine wichtige Grundlage für Ihre Abrechnungssicherheit. Ausgehend von Ihrem Stundensatz können Faktoren für Leistungsanteile innerhalb Ihrer prothetischen Planung ermittelt werden. Das gibt Ihnen ein gutes Gefühl, wenn der Versicherte nachfragt, sind Sie auskunftsfähig.

    Die Wahl des Faktors ist ein Gestaltungsinstrument, das die GOZ ausdrücklich so vorsieht, um den entsprechenden Aufwand und die damit verbundenen Kosten als Honorar darzustellen. Die Höhe des Faktors ist insoweit von Bedeutung, da er inzwischen die einzige Stellschraube zur Honorarbildung ist.

    Dieser Kurs soll helfen den Überblick über frei kalkulierte Preise in Ihrer Praxis zu bekommen. Somit erklärt sich, warum die Preise zwischen den einzelnen Praxen variieren können bzw. müssen.

    Moderne Zahnmedizin, ergibt Eigenanteile für gesetzlich Versicherte
    Hier wird darüber geredet und natürlich auch an Beispielen geübt.


    Inhalte:

  • Ermittlung der Gesamtkosten bei einem HKP bzw. Kostenvoranschlag.

  • Materialpreiskalkulation (Beispiel: für ZE GKV & PKV inkl. Ermittlung Unzumutbarkeitsgrenze)

  • Wie berechnet sich die „normale“ Behandlungszeit aus eine GOZ-Nummer?

  • Was tun, wenn der Patient oder die Versicherer nachfragen?


  • Dieser Kurs spricht alle Abrechnungsmitarbeiter an, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Abrechnungsprozesse mit aktuellem Knowhow regelmäßig und professionell zu optimieren.

    Referent(en):
    Uta Reps (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 06.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    125,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 186/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    "... und Sie mich auch!" Professioneller Umgang mit Beschwerden, Konflikten und verbalen Angriffen in der Zahnarztpraxis 06.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Gesprächspartner verhalten sich uns gegenüber nicht immer so, wie wir uns das wünschen. Patienten, Behandlern und Kollegen beschweren sich lautstark, greifen uns verbal an, treten aggressiv auf oder sind einfach nicht gut drauf. Fühlen auch Sie sich in diesen Situationen mitunter sprachlos, überfordert, wütend? Fallen Ihnen dann die cleversten Antworten auch erst im Nachhinein ein? Oder gar nicht?
    Schlagfertigkeit ist erlernbar! Cleveres Kontern ist eine Frage Ihrer Einstellung, der Technik und der Übung. Erlernen Sie, bei Beschwerden, Angriffen und Provokationen positiv, überraschend und schnell zu reagieren. Dadurch wirken Sie souveräner und strahlen mehr Selbstbewusstsein aus. Sie ersparen Sie sich eine Menge Ärger und erreichen Ihre Gesprächsziele dabei noch schneller und eleganter.
    Erfolg, der beflügelt!


    Inhalte:

    - Psychologie des Ärgers
    - Gesprächsleitfaden für den Beschwerdefall
    - Souverän bei persönlichen Angriffen
    - Nie wieder sprachlos durch elegantes Fragen
    - Gute Laune auf die Schnelle - Notprogramm bei Stress


    Die Teilnehmer lernen:

    - effektive Gesprächstechniken für lösungsorientierte Kommunikation bei Beschwerden und verbalen Angriffen
    - Konfliktgespräche sicher zu führen und
    - auch in schwierigen Gesprächssituationen souverän zu agieren



    Referent(en):
    Antje Schindler (Glauchau)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 06.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    265,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 187/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Kompetente Mitarbeit in der kieferorthopädischen Praxis 06.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Ziel dieses Kurses ist es, mit der Vermittlung theoretischer Grundlagen und deren Umsetzung durch praktische Übungen zur kompetenten Mitarbeit bei der kieferorthopädischen Behandlung zu befähigen. Vor allem neuen Mitarbeitern soll dieser Kurs den Einstieg in das Fachgebiet Kieferorthopädie erleichtern.

    Inhalte:

  • Gesetzliche Grundlagen „Delegierbarer Leistungen“ (Zahnheilkundegesetz, Sozial-gesetzbuch V)
  • <li
  • >Delegationsrahmen der BZÄK für ZFA
  • <li <li
  • >>Abformung von Ober- und Unterkiefer
  • <li <li <li
  • >>>Extraorale Röntgenaufnahmen,
  • <li <li <li <li
  • >>>>Vorauswahl und Anpassen von Bändern bei geplanter festsitzender Apparatur
  • <li <li <li <li <li
  • >>>>>Ein- und Ausligieren von Bögen bei festsitzenden Apparaturen
  • <li <li <li <li <li <li
  • >>>>>>Entfernung von Bändern, Brackets, Zement- und Kleberresten, Politur der Zahnoberfläche
  • <li <li <li <li <li <li <li
  • >>>>>>>Individuelles Eingehen auf Fragen / Probleme



  • Folgende Arbeitsmittel sind bitte mitzubringen:

  • Spiegel, Sonde, einfacher Scaler
  • <li
  • >Instrumente zum Anpassen von Bändern
  • <li <li
  • >>Instrumente, Hilfsmittel sowie Elastik- und Drahtligaturen zum Ein- und Ausligieren von Bögen
  • <li <li <li
  • >>>Finierer und Polierer zum Entfernen von Kleberesten
  • <li <li <li <li
  • >>>>OK-/UK-Abformlöffel (eigene Größe)
  • <li <li <li <li <li
  • >>>>>Modell mit Brackets
  • <li <li <li <li <li <li
  • >>>>>>Arbeitskleidung



  • Referent(en):
    Ulrike Brockhage (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 06.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    255,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 188/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Kieferorthopädie
    Fortbildungspunkte:
    0

    Zahnersatzabrechnung - "Besonderheiten" der KZVS und was zu tun ist, wenn Beantragung, Honorar- und Laborabrechnung einfach nicht zusammenpassen wollen, sowie viele praktische Tipps (Onlinekurs) 06.11.2024 | Online


    Inhalte:

    - Vereinfachtes Genehmigungsverfahren
    - Expressauszahlung
    - Einreichungs- und Auszahlungstermine
    - Fristen
    - Berechnung Material und Versand
    - Checklisten Begutachtung
    - Ein Heil- und Kostenplan - mehrere Wiederherstellungen in einem Kiefer in gleicher Sitzung bzw. in getrennten Sitzungen
    - Klammerzuordnung
    - Die Besonderheiten der Befundklasse 4
    - Wenn Beantragung, Honorar- und Laborabrechnung einfach nicht zusammenpassen wollen hat natürlich immer das Labor Schuld.
     Oder vielleicht doch nicht? Darstellung anhand von echten Fällen.
    - Praktische Tipps


    Vertragszahnärztliche Fortbildung

    Referent(en):
    Simona Günzler (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 06.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    70,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 190/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    Private Leistungen für Kassenpatienten - BEMA meets GOZ 06.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Private Leistungen für Kassenpatienten – das ist schon lange nicht mehr ungewöhnlich. In der heutigen Zeit ist es fast nicht mehr möglich, einen gesetzlich versicherten Patienten ausschließlich mit Kassenleistungen lege artis zu behandeln. Die Frage ist nur: Was kann ich anbieten? Und wie
    schaffe ich es, dass es rechtlich sicher ist und auch die Bezahlung der Rechnung gewährleistet ist?

    Das Thema ist eine Herausforderung für das ganze Praxisteam, denn die Grundvoraussetzung für den Erfolg in diesem Bereich ist, dass allen bewusst ist, wo die Kassenleistung endet. Denn genau dort
    beginnt das Angebot für private Leistungen!

    Inhalte:

    - Das richtige Formular zur richtigen Zeit
    - Leitfaden durch den Paragrafendschungel: SGB V, BMV.Z, Richtlinien etc.
    - Was kann über die gesetzliche Krankenkasse finanziert werden, was nicht?
    - Ideenbörse für alle Fachbereiche: Welche Leistungen sind im Angebot?
    - Erforschung des Schnittstellenkommentars der KZBV– Markt der Möglichkeiten


    Ein Abrechnungstraining in diesem Bereich macht das ganze Praxisteam fit und sorgt für optimal versorgte Patienten. Denn hochwertige Zahnmedizin ist für alle da – ohne Ansehen des Versichertenstatus. Der Trick ist, Möglichkeiten zu sehen und Kassenpatienten private Leistungen
    anzubieten. Viele Patienten*innen werden die angebotenen Leistungen wählen.

    In einer Kassenpraxis arbeiten heißt vor diesem Hintergrund: jeder Tag bietet Ihnen mehr Chancen als Sie nutzen können und damit kann man dem wirtschaftlichen Erfolg gar nicht mehr ausweichen!

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 06.11.2024, 13.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    205,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 189/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    5

    Aufklärungspflichten und Dokumentation zu Therapie und Kosten bei zahnärztlichen Behandlungen - Haftungsprophylaxe und Gewinnchancen 06.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Gern wird übersehen, welche enorme Bedeutung die richtige (wirtschaftliche) Aufklärung und Dokumentation in der Zahnarztpraxis hat. An vielen Beispielsfällen wird gezeigt, wie dadurch Haftungs- und Regressfälle vermieden und Leistungen der Privatabrechnung auch bei Kassenpatienten genutzt werden können.
     Inhalte:
     - Therapieaufklärung – Zahnarzthaftung vermeiden!
    - Wirtschaftliche Aufklärung – keine Privatumsätze liegen lassen!
    - Sonderfall: Ausfallhonorar
    - Dokumentationspflichten zur Vermeidung von Zahnarzthaftung
    - Dokumentationspflichten zur Vermeidung von Regressen
    - Schadensmanagement

    Referent(en):
    RA Thomas Váczi, LL.M. (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 06.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    155,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 85/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    5

    Erwerb der Fachkunde / Kenntnisse im Strahlenschutz 07.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)


    Inhalte:

    - Grundlagen der Strahlenphysik, Dosimetrie
    - Strahlenbiologische Grundlagen / Wirkung kleiner Dosen
    - Strahlenexposition des Menschen
    - Begriffe und Definitionen bei der Anwendung von Röntgenstrahlen in der Zahnmedizin
    - Röntgengeräte und Einstelltechniken, Intra- und Extraorale Aufnahmetechnik
    - Bilderzeugung und -wiedergabe
    - dentale digitale Radiographie
    - Besprechung der für die Zahnmedizin wichtigen Bestimmungen in der aktuellen Strahlenschutzgesetzgebung
    - Strahlenschutz für die Patienten und Beschäftigten
    - Maßnahmen zur Qualitätskontrolle und -sicherung / Konstanzprüfung
    - Zahnärztliche Stelle
    - Fehleranalyse
    - Praktische Übungen und Demonstrationen
    - Abschlussprüfung


    Zugangsvoraussetzungen:
    Zahnarzt:
    Approbation bzw. Berufserlaubnis nach § 13 ZHG
    Mitarbeiterin: abgeschlossene zahnmedizinische Ausbildung / medizinische Ausbildung


    Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung eine Kopie Ihres Abschlusses bei (per Mail an fortbildung@lzk-sachsen.de). Eine Zulassung zum Kurs kann nur erfolgen, wenn die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.



    Referent(en):
    Marion Lamm (Dresden)
    Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
    Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
    Ina Stiasny (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Donnerstag 07.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Freitag 08.11.2024, 09.00 bis 18.00 Uhr
    Samstag 09.11.2024, 09.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    495,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 164/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    22

    Prophylaxe für Patienten mit kieferorthopädischen Apparaturen 07.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

    Die Notwendigkeit zusätzlicher Prophylaxe-Maßnahmen für KFO-Patienten sollte bereits zu Beginn der kieferorthopädischen Behandlung an die jugendlichen Patienten und deren Eltern kommuniziert werden.
    Der Kieferorthopäde und sein Team können wesentlich zur Optimierung, der unter der kieferorthopädischen Behandlung veränderten Mundhygienesituation, beitragen. Denn die Intensität und Häufigkeit der Mundhygienemaßnahmen für den jungen Patienten, sowie die Anzahl der benötigten Hilfsmittel nehmen zu.
    Ein vom Praxisteam gemeinsam entworfenes Prophylaxe-Konzept unterstützt die Umsetzung der täglichen Pflegemaßnahmen und trägt zur Motivation der jungen Patienten bei.
    Inhalte:
    - Prophylaxe-Struktur während der kieferorthopädischen Behandlung
    - Individualprophylaxe bei Patienten mit herausnehmbaren und festsitzenden Apparaturen
      - Psychologische Aspekte der Motivation
      - Mundhygiene-Instruktion und Zahnputztraining mit praktischer Übung
      - Ernährungslenkung
      - Wirkung und Einsatz von Fluoriden
    - Professionelle Zahnreinigung mit praktischer Übung am Phantom

    Referent(en):
    Ulrike Brockhage (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Donnerstag 07.11.2024, 13.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    155,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 191/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Kieferorthopädie
    Fortbildungspunkte:
    0

    Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 08.11.2024 | Dorint Kongresshotel Chemnitz

    Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

    Zugangsvoraussetzung:
    - Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
    - bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

    Ablauf:
    1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
    2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

    Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


    Inhalte Präsenzveranstaltung:

    - Rechtfertigende Indikation
    - Aufnahmetechniken
    - Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
    - Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
    - Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
    - Fallbeispiele
    - Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

    Referent(en):
    Dr. med. Dominik Haim (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 08.11.2024, 15.00 bis 18.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Dorint Kongresshotel Chemnitz
    Gebühr je Teilnehmer:
    120,00 €
    Fortbildungsnummer:
    C 02/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    5

    Abrechnung für Quereinsteiger: Erste Schritte - Kassenabrechnung mit dem BEMA 08.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Sie sind Quereinsteiger, also nicht ausgebildete ZFA, und nun soll auch zahnärztliche Abrechnung von Ihnen übernommen werden. Sich das Wissen anzulesen ist nicht empfehlenswert, dafür ist die Materie zu umfangreich. Außerdem macht Lernen in der Gruppe mehr Spaß und wer mit Spaß lernt, ist erfolgreicher!

    Wir gehen in diesem Kurs mit der Kassenabrechnung an den Start und wollen die ersten konservierend-chirurgischen Leistungen erobern. In der Kassenpraxis bringen ca. 80 % unseres Umsatzes Kassenpatienten in die Praxis. Die konservierend-chirurgischen Leistungen sind die Grundlage des Unternehmens. Es ist wichtig, sich in der Kassenabrechnung wirklich auszukennen, denn die Abrechnung wird, nachdem sie als Quartalsabrechnung abgegeben wurde, intensiv überprüft.

    • Die Grundlagen:  Zahnärztliches Abrechnen mit dem BEMA
    • Aufbau, Gliederung, Struktur und Anwendungsbereiche des BEMA
    • Allgemeine Leistungen – der Behandlungsstart
    • Systematische Prophylaxe – nicht nur für Kinder
    • Füllungstherapie und Endodontie kassenzahnärztlich im Griff
    • Kleine Chirurgie gibt es in jeder Praxis - das wird abgerechnet

    Die Behandlung alleine nach Kassenrichtlinien erfüllt oft nicht mehr die Ansprüche unserer Patienten*innen. Am Anfang der Behandlung steht also die Frage:  welche Leistungen finanziert die Krankenkasse und mit welchem Eigenanteil muss gerechnet werden? Wir werden mit einem kleinen Richtlinientraining einsteigen, um genau diese Frage zu klären.

    Dann werden wir uns mit der Gebührenordnung für Kassenleistungen beschäftigen und schauen, welche BEMA-Nummern für die jeweilige Behandlung abgerechnet werden können und wie sie „funktionieren“. Welche Leistungen kann ich miteinander kombinieren? Wie häufig kann ich die Leistungen berechnen? Die Welt der Kassenabrechnung ist voller Regeln und es ist ausgesprochen spannend, die Möglichkeiten der Abrechnung auszuloten.

    Im Kurs lernen Sie die Regeln der Kassenabrechnung kennen, Fallstricke vermeiden und erwerben wichtiges Grundwissen, um in der Kassenabrechnung erfolgreich zu sein.

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 08.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    235,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 193/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    Neuauflage Knotenpunkt Rezeption 08.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die Rezeption ist das Zentrum der Praxis. Sie ist der erste und der letzte Eindruck für Patienten.
    An diesem Platz sind Sie Organisator, Koordinator, Konfliktlöser, Kommunikator, manchmal Seelentröster, Kummerkasten und auch Prellbock.
    Wie ein „Marionettenspieler“ halten Sie viele Fäden in der Hand. Aber wie behalten Sie in Hochdrucksituationen einen klaren Kopf und
    wie koordinieren Sie Arbeitsabläufe so, dass sie eine hohe Wirksamkeit entfalten?
    Dieser Kurs richtet sich an die Rezeptionsmitarbeiter, die dauerhaft mehr Sicherheit erlangen möchten und ihre Balance erhalten wollen.


    Inhalte:

    - Ihre besondere „Rolle“ an der Rezeption
    - Stellen Sie sich darauf ein: Jeder Tag ist eine „Wundertüte“
    - Positives Denken schützt vor Stress
    - Besonnen bleiben: Erkennen Sie die eigenen Verhaltensmuster
      und werden Sie selbstregulierend wirksam
    - Umgang mit fordernden Patienten
    - Nein-Sagen lernen
    - Selbstorganisation und Zeitmanagement: Wie setzten Sie Prioritäten?
      - Die ABC-Methode
        Rund um die C-Aufgaben, die einen großen Teil des Tages ausmachen
      - Können Sie delegieren?

    - Was treibt Sie an?
     Ihre inneren Antreiber beginnen Sie diese zu zügeln (individueller
     Antreibertest)

    - Wie lässt sich unterstützendes Miteinander vereinbaren?


    Referent(en):
    Petra C. Erdmann (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 08.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    295,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 194/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    ENGLISCH an einem Tag für Fortgeschrittene 08.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Für einen Tag wollen wir gemeinsam eintauchen in die Welt der englischen Sprache und die damit verbundene Mentalität. Dabei können Sie Ihr Wissen auffrischen und neue Kenntnisse erwerben, die Ihnen in Ihrer Praxis mehr Selbstvertrauen im Umgang mit Englisch sprechenden Patienten geben werden.

    Inhalte:

    - eignen Sie sich praxisrelevanten Wortschatz an, Grundwortschatz und zahnärztliche Fachsprache
    - reaktivieren Sie notwendige grammatische Strukturen und Formen
    - üben Sie Patientengespräche auf Englisch in praxisnahen Situationen
    - trainieren Sie nützliche Redewendungen für den Umgang mit Englisch sprechenden Patienten/innen und
    - lernen Sie ganz nebenbei nette Kollegen aus anderen Zahnarztpraxen kennen.


    Gemeinsam führen wir Rollenspiele und Partnerdialoge durch, die das Neuerlernte gleich zur Anwendung bringen. Die kleine Gruppe ist gut geeignet, damit sich alle wohl und entspannt fühlen.

    Referent(en):
    Jürgen Hübner (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 08.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    230,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 192/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    8

    Abrechnung kieferorthopädischer Leistungen nach BEMA 08.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden



    Inhalte:

    Kieferorthopädische Leistungen nach BEMA
    - Leistungsbeschreibungen
    - Begleitleistungen
    - kieferorthopädische Leistungen
    - Abrechnungsbestimmungen
    - Anforderungen an den Behandlungsplan
    - Kasuistische Beispiele
    - Richtlinien
    - Abrechnungsbeispiele
    - Abrechnungsbeispiele zahntechnischer Leistungen




    Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen





    Referent(en):
    Dipl.-Stom. Steffen Laubner (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 08.11.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    235,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 86/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    8

    Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 08.11.2024 | Dorint Kongresshotel Chemnitz

    Referent(en):
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 08.11.2024, 13.00 bis 14.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Dorint Kongresshotel Chemnitz
    Gebühr je Teilnehmer:
    30,00 €
    Fortbildungsnummer:
    C 421/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    0

    Abrechnung für Quereinsteiger: Erste Schritte - Privatabrechnung mit der GOZ 09.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Sie sind Quereinsteiger, also nicht ausgebildete ZFA, und nun soll auch zahnärztliche Abrechnung zu Ihrem Aufgabenbereich gehören. Man wächst mit seinen Aufgaben… Sich das Wissen anzulesen ist nicht empfehlenswert, dafür ist die Materie zu umfangreich. Außerdem macht Lernen in der Gruppe mehr Spaß und wer mit Spaß lernt, ist erfolgreicher!

    Die privaten Leistungen in der zahnärztlichen Praxis werden nach der Gebührenordnung für Zahnärzte berechnet und um die geht es in diesem Kurs. Wir starten mit dem wichtigsten Bereich und erforschen die Abrechnung konservierend-chirurgischer Leistungen. Sie werden entdecken, dass sich die private Abrechnungswelt ganz wesentlich von der Kassenabrechnung unterscheidet und hier wirklich Wert darauf gelegt wird, dass eine individuelle Berechnung erfolgt. Es gibt natürlich auch hier Regeln, die wir beherrschen müssen, aber Sie werden entdecken, dass es zusätzlich ordentlich Gestaltungsspielraum gibt.

    Inhalte:

    • Die Spielregeln der GOZ – wie funktioniert Privatabrechnung?
    • Der Beginn der Behandlung: Untersuchungen und Beratungen
    • Alltagsleistung Füllung – korrekt umgesetzt in der Abrechnung
    • Endodontie – gut sortiert abrechnen
    • Alltägliche chirurgische Leistungen effizient berechnet
    • Prophylaxeabrechnung – was darf, was muss?

    Da inzwischen auch Kassenpatienten gerne private Leistungen in Anspruch nehmen, ist es besonders wichtig, sich in der Privatabrechnung gut auszukennen. Der Stellenwert der privaten Leistungen wächst quasi mit jeder Gesundheitsreform. Innerhalb des Kurses unternehmen wir Streifzüge durch die Abrechnung nach GOZ, d. h. wir werden nicht Nummer für Nummer vorgehen, sondern die Leistungen der einzelnen Fachgebiete bündeln.

    Vieles ist in den Gebührennummern der GOZ beschrieben, aber oft ist die Abrechnung nicht so klar wie wir sie gerne hätten. Eine Folge daraus sind verschiedene Abrechnungsempfehlungen, diverse Kommentare und „heiße Tipps“. Die Frage ist dann: wie gehe ich in der Praxis mit der Abrechnung dieser Leistungen eigentlich um? Wir werden Leistungsbeschreibungen besprechen und herausfinden, wo die Chancen und Risiken in der Abrechnung liegen.

    Im Kurs lernen Sie die Regeln der Privatabrechnung kennen, Fallstricke vermeiden und erwerben wichtiges Grundwissen, um auch in diesem Bereich erfolgreich zu sein.

    Referent(en):
    Helen Möhrke (Borkheide)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 09.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    245,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 196/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    0

    Der prothetische Misserfolg - Analyse und Vermeidung 13.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Jeder r

    Jeder restaurativ tätige Zahnarzt wird in seinen therapeutischen Bemühungen den einen oder anderen Misserfolg erleben. Eine sorgfältige Analyse der Ursachen eines Misserfolges kann dazu beitragen, das Misserfolgsrisiko bei zukünftigen, ähnlich gelagerten Fällen zu senken.

    Der Vortrag beleuchtet die verschiedenen Ursachen des Versagens prothetischer Restaurationen:

    - technische und biologische Komplikationen
    - technisches und biologisches Versagen

    Die Ursachen biologischen Versagens, wie zum Beispiel Zahnfrakturen oder parodontaler Zusammenbruch liegen gelegentlich in einer zu optimistischen Einschätzung der Prognose von Ankerzähnen, ungünstiger Gestaltung des Zahnersatzes, sie können aber auch schicksalhaft sein. Technische Misserfolge haben ihre Ursachen in einer frühzeitigen Ermüdung der Werkstoffe oder deren unsachgemäßer Verarbeitung. Besonders bei der Anwendung innovativer Technologien wie CAD / CAM oder Adhäsivprothetik ist die hohe Techniksensitivität zu beachten. Besondere Beachtung wird daher den folgenden Punkten gewidmet:

    - Komplikation oder Behandlungsfehler (nicht selten können einfache
     Komplikationen in einen Behandlungsfehler münden)
    - Der Patient wünscht ausdrücklich die riskante Behandlung
    - Techniksensitivität „moderner“ Verfahren

    Anhand von Fallbeispielen werden mögliche Ursachen diskutiert und analysiert, inwieweit die Misserfolge schicksalhaft oder durch Fehleinschätzungen verursacht waren und ob der Korridor der allgemein akzeptierten therapeutischen Bandbreite verlassen wurde. Weiterhin wird beleuchtet, wie insbesondere das Risiko des technischen Misserfolges durch geeignete Werkstofftechnik minimiert werden kann.

    Referent(en):
    Prof. Dr. med. dent. Klaus Böning (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 13.11.2024, 15.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    135,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 88/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Prothetik
    Fortbildungspunkte:
    5

    Die Unterstützende Parodontitistherapie ist nicht Prophylaxe: Sie ist der Schlüssel zum Langzeiterfolg für PAR- Patienten 13.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

    Ein 2- tägiger Kompaktkurs für die ZMP mit praktischem Training  

    Sie haben damals während der Aufstiegsfortbildung viel gelernt und sind heute ein erfolgreicher, leidenschaftlicher Prophylaxe-Profi. Nur die Anforderungen und das Patientenklientel haben sich geändert. Da sind die chronisch erkrankten Parodontitispatienten und die personalisierte, risikoorientierte UPT. Das Ziel der UPT ist es, die parodontale Stabilität unserer behandelten Patienten zu erhalten und so deren Lebensqualität langfristig zu verbessern. Dabei geht es nicht um Prophylaxe oder um PZR, es geht um ein strukturiertes LangzeitTherapieprogramm. Erleben Sie in dieser Fortbildung einen Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau. Sie erhalten eine Checkliste, mit der die Praxis die UPT sicher konzipieren, planen und durchführen kann. Wir schauen gemeinsam auf Ihren Aufgaben- und Kompetenzbereich. Sie erhalten viele Tipps aus der Praxis und die Gelegenheit vorhandene praktische Fertigkeiten durch ein intensives Training am Phantom zu optimieren und sich für den stabilen Parodontitispatienten (ST ≤ 4mm) zu schulen.


    Inhalte:

    1. Tag: - Theoretischer Hintergrund
    - Wie entsteht Parodontitis? Welche Risikofaktoren gibt es?
    - Wie wirkt sich eine Parodontitis auf die Allgemeingesundheit aus?
    - Was ist Inhalt einer UPT-Sitzung, und welche Aufgaben kann ich, als ZMP, übernehmen?
    - Was muss ich für eine erfolgreiche UPT über meine Patienten wissen?
    - Wie motiviere ich nachhaltig für eine optimierte Mundhygiene?

    2. Tag- Praktisches Training am Phantom
    - Welche aktuellen Informationen benötige ich zur Anamnese?
    - Welche Befunde benötige ich?
    - Wie gehe ich befundorientiert mit den Instrumenten und Geräten zur Zahnstein- und Biofilmentfernung um?


    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMFund ZMP.

    Referent(en):
    Simone Klein (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 13.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Donnerstag 14.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    520,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 198/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    "ICH BIN HIER DIE NEUE!" 13.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die Organisation einer Zahnarztpraxis legt Regelungen fest, nach denen die Struktur und der Ablauf einer Praxis gestaltet werden. In diesem Kurs werden Ihnen dazu kompakte Informationen, ausführliche Beispiele und persönliche Erfahrungen aus dem Praxisalltag vermittelt.

    Inhalte:

    Theorie
    - Praxisarten mit den möglichen Organisationsformen
    - Aufgabenbereiche, Arbeitsteilung, Delegation
    - Stellenbeschreibungen

    Praxis

    - Wie viel Praxis steckt in mir selbst? PRAXISMARKETING UND CORPORATE IDENTY

    - Wer macht hier eigentlich was und warum gerade jetzt? ARBEITSABLÄUFE

    - Das schaffen wir nur zusammen in einem guten Betriebsklima! PERSONALMANAGEMENT

    - Erbringen wir jeden Tag alle Leistungen in guter Qualität? QUALITÄTSMANAGEMENT

    - Zum Wartezimmer die 2. Treppe hoch und dann die 4. Tür links… PRAXISRÄUMLICHKEITEN

    - Bitte bleiben Sie in der Leitung, ich muss die Unterlagen erst im Archiv suchen! DATENMANAGEMENT

    - Müssen wir immer so eine Hektik machen? ZEITMANAGEMENT

    - Kann mir das auch einer im vernünftigen Ton sagen? KOMMUNIKATION

    Referent(en):
    Susanne Walter (Bremen)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 13.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    205,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 197/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 13.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Referent(en):
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 13.11.2024, 15.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    30,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 421/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    0

    Qualitätsmanagement und Qualitätsbeurteilung - Grundkurs (Online-Kurs) 13.11.2024 | Online


    Inhalte:

    Vorstellung der sektorübergreifenden QM-Richtlinie

    - Wer muss bei der Einrichtung eines praxisinternen Qualitätsmanagement-Systems mitarbeiten?
    - Was gehört zu einem Qualitätsmanagement-System?
    - Welchen Nutzen bringt mir ein Qualitätsmanagement-System?
    - Was ist zu tun für die richtige Patienteninformation, Beratung, Aufklärung, Selbsthilfe?
    - Muss ich mich zertifizieren lassen?
    - Das QM-Handbuch
    - Begriffsdefinitionen - Verfahrensanweisungen, Checklisten
    - Inhalt und Struktur eines QM-Handbuches
    - Qualitätsbeurteilung und Qualitätsförderung - muss ich das beachten?











    Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

    Referent(en):
    Inge Sauer (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 13.11.2024, 14.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Online
    Gebühr je Teilnehmer:
    60,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 87/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    5

    Einsteiger und Reaktivierer aufgepasst - Abrechnungsgrundkurs für Zahnersatzleistungen 14.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Im Kurs wird Zahnersatz - Basiswissen vermittelt.

    Dazu gehört eine perfekte Dokumentation der erbrachten zahnärztlichen Leistungen und der zahntechnischen Leistungen direkt am Behandlungsstuhl, damit von Anfang an kein Honorar verschenkt wird.


    Inhalte:

    - Patientenaufklärung
    - Grundsätzliches zur ZE- Abrechnung
    - Gesetzliche Grundlagen in der GKV
    - Gesetzliche Grundlagen in der PKV
    - Zahnersatzrichtlinien
    - Festzuschussrichtlinien und deren Interpretationen
    - Befundklassen 1-6 in der Übersicht
    - Beispiele für Regelversorgung, gleichartigen und andersartigen
     Zahnersatz der Befundklassen 1-6



    Quereinsteiger willkommen – Ihnen sollten zahnmedizinische Fachbegriffe geläufig sein.

    Referent(en):
    Dipl. oec. Gesundheitsökonomin Alexandra Pedersen (Öhningen)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Donnerstag 14.11.2024, 09.00 bis 16.30 Uhr
    Freitag 15.11.2024, 09.00 bis 16.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    435,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 199/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    16

    Gewaltfreie Kommunikation - Klar und offen 15.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Konflikte: Jeder kennt sie. Oft denken wir dann: „Wenn sich der andere doch nur ändern würde. Dann wäre das Problem gelöst.“ – eine nervige Warteschleife.
    Nehmen Sie die Sache selbst aktiv in die Hand: die Gewaltfreie Kommunikation ist eine wirksame Methode um Konflikte so anzusprechen, dass die Chancen für eine konstruktive Lösung steigen. Eine empathische Gesprächsführung und Klarheit über die eigenen Bedürfnisse führen zu mehr Klarheit und Effektivität im Praxisalltag.
    Lernen Sie, heikle Themen souverän anzusprechen und Konflikte konstruktiv zu klären. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Anliegen konsequent vertreten, ohne die (Arbeits-) Beziehung zu gefährden. Gewinnen Sie Mut und Know- how für neue Handlungsweisen in anspruchsvollen Situationen.


    Inhalte:

    •  Haltung und Methodik der Gewaltfreien Kommunikation
    •  Kritisches Feedback auf konstruktive Weise geben
    •  Die Kunst des empathischen Zuhörens
    •  Professionell mit starken Gefühlen umgehen
    •  Kritik, Vorwürfe und Forderungen nicht persönlich nehmen
    •  Lösungen finden statt Schuldige suchen
    •  Konsequent im Anliegen – flexibel in der Lösung

    Referent(en):
    Antje Schindler (Glauchau)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 15.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    280,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 300/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    8

    Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 15.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

    Zugangsvoraussetzung:
    - Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
    - bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

    Ablauf:
    1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
    2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

    Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


    Inhalte Präsenzveranstaltung:

    - Rechtfertigende Indikation
    - Aufnahmetechniken
    - Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
    - Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
    - Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
    - Fallbeispiele
    - Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen




    Referent(en):
    Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 15.11.2024, 14.00 bis 17.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    120,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 65/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    5

    Den Lokalen Knochenstoffwechsel verstehen und erfolgreich therapieren 15.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Parodontitis ist gekennzeichnet durch Entzündung und Knochenabbau.
    Entzündungen entstehen durch Mikroorganismen. Es gibt keine Mikroorganismen die Knochen abbauen, selbst wenn dieser 100 Jahr in der Erde liegt. Knochenabbau entsteht durch immunpathologische Prozesse, letztendlich durch zu viel aktivierte Osteoklasten, es kommt zum negativen Knochenstoffwechsel und zum Verlust von Knochenmasse.
    In der lokalen Therapie des Knochenstoffwechsels werden durch einen auf die Schleimhaut applizierten Kollagenase Hemmer die zu viel aktivierten Osteoklasten reversibel inaktiviert. In der Fortbildung wird die gesamte lokale Therapie zur Kollagenase-Hemmung Schritt für Schritt besprochen und die Hintergründe hierfür erläutert

    Inhalte:

    - Keimfreiheit ist eine Illusion, folglich nicht Mikroorganismen töten, sondern wirksamer ist es deren Zusammensetzung von pathogen zu regenerativ zu verändern, durch die Anwendung der „Effektiven Mikroorganismen“
    - Durch die lokale Therapie des Knochenstoffwechsels werden die parodontalen Taschen kleiner und dadurch verändert sich das Milieu von anaerob zu aerob. Das Milieu bestimmt die Keime und die parodontalen Entzündungen verschwinden.
    - Wie erfolgt die Diagnostik des Knochenstoffwechsel in der Zahnarztpraxis
    - Was ist MMP8, praktische Anwendung, Auswertung für jeden Teilnehmer
    - Vit, D Bestimmung praktische Anwendung, Auswertung für jeden Teilnehmer
    - Wie erfolgt die Therapie bei einer Periimplantitis, was ist hier anders
    - Wie erfolgt die Endo-Therapie, warum gehört Endo + PA immer zusammen
    - Viele Beispiele zum systemischen Knochenstoffwechsel

    Referent(en):
    Dr. Ronald Möbius (Brüel)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 15.11.2024, 11.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    380,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 89/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    9

    "Kann dann mal jemand?" 15.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Eine Praxismanagerin kann es in jeder Praxis geben, entweder eine gut ausgebildete ZMV oder eine engagierte Mitarbeiterin mit jeder Menge kreativer Ideen oder eine langjährige Mitarbeiterin mit Teamgeist und Einfühlungsvermögen.
    In diesem Kurs wird eine ausführliche Stellenbeschreibung für die Verwaltung einer Zahnarztpraxis mit Leben erfüllt, werden Abläufe diskutiert und persönliche Erfahrungen aus dem Praxisalltag vermittelt.

    Inhalte:

    Vorbereitung der Sprechstunde
    - Patientenunterlagen perfekt für die Behandlung vorbereitet
    - von Anamnesebogen bis Zahnschema
    Patientenempfang
    - Der außergewöhnliche Patient an der Rezeption
    - von Auslandsabkommen bis Zusatzversicherung
    Quartalsabrechnung
    - Vorbereitung zur Quartalsabrechnung
    - von Analyse zum HVM bis Verlorene Leistungen
    Rechnungs- und Mahnwesen
    - Mahnverfahren ohne Anwalt, rechtlichen Schritte zur Zwangsvollstreckung
    - von Anschreiben bis Zinsberechnung
    Korrespondenz mit Erstattungsstellen / Krankenkassen / KZV
    - Patientenberatung und Serviceleistungen in der Praxis
    - von Analogberechnungen in der GOZ bis Zwischenbescheid/Gutachter
    Überwachung der Praxisabläufe
    - Vorbereitung und Durchführung einer regelmäßigen Teambesprechung
    - von Arbeitszeiten bis Zielsetzungen
    Materialwirtschaft / Bestellungen
    - Materialkartei, -verwaltung, Bestellvorgang in selbst erstellten Excel-Datei
    - von Artikelnummer bis Wareneingang
    Arbeiten mit der vorhandenen Software in der Praxis
    - Erfahrungen im Umgang mit verschiedener Software am Praxis-PC sowie Onlinehilfen und elektronischen Nachschlagewerken
    - von AREA-Bestellkompass bis Z1

    Referent(en):
    Susanne Walter (Bremen)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 15.11.2024, 14.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    245,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 302/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Entspannung im Berufsalltag 15.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Der Arbeitsalltag in der Praxis hat Sie mal wieder fest in seiner Hand und ist genauso stressig wie immer. Mit der konstant steigenden Hektik im Praxisalltag verspannen sich nicht nur Schultern und Nacken, sondern auch jedes andere Körperteil zunehmend. Um den Folgen der hohen Stressbelastung vorzubeugen, sind tägliche Entspannungsphasen für den Körper notwendig. Damit Sie am Arbeitsplatz entspannen und gestärkt neue Aufgaben angehen können, werden in dem Seminar ganz einfache und schnelle Entspannungsübungen gezeigt, welche teilweise so unauffällig sind, dass Sie diese direkt am Arbeitsplatz durchführen können. Der Kurs ist daher als Praxiskurs konzipiert und die theoretisch vermittelten Inhalte werden durch Übungen intensiv verdeutlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein ausführliches Übungsprogramm, um auch über den Kurs hinaus üben zu können.


    Inhalte:

    - Theoretische sowie praktische Einführung in die Entspannungstechniken  Progressive Muskelrelaxation (PMR), Autogenes Training (AT) und Meditation
    - Theorie zu Ursache und Wirkung von Entspannungstechniken auf die Psyche sowie das Muskel-und Skelettsystem des Menschen
    - Praktische Anwendung verschiedener Entspannungstechniken sowie Reflexion über individuelle Wirksamkeit
    - Praktische Tipps im Umgang mit Alltagsstress
    - Praktische Anwendung verschiedener Achtsamkeitsübungen für den Praxisalltag zur Stressreduktion



    Bitte bequeme Kleidung, wenn vorhanden Gymnastikmatte und eine Decke (kleines Kissen) mitbringen.

    Referent(en):
    Sandra Ullrich (Freital OT Pesterwitz)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 15.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    120,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 301/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    5

    Die Unterstützende Parodontitistherapie ist nicht Prophylaxe: Sie ist der Schlüssel zum Langzeiterfolg für PAR- Patienten 15.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Sie haben damals während der Aufstiegsfortbildung viel gelernt und sind heute ein erfolgreicher, leidenschaftlicher Prophylaxe-Profi. Nur die Anforderungen und das Patientenklientel haben sich geändert. Da sind die chronisch erkrankten Parodontitispatienten und die personalisierte, risikoorientierte UPT. Das Ziel der UPT ist es, die parodontale Stabilität unserer behandelten Patienten zu erhalten und so deren Lebensqualität langfristig zu verbessern. Dabei geht es nicht um Prophylaxe oder um PZR, es geht um ein strukturiertes LangzeitTherapieprogramm. Erleben Sie in dieser Fortbildung einen Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau. Sie erhalten eine Checkliste, mit der die Praxis die UPT sicher konzipieren, planen und durchführen kann. Wir schauen gemeinsam auf Ihren Aufgaben- und Kompetenzbereich. Sie erhalten viele Tipps aus der Praxis und die Gelegenheit vorhandene praktische Fertigkeiten durch ein intensives Training am Phantom zu optimieren und sich für den stabilen Parodontitispatienten (ST ≤ 4mm) zu schulen.


    Inhalte:

    1. Tag: - Theoretischer Hintergrund
    - Wie entsteht Parodontitis? Welche Risikofaktoren gibt es?
    - Wie wirkt sich eine Parodontitis auf die Allgemeingesundheit aus?
    - Was ist Inhalt einer UPT-Sitzung, und welche Aufgaben kann ich, als ZMP, übernehmen?
    - Was muss ich für eine erfolgreiche UPT über meine Patienten wissen?
    - Wie motiviere ich nachhaltig für eine optimierte Mundhygiene?

    2. Tag- Praktisches Training am Phantom
    - Welche aktuellen Informationen benötige ich zur Anamnese?
    - Welche Befunde benötige ich?
    - Wie gehe ich befundorientiert mit den Instrumenten und Geräten zur Zahnstein- und Biofilmentfernung um?


    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMFund ZMP.

    Referent(en):
    Simone Klein (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 15.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Samstag 16.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    540,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 303/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Funktion mit System 16.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Inhalte:

    Die Anamnese des CMD Patienten sollte neben den gesundheitlichen Standardfragen auch Informationen zum allgemeinen Beschwerdebild erheben.

    Das Einzeichnen der Beschwerden im gesamten Körper in einen Schmerzfragebogen sollte genauso dazugehören, wie weitere Fragen, die Aufschluss über struktive, mentale und viszerale Einflussfaktoren geben.

    Nach Wiederholung der Basics (Anatomie und Kiefergelenksfunktion), der Klinischen Funktionsanalyse, der Manuellen Strukturanalyse, der Instrumentellen Funktionsanalyse (JMA- Zebris)  sowie der Modellanalyse (Spee- und Wilsonkurve) werden die Diagnosen und die Therapieoptionen erläutert. 

    Behandlungsoptionen werden für indifferente Okklusionsebenen aufgezeigt. Die Zebrisvermessung wird – sehr gerne an Kursteilnehmern – demonstriert.

    Moderne Schienenkonzepte - Snap-on-Schienen - mit ihren Möglichkeiten und die Indikation von Langzeitprovisorien werden anhand von Patientenbeispielen demonstriert. 

    Geplant ist eine „Live“-Behandlung  mit einem Kurspatienten. Dafür sollten vorab ein aktuelles OPTG und die Unterlagen für eine  Modellanalyse (Abdrücke oder Scans, Gesichtsbogen, Registrat in habitueller Okklusion) den Vortragenden übermittelt werden.

    Referent(en):
    Florian Birkholz (Oranienburg)
    Dr. Andrea Diehl (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 16.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    490,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 90/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Funktionslehre
    Fortbildungspunkte:
    8

    Praxishygiene - (k)ein Buch mit sieben Siegeln?! 16.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Wie erfüllen wir in der Zahnarztpraxis durch ein umfassendes und effizientes Hygienemanagement die gesetzlichen Pflichten zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen? Zweck der Hygieneorganisation ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Die Besonderheiten der Aufbereitung von Medizinprodukten für zahnmedizinische Aufgaben, Anforderungen an Räumlichkeiten und Gerätschaften werden besprochen.


    Inhalte:

    - rechtliche Grundlagen/ Richtlinien/ Gesetze für Hygienemanagement in Zahnarztpraxen (Leitfaden DAHZ, RKI Richtlinien, Infektionsschutzgesetz, MP Gesetz, TRBA 250, Rahmenhygieneplan BZÄK )
    - Aufbau eines Aufbereitungsraumes/ bauliche Voraussetzungen/ Handwaschplatz, Hautschutzplan
    - Aufbereitungsvorschriften MP laut Hersteller / Risikobewertung MP
    - Qualifiziertes Personal und Freigabeberechtigung
    - angepasster Hygieneplan an Praxisgegebenheiten / Standardarbeitsanweisungen
    - Belehrungen des Praxisteams (TRBA, Gefahrstoffe, Biostoffe, PSA),Umgang mit infektiösen Patienten
    - Geräte für maschinelle Reinigung und Thermodesinfektion
    - Geräte für Sterilgutverpackung./ Arten der Sterilgutverpackung
    - Geräte für Thermische Desinfektion/ Sterilisation
    - Dokumentation, Kennzeichnung von Sterilgut, Freigabe und Lagerung
    - Routineprüfungen
    - Validierung Geräte/ Validierung Aufbereitungsprozess
    - Vorbereitung Praxisbegehung ( Gefährdungsbeurteilungen, Ausstattung Behandlungsräume)
    - Umgang mit dem Praxishandbuch/ Bereich Praxisführung der Landeszahnärztekammer Sachsen

    Referent(en):
    Sylvia Schumann (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 16.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    255,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 91/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    8

    MIH: Molaren - Inzisiven - Hypomineralisation und die Abgrenzung zur Amelogenesis imperfecta 16.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Überall lesen und hören wir – Ursache unbekannt? Dabei steht dies doch schon in der Bezeichnung – Hypomineralisation. Es handelt sich einfach um eine zu geringe Mineralisation. Das eigentliche Problem ist das Calcium. Der Calciumstoffwechsel ist direkt mit dem Knochenstoffwechsel verbunden und schwer zu verstehen. Auf keinen Fall funktioniert dies, indem einfach zusätzlich Calcium aufgenommen wird. Obwohl sich das klinische Erscheinungsbild beider Erkrankungen sehr ähnelt, stehen völlig unterschiedliche Ursachen dahinter, mit unterschiedlichen therapeutischen Ansätzen.

    Inhalte:

  • Wie entsteht MIH?
  • Wie entsteht Amelogenesis imperfecta?
  • Welcher therapeutische Ansatz ist bei AI möglich?
  • Warum betrifft es bei MIH nur einzelne Zähne oder Zahnflächen?
  • Warum wächst die Anzahl der MIH-Betroffenen?
  • Was hat sich seit den 80iger Jahren verändert, dass es besonders in den Industriestaaten zu einer ständigen Zunahme an betroffenen MIH-Kindern kommt?
  • Welche Zusammenhänge gibt es MIH zu anderen Erkrankungen?
  • Wie entsteht der Zusammenhang MIH Antibiotikagabe?
  • Zusammenhang MIH / Osteoporose?
  • Warum funktionieren Calciumgaben nicht?
  • Warum funktionieren lokale / systemische Fluorid-Applikationen nicht?
  • Warum funktionieren Versiegelungen nicht?
  • Wie kann MIH in der Vorsorge verhindert werden?
  • Welche therapeutischen Möglichkeiten gib es in der Praxis?
  • Was kann zur häuslichen Unterstützung getan werden?
  • Aussichten, Entwicklungen, mögliche Alternativen
  • Referent(en):
    Dr. Ronald Möbius (Brüel)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 16.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    335,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 92/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Kinderzahnheilkunde
    Fortbildungspunkte:
    8

    Resilienz und Depression - Ein Überblick zu Ätiologie, Diagnostik und Therapie 22.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die Widerstandsfähigkeit gegenüber psychosozialen Einflüssen unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Der Übergang vom Normalen, zur Persönlichkeitsstörung bis hin zu pathologischen Verhaltens- und Reaktionsmustern ist fließend. Der Vortrag stellt die verscheidenen Begrifflichkeiten dar und entwickelt einen Gesamtüberblick, mit zahlreichen Alltagsbeispielen.

    Der Vortrag richtet sich an interessierte Zahnärzte, die Verantwortung für sich, für die Mitarbeiter der Klinik oder Praxis sowie die eigene Familie haben.

    Referent(en):
    Dr. med. Marc A. Hünten (Pöcking OT Maising)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 22.11.2024, 14.30 bis 17.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    180,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 95/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    4

    Update Parodontologie: Von der Diagnostik bis zur Nachsorge 22.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    - Biolo
    - Biologische Grundlagen, Ätiologie, Diagnostik, Mikrobiologie
    - Parodontitis und Allgemeinerkrankungen, Risikopatienten
    - Neue Klassifikation: was bleibt, was ist neu, praktikabel?
    - Neue S 3 Leitlinie: Biofilmmanagement, Einsatz von Antibiotika
    - Aktuelle Therapiekonzepte
    - Alternatives zu Antibiotika z. B. Photodynamische Therapie
    - Grundlagen der Parodontalchirurgie
    - Parodontale Nachsorge, UPT, Recall von PA-Patienten

    Referent(en):
    Dr. Markus Reise (Jena)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 22.11.2024, 15.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    180,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 97/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    5

    Modernes Kariesmanagement für Jung und Alt - Materialien, Krankheitsbilder, Strategien 22.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Zahnerh

    Zahnerhaltung in der täglichen Praxis bringt immer neue Herausforderungen mit sich. Neue Materialien, Krankheitsbilder und Behandlungsstrategien sorgen dafür, dass unser Beruf nie langweilig wird.

    Neue Materialien: Während das altbewährte Amalgam als Standard-Kassenversorgung ab 2025 Geschichte sein wird, stellt sich die Frage nach alternativen Füllungswerkstoffen. Doch welche Materialien eignen sich wirklich als Amalgamersatz und welche Bondingsysteme sind heute praxistauglich?

    Neue Krankheitsbilder: Während wir Karies bei Kindern heute etwas seltener sehen, scheint MIH ein zunehmendes Problem zu werden. Senioren behalten heutzutage ihre eigenen Zähne bis in das hohe Alter und Wurzelkaries stellt dort ein zunehmendes Problem dar. Welche Konzepte gibt es, um diese Krankheitsbilder zu therapieren? Und welche Erfolgsmodelle aus der Kinderzahnheilkunde können auf Senioren übertragen werden?

    Neue Behandlungsstrategien: Karies wird heute nicht mehr als Infektionserkrankung, sondern als ein dynamischer Prozess angesehen und dieser Paradigmenwechsel bringt neue Therapiekonzepte mit sich. Im Kurs werden aktuelle Themen der Zahnerhaltung diskutiert und moderne Konzepte für die Behandlung aller Altersklassen vorgestellt.

    Referent(en):
    Prof. Dr. Sebastian Paris (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 22.11.2024, 15.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    165,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 96/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    5

    Ergonomisch arbeiten "Rund um den Zahn" 22.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Ergonomie in der Zahnarztpraxis - wozu?
    Wie verhalte ich mich im Arbeitsalltag, um den Feierabend genießen zu können? Wie optimiere ich meine (Arbeits)umgebung? Was kann ich tun, um mich am Arbeitsplatz fit zu halten? Was mache ich, wenn doch Schmerzen und Verspannungen auftauchen?
    Auf alle diese Fragen versucht der Workshop, der eine Mischung aus Input durch den Dozenten und Praxisanwendungen der Teilnehmer ist, ein paar Antworten zu geben und sofort umsetzbare Lösungsansätze zu zeigen.
    Mit dem Konzept „Ergonomisches Arbeiten“ ist es Ihnen möglich, vielen typischen Beschwerden gezielt vorzubeugen bzw. diese zu beseitigen und an entspannten Patienten sowie optimierten Ge-räten körperschonend zu arbeiten.
    Seminarziel:
    Ziel ist, die Teilnehmer für Ergonomie zu sensibilisieren und den Transfer der angebotenen Lösungen in den Arbeitsalltag zu sichern.
    Sie erhalten grundlegende Informationen zu den Aspekten des gesunden Arbeitens und können nach dem Seminar Ihre Arbeitswelt und das Arbeitsverhalten optimieren. Dazu erhalten Sie Einblick in optimale Arbeitsumgebung sowie richtige Arbeitshaltung, als Team und auch alleine.

    Inhalte:
    - Die 5 Säulen der Ergonomie: Aspekte „gesunden“ = ergonomischen Arbeitens mit Organisation, Selbsttherapie, Arbeitsumfeld, Verhalten und Ernährung.
    - Korrekte Arbeitshaltung: Patientenlagerung und Arbeitspositionen alleine und als Team. Praxistraining am Stuhl mit Test typischer Positionen
    - Arbeitsplatzoptimierung: Analyse und Tipps für die tägliche Praxis, ergonomische Anpassung der Einrichtung (Behandlerstühle und -einheiten), Hilfsmittel zur Optimierung, Raumorganisation (Optional: Empfang, Abrechnung und zahntechnischer Arbeitsplatz)
    - Gezielte Ausgleichsbewegungen: Mikro- und Minipausen während der Tätigkeit
    - Selbstbehandlung am Arbeitsplatz: Analyse typischer Beschwerden bei Berufsausübung und Tipps für konkrete Maßnahmen: Lockerungsmethoden, Grundlagen Schmerztherapiemethode JUST-FIVE.

    Die Teilnehmer können alle Bewegungen testen und üben. Abhalte- und Absaugetechnik wird nicht trainiert.

    Referent(en):
    Manfred Just (Forchheim)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 22.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    370,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 93/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    9

    Qualitätsmanagement - Qualitätsförderung - Qualitätsbeurteilung 22.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden



    Inhalte:

    - Der Start in das QM-Jahr - was ist zu tun?
    - Qualitätsziel definieren
    - Qualität fördern durch Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement -  wie setze ich das um?
    - Qualität beurteilen - Patientenbefragungen, Auswerten von Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement
    - Dokumentation im QM-Handbuch und in der Patientenkartei
    - Überprüfung der Prozesse - wer, wie und wann
    - Aufgaben aus der QM-Richtlinie zum Nutzen der Praxis anwenden


    Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

    Referent(en):
    Inge Sauer (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 22.11.2024, 14.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    135,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 94/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    5

    Medizin-Update für Zahnmediziner 23.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    In diesem Kurs lernen die Teilnehmer wichtige Schnittstellen zwischen Human- und Zahnmedizin kennen. Außerdem werden - kurzweilig und interaktiv - aktuelle Präventionsstrategien mit zahlreichen Beispielen aus der täglichen Praxis des Dozenten aufgezeigt und Tipps für Ihre persönliche Work-Life-Balance gegeben.
    Der Kurs ist in drei große Bereiche unterteilt:
    Wichtige Schnittstellen zwischen humanmedizinischen Krankheitsbildern, medikamentösen Therapien oder postinterventionellen Vorgaben mit der zahnmedizinischen Praxis: Notfallmedizin, Herz-Kreislaufkrankheiten, Hautkrankheiten, Pharmakologie, Ernährungsmedizin, Endokarditis-Leitlinien, Blutgerinnungsmedizin.
    Der Zahnarzt als Detektiv: Viele Patienten konsultieren den Zahnarzt zwar regelmäßig, gehen aber nicht zu Hausärzten oder Fachärzten. Gerade im Kopf-Mund-Hals-Bereich lassen sich viele Zeichen internistischer, psychiatrischer oder metabolischer Probleme erkennen. Der Kurs unterstützt Sie, die Patienten anzusprechen und zu beraten.
    Persönliche Vorsorge: Als Heilberufler und Unternehmer stecken Praxisinhaber jeden Tag im Alltagsstress mit Pflichten gegenüber Angestellten und Patienten, Bedürfnissen der Familie und Notfällen. Die eigene Gesundheit kommt oft zu kurz. Wie damit umgehen.

    Referent(en):
    Dr. med. Marc A. Hünten (Pöcking OT Maising)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 23.11.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    295,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 200/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    8

    Keine Angst vor dem Skalpell! - "PA-Chirurgie Schritt für Schritt" 23.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    In diesem praktisch orientierten Kurs werden Ihnen „Schritt für Schritt“ alle wichtigen Aspekte zum Thema PA-Chirurgie übersichtlich vermittelt. Neben der zentragen Frage, welche parodontalen Läsionen offen therapiert werden sollten, wird Ihnen auch anhand klinischer Fallbeispiele gezeigt, welche neuartigen Therapieansätze / Biomaterialien den Behandlungserfolg verbessern können.

    Sie erhalten eine Übersicht über minimalinvasive regenerative Techniken, die Sie selbst am Schweinekiefer - von der Lappenbildung bis zur Naht - umsetzen und üben können.

    Inhalte:
    - Aufbau und Besonderheiten parodontaler Strukturen
    - Indikationen zur PA-Chirurgie
    - Übersicht der chirurgischen Techniken: Schnittführung, Instrumente und Biomaterialien
    - Grundlagen der plastischen PA-Chirurgie: Rezessionsdeckungen
    - Übungen am Modell (wenn vorhanden, bitte Lupenbrille mitbringen)





    Referent(en):
    Dr. Markus Reise (Jena)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 23.11.2024, 09.00 bis 14.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    275,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 98/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Chirurgie/Implantologie
    Fortbildungspunkte:
    6

    In 5 Minuten wieder fit: einfach - wirksam - selbstbestimmt 23.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die Ausgangslage:
    Kennen Sie das auch? Schon am Vormittag häufen sich die Verspannungen, ziehen Schmerzen in den Nacken und in den linken Abhaltearm, das rechte Hüftgelenk macht Schwierigkeiten und immer öfter zwickt der "Ischias". Besonders schlimm ist es immer dann, wenn das Wartezimmer brechend voll ist. Schön wäre es, wenn man sich selbst und vor allem sofort helfen könnte! Mit dem Konzept „JUST-FIVE®“ ist es möglich, viele dieser Beschwerden selbst, sofort und ohne Nebenwirkungen zu verhindern oder sofort zu lindern und somit die „Arbeitsfähigkeit“ zu erhalten bzw. wiederherzustellen.
    Das Kursziel:
    Nach dem Kurs können Sie vor oder unmittelbar nach der Behandlung sofort und ohne „Warte-zeit“ selbst Verspannungen bzw. Beschwerden verhindern, reduzieren oder beseitigen. Sie erlernen zielgerichtete Haltungen und Bewegungen verbunden mit einer speziellen Atemtechnik nach der JUST-FIVE-Methode. JUST-FIVE ist eine Verknüpfung von therapeutischen Elementen wie Osteopathie, Atemtechnik und Muskelentspannungstechnik mit Methoden des Muskelaufbautrainings (isometrisches Training, Mobilisation). Das Wirkungsspektrum umfasst den gesamten Bewegungsapparat und bestimmte Organfunktionen. Darunter fallen vor allem Schmerzen und Blockaden in und an der Wirbelsäule, ausstrahlende Schmerzen in Arme und Beine und Beschwerden an Gelenken.

    Inhalte:
    - Erläuterung und Erlernen der einzelnen Elemente der Methode JUST-
     FIVE (Gegenposition, Bewegungsebenen, fünf Durchführungsschritte)
    - Erlernen der speziellen Intervall-Atemtechnik
    - Grundlegende anatomische und physiologische Zusammenhänge
    - Ausgesuchte JUST-FIVE - Anwendungen mit Schwerpunkt zahnärztlicher
     Arbeitsplatz in Theorie und Praxis
    - Konkrete Anwendungen für die Beschwerdebilder der Teilnehmer

    Besonderheiten:
    JUST-FIVE ist eine sanfte Methode, bei der in beschwerdefreien Positionen behandelt wird. Eine Verbesserung des momentanen Gesundheitszustandes ist meist nach wenigen Minuten spürbar.

    Referent(en):
    Manfred Just (Forchheim)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 23.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    380,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 201/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    9

    Notfallmedizin für die Zahnarztpraxis 23.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    - Notf:

    - Notfälle in der Praxis - Grundlagen für die Therapieentscheidung
    - Lokalanästhesie - Zwischenfälle und Therapie
    - Therapie von Störungen der Vitalfunktion - Atmung und Kreislauf
    - Basic Life Support - praktische Übungen an der Puppe (Reanimation und Atemwegsicherung)
    - Venenpunktion und Infusion - Übungen am Modell
    - Der Notfallkoffer
    - Rechtliche Grundlagen der Notfalltherapie


    Der Kurs soll an den Bedürfnissen einer zahnärztlichen Praxis orientiert praxisrelevantes Handling von Notfällen vermitteln.

    Referent(en):
    PD Dr. med. habil. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 23.11.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    225,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 99/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    10

    Prophylaxe intensiv (ausschließlich für ZMP, ZFA und ZAH) 25.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    - Entstehung und Ursache von Biofilm, Gingivitis und Parodontitis
    - Befunderhebung mittels PA-Sonde (Parodontalstatus, PSI)
    - Systematischer Aufbau einer PZR-Sitzung
    - Effektive und schonende Anwendung von Scaler, Schall und Ultraschall
    - Professionelle Politur
    - Indikationen und Kontraindikationen von Luft-Pulver-Wasserstrahlgeräten und deren Anwendung
    - Welches Mundhygienehilfsmittel für welchen Patienten?
    - Ergonomisches Arbeiten am Behandlungsstuhl
    - Vertiefung von Biofilm, Gingivitis und Parodontitis
    - Erkennung und Therapie von Zahnhartsubstanz- und Putzdefekten
    - Richtiger Einsatz von Küretten
    - Weiterführende Übungen zum Einsatz von Schall und Ultraschall
    - Recall
    - Patientenbindung und patientenorientierte Kommunikation


    Zur Optimierung der Prophylaxebehandlungen werden praktische Übungen am Phantomkopf durchgeführt.



    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMP, ZFA, ZAH.

    Referent(en):
    Tatjana Herold (Coburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Montag 25.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag 26.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    490,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 304/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Aufschleifen des PAR-Instrumentariums (auschließlich für ZFA und ZAH) 27.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    „Kein Zahnarzt darf sich einbilden, in seinem Fache tüchtiges zu leisten, solange er verabsäumt seine Schneideinstrumente in scharf geschliffenem Zustand zu halten...“ (Black, 1914)


    Inhalte:

    - Instrumentarium

    - Aufbau der Handinstrumente

    - Verschiedene Aufschleifmöglichkeiten

      - manuell
      - maschinell

    - Videodemonstration

    - Praktische Übungen an mitgebrachten Instrumenten





    Bitte Arbeitsbekleidung und Scaler bzw. Küretten mitbringen!



    Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.


    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZFA und ZAH.

    Referent(en):
    Dr. med. Steffen Richter (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 27.11.2024, 13.30 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    195,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 306/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Alignertherapie - von der virtuellen Simulation zum gewünschten klinischen Ergebnis 27.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    Schwerpunkt des Kurses ist die praktische Umsetzung der Alignertherapie einschließlich der Patientenführung.

    - Was sind die Unterschiede zur gewohnten  MB –Technik?
    - Kieferorthopädie bleibt Kieferorthopädie, aber die Biomechanik muss neu gedacht und anders umgesetzt werden.
    - Wie reduziert man die Diskrepanz zwischen virtueller Planung und Ergebnis?
    - Welche Hilfsmittel und Hybridtechniken finden wann, wo und wie Anwendung?

    Anhand von unterschiedlichen Patientenfällen  werden  Potential und Grenzen der Alignertherapie didaktisch aufgearbeitet und sollten mit Stichpunkt- und to-do-Listen gut in den Berufsalltag zu transferieren sein.

    Referent(en):
    Dr. med. dent. Almut Hemprich (Leipzig)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 27.11.2024, 15.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    150,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 202/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Kieferorthopädie
    Fortbildungspunkte:
    5

    Pilates - das systemische Ganzkörpertraining 27.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    Einseitige Körperhaltungen, wie Schreibtischtätigkeiten oder das oft „verdrehte“ Sitzen oder Stehen am Behandlungsstuhl verändert langsam aber sicher unsere stabilisierenden Muskelstrukturen.

    Besonders die stützende Muskulatur, wie Rücken- und Bauchmuskulatur, aber auch der Beckenboden werden zunehmend schwächer.

    Das Seminar umfasst Kraftübungen, Strecklingsmethoden, eine bewusste Atmung und immer wieder auch das neutrale Coaching im Übungsprozess. Bewegungs- und Haltungsfehler werden praxisnah erläutert und die Körperwahrnehmung geschult.

    Ausgleichende Entspannungsübungen lassen den Teilnehmer aber auch in den absoluten Wohlfühlmodus sinken.

    Ergänzende Ernährungstipps zur Reduzierung des Bauchfettanteils und ein gesundes zeitgemäßes Lifestyle.

    Ein Rundum-Paket aus über 500 Pilatesübungen, mentale Konzentration und modernen Ernährungsempfehlungen für ein neues vitales Körperbewusstsein.


    Bitte bringen Sie Folgendes mit:
    - bequeme und warme Kleidung / warme Socken
    - zwei Decken, besser eine Decke und eine Iso-Matte
    - ein kleines Kissen

    Referent(en):
    Cornelia Kopperschmidt (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 27.11.2024, 14.00 bis 16.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    80,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 307/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    4

    Kinderprophylaxe - vom Kleinkind bis zum Teenager (auschließlich für ZMP, ZFA und ZAH) 27.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

    Sie wollen den Einstieg in die Kinderprophylaxe finden oder die bereits bestehenden Konzepte optimieren? Dieser Kurs vermittelt Neues und Bewährtes aus der Kinderprophylaxe. Ob IP-Leistungen oder „Kinder-PZR“, die Prävention beginnt im Kindesalter.

    Inhalte:
    - Die IP-Leistungen: Vom Anfärben zur Plaqueentfernung
    - Mundhygiene-Indizes - und dann?
    - Kieferorthopädie und Prophylaxe
    - Fluoride und Alternativen für einen gesunden Zahnschmelz
    - Ergänzende Leistungen für die Zahngesundheit
    - Fissurenversiegelung - learning by doing
    - Vom White spot (nicht) zur Karies
    - Erkennen von Schmelzbildungsstörungen - MIH
    - Ernährung und die Auswirkungen auf die Zahngesundheit
    - Kindgerechte und alltagbewährte Ernährungsberatung
    - Mundhygiene - Was ist wirklich wichtig?

    Zur Optimierung werden praktische Übungen durchgeführt.

    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMP, ZFA und ZAH.

    Referent(en):
    Tatjana Herold (Coburg)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 27.11.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    265,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 305/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Betriebswirtschaftlich fit für die Zukunft 29.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    In wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es von entscheidender Bedeutung, sich strategisch aufzustellen. Nur so kommt die Praxis gut durch das unruhige Fahrwasser und sichert sich, den langfristigen Erfolg. Unvorhersehbare Marktentwicklungen, disruptive Technologien und geopolitische Herausforderungen – Das kann nur mit agiler und vorausschauender Praxisführung bewältigt werden.

    In unserem Kurs lernen Sie die Schlüsselfaktoren und Strategien, die Praxen benötigen, um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, kennen. In Theorie und Praxis erfahren Sie, wie Sie Ihre betriebswirtschaftlichen Prozesse optimieren, Risiken minimieren und Chancen für Ihre Praxis nutzen können.

    Der Kurs richtet sich an Praxisinhaber und -manager, die ihre Praxis auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten und langfristigen Erfolg sicherstellen möchten.


    Referent(en):
    Dr. Susanne Woitzik (Düsseldorf)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 29.11.2024, 14.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    290,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 213/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    6

    Mitarbeitergespräche: anlassbezogen, wertschätzend, individuell und zielführend 29.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Mitarbeitergespräche sind in Aufbau und Inhalt verschieden.
    Das EINE Mitarbeitendengespräch gibt es nicht. Diverse Formen finden Einsatz in unterschiedlichen Situationen.
    Wichtig ist und bleibt: Ihre Mitarbeiter brauchen und wünschen sich regelmäßiges Feedback zu ihrem Entwicklungsstand und wollen Anerkennung für ihre Leistungen.
    Das Äußern von Kritik gehört ebenfalls dazu.
    In unserm Kurs werden ausgewählte Gesprächsformen vorgestellt und ein bisschen erprobt.
    Im Mittelpunkt steht das Jahresmitarbeitergespräch. Dieses ist absolut unverzichtbar und bedarf einer individuellen Vorbereitung.

    Inhalte:

    Inhalt, Ziel und Zeitpunkt
    - von Kritikgesprächen
    - von Anerkennungsgesprächen
    - von Entwicklungsgesprächen
    - von knappen Feedbackgesprächen

    - Das Gehaltsgespräch

    Das unverzichtbare Jahresmitarbeitergespräch
    - Einladung und Zeitrahmen
    - Inhalte und Ziele
    - Vorbereitung mit Hilfe des Strategieplaners, der die individuellen Besonderheiten von Mitarbeitern berücksichtigt
    - Ablauf des Gesprächs und Feedbackregeln
    - Umgang mit schwierigen Gesprächsinhalten
    - Zielvereinbarungen
    - Nachbereitung

    Referent(en):
    Petra C. Erdmann (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 29.11.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    350,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 203/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    8

    Kurz und schmerzlos: die richtige Materialauswahl und Befestigung 29.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Dem praktisch tätigen Zahnarzt stehen heutzutage von modernsten Keramiken und Kompositen bis hin zu bewährten Metallen verschiedene Restaurationsmaterialien zu Verfügung. Hierbei ist - unabhängig von der Materialklasse - ein Trend hin zu monolithischen Restaurationen und einer maschinellen Fertigung zu beobachten. Allerdings sollte die Materialauswahl und deren Befestigung gut überlegt sein, weisen sie doch deutliche Unterschiede in ihrer Ästhetik, Haltbarkeit, Funktionalität und somit auch Indikationsbereich auf.
    Der Vortrag beleuchtet aktuelle Materialien anhand wissenschaftlicher Fakten und klinischer Erfahrungswerte. Ein besonderer Fokus liegt ebenfalls auf der adhäsiven Befestigung sowohl zum Restaurationsmaterial selbst als auch zum Zahn.

    Inhalte:

  • Materialauswahl (Komposite, Glaskeramiken, Zirkonoxide, Metalle)
  • Adhäsive Befestigung zum Zahn
  • Adhäsive Befestigung zum Restaurationsmaterial
  • Referent(en):
    Priv.-Doz. Dr. Andreas Keßler M.Sc. (München)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 29.11.2024, 15.00 bis 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    195,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 204/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    8

    Moderne Präparationskonzepte 30.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Durch die adhäsive Befestigung in Kombination mit modernen Werkstoffen haben sich neue Restaurationsmöglichkeiten eröffnet die maximalen Zahnhartsubstanzerhalt und Ästhetik in den Vordergrund stellen. Eine erfolgreiche Restauration ist die Konsequenz aus der Anwendung vieler Einzelschritte und beginnt mit der entsprechenden Präparation, setzt sich fort über die adäquate Materialauswahl und wird durch die korrekte Befestigung vollendet.
    Ziel des Kurses ist die Vermittlung effizienter und neuer Präparationskonzepte. Im Vordergrund steht dabei der praktische Teil, bei dem an mehrfarbig 3D gedruckten Zähnen präpariert wird. Diese werden individuell für den Kurs angefertigt und können die klinische Situation mitsamt Karies detailgetreu wiedergeben.  
    Ebenfalls soll der Frage auf den Grund gegangen werden ob chirurgische Kronenverlängerungen und Stifte heutzutage noch notwendig sind oder durch alternative Präparationskonzepte umgangen werden können.

    Inhalte:

  • Inlays, Teilkronen
  • Endoteilkrone, Box-lifting
  • Veneers, Klebebrücken
  • Referent(en):
    Priv.-Doz. Dr. Andreas Keßler M.Sc. (München)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 30.11.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    365,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 206/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    9

    Mehr Führungs-Kraft, mehr Leichtigkeit, mehr Gelassenheit - 3x3 Tipps für Ihren Führungsalltag 30.11.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Praxisi

    Praxisinhaber stehen im Praxisalltag vor vielfältigen Herausforderungen. Sie müssen Teams effektiv leiten, gemeinsam mit ihnen Ziele erreichen und mit verschiedenen Persönlichkeiten umzugehen. Doch wie kann man als Führungskraft gleichzeitig kraftvoll, leicht und gelassen agieren? Denn Führung fühlt sich oft schwer und anstrengend an.

    Unser Kurs bietet praxisnahe und erprobte Strategien, die Ihre Führungskompetenz stärken und Ihnen ermöglichen, Ihren Arbeitsalltag erfolgreicher und entspannter zu gestalten. Die Teilnehmer können eigene aktuelle Führungsthemen einbringen.


    Der Kurs richtet sich an Praxisinhaber, -manager sowie Teamleitungen, die ihren Führungsstil optimieren und ihren Führungsalltag mit mehr Kraft, Leichtigkeit und Gelassenheit gestalten wollen.

    Referent(en):
    Dr. Susanne Woitzik (Düsseldorf)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 30.11.2024, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    315,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 214/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    8

    Der Parodontitispatient - Ein Kompaktkurs für die ZMP mit praktischen Übungen 04.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Sie sind Prophylaxe-Profi und schon lange erfolgreich in der Praxis tätig. Doch die Betreuung von Parodontitispatienten läuft nicht immer rund?

    Dabei ist doch eigentlich alles klar. Das Stufenkonzept der EFP und die PAR-Richtlinie als Behandlungsgrundlage für den GKV-Patienten sind in den Praxen angekommen. Aber erst ein modernes und praxistaugliches Konzept, eine klare Kommunikation sowie Fach- und Sozialkompetenz garantieren den Langzeiterfolg.

    Wie wäre es, wenn sich Ihre Patienten über eine wahrnehmbare Verbesserung und Nachhaltigkeit Ihrer Behandlungsqualität freuen? Und wie wäre es für Sie selbst, wenn Sie neuen Input suchen und diesen auch erhalten? Oder wenn Sie den Austausch mit Kolleginnen vermissen, nun aber fachliche Dinge besprechen können? Seien Sie dabei. Ich freue mich auf Sie.

    Inhalte:

    1. Tag - Theoretischer Hintergrund
    • Was ist bei der Ätiopathogenese wichtig und wie erkenne ich Risikofaktoren für Parodontitis?
    • Wie wirkt sich eine Parodontitis auf die Allgemeingesundheit aus?
    • Was bedeuten das PAR-Stufenkonzept und die PAR-Richtlinie für den Praxisablauf?
    • Wie gelingt ein erfolgreicher Start in die Therapie und welche Aufgaben kann ich als ZMP übernehmen? Gibt es noch die parodontale Vorbehandlung?
    • Welche Aufgaben kann ich im Rahmen der UPT übernehmen?
    • Welche Grenzen gibt es für mich? Wie gelingt der Übergang von der BEMA-UPT in die lebenslange UPT?

    2. Tag - Praktisches Training am Phantom
    • Wie nehme ich den parodontalen Befund auf?
    • Wie gehe ich befundorientiert mit Geräten und Instrumenten zur Zahnstein- und Biofilmentfernung um?
    • Gibt es neue Technologien? Und wie verändern sie meine Abläufe


    Dieser Kurs richtet sich ausschließlich an ZMP.

    Referent(en):
    Simone Klein (Berlin)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 04.12.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Donnerstag 05.12.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    490,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 308/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Parodontologie und Prophylaxe
    Fortbildungspunkte:
    0

    Unterschiede sind ein Geschenk: Das DISG Persönlichkeitsmodell für die Praxis 06.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    „Keiner kann so viel, wie wir alle gemeinsam.“

    Was ist das Besondere an mir und welches Verhalten zeige ich ohne das es mir bewusst ist?

    Jeder von uns ist einzigartig und zeigt je nach Situation und Umfeld ein unverwechselbares Auftreten.
    In der Zusammenarbeit entstehen vermehrt Spannungen und Unwohlsein deshalb, weil andere anders reagieren als ich selbst und mir das Verständnis dafür fehlt.
    Im täglichen Miteinander dürfen wir uns immer wieder bewusst machen, dass Unterschiedlichkeit ein Geschenk ist, an dem wir lernen und wachsen können.
    Jedes Verhalten hat sowohl Grenzen als auch Stärken. Konzentrieren wir uns vorrangig auf die Stärken und verbinden wir diese.
    Wissen wir mehr von unseren eigenen Stärken und erkennen und wertschätzen wir die unserer Kolleginnen, Chefs und Chefinnen, entstehen sehr gute soziale Beziehungen und unser tägliches Tun erhält eine gehobene Qualität. Dadurch gewinnt das ganze Team.


    Inhalte:

    - Verhalten und Persönlichkeit: Weshalb ich bin wie ich bin?

    - Vorstellung des DISG Persönlichkeitsprofils

    - Dein individueller Test und Testergebnisse
      - Löwe, Schmetterling, Eichhörnchen oder Ameise?
      - Deine absoluten Stärken
      - Deine Grenzen
      - Dein typisches Kommunikationsverhalten
      - Dein Verhalten in Konfliktsituationen
      - Dein Verhalten unter Stress
      - Was ist dir besonders wichtig?
      - Wie verbinden wir unsere Stärken und wie gleichen wir Fehlendes aus?
      - Keiner kann so viel, wie wir alle gemeinsam

    Referent(en):
    Petra C. Erdmann (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 06.12.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    295,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 309/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    8

    Prüfung - Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 06.12.2024 | Dorint Hotel Leipzig

    Referent(en):
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 06.12.2024, 13.00 bis 14.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Dorint Hotel Leipzig
    Gebühr je Teilnehmer:
    30,00 €
    Fortbildungsnummer:
    L 421/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    0

    Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 06.12.2024 | Dorint Hotel Leipzig

    Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

    Zugangsvoraussetzung:
    - Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
    - bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

    Ablauf:
    1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
    2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

    Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

    Inhalte Präsenzveranstaltung:

    - Rechtfertigende Indikation
    - Aufnahmetechniken
    - Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
    - Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
    - Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
    - Fallbeispiele
    - Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen


    Referent(en):
    Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 06.12.2024, 15.00 bis 18.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Dorint Hotel Leipzig
    Gebühr je Teilnehmer:
    120,00 €
    Fortbildungsnummer:
    L 02/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    5

    Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz 06.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 49 [3] Strahlenschutzverordnung).

    Wir weisen darauf hin, dass Sie ohne aktualisierte Kenntnisse im Strahlenschutz keine Röntgenleistungen bei Ihrem Arbeitgeber erbringen dürfen.

    Zugangsvoraussetzung:
    - Bescheinigung „Kenntnisse im Strahlenschutz“
    - bzw. gültige Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz


    Inhalte:

    - Neues aus den Rechtsvorschriften
    - Inhalt und Umsetzung der Röntgenverordnung nachgelagerter Richtlinien
    - Strahlenexposition in der Zahnarztpraxis
    - Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
    - Neue Röntgentechnik / Besonderheiten von Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
    - Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

    - Überprüfung des Lernerfolges mit Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)


    Hinweis:

    Beachten Sie auch das entsprechende Prüfungsangebot mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“.


    Referent(en):
    Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 06.12.2024, 14.00 bis 17.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    60,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 163/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Röntgen
    Fortbildungspunkte:
    0

    Ästhetische Implantologie, Augmentationschirurgie und Sinuslift - Hands-On (Basiskurs) 06.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Die Operationstechniken und das Management von Komplikationen sind ein fester Bestandteil für erfolgreiche chirurgische und implantologische Eingriffe, die durch gezieltes Operationstraining optimiert wird Sowohl in der Implantologie als auch in der plastischen Parodontalchirurgie spielen das Weichgewebe und das Hartgewebe eine zentrale Rolle. Es wird in diesem Basiskurs ein Repertoire an Augmentationstechniken und Sinusliftelevation an Patientenfällen dargestellt. Bei der Freilegung der Implantate wird durch verschiedene Weichgewebsplastiken sowohl die Funktion als auch die rote Ästhetik verbessert. Optimierungen bei der Rot-Weiß-Ästhetik und der Prothetik werden, wie z. B. durch Sofortimplantation und Sofortbelastung der Implantate, in Theorie und Praxis weitergegeben.
    Inhalte:
    - Ästhetikmanagement auf dem Gebiet der Implantologie - Basiskurs
    - Augmentationschirurgie - Basiskurs
    - vertikale und horizontale Augmentation
    - Knochenentnahmetechniken
    - Knochenblock
    - Sofortimplantation
    - Ästhetische Implantatfreilegungstechniken
    - interner und externer Sinuslift - Basiskurs
    - Weichgewebsmanagement in der Implantologie und der plastischen Parodontalchirurgie
    - Bindegewebstransplantat, freies Schleimhautransplantat, Rezessionsdeckung, Transplantatentnahme, apikaler Verschiebelappen
    - Guided tissue regeneration (GTR)

    Bei diesem sowohl theoretischen und als auch praktischen Kurs in Form von Hands-On-Übungen am Tierpräparat wird jeder Teilnehmer das gelernte Wissen mittels chirurgischer und implantologischer Übungen vertiefen.
    Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.



    Referent(en):
    Dr. Nina Psenicka (Düsseldorf)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 06.12.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    390,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 208/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Chirurgie/Implantologie
    Fortbildungspunkte:
    9

    Akupressur und Akupunktur für Zahnärzte - Verständnis und Therapie von Problempatienten 07.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie und Ihr Team die kleinen und großen Krisen im Praxisalltag besser bewältigen können.


    Inhalte:

    - Beklopfen von Akupunkturpunkten als wirksame Technik zur Angstreduktion (Stressabbau durch Energiebalance)

    - Empfehlungen für Akupressur zur Stärkung des Immunsystems (Reflexpunkte stimulieren)

    - Akupunktur in der Behandlung von akutem und chronischen Schmerz (Schmerzen z.B. nach Füllungen oder Eingliedern von ZE)

    -  Neue Möglichkeiten der Lymph- und Immunmodulation mit Hilfe von Akupressur oder Akupunktur

    - Den Würgereiz beseitigen (praktische Demonstration und Anwendung)

    - Diagnostische und therapeutische Nutzung der Mundakupunktur  (z.B. Regulation der Statik, der Muskelspannung der Kaumuskulatur)

    Demonstrationen  – praktische Übungen

    Fallbeispiele (auch von mitgebrachten Patienten-Unterlagen der Kursteilnehmer)

    Referent(en):
    Dr. Hans Ulrich Markert (Leipzig)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 07.12.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    325,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 210/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Allgemeinmedizin
    Fortbildungspunkte:
    9

    Ästhetische Implantologie, Augmentationschirurgie und Sinuslift - Hands-On (Aufbaukurs) 07.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Für die intraoperative Knochengewinnung gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten von leichten bis zu schwereren Operationstechniken. All diese Methoden werden in dem Kurs in Theorie und Praxis mittels Übungen am Schweinekiefer vermittelt. Jedem Teilnehmer wird ein Repertoire an verlässlichen operativen Methoden der Knochenentnahme und Augmentationstechniken vorgestellt.
    Das operative Spektrum der simultanen und zweizeitigen Augmentation ist durch neue Methoden gewachsen und werden auch in Theorie und Praxis darstellt. Zudem werden minimal invasive und ästhetische Operationsmethoden in der Implantologie und der plastischen Parodontalchirurgie jedem Teilnehmer vermittelt.
    Ein Fokus dieses Kurses ist es, die zeitliche Dauer der Behandlung und die Behandlungsschritte in der Implantologie und der Implantatprothetik auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu gehört u. a. die Sofortimplantation mit der Sofortbelastung der Implantate, sowie die Methode des All-on-4®. Dies wird an Hand eines sicheren und langjährigem Behandlungskonzeptes doziert.
    Inhalte:

    - Ästhetikmanagement auf dem Gebiet der Implantologie - Aufbaukurs
    - Augmentationschirurgie - Aufbaukurs
    - vertikale und horizontale Augmentation
    - Knochenblock - Entnahme und Befestigung mit Osteosyntheseschrauben
    - Bone spitting & Bone spreading
    - minimal-invasive Operationstechniken
    - Sofortbelastung bei Sofortimplantation
    - interner & externer Sinuslift - Aufbaukurs
    - Komplikationsmanagement der perforierten Schneider´schen Membran
    - Konzept des All-on-4® in Chirurgie und Prothetik

    Bei diesem sowohl theoretischen und als auch praktischen Kurs in Form von Hands-On-Übungen am Tierpräparat wird jeder Teilnehmer das gelernte Wissen mittels chirurgischer und implantologischer Übungen vertiefen.
    Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.

    Referent(en):
    Dr. Nina Psenicka (Düsseldorf)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 07.12.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    405,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 209/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Chirurgie/Implantologie
    Fortbildungspunkte:
    9

    ENGLISCH an einem Tag 11.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Dieser Tagesworkshop richtet sich an das Team zahnärztlicher Praxen und fördert die Kommunikation auf Englisch mit Patienten ausländischer Herkunft.

    Dabei kommen Sie ins Gespräch mit Kollegen und wenden Ihre bereits vorhandenen und abrufbereiten Kenntnisse der englischen Sprache in praxisrelevanten Situationen an. Sie tauschen interessante Erfahrungen im Umgang mit ausländischen Patienten aus.

    Der Schwerpunkt liegt dabei auf der mündlichen Kommunikation, d.h. dem Sprechen und dem Hören. Sie üben sich im freien Sprechen in verschiedenen Rollenspielen und anregenden Diskussionsrunden.

    Sie lernen in einer kleinen Gruppe, in aufgelockerter und entspannter Atmosphäre. 

    Inhalte:     

    Erklären und Beschreiben von Praxisabläufen wie z.B.
    - Versicherungs- und Abrechnungsmodalitäten
    - Anamnese
    - Prophylaxe
    - Behandlungsabläufe, Therapieplanung
    - Röntgen
    - Small Talk mit dem Patienten
    Zugangsvoraussetzungen für diesen Tagesworkshop sind entweder die vorherige Teilnahme am Kurs für Fortgeschrittene der LZKS und/oder anwendbare Abiturkenntnisse bzw. vergleichbare, z.B. durch Auslandseinsatz erworbene Sprachkenntnisse.

    Referent(en):
    Jürgen Hübner (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 11.12.2024, 09.00 bis 16.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    210,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 310/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Biomedizinische Aspekte von zahnärztlichen Füllungsmaterialien - Amalgam wird 2025 in der EU abgeschafft - wie geht es weiter? 13.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Bei den
    Bei den Bemühungen von Brüsseler Europapolitikern, eine Umweltbelastung durch Quecksilber zu reduzieren, fokussierte man sich immer wieder auf zahnmedizinisches Amalgam. Das ist aus wissenschaftlicher Sicht kaum nachvollziehbar, denn freies Quecksilber aus diesem Werkstoff macht  nur einen subprozentualen Anteil in der Umwelt aus , weil es in Amalgam äußerst stabil gebunden ist und deshalb medizinisch völlig andere  - und zwar harmlosere - Eigenschaften hat als in freier Form. Zudem sorgen sehr wirksame Amalgamabscheider dafür, dass die Umwelt nicht mit zahnärztlichem Amalgam belastet wird. Trotzdem werfen die zuständigen Politiker alles in einen Topf und haben nun sogar schon ab 2025 - statt wie bisher geplant ab 2030 - ein Amalgamverbot durchgesetzt.
    Grundsätzlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass die gesamte Medizin auf der Basis einer Nutzen-Risiko-Relation ein Kompromiss am menschlichen Körper ist, angefangen von Medikamenten über Röntgenaufnahmen bis hin zu chirurgischen Eingriffen. Das gilt gleichermaßen  für zahnärztliche Füllungen.
    Lange Zeit galten Komposite als biomedizinisch harmloser und umweltverträglicher Ersatz für Amalgam in der zahnärztlichen Füllungstherapie. Die aktuelle Forschung belegt für beide Aspekte aber eher das Gegenteil, weil man erst jetzt die Einflüsse von Weichmachern und Kunststoffpartikeln im Stoffwechsel und in der Umwelt erkennt. Endokrine Wirkungen, allergische und möglicherweise auch toxische Konsequenzen müssen bei der Indikation  dieser Materialen bedacht werden. Beispielsweise empfehlen wir, bei Schwangeren und Stillenden im Sinne einer Fürsorgepflicht, ohne eindeutige wissenschaftliche Basis, weder Amalgam noch Komposite einzusetzen, sondern beispielsweise reine Glasionomere.
    Zukünftig könnten für größere Füllungen CAD/CAM basierte Restaurationsverfahren mit den entsprechenden Materialien  eine biomedizinische Alternative sein und für kleine Füllungen Glasionomere.

    Diese Zusammenhänge sind Inhalte des Kurses.

    Referent(en):
    Prof. Dr. Dr.h.c. Georg Meyer (Greifswald)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Freitag 13.12.2024, 15.00 bis 18.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    180,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 211/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Zahnerhaltung
    Fortbildungspunkte:
    4

    Aktueller Stand der interdisziplinären Funktionslehre: Vom praxisgerechten CMD-Screening zum ABC der Schienentherapie 14.12.2024 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


    Inhalte:

    Das Spektrum der modernen Funktionslehre reicht von geometrischen Gesetzmäßigkeiten der Kauflächen- und Kiefergelenksmechanik hin zu komplexen neuromuskulären Funktionsabläufen, die ganz erstaunliche Wechselwirkungen mit
    anderen Körperfunktionen haben können.
    Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD), die insbesondere durch eine inkoordinierte, hyperaktive Kau-, Gesichts- und Schultermuskulatur gekennzeichnet sind, können vielfältige allgemeinmedizinische Ursachen und Folgen haben. Zahnmedizinische Risikofaktoren sind dabei sehr effektiv mit einem CMD-Screening zu diagnostizieren.
    Aus Sicht der Zahnmedizin ist bei CMD in erster Linie zu denken an Kaufunktionsstörungen, die häufig auf okklusale Interferenzen zurückzuführen sind. Somit besteht eines der Hauptziele der zahnärztlichen Therapie darin, durch Korrektur der Okklusion eine Entspannung der Muskulatur und eine Rekoordination neuromuskulärer Funktionsabläufe -und somit eine physiologische Zentrik- zu erreichen. Standardmäßig werden hierfür Reflexschienen oder Zentrikschienen eingesetzt. Sofern es bereits zu einer mit Schmerzen einhergehenden Vorschädigung von Kiefergelenksstrukturen gekommen ist, die allein durch Muskelentspannung nicht mehr therapierbar ist, können Dekompressionsschienen (früher: Distraktionsschienen) hilfreich sein. Diese gehören ebenso zur Gruppe der Positionierungsschienen wie auch Protrusionsschienen, die beispielsweise bei Schnarchern und Schlafapnoikern eingesetzt werden.

    Ziel dieser Kursveranstaltung ist es, diese Zusammenhänge anhand zahlreicher Patientenfälle zu besprechen und durch praktische Übungen und Demonstration zu vertiefen, so daß die grundlegende  CMD- Diagnostik und -Therapie problemlos in der täglichen Praxis angewendet werden kann.

    Referent(en):
    Prof. Dr. Dr.h.c. Georg Meyer (Greifswald)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Samstag 14.12.2024, 09.00 bis 17.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    390,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 212/24
    Teilnehmerkreis(e):
    Zahnärzte
    Fachgebiet(e):
    Funktionslehre
    Fortbildungspunkte:
    9

    ENGLISCH an einem Tag 22.01.2025 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Für einen Tag wollen wir gemeinsam eintauchen in die Welt der englischen Sprache und die damit verbundene Mentalität. Dabei können Sie Ihr Wissen auffrischen und neue Kenntnisse erwerben, die Ihnen in Ihrer Praxis mehr Selbstvertrauen im Umgang mit Englisch sprechenden Patienten geben werden.


    Inhalte:

    - eignen Sie sich praxisrelevanten Wortschatz an, Grundwortschatz und zahnärztliche Fachsprache
    - reaktivieren Sie notwendige grammatische Strukturen und Formen
    - üben Sie Patientengespräche auf Englisch in praxisnahen Situationen
    - trainieren Sie nützliche Redewendungen für den Umgang mit Englisch sprechenden Patienten und
    - lernen Sie ganz nebenbei nette Kollegen aus anderen Zahnarztpraxen kennen.

    Gemeinsam führen wir Rollenspiele und Partnerdialoge durch, die das Neuerlernte gleich zur Anwendung bringen. Die kleine Gruppe ist gut geeignet, damit sich alle wohl und entspannt fühlen.

    Referent(en):
    Jürgen Hübner (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 22.01.2025, 09.00 bis 16.30 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    230,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 100/25
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Praxisführung/Kommunikation
    Fortbildungspunkte:
    0

    Update "SoKo"-Abrechnung + Formulare 05.02.2025 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

    Nein, nicht Sonderkommission à sondern sonstige Kostenträger. Jedes Quartal wieder haben auch Sie mit Mitgliedern dieser Versicherungen Spezies zu tun? Dann ist dies Ihr Kurs.

    Inhalte:

    Polizei - Landespolizei & Bundespolizei
    Auslandsabkommen / Asylbewerber

    - Polizei / nicht nur Unterschiede im Punktwert
     Behandlungsumfang - z.B. Konservierende Behandlung / Zahnersatz &
     Implantate  

    - Auslandsabkommen / Zwischenstaatliches Versicherungsrecht

    - Asylbewerber   
     Unterteilung / Aufenthaltsgestattung / Aufenthaltserlaubnis

    Unfallversorgung
    - Freizeitunfall
     Leistungen der KCH & Zahnersatzabrechnung
     Beispiel: à Repositionierung eines Zahnes
    - Rohheitsdelikte
     Beispiel: à Repositionierung eines Zahnes
    - Kindergarten- bzw. Berufsunfall
      - Gesetzliche Grundlagen
      - Datenerhebung & Anzeigepflicht
      - Implantate & Suprakonstruktion
      - Die richtigen Gebührenpositionen und deren Besonderheiten inkl.
        zahntechnische Leistungen
        Beispiel:
       à Brückenversorgung - vollverblendet ZE & Begleitleistungen
       à Einzelkrone auf Implantat - vollverblendet
      - KZBV-Hinweis zu „Mischfällen“
      - Private Behandlungen

    Referent(en):
    Uta Reps (Dresden)
    Veranstalter:
    Landeszahnärztekammer Sachsen
    Termin(e):
    Mittwoch 05.02.2025, 09.00 bis 15.00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
    Gebühr je Teilnehmer:
    190,00 €
    Fortbildungsnummer:
    D 101/25
    Teilnehmerkreis(e):
    Praxismitarbeiter
    Fachgebiet(e):
    Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
    Fortbildungspunkte:
    8