Fortbildungen

Auswahl Fortbildungen

Suchergebnisse

Update Funktionslehre - ABC der Schienentherapie 29.01.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Das Spektrum der modernen Funktionslehre reicht von geometrischen Gesetzmäßigkeiten der Kauflächen- und Kiefergelenksmechanik hin zu komplexen neuromuskulären Funktionsabläufen, die ganz erstaunliche Wechselwirkungen mit anderen Körperfunktionen haben können. Restaurationen, die nicht den Regeln von Form und Funktion natürlicher Zähne entsprechen, können zu Frakturen, parodontalen und pulpitischen Problemen aber auch zu Schädigungen der Kiefergelenksstrukturen führen.

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD), die insbesondere durch eine inkoordinierte, hyperaktive Kau-, Gesichts- und Schultermuskulatur gekennzeichnet sind, können vielfältige allgemeinmedizinische Ursachen und Folgen haben. Aus Sicht der Zahnmedizin ist in erster Linie zu denken an Kaufunktionsstörungen, die mit einem initialen klinischen Schnellscreeningtest evaluiert werden können. Bei positiven Befunden besteht eines der Hauptziele der zahnärztlichen Therapie darin, durch Korrektur der Okklusion eine Entspannung der Muskulatur und eine Rekoordination neuromuskulärer Funktionsabläufe und damit eine physiologische Zentrik zu erreichen. Standardmäßig werden hierfür initial Reflexschienen und längerfristig  Zentrikschienen eingesetzt. Sofern es bereits zu einer mit Schmerzen einhergehenden Schädigung der Kiefergelenke gekommen ist, die sich allein durch Muskelentspannung nicht mehr therapieren lässt, können Dekompressionsschienen (früher: Distraktionsschienen) hilfreich sein. Diese gehören ebenso zur Gruppe der Positionierungsschienen wie auch Protrusionsschienen, die beispielsweise bei Schnarchern und Schlafapnoikern eingesetzt werden.

In dieser Kursveranstaltung werden diese Zusammenhänge anhand zahlreicher Patientenfälle besprochen und durch praktische Übungen und Demonstrationen vertieft.

Referent(en):
Prof. Dr. Dr.h.c. Georg Meyer (Greifswald)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 29.01.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
335,00 €
Fortbildungsnummer:
D 69/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
9

Online-Talk mit dem Vorstand der KZV Sachsen 02.02.2022 | KZV Sachsen, online

Als Alternative zu den derzeit ausgesetzten Stammtischen lädt der Vorstand der KZVS zum Online-Talk ein.

Der Gedankenaustausch soll – wie bei einem kollegialen Gespräch vis-à-vis – durch Beitritt zum Meeting mit Bild und Ton geschehen. Dem Vorstand ist es wichtig, nicht nur zu informieren, sondern die aktuellen Themen mit Ihnen im Dialog zu erörtern.

Bitte beachten Sie bei der Anmeldung, die Voraussetzung mit Bild und Ton zu kommunizieren.

Referent(en):
Dr. Holger Weißig, Vorsitzender des Vorstansdes der KZV Sachsen
Ass. jur. Meike Gorski-Goebel, stellv. Vorsitzende des Vorstandes der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 02.02.2022, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D173/222
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Standespolitik
Fortbildungspunkte:
1

!Hilfe! - Wirtschaftlichkeitsprüfung 02.02.2022 | KZV Sachsen, online

• gesetzliche/vertragliche Grundlagen, insbesondere die Neuerungen in der Prüfvereinbarung

• Kriterien der Prüfung

• Prüfmaßnahmen und deren Voraussetzungen

• Ihre Rechte und Pflichten?

Referent(en):
ZÄ Cornelia Otto, stellv. Mitglied im Beschwerdeausschuss
Nadine Kiel, Justitiarin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 02.02.2022, von 14:00 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D168/222
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Falscher Biss macht Schmerzen - CMD-Patienten ein-fach und sicher behandeln 04.02.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

CMD-Patienten sind in Zahnarzt- und Kieferorthopädiepraxen oft nicht sehr beliebt: „Bleiben Sie mir weg mit solchen Patienten. Die halten mich nur auf. Die sind alle psychisch gestört.“ Dabei ist es tatsächlich einfach, sicher und befriedigend, CMD-Patienten zu behandeln:
- Mit dem richtigen Konzept und
- in der Kooperation zwischen Zahnärzten/Kieferorthopäden und
 Physiotherapeuten/Osteopathen.

Unser Konzept heißt Kraniofaziale Orthopädie. Es ist eine Schritt-für Schritt-Anleitung für den einfachen und sicheren Umgang mit CMD-Patienten. Der wesentliche Schritt des Konzepts ist dabei, frühzeitig zu erkennen, bei welchen Patienten wir zuständig sind und bei welchen besser Schmerzmediziner und Psychotherapeuten zum Einsatz kommen. Diese frühzeitige Unterscheidung macht den Umgang mit CMD-Patienten für uns stressfrei: Wir behandeln nur diejenigen Patienten, bei denen unser Behandlungserfolg sehr wahrscheinlich ist.

Inhalte:

Im Seminar werden zunächst die theoretischen Denkmodelle als Grundlage für die Behandlung von Schmerzpatienten allgemein und Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystem im Besonderen besprochen.

Aus diesen theoretischen Grundlagen ziehen wir die praktischen Konsequenzen für die Befunderhebung, die Behandlungsplanung, die lokale, zahnärztliche Therapie, die systemische Therapie im interdisziplinären Netzwerk sowie die Stabilisierung der Therapieergebnisse.

Nach diesem Seminar können die Teilnehmer das Konzept der Kraniofazialen Orthopädie bei Ihren Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystems schon am nächsten Arbeitstag umzusetzen.

Referent(en):
Prof. Dr. Erich Wühr, MSc (Bad Kötzting)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.02.2022, 15.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 05.02.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
425,00 €
Fortbildungsnummer:
D 03/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
12

Digitales Informationsforum der KZV Sachsen zur elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und den zu verwendenden ICD10-Codes 04.02.2022 | KZV Sachsen, online

Mit der gesetzlichen Einführung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) für gesetzlich krankenversicherte Personen und deren Umsetzung zum 1. Januar 2022 ändert sich auch das Verfahren bei der Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen in der vertragszahnärztlichen Versorgung.

Zukünftig ist die Angabe einer AU-begründenden Diagnose im Rahmen der Ausstellung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in Form einer Kodierung nach der aktuell gültigen International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems -German Modification (ICD-10 GM) vorzunehmen.

 

Um die Überleitung vom bisher verwendeten Freitext in die ICD-Kodierung so einfach wie möglich zu gestalten, werden die meisten Praxisverwaltungssysteme Lösungen anbieten.

 

Wie drucke ich die Exemplare für den Patienten/Arbeitgeber aus?

Referent(en):
Dr. med. dent. Wigbert Linek, Mitglied der Vertreterversammlung der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 04.02.2022, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D175/222
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
1

Praktische, ärztliche Notfall-Schulung zur Covid19-Impfung 09.02.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Inhalte:

- Auffrischung der Grundlagen der Notfallmaßnahmen mit Schwerpunkt Komplikationen unmittelbar nach Impfung (Ohnmacht, allergische Reaktion, etc.), Reanimation, Notfallmedikamente


Voraussetzung für den Erwerb des Impfzertifikats:

- Erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen, ärztlichen Schulung zur Covid19-Impfung (z.B. Onlinekurs der AÖGW, siehe https://impfencovid19.de/)
- Erfolgreiche Teilnahme an der praktischen, ärztlichen Schulung zur Covid19-Impfung (z.B. Präsenzkurs der LZKS oder Hospitation in einem Impfzentrum oder einer Arztpraxis, die Impfungen durchführt)
- Nach Einreichung beider Teilnahmenachweise bei der zuständigen Landeszahnärztekammer wird das Impfzertifkat erstellt.



Es können nur Zahnärzte aus dem Kammerbereich Sachsen berücksichtigt werden.

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 09.02.2022, 16.30 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
D 81/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
3

Praktische, ärztliche Notfall-Schulung zur Covid19-Impfung 09.02.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Inhalte:

- Auffrischung der Grundlagen der Notfallmaßnahmen mit Schwerpunkt Komplikationen unmittelbar nach Impfung (Ohnmacht, allergische Reaktion, etc.), Reanimation, Notfallmedikamente


Voraussetzung für den Erwerb des Impfzertifikats:

- Erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen, ärztlichen Schulung zur Covid19-Impfung (z.B. Onlinekurs der AÖGW, siehe https://impfencovid19.de/)
- Erfolgreiche Teilnahme an der praktischen, ärztlichen Schulung zur Covid19-Impfung (z.B. Präsenzkurs der LZKS oder Hospitation in einem Impfzentrum oder einer Arztpraxis, die Impfungen durchführt)
- Nach Einreichung beider Teilnahmenachweise bei der zuständigen Landeszahnärztekammer wird das Impfzertifkat erstellt.


Es können nur Zahnärzte aus dem Kammerbereich Sachsen berücksichtigt werden.

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 09.02.2022, 14.30 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
D 80/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
3

Prinzipien der Extraktionstherapie 25.02.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:
Dieser Kurs befasst sich mit der gezielten Extraktion von Zähnen aus kieferorthopädischer Notwendigkeit im Zuge der Therapieplanung.
Inhaltlich werden unter anderem die Diagnostikkriterien basierend auf klinischer, radiologischer sowie Modell-Analyse zur Entscheidungsfindung der Extraktionsnotwendigkeit behandelt, Indikationen und Kontraindikationen genau beleuchtet sowie Extraktionsalternativen thematisiert.

Dieser Kurs richtet sich an Kieferorthopäden und Zahnärzte.

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Anna-Christin Konermann (Bonn)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 25.02.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
375,00 €
Fortbildungsnummer:
D 28/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferorthopädie
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 02.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 02.03.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 06/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Qualitätsmanagement - Qualitätsförderung - Qualitätsbeurteilung 02.03.2022 | Dorint Kongresshotel Chemnitz


Inhalte:

- Der Start in das QM-Jahr - was ist zu tun?
- Qualitätsziel definieren
- Qualität fördern durch Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement -  wie setze ich das um?
- Qualität beurteilen - Patientenbefragungen, Auswerten von Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement
- Dokumentation im QM-Handbuch und in der Patientenkartei
- Überprüfung der Prozesse - wer, wie und wann
- Aufgaben aus der QM-Richtlinie zum Nutzen der Praxis anwenden




Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 02.03.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
C 03/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Honorarberichtigung vermeiden – Gutachten gut vorbereiten, was ist zu beachten 04.03.2022 | KZV Sachsen, online

Sachlich-rechnerisches Berichtigungsverfahren

• Rechtsgrundlagen/Fristen

• Wie lässt sich eine Berichtigungsverfahren ggf. verhindern?

• Wie reagieren, wenn Post von der KZV Sachsen kommt?

• Konsequenzen für die ZAP/Rückzahlungen

 

Praxisnahe Beispiele Planungsgutachten/Mängelgutachten/Widerspruch

• Rechtsgrundlagen/Verträge/Fristen

• Zuarbeit durch die Praxis

• Bewilligt, teilweise bewilligt, abgelehnt

• Kein Mangel festgestellt

• Mangelhaft

• Rechtliche Möglichkeiten der Patienten

• Praxisnahe Beispiele

Referent(en):
Dr. med. dent. Tobias Gehre, Mitglied der Vertreterversammlung, Gutachter der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 04.03.2022, von 14:00 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D170/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Digitales Informationsforum der KZV Sachsen - Corona-Testverordnung 04.03.2022 | KZV Sachsen, online (ausgebucht)

- Die Testverordnung - was ist abrechnungsfähig?

- Die Testabrechnung - welche Bedingungen sind daran geknüpt?

- Die Testabrechnung - wo ist das Online-Formular und was muss alles angegeben werden

- Die Stichprobenprüfung - was bedeutet das?

Referent(en):
Inge Sauer, Leiterin Geschäftsbereich Qualität
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 04.03.2022, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D177/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Zahnarztpraxis
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
1

Die Gruppenprophylaxe ist jetzt besonders wichtig! Neues Bewusstsein für die Mundgesundheit der Kinder 04.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In der Pandemie ist das Thema Mundgesundheit ist in vielen Kindertageseinrichtungen und auch in einigen Familien aus dem Bewusstsein verdrängt worden. Täglich sehe ich in unserer Kinder-zahnarztpraxis die Auswirkungen!

Viele Kinder im Kindergartenalter kommen jetzt mit Schmerzen und großer Angst zu uns. Eltern sind und waren in der Pandemie manchmal mit der Kinderbetreuung, „Homeschoolingund „Homeoffice“ überlastet. Schnell stieg dabei der unkontrollierte Zuckerkonsum; das notwendige Zähneputzen wurde oft vergessen.

Erschreckend ist auch die Tatsache, dass gerade viele der „Risikokinder“ im Kindergartenalter noch nie eine Zahnarztpraxis besucht haben. Das heißt, dass die notwendige Früherkennungsuntersuchung und die begleitende Elternberatung (die für „Risikokinder“ so wichtig sind) nicht stattfinden! Ein unbeschwerter Zahnarztbesuch und damit auch die Prophylaxemaßnahmen für das Milchgebiss bleiben diesen Kindern so von Anfang an verwehrt.

Eine neue Bewusstseinsbildung für die Wertigkeit der Milchzähne ist erforderlich! Die wichtigen Aufgaben und Funktionen der Milchzähne müssen wieder in den Fokus von Bildungsaktivitäten gerückt werden. Dazu habe ich neue Konzepte und Materialien für die Gruppenprophylaxe und für die Zahnarztpraxis erarbeitet. Diese werde ich Ihnen im Workshop vorstellen.

Inhalte:

- „Milli & Willi“ - zwei neue Sympathiefiguren, präsentieren ein gemeinsames Konzept für Kinder & Eltern, Großeltern, für die Zahnarztpraxis und Erzieher/-innen in Kitas
- „Kroko beschwert sich!“ Humorvolles Erklär-Video mit Kroko für die Elternarbeit
- liebevolle Motivationsvideos für Kinder, Eltern & Erzieher/-innen
- Lehrvideos für zahnmedizinische und pädagogische Fachkolleginnen/-kollegen

Referent(en):
Sybille van Os-Fingberg (Tuttlingen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.03.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
235,00 €
Fortbildungsnummer:
D 16/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Parodontitis: Infektion oder Fehlentwicklung des oralen Immunsystems 04.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


In diesem Seminar werden Grundlagen und jahrelange klinische Erfahrungen in der lokalen Therapie des parodontalen Knochenstoffwechsels vermittelt. Innerhalb von 9 Monaten stabilisiert sich der Knochen und Taschen werden ca. 2 bis 4 reduziert. Das Seminar ist gespickt von vielen praktischen Hinweisen aus der Praxis für die Praxis. Die lokale Therapie ist Ursachenunabhängig


Inhalte:

- Keimverminderung führt zu kurzzeitiger Keimreduktion  
- Umgestaltung Mundflora von pathogen zu regenerativ
- Schritte der Entzündungstherapie als Vorbehandlung
- was ist ein Kollagenase Hemmer: Funktion + Wirkung
- was ist aMMP8: Funktion, Wirkung, Diagnostik  
- aMMP8 Diagnostik + Auswertung für die Teilnehmer
- Diagnostik des Knochenstoffwechsel Theorie
- Diagnostik des Knochenstoffwechsel Durchführung
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Theorie
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Behandlung
- lokale Therapie des Knochenstoffwechsels Ergebnisse
- lokale Therapie der Periimplantitis
- Therapie Paro-Endo Läsionen mit Verlaufskontrollen
- systemische Therapie Knochenstoffwechsel - Einblick
- Digitaler Vitamin D3 Test mit den Teilnehmern
- Welche Ergebnisse sind erreichbar
- Recall und Recall Abstände
- Abrechnung


Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.03.2022, 12.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 17/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Praxisgerechte Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie rundum prothetische Versorgungen (Kurs 1) 04.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

1. Grundlegende Informationen
- Der neuromuskuloskelettale-Anteil im Kausystem: Kiefergelenke, Kaumuskeln und deren Innervation
- Der Zustand des neuromuskeloskelettalen Systems: entlastet, belastet, überlastet, krank
- Die Belastungen innerhalb des Kausystems: stumme und aktivierte Funktionsstörungen
- Wie Überlastungen sich zeigen: lokalisierte und generalisierte CMD
- Die dysfunktionale CMD - der krankhafte Zustand
- Die Anatomie und Bewegungsphysiologie der Kaumuskeln mit Betonung der funktionellen Aspekte
- Der zeitliche Umgang mit der Funktionsdiagnostik und -therapie, wenn sie parallel zur prothetischen Versorgung durchgeführt wird

2. Diagnostik
- Welche anamnestische Aspekte Patienten mit Erkrankungen oder CMD erkennen lassen - das Erreichen der persönlichen diagnostischen und therapeutischen Grenzen
- Screening-Tests zur Erkennung von Strukturstörungen (lokalisierte CMD) und alle Funktionsuntersuchungen zur Funktionszustand-Bestimmung des Kausystems - step by step
- Erstellung des Therapieplans bei Bruxismus, Hypertonie und Koordinationsstörung - Aufbissbehelfe, Eigenübungen, Physiotherapie und Logopädie

3. Therapie
- Anwendung des Westerburger funktionstherapeutischen Geräts (Westerburger-FTG) und den eventuell notwendigen Modifikationen bei exzessivem Bruxismus
- Interzeptor nach Schulte und andere Aufbissbehelfe zur Behandlung von Bruxismus
- Physiotherapeutische und logopädische Möglichkeiten in der Funktionstherapie - Anwendung der zahnärztlichen Heilmittelverordnung
- Durchführung von Verlaufskontrollen mit Hilfe des „Clinical Reasoning“ - warum und wie
- Dynamische Translationstests zur Abgrenzung von intraartikulären Überlastungen
- Muskelpalpation zur Erfassung von Muskelgrenzen, Hypertonie, Quellungen und Tenderpunkte, sowie zur Analyse von okklusionsbedingten und nichtokklusionsbedingten Muskelspannungen
- Gelenkpalpation zur Erfassung von belastungsbedingten Quellungen und Tenderpunkte
- Palpation der Kondylen zur manuellen Analyse von okklusions- und nichtokklusionsbedingten Abweichungen der Gelenkbewegungen, sowie zur Bestimmung der Limitation der Kieferöffnung

Der Kurs ist ganz zugeschnitten auf die Patientengruppe, die in den meisten Praxen von Bedeutung ist!
Sie bekommen ein komplettes theoretisches und praktisches Konzept zum Erkennen von erkrankten oder strukturgestörten Patienten und zum Umgang mit funktionsgestörten Patienten, mit oder ohne prothetische Versorgung.

Referent(en):
Gert Groot Landeweer (Buchholz in der Nordheide)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.03.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 05.03.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
595,00 €
Fortbildungsnummer:
D 12/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
15

CEREC-Frontzahnrestaurationen chairside 04.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Lernen Sie die Indikationen, Möglichkeiten und Grenzen von CEREC-Restaurationen im Frontzahnbereich kennen.
Veneers, Kronen, Brücken, Marylandbrücken und Frontzahn-Implantatkronen sind in der CEREC-Software
intuitiv, schnell und präzise möglich.
Sie erfahren, wie verschiedene Designmodi, wie Bio-    generik, Spiegeln und Kopieren sowie das CEREC
Smile-Design funktionieren.

Anhand vieler klinischer Beispiele, wird die Vielfalt der chairside einsetzbaren Materialien unterstrichen.
Entscheidend für ein perfektes Behandlungsergebnis sind FZ-Präparation, das weitere klinische Prozedere, sowie die jeweilige Finalisierungsmethode, was mithilfe von Präsentationen und Filmsequenzen ausführlich dargestellt wird.



Referent(en):
Peter Neumann (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.03.2022, 15.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
175,00 €
Fortbildungsnummer:
D 18/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
5

Parodontale und ganzheitliche Therapie für einen gesunden Knochenstoffwechsel 05.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Es gibt nur einen Knochenstoffwechsel. Parodontitis ist nur die zahnärztliche Bezeichnung eines insgesamt negativen Knochenstoffwechsels genau wie Beschwerden an der Wirbelsäule und den Gelenken. Es gibt keine Mikroorganismen die Knochen abbauen, dies sind körpereigene Prozesse, letztendlich ausgelöst durch zu viel aktivierte Osteoklasten, und diese können reversibel mit einer lokalen Kollagenase Hemmung inaktiviert werden. Mit der systemischen Therapie des Knochenstoffwechsels werden zusätzlich die Osteoblasten aktiviert. Knochen hat 3 wichtige Funktionen, Neben der Stützfunktion hält der Knochen das Calciumdepot im Knochenstoffwechsel. Ca ist für viele Prozesse und zum Ausgleich der Säuren des täglichen Lebens notwendig. Der Mensch lebt im Basischen, auch Blut hat einen basischen PH-Wert. Ohne diese ständige PH Wert Anhebung ins Basische wird der Mensch krank. Die 3. wesentliche Aufgabe ist die Blut- und Immunzellbildung. Im negativen Knochenstoffwechsel wird das Ca aufgebraucht, der Knochen kann sich nicht mal selber helfen und erledigt die nachfolgenden Aufgaben wie Blutzell- und Immunzellbildung nur noch auf Sparflamme. Dadurch erklären sich die Zusammenhänge zwischen einem negativen Knochenstoffwechsel und vielen Krankheiten. Ein negativer Knochenstoffwechsel ist die Ursache für MIH!!, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Arteriosklerose, Osteoporose, Nierensteine, Diabetes, Tumor usw. Umgekehrt sind dies Risikopatienten die in ein Recall System zur Therapie des lokalen parodontalen Knochenstoffwechsel intergiert werden sollten.

Inhalte
:

- Woran erkenne ich einen negativen Knochenstoffwechsel?
- warum wird der Knochenstoffwechsel inaktiv/ negativ?
- wie lässt sich der Knochenstoffwechsel wieder aktivieren?
- Ursachen, Grundlagen, Therapie des Knochenstoffwechsels
- warum verstärkt sich das Problem zwischen 40 und 50 und eskaliert ab 60+
- praktisches Üben, Durchführen und Auswerten des aMMP8 und des Vitamin D3 Testes.
- Medikamente die zum negativen Knochenstoffwechsel führen oder auf diesen hinweisen
- Wie sage ich es meinen Patienten?
- Wie fügen wir Zahnärzte die lokale und ganzheitliche Therapie zusammen?

Knochen hat einen sehr langsamen Stoffwechsel, Im einfachen Zyklus werden 9 Monate benötigt, bis zur vollständigen Genesung 7 Jahre. Aber es lohnt sich: Lockere Zähne werden fest, Herz-Kreislauf-Erkrankungen verschwinden, Sehr geringes Risiko zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Tumorneuerkrankungen der Patient kommt mehr ins Leben zurück Ein ausgeglichener Knochenstoffwechsel ist die Grundlage um mit seinen Zähnen gesund alt zu werden.

In der Kursgebühr ist Kursmaterial enthalten.

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 05.03.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
345,00 €
Fortbildungsnummer:
D 21/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Neue Kraft und neue Materialien für die Motivationsarbeit in der Gruppen- und Individualprophylaxe 05.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Begeisterung motiviert uns von innen und verleiht uns Kraft und Freude am Tun!

Die Aufgaben der Zahnmedizin, im Besonderen die Individual- & Gruppenprophylaxe, beinhalten einen hohen Anteil an Motivation, Aufklärung, Beratung und Umgang mit Widerständen. Diese beruflichen Anforderungen erfordern täglich viel Kraft und immer wieder neue Eigenmotivation!

Das Konzept der „Motivierende Gesprächsführung“ unterstützt und entlastet uns bei der täglichen „Kärrnerarbeit“! Für die praktische Umsetzung entwickelte ich pädagogische Materialien, die die Umsetzung in der Gruppenprophylaxe und Zahnarztpraxis vereinfachen.

Diese Materialien und kreativen Ideen unterstützen Eltern, das pädagogische Fachpersonal in den Kindertageseinrichtungen und die Kolleginnen in den Zahnarztpraxen. Sie führen die Patienten, Kinder, Eltern und Erzieher in eine humorvolle und wertschätzende Reflexion des eigenen, täglichen Handelns.

Inhalte:

- die „Motivierende Gesprächsführung“ als entlastendes und achtsames Handlungskonzept
- neuentwickelte pädagogische Materialien für die kreative Umsetzung dieses Konzepts
- der Umgang mit Reflexionsmaterialien für Eltern, Erzieher und Patienten
- neues Unterrichtskonzept der Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (DAJ)
 mit einem Lehrvideo sowie Begleitmaterialien für die Aufklärungsarbeit in Schulen
- „Prophylaxe-Check-Apps“ für die Individualprophylaxe

Ich freue mich auf einen lebendigen Workshop mit Ihnen!

Referent(en):
Sybille van Os-Fingberg (Tuttlingen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 05.03.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
240,00 €
Fortbildungsnummer:
D 20/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
8

Digitales Informationsforum der KZV Sachsen zur Telematikinfrastruktur 09.03.2022 | KZV Sachsen, online

- TI-Anwendungen in der Praxis – ein Überblick

- Komponentenrefinanzierung

- Beantragung der Refinanzierungspauschalen wo, wie und Voraussetzungen

Referent(en):
Carsten Thüm, Leiter des Geschätsbereich IT der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 09.03.2022, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D178/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Zahnarztpraxis
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
1

Die Planung der PAR-Therapie unter Berücksichtigung der neuen Richtlinie und der Klassifikation 09.03.2022 | KZV Sachsen, online

• Die drei Formen der Parodontits

• Feststellen der Behandlungsbedürftigkeit

• Beantragung nach den Kriterien der Stadien von Staging und Grading

• Genehmigungs- und Anzeigepflichten

• Risikoadjustierte Nachbehandlung im Rahmen der UPT

• Abgrenzungskriterien von Vertragsleistung der gesetzlichen Krankenversicherung zu Privatleistungen

• PAR-Therapie für Versicherte gemäß § 22a SGB V

Referent(en):
Dr. med. dent. Hennig Sporbeck, PAR-Gutachter der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 09.03.2022, von 14:00 bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
60,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D159/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie
Fortbildungspunkte:
4

Gemeinsam neue, zeitgemäße Wege gehen 09.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

„Frau Schmidt, Sie sehen in letzter Zeit so überarbeitet aus - machen Sie weiter so!“

Wir wünschen uns alle ein verlässliches und unseren Bedürfnissen gerecht werdendes Arbeitsumfeld. Welches sind unsere Bedürfnisse und worauf wollen wir uns verlassen? Die Bedürfnisse ändern sich von Generation zu Generation. Es ändert sich auch die Frage nach dem Inhalt von „Verlässlichkeit“. Von welchen Veränderungen sind wir umgeben 6 wie können wir diese für uns nutzen und mitgestalten?


Inhalte:

X-Y oder Z-Generation - welche Entwicklungen sind für uns interessant?
Welche Schlussfolgerungen ermöglichen uns eine zukunftsorientierte Personalplanung?

Gemeinsam beantworten wir die Personalfragen der jetzigen Zeit:
- Was steckt hinter der X-Y oder Z-Generation?
- Was für ein Ziel / welche Bedürfnisse hat mein Gegenüber?
- Wie lassen sich diese in unseren Praxisalltag integrieren?
- Wünsche und Vorstellungen unserer Mitarbeiter/-innen
- Wie realistisch ist die Umsetzung - wie können wir es realisieren?


Verschiedene Wege und Modelle schaffen Möglichkeiten zu mehr Lebensqualität trotz beruflicher Verpflichtung. Die Arbeitnehmer haben sehr unterschiedliche Vorstellungen von Ihren Rechten und Pflichten in Bezug auf Arbeitszeiten, Urlaub und Einkommen. Der Beruf der ZFA ist zu 95 % mit Frauen besetzt. Das bedeutet, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht an erster Stelle. Wenn die privaten persönlichen Verpflichtungen sich verändern, sollte auch die spätere individuelle persönliche Entwicklung und die Position in der Praxis gestärkt und ausgebaut werden, wenn das gewollt ist.
Zufriedene Mitarbeiter sind ausgeglichen, engagiert und seltener krank.

Referent(en):
Dr.med.dent. Uwe Scheiba (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 09.03.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
120,00 €
Fortbildungsnummer:
D 155/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Die Abrechnung nach der neuen PAR-Richtlinie - Online-Seminar 11.03.2022 | KZV Sachsen, online

- die neuen Formulare

- BEMA-Nrn. neu und angepasst

- Abrechnung wann und wie

- Besonderheiten

- PAR-Therapie für Versicherte gemäß § 22a SGB V

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferrentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 11.03.2022, von 13:00 bis 15:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D181/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie
Fortbildungspunkte:
3

Von Abrasion bis Zahnverschleiß - Ein Praxiskonzept von A bis Z 11.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Kurs richtet sich an Zahnärzte und Kieferorthopäden, welche die Behandlung des tiefen Bisses und des Zahnverschleißes fachübergreifend mit einem in der Praxis erprobten Behandlungsablauf erlernen möchten. Profitieren Sie von 15 jähriger Erfahrung im Umgang mit CMD/Abrasionsgebiss- und KFO/Tiefbisspatienten und lassen Ihr Wissen kurzweilig auffrischen. Eigene Fälle können gerne besprochen werden.

Inhalte:
- Dem Patienten zuhören und die effektive Beratung
- Welche Diagnostik, wann und warum
- Der vertikale Dimensionsverlust und der tiefe Biss
- Welche Therapie, wann und warum
- Diskussion an Patientenfällen aus der eigenen Praxis

Referent(en):
Dr. Uwe Weber (Radeberg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 11.03.2022, 14.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
150,00 €
Fortbildungsnummer:
D 22/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
5

Regenerative und plastisch-rekonstruktive Parodon-talchirurgie an Zähnen und Implantaten 12.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Gewebeabbau an Zähnen und Implantaten begegnet uns tagtäglich bei der funktionellen und ästhetischen Versorgung unserer Patienten. Zur Wiederherstellung dieser Strukturen stehen uns eine Vielzahl an OP-Techniken und Materialien in der regenerativen und plastischen Parodontalchirurgie zur Verfügung. Unabhängig, ob die Therapie parodontaler oder periimplantärer Erkrankungen oder die ästhetische Verbesserung der klinischen Situation im Mittelpunkt steht, entscheidet die Indikationsstellung und Vorgehensweise über den Erfolg. So werden in diesem Intensivkurs die Prinzipien und Techniken der regenerativen und plastisch-rekonstruktiven Parodontalchirurgie an Zähnen und Implantaten differenziert und nachvollziehbar erläutert und anschließend schrittweise gemeinsam am Schweinekieferphantom geübt.


Inhalte:

- Regenerative Parodontalchirurgie an Zähnen und Implantaten
  - Indikationen und Vorgehensweise
  - Lappentechniken
  - Membranen
  - Wachstumsfaktoren
  - Knochentransplantate
- Plastisch-rekonstruktive Parodontalchirurgie an Zähnen und Implantaten
  - Indikationen und Vorgehen bei verschiedenen OP-Techniken zur Rezessionsdeckung
  - Gewinnung von verschiedenen Weichgewebstransplantaten
- Diagnostik und Therapie periimplantärer Erkrankungen
  - Indikationen, methodisches Vorgehen, OP-Techniken in der Therapie periimplantärer Erkrankungen



Referent(en):
Dr. Philip L. Keeve, M.Sc. (Hameln)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 12.03.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
340,00 €
Fortbildungsnummer:
D 66/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
9

Die Angst vor der Zahnbehandlung beim Erwachsenen 12.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

Subklinische Zahnbehandlungsangst ist ein häufiges Phänomen. In Befragungen äußern ca. 80% der Menschen, Unbehagen oder leichte Furchtsymptome beim Gedanken an die nächste Zahnbehandlung zu empfinden. Sie muss jedoch deutlich von der krankhaften Zahnbehandlungsangst abgegrenzt werden, die eine einschränkende psychische Störung darstellt und für die Betroffenen mit schwerwiegenden Symptomen auf kognitiver, physiologischer und Verhaltensebene einhergeht.
Die Zahnbehandlungsphobie ist die häufigste Ursache für die Vermeidung von Zahnarztbesuchen und extreme Furchtreaktionen im Kontext der Zahnbehandlung, aber auch andere Angst- und Traumafolgestörungen können mit massiver Zahnbehandlungsangst und Vermeidung einhergehen.

Im Vortrag wird auf die Ätiologie und Phänomenologie der Zahnbehandlungsphobie eingegangen. Die Zahnbehandlungsphobie wird differentialdiagnostisch von anderen im Kontext der Zahnbehandlung relevanten psychischen Störungen abgegrenzt und es werden die Güte und Anwendungsbereiche gängiger Diagnose- und Screeningtools erörtert. Außerdem wird eine kognitiv-verhaltenstherapeutische Kurzbehandlung gegen Zahnbehandlungsphobie und deren Effekte auf kognitiver, physiologischer und Verhaltensebene vorgestellt. Aus zahnärztlicher Sicht wird die Berücksichtigung und Integration der psychologischen Fragestellungen in den Praxisalltag beschrieben. Es wird gezeigt, dass psychologische Aspekte zeitlich ergonomisch in das Anamnesegespräch eingebaut werden können und von grosser Bedeutung für den zahnärztlichen Behandlungserfolg sind.

Referent(en):
Prof. Dr. Dr. med. dent. Norbert Enkling (Kreuztal-Eichen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 12.03.2022, 09.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
250,00 €
Fortbildungsnummer:
D 65/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
6

Die IT-Sicherheitsrichtlinie 16.03.2022 | KZV Sachsen, online

Übergeordnetes Ziel der Richtlinie ist es, mittels klarer Vorgaben Zahnärzte dabei zu unterstützen, Gesundheitsdaten in den Praxen künftig noch besser zu schützen. Die neue Richtlinie regelt weitestgehend das, was den Praxen auf Grundlage bisheriger Bestimmungen in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ohnehin bereits vorgeschrieben wird.

Aus dem Inhalt:

• Erläuterung der Randbedingungen zur Richtlinie

• Klärung der unterschiedlichen Praxisgrößen

• Erläuterung der Grundanforderungen für alle Praxen

• Handlungsempfehlungen und Lösungen für die Umsetzung

Referent(en):
Carsten Thüm, Leiter Geschäftsbereich IT der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 16.03.2022, von 14:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D165/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Arbeitsrecht für die Zahnarztpraxis - Häufige Streitpunkte in der täglichen Praxisarbeit 16.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Jeder Zahnarzt ist auch gleichzeitig Arbeitgeber und muss daher die Grundlagen des Arbeitsrechtes kennen, um nicht Schäden, insbesondere finanzielle Schäden zu erleiden. In der zahnärztlichen Praxis, auch bei wenigen Angestellten, treten hierbei immer wieder Streitpunkte auf, die vermieden werden können. Hierfür ist es notwendig, nicht nur von Beginn des Arbeitsverhältnisses an, wie z. B. beim Vorstellungsgespräch, auf einige Problempunkte zu achten, sondern insbesondere auch bei Vertragsabschluss sowie bei einer gegebenenfalls notwendigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Darüber hinaus kann durch vertragliche Vereinbarungen/Leistungen auch eine besondere Motivation der Mitarbeiter oder eine Bindung an den Arbeitgeber geschaffen werden.

Der Vortrag soll dazu die notwendigen Kenntnisse vermitteln, auch anhand von Beispielen aus der Praxis.


Inhalte:

- Fragerecht in Vorstellungsgesprächen
- Vertragsabschluss - welche Regelungen gehören in den Arbeitsvertrag, welche sind sinnvoll?
- Leistungen von Weihnachtsgeld, etc.
- vertragliche Vereinbarungen oder betriebliche Übung
- Abänderung von bestehenden Vereinbarungen
- Beteiligung von Mitarbeitern am Erfolg der Praxis
- Störungen im Arbeitsverhältnis
- Abmahnung (wie muss diese aussehen, was kann ich abmahnen?)
- Beendigung des Arbeitsverhältnisses
- ordentliche/außerordentliche Kündigung
- Kündigungsschutz im Kleinbetrieb und Kündigungsschutzgesetz
- Fragen zum Betriebsübergang bei Verkauf/Kauf einer Zahnarztpraxis

Referent(en):
RA Michael Goebel (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 16.03.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
115,00 €
Fortbildungsnummer:
D 24/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Digitales Informationsforum der KZV Sachsen - Corona-Testverordnung 18.03.2022 | KZV Sachsen, online

- Die Testverordnung - was ist abrechnungsfähig?

- Die Testabrechnung - welche Bedingungen sind daran geknüpt?

- Die Testabrechnung - wo ist das Online-Formular und was muss alles angegeben werden

- Die Stichprobenprüfung - was bedeutet das?

Referent(en):
Inge Sauer, Leiterin Geschäftsbereich Qualität
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 18.03.2022, von 13:00 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
0,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS K180/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Zahnarztpraxis
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
1

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 18.03.2022 | Dorint Hotel Leipzig (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen


Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 18.03.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 02/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 18.03.2022 | Dorint Kongresshotel Chemnitz (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr. med. Dominik Haim (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 18.03.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
C 01/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Homöopathie und Komplementärmedizin in der Zahnheilkunde (Online-Kurs) 18.03.2022 |

Die therapeutische Bandbreite der Homöopathie und der Komplementärmedizin verdient eine Implementierung in die operative und konservative Zahnheilkunde.
Der Onlinekurs ist interaktiv aufgebaut, die Themen orientieren sich an der unmittelbaren Patientenversorgung und lassen sich problemlos in die Praxistätigkeit integrieren; Patientenbeispiele illustrieren die therapeutischen Möglichkeiten und zeigen zugleich die methodischen Grenzen auf.


Inhalte:

- Sekundäre Wundheilung vermeiden?
- Implantateinheilung unterstützen?
- Kieferknochen aufbauen?
- Bruxismus behandeln?

Referent(en):
Dr. Markus Wiesenauer (Kernen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 18.03.2022, 15.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Gebühr je Teilnehmer:
130,00 €
Fortbildungsnummer:
D 25/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Praxishygiene - (k)ein Buch mit sieben Siegeln?! 19.03.2022 | Dorint Hotel Leipzig

Wie erfüllen wir in der Zahnarztpraxis durch ein umfassendes und effizientes Hygienemanagement die gesetzlichen Pflichten zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen? Zweck der Hygieneorganisation ist es, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Die Besonderheiten der Aufbereitung von Medizinprodukten für zahnmedizinische Aufgaben, Anforderungen an Räumlichkeiten und Gerätschaften werden besprochen.


Inhalte:

- rechtliche Grundlagen/ Richtlinien/ Gesetze für Hygienemanagement in Zahnarztpraxen ( Leitfaden DAHZ, RKI Richtlinien, Infektionsschutzgesetz,  MP Gesetz, TRBA 250, Rahmenhygieneplan BZÄK )
- Aufbau eines Aufbereitungsraumes/ bauliche Voraussetzungen/ Handwaschplatz, Hautschutzplan
- Aufbereitungsvorschriften MP laut Hersteller / Risikobewertung MP
- Qualifiziertes Personal und Freigabeberechtigung
- angepasster Hygieneplan an Praxisgegebenheiten / Standardarbeitsanweisungen
- Belehrungen des Praxisteams (TRBA, Gefahrstoffe, Biostoffe, PSA), Umgang mit infektiösen Patienten
- Geräte für maschinelle Reinigung und Thermodesinfektion
- Geräte für Sterilgutverpackung./ Arten der Sterilgutverpackung
- Geräte für Thermische Desinfektion/ Sterilisation
- Dokumentation, Kennzeichnung von Sterilgut, Freigabe und Lagerung
- Routineprüfungen
- Validierung Geräte/ Validierung Aufbereitungsprozess
- Vorbereitung Praxisbegehung ( Gefährdungsbeurteilungen, Ausstattung Behandlungsräume)
- Umgang mit dem Praxishandbuch/ Bereich Praxisführung der Landeszahnärztekammer Sachsen

Referent(en):
Sylvia Schumann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 19.03.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
235,00 €
Fortbildungsnummer:
L 05/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Parodontaltherapie - Ein minimalinvasives Behandlungskonzept unter Berücksichtigung der neuen Richtlinien 19.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Es wird ein auf neuesten Erkenntnissen beruhendes evidenz-basiertes Therapiekonzept vorgestellt, welches minimalinvasiv ist und wichtige allgemeinmedizinische Aspekte berücksichtigt. Das Behandlungskonzept ist innerhalb kürzester Zeit und ohne große Neuanschaffungen in jeder Praxis umsetzbar.


Inhalte:

- Grundlagen der Parodontologie (Mikrobiologie, Immunologie) aktuelle Klassifikation
- Minimalinvasives Behandlungskonzept unter Berücksichtigung der neuen PAR-Richtlinien
- Biofilmmanagement (maschinell/manuell)
- Unterstützende Parodontitistherapie (UPT)
- Spezielle Diagnostik und Innovationen
- SLEK (Multiple Choice)
- Praktische Übungen - Therapieplanung
- Planungsbesprechung, Fallbeispiele

Referent(en):
Dr. med. dent. Dirk Vasel (Leinfelden-Echterdingen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 19.03.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
325,00 €
Fortbildungsnummer:
D 27/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
9

Gelebte Ergonomie - Effiziente Zusammenarbeit und perfekte Sicht im Einklang mit gesunder schonender Körperhaltung 19.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Bereits mit wenig Aufwand lässt sich eine gesunde Sitzhaltung trainieren. Sie vermeiden Belastungen für Hals und Rücken weitestgehend, wenn Sie auf die Körpersymmetrie achten. Aufrechtes, ausbalanciertes Sitzen in der Körpermitte minimiert die Anspannung der Muskulatur. Gute Sicht aus allen Richtungen auf alle Zahnflächen erzielt man mit richtiger Sitzposition, optimaler Patientenpositionierung und genügend Freiraum am Patientenstuhl. Durch Körpersymmetrie, ideale Raumnutzung und optimale Positionierung der Instrumente vermeiden Sie unnötige Bewegungen und gehen körperlichen Belastungen aus dem Weg.
Das richtige Instrument zur rechten Zeit garantiert fließende Arbeitsabläufe, die auch der Patient entspannt wahrnimmt.


Inhalte:

Schritt für Schritt und interaktiv werden die allgemeingültigen Grundlagen erarbeitet:

- Behandlersitzposition, Patientenlagerung, Kopfpositionen
- Der Zusammenhang zwischen Blickfeld und Licht
- Direkte und indirekte Sicht
- Position der Instrumente, der Motoren und des Trays
- Kombination von gesunder Teamsitzposition, Patientenlagerung und Kopfposition
- Absaugtechnik und Abstützung
- Demonstration exemplarischer 4-Hand-Behandlungen mit der Prämisse: gesund sitzen - alles sehen
- Gute Teamarbeit

Die Teilnehmer können an den vorhandenen Dentaleinheiten teamweise einige praktische Umsetzungen üben.

Sie erhalten viele wertvolle Tipps zur schnellen Umsetzung im Praxisalltag.

Referent(en):
Jens-Christian Katzschner (Hamburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 19.03.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 26/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
9

Entspannung im Berufsalltag 25.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Arbeitsalltag in der Praxis hat Sie mal wieder fest in seiner Hand und ist genauso stressig wie immer. Mit der konstant steigenden Hektik im Praxisalltag verspannen sich nicht nur Schultern und Nacken, sondern auch jedes andere Körperteil zunehmend. Um den Folgen der hohen Stressbelastung vorzubeugen, sind tägliche Entspannungsphasen für den Körper notwendig. Damit Sie am Arbeitsplatz entspannen und gestärkt neue Aufgaben angehen können, werden in dem Seminar ganz einfache und schnelle Entspannungsübungen gezeigt, welche teilweise so unauffällig sind, dass Sie diese direkt am Arbeitsplatz durchführen können. Der Kurs ist daher als Praxiskurs konzipiert und die theoretisch vermittelten Inhalte werden durch Übungen intensiv verdeutlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein ausführliches Übungsprogramm, um auch über den Kurs hinaus üben zu können.


Inhalte:

- Theoretische sowie praktische Einführung in die Entspannungstechniken  Progressive Muskelrelaxation (PMR), Autogenes Training (AT) und Meditation
- Theorie zu Ursache und Wirkung von Entspannungstechniken auf die Psyche sowie das Muskel-und Skelettsystem des Menschen
- Praktische Anwendung verschiedener Entspannungstechniken sowie Reflexion über individuelle Wirksamkeit
- Praktische Tipps im Umgang mit Alltagsstress
- Praktische Anwendung verschiedener Achtsamkeitsübungen für den Praxisalltag zur Stressreduktion



Bitte bequeme Kleidung, wenn vorhanden Gymnastikmatte und eine Decke (kleines Kissen) mitbringen.

Referent(en):
Sandra Ullrich (Dresden Pesterwitz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 25.03.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 116/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Gründung einer Zahnarztpraxis 25.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Das Seminar zur Existenzgründung vermittelt Grundlagenwissen vor dem Schritt in die Selbstständigkeit. Die Referenten setzen sich seit Jahren intensiv mit der Niederlassungsproblematik, der zahnärztlichen Betriebswirtschaft und der Analyse des Dentalmarktes auseinander.
Ziel des Seminars ist es, Ihnen auch anhand von Beispielen und Checklisten ein einfaches aber wirksames Grundbesteck der Praxisökonomie in die Hand zu geben, um selbstbestimmt eine moderne, leistungsfähige Praxis zu betriebswirtschaftlich vernünftigen Gründungs- und Betriebskosten realisieren zu können.

Inhalte:

1. Rechtsgrundlagen der zahnärztlichen Berufsausübung
   - Rechtsbeziehung Zahnarzt - Patient
   - Zahnärztliche Schweigepflicht / Arbeitsrecht
2. Der Vertragszahnarzt
   - Praxisneugründung oder Praxisübernahme  
   - Bedarfsplanung / Zulassungsformalitäten
3. Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen -  Grundprinzi-
   pien des Unternehmens Zahnarztpraxis
   - Praxisübernahme /-neugründung / Einkommenssituation / Marketing / betriebswirtschaftl. Grundlagen / Kredite / Versicherungen / Steuern
4. Planungsinstrumente (Checklisten)
    - Praxisausgaben und -einnahmenplanung / Standort / Rentabilität
5
. Dentalmarkt
6. Quantitative und qualitative Anforderungen an die Praxiseinrichtung
   - Basisausstattung / Kosten / Praxislabor / Erweiterungsinvestitionen

Referent(en):
Dr. med. Thomas Breyer (Meißen)
Cornelia Frömsdorf (Bautzen)
RA Michael Goebel (Dresden)
RA Matthias Herberg (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 25.03.2022, 13.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 26.03.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
100,00 €
Fortbildungsnummer:
D 29/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
16

13. Sächsischer Akademietag 26.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

09:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Klaus Böning
Fortbildungsreferent der LZKS


09:15 Uhr Mythen - an die sogar Ärzte glauben
Jan Schweitzer, Hamburg


10:15 Uhr Frühstückspause


10:45 Uhr Schmerz und Schmerzausschaltung
Prof. Dr. Dr. Monika Daubländer, Mainz


11:45 Uhr Zahnärztlich-relevante Interaktionen von Medikamenten, Nahrungsmitteln und Phytotherapeutika
PD Dr. Dr. Halling, Fulda


12:45 Uhr Mittagspause


13:30 Uhr Sanfte Prothetik
PD Dr. Nicole Passia, Kiel


14:30 Uhr Ganzheitliche Zahnheilkunde
Dr. Annette Maria Jasper, München

Referent(en):
Prof.Dr.Dr. Monika Daubländer (Mainz)
PD Dr. med. Dr. med. dent. Frank Halling (Fulda)
Dr. Annette Maria Jasper ( München)
PD Dr.med.dent. Nicole Passia (Kiel)
Jan Schweitzer (Hamburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 26.03.2022, 09.00 bis 15.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
265,00 €
Fortbildungsnummer:
D 30/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Qualitätsmanagement - Qualitätsförderung - Qualitätsbeurteilung 30.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)


Inhalte:

- Der Start in das QM-Jahr - was ist zu tun?
- Qualitätsziel definieren
- Qualität fördern durch Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement - wie setze ich das um?
- Qualität beurteilen - Patientenbefragungen, Auswerten von Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement
- Dokumentation im QM-Handbuch und in der Patientenkartei
- Überprüfung der Prozesse - wer, wie und wann
- Aufgaben aus der QM-Richtlinie zum Nutzen der Praxis anwenden




Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 30.03.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 31/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Die Abrechnung der neuen Parodontitisstrecke 30.03.2022 | Dresden, KZV Sachsen (ausgebucht)

• die neuen Formulare

• BEMA-Nrn. neu und angepasst

• Abrechnung wann und wie

• Besonderheiten

• PAR-Therapie für Versicherte gemäß § 22a SGB V

Referent(en):
Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 30.03.2022, von 14:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden, KZV Sachsen
Gebühr je Teilnehmer:
75,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D161/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Parodontologie
Fortbildungspunkte:
4

Der Zahnarzt als Chef 30.03.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Warum kommt die „Neue“ so schwer ins Team hinein?

- Wieso klappt es nicht mehr, seit die Rezeptionshelferin aus dem Mutterschutz zurück ist?

- Mein Team ist gewachsen und plötzlich "ist der Wurm drin", warum?

- Die neue Auszubildende ist so fleißig und freundlich, aber warum können die anderen Sie einfach nicht leiden?

- Warum gibt es so ein Theater seit dieser Assistent mein Partner geworden ist, es lief doch vorher alles perfekt?

- Solche und ähnliche Fragen treten in Praxen täglich auf und lassen sich häufig nicht logisch erklären - oder etwa doch?!


Die Kenntnis systemischer Zusammenhänge zeigt, dass diese - und viele andere merkwürdige Verhaltensweisen - nach einfachen und logischen Regeln ablaufen. Wer sie kennt und anwendet, kann sich schon im Vorfeld viel Ärger (und Geld) ersparen.

Im Kurs werden diese „geheimen“ Regeln erläutert und anhand von Beispielen erklärt. Wenn Sie Beispiele aus Ihrer Praxis einbringen möchten, können wir sie gemeinsam im Kurs analysieren und neue Lösungsansätze entwickeln.

Als „Nebenwirkung“ werden Sie die eine oder andere „Merkwürdigkeit“ aus Ihrem Familiensystem mit neuen Augen sehen und verstehen.


Referent(en):
Dr.med.dent. Anke Handrock (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 30.03.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
175,00 €
Fortbildungsnummer:
D 32/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
6

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 01.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 01.04.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 07/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Der prothetische Misserfolg - Analyse und Vermeidung 06.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Jeder restaurativ tätige Zahnarzt wird in seinen therapeutischen Bemühungen den einen oder anderen Misserfolg erleben. Eine sorgfältige Analyse der Ursachen eines Misserfolges kann dazu beitragen, das Misserfolgsrisiko bei zukünftigen, ähnlich gelagerten Fällen zu senken.

Der Vortrag beleuchtet die verschiedenen Ursachen des Versagens prothetischer Restaurationen

- technische und biologische Komplikationen
- technisches und biologisches Versagen

Die Ursachen biologischen Versagens, wie zum Beispiel Zahnfrakturen oder parodontaler Zusammenbruch liegen gelegentlich in einer zu optimistischen Einschätzung der Prognose von Ankerzähnen, ungünstiger Gestaltung des Zahnersatzes, sie können aber auch schicksalhaft sein. Technische Misserfolge haben ihre Ursachen in einer frühzeitigen Ermüdung der Werkstoffe oder deren unsachgemäßer Verarbeitung. Besonders bei der Anwendung innovativer Technologien wie CAD / CAM oder Adhäsivprothetik ist die hohe Techniksensitivität zu beachten. Besondere Beachtung wird daher den folgenden Punkten gewidmet:

- Komplikation oder Behandlungsfehler (nicht selten können einfache Komplikationen in einen Behandlungsfehler münden)
- Der Patient wünscht ausdrücklich die riskante Behandlung
- Techniksensitivität „moderner“ Verfahren

Anhand von Fallbeispielen werden mögliche Ursachen diskutiert und analysiert, inwieweit die Misserfolge schicksalhaft oder durch Fehleinschätzungen verursacht waren und ob der Korridor der allgemein akzeptierten therapeutischen Bandbreite verlassen wurde. Weiterhin wird beleuchtet, wie insbesondere das Risiko des technischen Misserfolges durch geeignete Werkstofftechnik minimiert werden kann.

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Klaus Böning (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 06.04.2022, 15.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
115,00 €
Fortbildungsnummer:
D 33/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Prothetik
Fortbildungspunkte:
5

Cyberschutz - So schützen Sie sich und Ihre Praxis vor der Gefahr aus dem Internet - Sicherheit fängt im Kopf an 07.04.2022 | KZV Sachsen, online

Denken Sie nie: „Mich trifft das nicht!“

Hochsensible Patientendaten in den falschen Händen können zu finanziellen Schäden und eine Gefährdung des Patientenwohls führen, das wissen wir alle. Doch tun wir auch genug, um uns davor zu schützen?

In diesem Aktivworkshop lernen Sie, wie Sie Cyber-Kriminalität wirksam vorbeugen können. Etwa 80% aller Vorfälle im Gesundheitswesen entstehen durch menschliches Fehlverhalten. Zusätzlich zur IT-Sicherheit spielt daher Ihre persönliche Aufmerksamkeit eine entscheidende Rolle! Schärfen Sie Ihr Bewusstsein und erfahren Sie, wo die größten Gefahren auf Sie lauern: Ob Privat-Handy, Rechner oder Praxis-Netzwerk.

Schwerpunkte: So schützen Sie Ihre Praxis

• kennenlernen, wie Schadsoftware funktioniert

• gesetzliche Regelungen praxisorientiert

• Sensibilisierung für den Umgang mit digitalen medizinischen Geräten

• Prävention und Schadensbekämpfung – der Notfallkoffer

• Anlaufstellen bei Fragen, das Cyberschutz – Netzwerk

• Cyberversicherungs- und Cloudcheck

Referent(en):
Mark Peters, Praxismanagement Bublitz-Peters
Eric Fischer, LKA Sachsen, Abt. 3 / Cybercrime Competence Center
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Donnerstag, 07.04.2022, von 14:00 bis 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
60,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D174/422
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
5

Alea iacta est - die Würfel sind gefallen - Umgehen mit Dingen, die man nicht ändern kann 08.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)


Manchmal - ob im Beruf oder im Privatleben - kommt man in Situationen, die ungünstig sind und die man nicht oder nicht sofort ändern kann.
Das können Veränderungen im Team sein, Ablaufveränderungen, Nachlässigkeiten von KollegenInnen, wo sich trotz Gesprächen nichts verändert, Probleme mit Patienten und vieles mehr.
Oft sind wir dann wütend, fassungslos oder spüren eine Ohnmacht. Wenn man eine unbefriedigende Situation nicht ändern kann, gibt es nur 2 Möglichkeiten. Man verharrt in seinen destruktiven (wenn auch verständlichen) Gefühlen oder man ändert die Einstellung - doch wie? Wie kann man wertschätzend kommunizieren, wenn man „stinksauer“ ist? Wie kann man mit Enttäuschungen umgehen? Wie wirkt sich das auf meine Arbeit aus? Zu diesen und vielen weiteren Fragen werden im Seminar konstruktive Lösungswege aufgezeigt.
Sie lernen zu erkennen, welche Situationen und Umstände änderbar sind und welche nicht. Sie erfahren Strategien, mit ungünstigen Situationen günstig umzugehen, Chancen zu erkennen, Grenzen zu akzeptieren. Darüber hinaus erfahren Sie, wie man mit den eigenen Emotionen noch besser umgehen kann, damit diese nicht die Führung übernehmen.
Elemente aus dem positiven Denken machen das Seminar noch lebendiger.

Inhalte:

- Günstig mit ungünstigen Situationen umgehen
- Erkennen, welche Situationen änderbar sind - und welche nicht  
- Umgang mit Wut, Ohnmacht, Enttäuschung und Sprachlosigkeit
- Chancen erkennen, Grenzen akzeptieren
- Sich selbst und andere besser verstehen
- Sich über die Folgen von Verhalten bewusster werden
- Verschiedene Sichtweisen - (fast) jede Medaille hat 2 Seiten
- Vorbeugen ist besser als „kalt“ erwischt zu werden
- Recht haben heißt nicht immer Recht bekommen
- Innere Versöhnung
- Mehr Gelassenheit

Referent(en):
Christina Gutzeit (Strande)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.04.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
230,00 €
Fortbildungsnummer:
D 35/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
6

Excel - Praxiszahlen im Blick 08.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Dieser Kurs soll helfen den Überblick über Materialpreise & Budget zu gewinnen und somit den Büroalltag zu erleichtern. Excel hilft Ihnen ohne großen Zeitaufwand die Materialpreise den häufigen Änderungen anzupassen und somit Sicherheit für eventuelle Rückfragen zu erhalten. Außerdem bietet der Kurs eine Berechnungsmöglichkeit der PZR-Leistung in Ihrer Praxis.
Auch ist Excel geeignet Ihre vorgegeben Budgets und den Materialbestand zu überwachen.

Inhalte:

Grundlagen bzw. Auffrischung von Excelbegriffen wie z.B. Zelle / Mappe / Tabelle / Tabellenreiter & Formeln
à auch für „Wenignutzer“ von Excel geeignet

Material
- Was ist zu beachten bei der Preisgestaltung?
- Wir erstellen gemeinsam eine Datei zur Berechnung für Materialpreis am Beispiel der PZR-Materialien.
- Sie erstellen selbst eine Datei zur Berechnung von ZE-Materialien.

Wie errechnet sich anhand von dem Ihnen bekannten Stundensatz die
Zahnarztleistung bzw. die Leistung Ihrer Prophylaxeassistentin?
- Stundensatz als Grundlage für die Preisgestaltung der PZR-Leistungen.
- Wir erstellen eine Beispielkalkulation als Berechnungsgrundlage Ihrer PZR. (Hier erhalten Sie die Möglichkeit Ihren Praxisstundensatz zu verwenden.)
- In diese Kalkulation gehört auch das Integrieren der verbrauchten Materialien. Deswegen lernen Sie die Datei mit der Materialberechnungsdatei zu verknüpfen. Dadurch ändert sich der Endbetrag für die PZR bei Änderung der Materialpreise.


Ihre erstellten Dateien nehmen Sie auf einem USB-Stick zur Verwendung in Ihre Praxis mit.

Referent(en):
Uta Reps (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.04.2022, 13.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 34/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
8

Qualitätsmanagement und Qualitätsbeurteilung - Grundkurs 08.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Inhalte:

Vorstellung der sektorübergreifenden QM-Richtlinie

- Wer muss bei der Einrichtung eines praxisinternen Qualitätsmanagement-Systems mitarbeiten?
- Was gehört zu einem Qualitätsmanagement-System?
- Welchen Nutzen bringt mir ein Qualitätsmanagement-System?
- Was ist zu tun für die richtige Patienteninformation, Beratung, Aufklärung, Selbsthilfe?
- Muss ich mich zertifizieren lassen?
- Das QM-Handbuch
- Begriffsdefinitionen - Verfahrensanweisungen, Checklisten
- Inhalt und Struktur eines QM-Handbuches
- Qualitätsbeurteilung und Qualitätsförderung - muss ich das beachten?



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 08.04.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
115,00 €
Fortbildungsnummer:
D 68/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Alea iacta est - die Würfel sind gefallen - Umgehen mit Dingen, die man nicht ändern kann 09.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Manchmal - ob im Beruf oder im Privatleben - kommt man in Situationen, die ungünstig sind und die man nicht oder nicht sofort ändern kann.
Das können Veränderungen im Team sein, Ablaufveränderungen, Nachlässigkeiten von KollegenInnen, wo sich trotz Gesprächen nichts verändert, Probleme mit Patienten und vieles mehr.
Oft sind wir dann wütend, fassungslos oder spüren eine Ohnmacht. Wenn man eine unbefriedigende Situation nicht ändern kann, gibt es nur 2 Möglichkeiten. Man verharrt in seinen destruktiven (wenn auch verständlichen) Gefühlen oder man ändert die Einstellung - doch wie? Wie kann man wertschätzend kommunizieren, wenn man „stinksauer“ ist? Wie kann man mit Enttäuschungen umgehen? Wie wirkt sich das auf meine Arbeit aus? Zu diesen und vielen weiteren Fragen werden im Seminar konstruktive Lösungswege aufgezeigt.
Sie lernen zu erkennen, welche Situationen und Umstände änderbar sind und welche nicht. Sie erfahren Strategien, mit ungünstigen Situationen günstig umzugehen, Chancen zu erkennen, Grenzen zu akzeptieren. Darüber hinaus erfahren Sie, wie man mit den eigenen Emotionen noch besser umgehen kann, damit diese nicht die Führung übernehmen.
Elemente aus dem positiven Denken machen das Seminar noch lebendiger.


Inhalte:

- Günstig mit ungünstigen Situationen umgehen
- Erkennen, welche Situationen änderbar sind - und welche nicht  
- Umgang mit Wut, Ohnmacht, Enttäuschung und Sprachlosigkeit
- Chancen erkennen, Grenzen akzeptieren
- Sich selbst und andere besser verstehen
- Sich über die Folgen von Verhalten bewusster werden
- Verschiedene Sichtweisen - (fast) jede Medaille hat 2 Seiten
- Vorbeugen ist besser als „kalt“ erwischt zu werden
- Recht haben heißt nicht immer Recht bekommen
- Innere Versöhnung
- Mehr Gelassenheit

Referent(en):
Christina Gutzeit (Strande)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 09.04.2022, 09.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
235,00 €
Fortbildungsnummer:
D 36/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
6

Adjustierte Aufbissbehelfe (K1): Indikationen, Registrierung, Herstellung und Nachsorge 09.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Adjustierte Aufbissbehelfe bzw. Schienen werden nur durch enge Kooperation und Kompetenz von Zahnarzt und Zahntechniker erfolgreiche Therapeutika.

Inhalte:

- Grundlagen der Schienentherapie (Arten, Indikationen, Registrierungsmöglichkeiten)
- Abformung, Registrierung, Einbau und Artikulatorprogrammierung (praktische Demonstration)
- zahntechnische Herstellung
- Eingliederung, intraorale Adjustierung
- Umarbeitung einer Prothese zum Aufbissbehelf (K3)
- Indikationen/Möglichkeiten der Überführung der therapeutischen Position


Referent(en):
Prof. Dr. Torsten Mundt (Greifswald)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 09.04.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
295,00 €
Fortbildungsnummer:
D 37/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 13.04.2022 | Dorint Hotel Leipzig (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 13.04.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 03/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Die IT-Sicherheitsrichtlinie 13.04.2022 | KZV Sachsen, online

Übergeordnetes Ziel der Richtlinie ist es, mittels klarer Vorgaben Zahnärzte dabei zu unterstützen, Gesundheitsdaten in den Praxen künftig noch besser zu schützen. Die neue Richtlinie regelt weitestgehend das, was den Praxen auf Grundlage bisheriger Bestimmungen in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ohnehin bereits vorgeschrieben wird.

Aus dem Inhalt:

• Erläuterung der Randbedingungen zur Richtlinie

• Klärung der unterschiedlichen Praxisgrößen

• Erläuterung der Grundanforderungen für alle Praxen

• Handlungsempfehlungen und Lösungen für die Umsetzung

Referent(en):
Carsten Thüm, Leiter Geschäftsbereich IT der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 13.04.2022, von 14:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D166/422
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Heilmittelverordnung praktisch gemacht 20.04.2022 | KZV Sachsen, online

• Was darf ich verordnen?

• Wieviel darf ich verordnen?

• Die verordenbaren Heilmittel Krankengymnastik und Manuelle Therapie werden angesprochen und visualisiert.

• Was ist eine Blankoverordnung?

• Welche Fehler sind vermeidbar?

• Ist die Wirtschaftlichkeit zu bedenken?

• Warum muss welches Feld wie ausgefüllt werden?

Referent(en):
Dr. Daniel Weber, Oberarzt der Abteilung für Orofaziale Prothetik und Funktionslehre der Universität Marburg
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 20.04.2022, von 13:00 bis 14:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D167/422
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
2

Chirurgische Parodontitistherapie: korrektiv oder regenerativ? 23.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Kurs „Chirurgische Parodontitistherapie“ teilt sich in einen theoretischen und in einen praktischen Abschnitt. Ziel dieses Kurses ist es, die Grundlagen der resektiven und regenerativen Parodontalchirurgie zu erlernen und im Rahmen praktischer Übungen am Schweinekiefer umzusetzen. Folgende Inhalte sollen in den beiden Abschnitten vermittelt werden.


Inhalte:

Theorie:
- Indikationen der chirurgischen Parodontitistherapie
- Ziele der Parodontitistherapie (allgemein und speziell)
- Grundlagen des chirurgischen Vorgehens in der Parodontologie
- Schnittführung, Lappenbildung und Lappentechniken;
- Nahttechniken: Indikationen und Bedeutung in der Parodontalchirurgie
- Operationstechniken: Gingivektomie, Zugangslappen, apikaler Verschiebelappen, distale Keilexzision
- Resektive Operationstechniken: Indikationen und Grenzen
- Regenerative Operationstechniken: Indikationen und Grenzen
- Illustration anhand zahlreicher Patientenfallpräsentationen

Praxis:
- Nahttechniken: u.a. Einzelknopfnaht, Matratzennaht (horizontal, vertikal, intern, extern), Laurell-Naht
- Lappentechniken: Zugangslappen, modifizierter Widman-Lappen, apikaler Verschiebelappen
- Korrektive Techniken (Osteoplastik)
- Techniken (z.B. Applikation von Schmelz-Matrix-Proteinen)
- Techniken des Wundverschlusses

Referent(en):
Univ.-Prof. Dr. Henrik Dommisch (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 23.04.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 71/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
9

Yoga am Arbeitsplatz und für den Alltag 27.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Gesundheit ihrer Mitarbeiter ist Chefsache, begegnen Sie den wachsenden Anforderungen rechtzeitig.
Berufsbedingter Stress kostet die deutsche Wirtschaft durch Fehlzeiten der Angestellten jährlich rund 2,4 Mill. €. Wissenschaftliche Untersuchungen beweisen die hohe Wirksamkeit von Yoga. Yoga heute ist keine esoterische Randerscheinung, es ist die anerkannte Technik zur Verbesserung ihres gesamten physischen und psychischen Leistungserbringers, ihres Körpers. Yoga ist für Praktizierende ein Aspekt ihres Lebensgefühls, Lebensstils und ist mehr als die Work-Life-Balance.


Inhalte:

- Atem -und Entspannungstechniken, die in Konfliktsituationen helfen
- Möglichkeiten mentaler und körperlicher Gesundheit erkennen
- Yogaübungen auf Stuhl und Matte zur Stärkung der Rücken und
 Bauchmuskulatur ,sowie Entlastung der Nackenmuskulatur
- Einfach umsetzbare ayurvedische Ernährungsprinzipien im
 Praxisalltag

Dieser Workshop greift auf die Inhalte von Kurs 1 zurück, kann aber auch als eigenständiges Seminar gebucht werden.


Der Kurs hat Workshopcharakter. Die theoretische Vermittlung wird durch selbstständiges Praktizieren der Techniken vertieft.
Jeder Teilnehmer erhält ein Übungsprogramm für zu Hause.


Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme und warme Kleidung / warme Socken
- zwei Decken, besser eine Decke und eine Iso-Matte
- ein kleines Kissen

Referent(en):
Cornelia Kopperschmidt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 27.04.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
80,00 €
Fortbildungsnummer:
D 124/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Fortbildungspunkte:
5

Wiederherstellungen im Praxisalltag 27.04.2022 | Dresden, KZV Sachsen

Richtiger Ansatz von Festzuschuss-Befunden und Honorarpositionen bei Reparaturen an festsitzendem, herausnehmbarem und implantatgetragenem Zahnersatz

Abgrenzung Regelversorgung, gleichartige Versorgung und andersartige Versorgung anhand von Beispielen

Kontrolle der Laborrechnung unter Berücksichtigung des BEL II

Gemeinsame Erarbeitung von Abrechnungen anhand praxisnaher Fälle mit Schwerpunkten Mehrfachreparaturen und Reparaturen an implantatgetragenem Zahnersatz

Gern können Sie uns Fragen/Fallbeispiele vor dem Seminar über das Anmeldeformular oder per Mail an qualitaet@kzv-sachsen.de einreichen.

Referent(en):
: Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 27.04.2022, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden, KZV Sachsen
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D164/422
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Zahnersatz
Fortbildungspunkte:
6

Spülprotokoll in der Endodontie und endodontische Schmerzbehandlung 29.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Bei Vorliegen einer infizierten Pulpanekrose muss von einer vollständigen mikrobiellen Besiedlung des Endodonts ausgegangen werden. Es ist bekannt, dass allein durch eine mechanische Aufbereitung solche Wurzelkanäle nicht ausreichend von Mikroorganismen befreit werden können. Insofern sind zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um eine für den klinischen Erfolg ausreichende Reduzierung der intrakanalären  Mikroorganismen zu erreichen. Schwerpunkte des Kurses sind daher die detaillierte Bewertung der verschiedenen Spüllösungen, Bewertung aktueller Methoden zur Aktivierung der Spülflüssigkeiten, praktische Tipps zur Wurzelkanalspülung sowie die Ausarbeitung eines konkreten Spülprotokolls.
Jeder Schmerzpatient erwartet innerhalb kürzester Zeit eine zuverlässige Schmerzbehandlung. In der täglichen Praxis stehen dieser gerechtfertigten Erwartungshaltung des Patienten indes zahlreiche Probleme und Schwierigkeiten gegenüber. Naturgemäß erscheint ein Schmerzpatient ohne einen Termin in der Praxis, was bei einer straffen Terminplanung zumeist den Praxisablauf beeinträchtigt, da eine gründliche Schmerzanamnese und Diagnostik sowie die entsprechende Kausalbehandlung eine gewisse Zeit erfordern. Wie unter diesen erschwerten Bedingungen zielgerichtet eine effiziente Kausalbehandlung durchgeführt werden kann, soll im Rahmen des Kurses diskutiert werden. Ergänzend werden Empfehlungen zur medikamentösen Begleittherapie (Antibiotika, Analgetika) präsentiert. Auf wissenschaftlich fundierter Grundlage sollen konkrete Tipps und Ratschläge für die Praxis an die Hand geben werden.

Inhalte:

- Desinfektion des Endodonts: Wurzelkanalspülung und Aktivierungsverfahren
- Erarbeitung eins Spülprotokolls für die Praxis
- Endodontische Schmerzbehandlung
- Medikamentöse Begleittherapie (Antibiotika, Analgetika)

Referent(en):
Prof. Dr. Edgar Schäfer (Münster)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 29.04.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
225,00 €
Fortbildungsnummer:
D 38/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
6

!Hilfe! - Wirtschaftlichkeitsprüfung 29.04.2022 | KZV Sachsen, online

• gesetzliche/vertragliche Grundlagen, insbesondere die Neuerungen in der Prüfvereinbarung

• Kriterien der Prüfung

• Prüfmaßnahmen und deren Voraussetzungen

• Ihre Rechte und Pflichten?

Referent(en):
Nadine Kiel, Justitiarin der KZV Sachsen und ZÄ Cornelia Otto, stellv. Mitglied im Beschwerdeausschuss
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 29.04.2022, von 13:00 bis 15:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D169/422
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Seltene Erkrankungen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde: erkennen und behandeln (Online-Kurs) 29.04.2022 |

In Deutschland sind derzeit rund vier Millionen Menschen von einer seltenen Erkrankung betroffen. Oftmals bestehen Schwierigkeiten eine seltene Erkrankung korrekt zu diagnostizieren, so vergehen durchschnittlich sieben Jahre zwischen dem Auftreten erster Symptome einer Erkrankung und ihrer korrekten Diagnose. In vielen Fällen kann der Zahnarzt einen wichtigen Hinweis auf eine Erkrankung liefern, wenn die Symptome im Zahn-, Mund- und Kieferbereich erkannt und korrekt zugeordnet werden.
Ziel dieser Fortbildung ist es daher, klinische Anzeichen von seltenen Erkrankungen zu präsentieren, um diese zukünftig zu erkennen sowie Therapiestrategien zu vermitteln, um seltene Erkrankungen im Praxisalltag behandeln zu können.


Inhalte:

- Allgemeiner Überblick über seltene Erkrankungen
- Vermittlung von Informationsquellen um sich im Alltag über seltene Erkrankungen zu informieren
- Typische klinische Symptome von seltenen Erkrankungen
- Präsentation von Therapiestrategien bei seltenen Erkrankungen im Fachgebiet des Zahnmediziners
- Die Inhalte werden dabei stets anhand klinischer Fallbeispiele präsentiert.

Referent(en):
Dr. med. dent. Marcel Hanisch (Münster)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 29.04.2022, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Gebühr je Teilnehmer:
105,00 €
Fortbildungsnummer:
D 39/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
4

Effizient planen - erfolgreich behandeln - Komplikationen vermeiden 30.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Planung umfangreicher prothetischer Behandlungsfälle stellt die Zahnärztin oder den Zahnarzt regelmäßig vor große Herausforderungen. Fehlende Routine, schwierige Patientenfälle oder spezifische Wünsche des Patienten haben ein hohes Frustrationspotenzial.
Womit anfangen? Welche Zähne erhalten? Festsitzend oder doch herausnehmbar? Wie vermittle ich mein Konzept? Manchmal ist es schwer, den roten Faden nicht zu verlieren.
Unser Ziel ist es daher, einen einfachen und strukturierten Weg hin zu einer erfolgreichen prothetischen Planung aufzuzeigen. Abweichend vom klassischen Fortbildungsvortrag arbeiten wir in weiten Teilen seminaristisch. Wir erarbeiten gemeinsam in kleiner Gruppe gezielt Planungen anhand von Beispielfällen. Die Veranstaltung lebt dabei auch von lebhafter Diskussion und interkollegialem Austausch.  


Inhalte:

1. Theoretische Einführung (Vortrag zur Vermittlung / Wiederholung basaler Planungskriterien)

2. Rekapitulation der theoretischen Grundlagen durch Vorstellung und Diskussion verschiedener Patientenfälle

3. Interaktive eigene und gemeinsame Planung, Vorstellung und intensive Diskussion von Beispielfällen


Referent(en):
PD Dr.med.dent. Michael Rädel, M.Sc. (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 30.04.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
245,00 €
Fortbildungsnummer:
D 40/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Prothetik
Fortbildungspunkte:
8

Die Arbeitshaltung für das zahnärztliche Team - Intensivtraining Abhalte-, Absaugtechnik 30.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Ihr Patient hat es bequem, Sie auch?

70 % aller Assistenzkräfte und Behandler leiden unter Rückenproblemen!
Die häufigsten Fehlhaltungen sind u.a. das Abspreizen der Oberarme, die gekrümmte Wirbelsäule, der zur Seite geneigte Kopf und die fehlende Abstützung.
Auf längere Sicht kann das Ihre Gesundheit gefährden und vor allem zu bleibenden Schäden führen, wie z.B. schmerzhafte, muskuläre Verspannungen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Taubheitsgefühle oder Hüftgelenksbeschwerden.
Bestimmte Faktoren beeinflussen dabei Ihre Arbeitsweise zusätzlich negativ:
z.B. Geräteanordnung, Fußanlasser, Zusatzgeräte, unzureichende Patientenlagerung, Behandlungsstühle, Sichtverhältnisse, fehlende systematische Abhalte- und Absaugetechnik.

Inhalte:

In einem intensiven, individuellen und praktischen Training an Behandlungsstühlen und Phantomköpfen erfahren Sie mehr über:

- die richtige Lagerung der Patienten ( "Fallstricke" umgehen )
- ergonomisch korrekte Sitzpositionen ( im Zusammenspiel mit der Assistenz )
- direkte und falls notwendig indirekte Sicht
- die korrekte Abhalte- und Absaugetechnik in der Assistenz (4-Hand-Technik)  - darauf liegt der Focus des Intensivtrainings: viele praktische Übungen mit  Korrekturen in allen Quadranten und vielen Tipps aus dem Praxisalltag!!
- Systematisches Instrumentieren (Instrumentenwechsel durch die Assistenz - Erleichterung für den Behandelnden)


Durch die Umsetzung dieser Punkte ist ein weitgehend direkter Blick und Zugriff zu allen Zahnflächen in allen Quadranten gewährleistet.
Hierfür müssen falsche Gewohnheiten "ver"-lernt und durch wiederholtes Training eine optimale Arbeitshaltung "er"-lernt werden.

Diesem Kurs liegt eine drei Jahre dauernde Untersuchung durch Arbeitswissenschaftler der Technischen Hochschule in Darmstadt zugrunde, deren Ergebnisse Eingang in diese Fortbildung gefunden haben.

Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung (keine Röcke oder hohe Absätze).

Referent(en):
Manuela Capellaro (Waltenhofen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 30.04.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
320,00 €
Fortbildungsnummer:
D 127/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Praxishygiene - (k)ein Buch mit sieben Siegeln?! 30.04.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Wie erfüllen wir in der Zahnarztpraxis durch ein umfassendes und effizientes Hygienemanagement die gesetzlichen Pflichten zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen? Zweck der Hygieneorganisation ist es, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Die Besonderheiten der Aufbereitung von Medizinprodukten für zahnmedizinische Aufgaben, Anforderungen an Räumlichkeiten und Gerätschaften werden besprochen.


Inhalte:

- rechtliche Grundlagen/ Richtlinien/ Gesetze für Hygienemanagement in Zahnarztpraxen ( Leitfaden DAHZ, RKI Richtlinien, Infektionsschutzgesetz, MP Gesetz, TRBA 250, Rahmenhygieneplan BZÄK )
- Aufbau eines Aufbereitungsraumes/ bauliche Voraussetzungen/ Handwaschplatz, Hautschutzplan
- Aufbereitungsvorschriften MP laut Hersteller / Risikobewertung MP
- Qualifiziertes Personal und Freigabeberechtigung
- angepasster Hygieneplan an Praxisgegebenheiten / Standardarbeitsanweisungen
- Belehrungen des Praxisteams (TRBA, Gefahrstoffe, Biostoffe, PSA), Umgang mit infektiösen Patienten
- Geräte für maschinelle Reinigung und Thermodesinfektion
- Geräte für Sterilgutverpackung./ Arten der Sterilgutverpackung
- Geräte für Thermische Desinfektion/ Sterilisation
- Dokumentation, Kennzeichnung von Sterilgut, Freigabe und Lagerung
- Routineprüfungen
- Validierung Geräte/ Validierung Aufbereitungsprozess
- Vorbereitung Praxisbegehung ( Gefährdungsbeurteilungen, Ausstattung Behandlungsräume)
- Umgang mit dem Praxishandbuch/ Bereich Praxisführung der Landeszahnärztekammer Sachsen

Referent(en):
Sylvia Schumann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 30.04.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 41/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Die QM-, QP- und QB-Richtlinie. Sind Sie gerüstet? Anwenderseminar für eine tägliche Umsetzung im Praxisalltag 04.05.2022 | Dresden, KZV Sachsen (ausgebucht)

Gesetzliche Vorschriften gibt es zur Genüge. Die Anforderungen zum eigenen Nutzen in der Praxis zu erfüllen, fällt oft schwer. Was muss ich wie umsetzen? Was muss dokumentiert werden? Was ist im Fall einer Überprüfung ausreichend?

Das Seminar gibt Ihnen Gelegenheit, die wichtigsten Dokumente für Ihre Praxis zu erstellen und in einem individuellen QM-Handbuch mitzunehmen.

Dabei werden Sie auch mit der 2017 verabschiedeten Qualitätsprüfungsrichtlinie vertraut gemacht und auf eine zu erwartende Qualitätsbeurteilungsrichtlinie vorbereitet.

Für Praxen und Krankenhäuser gelten einheitliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat hierfür eine Richtlinie beschlossen. Verschiedene Instrumente und Methoden konzentrieren sich besonders auf sicherheitsrelevante Prozesse.

Referent(en):
: Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 04.05.2022, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden, KZV Sachsen
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D162/522
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
6

Implantatgetragener Zahnersatz von A bis Z - Beantragung und Abrechnung 04.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- vom Implantatfall zum Implantatpatienten
- Kostenvoranschläge
- Interimsversorgungen vor und während der Implantation
- Implantatversorgungen:

- Besonderheiten bei Neuversorgungen und Wiederherstellungen

- Hybridversorgungen
- Umarbeitung konservativer ZE zur Suprakonstruktion

- Ausnahmefälle  § 28 SGB V
- Ausnahmen Zahnersatzrichtlinie 36
- Abrechnungswege, Materialberechnung, praktische Tipps
- Praktische Übung

Voraussetzungen für die Teilnahme:  
gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II





Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 04.05.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 50/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Ästhetik mit direkten Komposit-Füllungen 06.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Das Geheimnis einer gelungenen Frontzahnrestauration mit Komposit liegt weder in der korrekten Farbauswahl noch in der Verwendung einer bestimmten Schichttechnik. Vielmehr müssen wir lernen, einfach erst einmal richtig hinzusehen. Nur wenn wir die Charakteristika des Zahnes analysieren, bevor dieser dehydriert ist (also noch seine natürliche Farbe und Transluzenz zeigt), können wir unsere rekonstruktive Arbeit entsprechend planen. Die „unsichtbare Füllung“ gibt es jedoch eigentlich gar nicht, da wahrscheinlich niemals ein synthetisches Material in der Lage sein wird, alle optischen Eigenschaften zweier natürlicher Gewebe wie Dentin und Schmelz perfekt nachzuahmen: Je nach Licht (Intensität, Farbe, Einfallswinkel) wird immer ein kleiner Unterschied zwischen natürlichem Zahn und Kompositfüllung sichtbar sein. Deshalb sind Tricks notwendig, um die Übergänge am Restaurationsrand zu tarnen. Bevor man mit der eigentlichen Restauration beginnt, gilt es deshalb, die vielfältigen Eigenarten eines natürlichen Zahnes zu erkennen und anschließend in die Arbeit zu übertragen: Die Grundvoraussetzung für Ästhetische Zahnheilkunde, nicht nur mit Kompositen sondern auch für alle anderen Techniken, ist es, „Sehen“ zu lernen! Hierzu werden die Kriterien der Alterung natürlicher Zähne erarbeitet und daraus eine Checkliste abgeleitet, die der Praktiker Punkt für Punkt abhaken kann, um so zu voraussagbaren Ergebnissen zu kommen. Komposit eignet sich auch hervorragend um ästhetische Korrekturen der Form und Stellung vorzunehmen. Der Vortrag zeigt einige dieser Techniken auf: Diastemaschluss, die Korrektur schwarzer Dreiecke, kleine Stellungsänderungen, usw.

Aber auch die Seitenzahnfüllung unter funktionell-ästhetischen Gesichtspunkten wird behandelt im Rahmen des Kurses.

Inhalte:

- High-end-Ästhetik mit Kompositen: farbliche Individualisierung und Schichtung
- Oberflächenstruktur: Das Geheimnis der „unsichtbaren“ Frontzahnfüllung.
- Wo liegen heute die Indikationen und Grenzen von Kompositfüllungen?
- Die minimalinvasive Präparation: echte Zahnerhaltung durch die Bewahrung gesunder Hartsubstanz.
- Wie bekomme ich einen strammen Kontaktpunkt.
- Wie vermeide ich zeitraubendes Einschleifen.

Referent(en):
Wolfgang-M. Boer (Euskirchen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 06.05.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 07.05.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
645,00 €
Fortbildungsnummer:
D 45/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
15

Qualitätsmanagement - Qualitätsförderung - Qualitätsbeurteilung 06.05.2022 | Dorint Hotel Leipzig


Inhalte:

- Der Start in das QM-Jahr - was ist zu tun?
- Qualitätsziel definieren
- Qualität fördern durch Beschwerde-, Fehler- und Risikomanagement -  
 wie setze ich das um?
- Qualität beurteilen - Patientenbefragungen, Auswerten von Beschwerde-,
  Fehler- und Risikomanagement
- Dokumentation im QM-Handbuch und in der Patientenkartei
- Überprüfung der Prozesse - wer, wie und wann
- Aufgaben aus der QM-Richtlinie zum Nutzen der Praxis anwenden



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Inge Sauer (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 06.05.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
130,00 €
Fortbildungsnummer:
L 06/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Das DISG Persönlichkeitsmodell für die Praxis 06.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Kurs stellt Ihnen ein bewährtes Persönlichkeitsmodell vor, das Sie erkennen lässt, welche Besonderheiten jede/n Einzelnen im Team auszeichnen.
Wie viel ROT, GELB, GRÜN und BLAU habe ich im Team und an welchem Platz?
Erfahren Sie mehr von den Gründen für Verhaltensunterschiede und lernen Sie Verhaltensweisen Ihrer Mitarbeiter/-innen besser einzuschätzen und mit diesen verbindend umzugehen.


Inhalte:

- Das DISG-Modell: Entstehung und Geschichte
- Die vier Persönlichkeiten: D(Dominant) I(Intitiativ) S(Stetig)  G(Gewissenhaft)
- Die Kombinationen
- Der Test und seine Anwendung - Selbsttest
- Stärken und Grenzen von D(ROT) I(GELB) S(GRÜN) G(BLAU)
   - Bedürfnisse
   - Kommunikationsbesonderheiten
   - Verhalten in Konfliktsituationen
   - Verhalten unter Stress
- Stärken fördern

Referent(en):
Petra C. Erdmann (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 06.05.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
285,00 €
Fortbildungsnummer:
D 42/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
8

Aufklärung und Dokumentation in der Zahnarztpraxis - Haftung und Regresse vermeiden 06.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Gerne wird übersehen, welche enorme Bedeutung die richtige Aufklärung und Dokumentation in der Zahnarztpraxis haben. Der Kurs soll Ihnen daher zu diesen Themen einen Überblick verschaffen und anhand von Beispielsfällen Methoden aufzeigen, Haftungs- und Regressfälle zu vermeiden.


Inhalte:

- Behandlungsaufklärung und Einwilligung - was ist das?
- Sonderfall: Wirtschaftliche Aufklärung
- Dokumentationspflichten - warum muss ich so viel schreiben?
- Der Aufklärungsfehler in der Zahnarzthaftung
- Der Dokumentationsfehler in der Zahnarzthaftung
- Der Dokumentationsfehler in der Wirtschaftlichkeitsprüfung
- Vermeidungsstrategien
- Schadensmanagement

Referent(en):
RA Thomas Váczi, LL.M. (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 06.05.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
165,00 €
Fortbildungsnummer:
D 43/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

Untersuchung von Gewaltopfern in der zahnärztlichen Praxis - medizinische und juristische Grundlagen 06.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

„Häusliche Gewalt" umfasst Gewaltanwendungen in aktuellen, aber auch sich auflösenden und aufgelösten Ehe- und sonstigen Partnerschaften sowie zwischen Menschen, die in einem Angehörigenverhältnis stehen, unabhängig vom jeweiligen Tatort. Hierbei geht die Gewalt in der Mehrzahl der Fälle von Männern aus, in bedeutend geringerer Zahl aber auch von Frauen.
Unter „Gewalt in der Familie" werden Misshandlung, sexueller Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern verstanden.

Die Untersuchung der Opfer beim Verdacht auf Gewalteinwirkungen unterliegt juristischen Regelungen, die dem Arzt unbedingt bekannt sein müssen, um auch gerichtsverwertbare Befunde erheben zu können. Eine Untersuchung von Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr ist immer nur mit Zustimmung der Sorgeberechtigten, nach einer Inobhutnahme durch das Jugendamt oder der Einschaltung eines Vormundschaftsgerichtes statthaft. Der Arzt bzw. Zahnarzt unterliegt bei der Untersuchung und Befunderhebung immer der Schweigepflicht (§ 203 StGB).

Bei der Untersuchung erwachsener Opfer ist die Weitergabe der Befunde immer an eine Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht durch das Opfer gebunden.
Beim Verdacht auf eine Kindeswohlgefährdung kann der Arzt seine Schweigepflicht brechen, wenn die Gefahr für das Kind nicht auf anderem Wege abgewendet werden kann (§ 34 StGB, Bundeskinderschutzgesetz).

Die Dokumentation der Befunde sollte beweissicheren Grundlagen genügen. Hierbei ist die genaueste Beschreibung der Verletzungen (Größe, Form, Art, Farbe, Lokalisation) notwendig. Auch die fotografische Dokumentation bedarf der Zustimmung der Opfer bzw. der Sorgeberechtigten. Typische Befunde werden an Foto-Beispielen erläutert.
Bei der Feststellung bzw. bei Verdacht auf Gewaltanwendung stehen dem Arzt verschiedene Wege der Vermittlung von Hilfsangeboten (bei erwachsenen Opfern) und der Meldung z.B. an Polizei, Jugendamt, Kinderschutzeinrichtungen oder Rechtsmedizin (bei Kindern) zur Verfügung.

Das juristisch fundierte Wissen des Arztes bei der Untersuchung, Befunddokumentation und möglichen Meldung stellt die Grundlage eines effektiven Opferschutzes dar.

Referent(en):
Dr. med. Uwe Schmidt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 06.05.2022, 15.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
115,00 €
Fortbildungsnummer:
D 44/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
4

Die Planung der PAR-Therapie unter Berücksichtigung der neuen Richtlinie und der Klassifikation 06.05.2022 | Dresden, KZV Sachsen

• Die drei Formen der Parodontits

• Feststellen der Behandlungsbedürftigkeit

• Beantragung nach den Kriterien der Stadien von Staging und Grading

• Genehmigungs- und Anzeigepflichten

• Risikoadjustierte Nachbehandlung im Rahmen der UPT

• Abgrenzungskriterien von Vertragsleistung der gesetzlichen Krankenversicherung zu Privatleistungen

• PAR-Therapie für Versicherte gemäß § 22a SGB V

Referent(en):
Dr. med. dent. Hennig Sporbeck, PAR-Gutachter der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 06.05.2022, von 14:00 bis 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dresden, KZV Sachsen
Gebühr je Teilnehmer:
80,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D160/322
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie
Fortbildungspunkte:
5

Die erfolgreiche Praxisabgabe 07.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

In Deutschland gibt es rund 41.000 Zahnarztpraxen, Tendenz fallend. Jährlich werden es einige Hundert weniger, unter anderem weil sich das Käuferverhalten geändert hat. Viele junge Zahnärztinnen und Zahnärzte bevorzugen - auch wegen der Familienplanung und der Sehnsucht nach „Work-Life-Balance“ - Alternativen bei der Berufswahl. In der Folge gibt es einen Überhang an abzugebenden Praxen. Wir haben einen „Käufermarkt“.
Für jeden Praxisinhaber ist es daher sinnvoll, rechtzeitig vor der Abgabe der Praxis an einen Nachfolger eine Strategie für den erfolgreichen Verkauf zu entwickeln. Darum geht es in diesem Workshop.

Inhalte:

- Die Entscheidung zum Verkauf
- Der Faktor Mensch
- Verkaufstypen und Zielgruppen
- Die Käufergeneration verstehen
- Marktentwicklung
- Was ist meine Praxis wert? Wie rechnet man das aus?
- Identifikation von Wertsteigerungspotenzialen
- Zur Positionierung
- Vorbereitung auf die Verkaufsverhandlung
- Der „faire“ Praxiswert
- Der Fahrplan zum Erfolg


Referent(en):
Prof. Dr. Thomas Sander ( Bremerhaven)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 07.05.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
260,00 €
Fortbildungsnummer:
D 46/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
8

Augengesundheit am Arbeitsplatz 07.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Im heutigen Zeitalter ist der Arbeitsalltag zunehmend durch Naharbeit geprägt. Diese dauerhafte Bildschirm- und Naharbeit belastet den gesamten Organismus.
Besonders die Arbeit am Stuhl fordert die Augen einseitig. Augenfunktionsstörungen sind keine Seltenheit.

- Fühlen Sie sich nach einem langen Arbeitstag ausgelaugt?
- Haben Sie oft müde, brennende  und trockene Augen und suchen nach effektiven Lösungen?
- Bemerken Sie Symptome wie Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, schwankende Sehleistungen und/ oder  ansteigende Kurz- oder Alterssichtigkeiten?
- Möchten Sie erfahren, wie Sie auch durch Ernährung und augenoptische Tipps ihre gute Sehleistung erhalten können?

Wer nicht scharf sieht, der braucht eine Brille - klar. Bei den beschriebenen Symptomen greift eine Brille nur kurz.

In diesem Kurs wird ein gesundes Sehverhalten durch kurze und sanfte Sehfitnessübungen vermittelt. Zudem wird die Thematik des trockenen Auges, sowie die Erhaltung der Augengesundheit durch Ernährung oder optische Hilfsmittel aufgezeigt. Wohltuende  ganzheitliche Entspannungsübungen aktivieren das visuelle Wohlergehen.


Referent(en):
Alexandra Römer (Bremen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 07.05.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
265,00 €
Fortbildungsnummer:
D 47/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Pilates - das systemische Ganzkörpertraining 11.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Einseitige Körperhaltungen, wie Schreibtischtätigkeiten oder das oft „verdrehte“ Sitzen oder Stehen am Behandlungsstuhl verändert langsam aber sicher unsere stabilisierenden Muskelstrukturen.

Besonders die stützende Muskulatur, wie Rücken- und Bauchmuskulatur, aber auch der Beckenboden werden zunehmend schwächer.

Das Seminar umfasst Kraftübungen, Strecklingsmethoden, eine bewusste Atmung und immer wieder auch das neutrale Coaching im Übungsprozess. Bewegungs- und Haltungsfehler werden praxisnah erläutert und die Körperwahrnehmung geschult.

Ausgleichende Entspannungsübungen lassen den Teilnehmer aber auch in den absoluten Wohlfühlmodus sinken.

Ergänzende Ernährungstipps zur Reduzierung des Bauchfettanteils und ein gesundes zeitgemäßes Lifestyle.

Ein Rundum-Paket aus über 500 Pilatesübungen, mentale Konzentration und modernen Ernährungsempfehlungen für ein neues vitales Körperbewusstsein.


Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme und warme Kleidung / warme Socken
- zwei Decken, besser eine Decke und eine Iso-Matte
- ein kleines Kissen

Referent(en):
Cornelia Kopperschmidt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 11.05.2022, 14.00 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
55,00 €
Fortbildungsnummer:
D 129/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
4

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 11.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 11.05.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 08/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Ernährung als Schlüssel zur Prävention von Karies, Parodontitis und allgemeinen Erkrankungen (Online-Kurs) 13.05.2022 |

Während der Zusammenhang zwischen Ernährung und Karies vor allem bezüglich der einfachen Kohlenhydrate seit langem bekannt ist, zeigen neuere Untersuchung auch deutliche Zusammenhänge zwischen der Ernährung und parodontaler Erkrankungen. Dabei können optimierte Ernährungsstrategien sowohl Karies, Parodontitis als auch allgemeine Erkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Depression und andere nachweislich vorbeugen.


Inhalte:

- Historische Betrachtung von Zahnerkrankungen als Infektionserkrankungen und dementsprechende Therapiestrategien (anti-infektiöses Vorgehen)
- Aktuelle Theorien zur Karies- und Parodontitisentstehung (ökologische Plaquehypothese)
- Einfluss der Ernährung auf Karies- und Parodontitisentstehung und abgeleitete Therapiestrategien (Wirtsmodulation)
- Konzept der Prä- und Probiotika
- Ernährungsverhalten in Industrieländern („western diet“) und diesbezügliche Gesundheitskonsequenzen
- Vorstellung des Konzepts einer „mundgesundheitsoptimierten Ernährung“
- Auswirkungen mit der Schnittstelle Allgemeinmedizin und allgemeinen Erkrankungen (v.a. metabolische Erkrankungen, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen)
- Ernährungsberatung in der zahnärztlichen Praxis (Herausforderungen und Lösungen)



Dieser Kurs richtet sich auch an ZMF und ZMP.

Referent(en):
Pof. Dr. Johan Wölber (Freiburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 13.05.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Gebühr je Teilnehmer:
135,00 €
Fortbildungsnummer:
D 48/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Kariesinfiltration und minimalintervenierendes Kariesmanagement 13.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

„Bohren“ oder „Abwarten“? - Diese Frage stellt sich besonders häufig bei jungen Patienten mit Karies in frühen und mittleren Läsionsstadien. Beim „Bohren“ geht zu viel gesunde Zahnhartsubstanz verloren, beim „Abwarten“ hingegen schreiten nicht wenige Läsionen weiter voran. Die Kariesinfiltration kann hier eine Substanz-schonende therapeutische Alternative darstellen. Bei bukkalen White-Spots, Fluorosen und MIH kann das Verfahren angewandt werden, um ästhetisch störende White-Spots zu maskieren.
In dem Seminar werden verschiedene non- und mikro-invasive Therapie für kariöse Läsionen und entwicklungsbedingte Defekte diskutiert. Die Indikationsgebiete dieser Techniken werden ebenso besprochen, wie deren praktische Umsetzung und Erfolgsraten. In einem praktischen Teil wird die Methode der Kariesinfiltration am Zahnmodell (‚Hands-On') durchgeführt. Für die bukkale Infiltration werden „Tricks“ besprochen, um den Behandlungserfolg zu optimieren.


Inhalte:

- Minimalintervenierendes Kariesmanagement: Philosophie, Diagnostik, Therapieentscheid, Risikobeurteilung
- Non- und mikro-invasive Therapieoptionen
- Hands-On Kariesinfiltration
- Kariesinfiltration bei bukkalen White-Spots


Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.
Ein Teil der benötigten Verbrauchsmaterialien ist in der
Kursgebühr enthalten und werden Ihnen zu den Übungen zur
Verfügung gestellt.

Referent(en):
Prof. Dr. Sebastian Paris (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 13.05.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 49/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
6

QM/QS für die Praxis - Neues und Impulse für 2022 13.05.2022 | KZV Sachsen, online

• Ein Überblick von A - Schmerzmanagement im QM

• Der QM-Berichtsbogen – wie kann ich diesen für die Praxis nutzen

• Qualitätsbeurteilung – was ist das?

Referent(en):
: Dr. med. dent. Margret Worm, Seminarreferentin der KZV Sachsen
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Freitag, 13.05.2022, von 13:00 bis 15:00 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
50,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D163/522
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
3

Keramik, Zirkon und Co - Möglichkeiten und Grenzen zahnfarbener Materialien 14.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die unterschiedlichen Eigenschaften der zahnfarbenen Materialien stellen ein entscheidendes Kriterium für den langfristigen klinischen Erfolg dar. Einzelne Materialien wie Keramiken, Zirkonoxide und polymerbasierte Werkstoffe unterscheiden sich deutlich und ermöglichen angepasste und optimierte Versorgungsvarianten. Bei festsitzenden Versorgungen ist zudem ein gutes Verständnis der Befestigungsoptionen ausschlaggebend für das gute klinische Ergebnis.
Inhalte:
- lernen Sie die Grundlagen von verschiedenen zahnfarbenen dentalen Materialien kennen und Wählen Sie das entsprechende Material optimal für Ihre Indikation aus
- lernen Sie die Effekte und Risiken der Materialbearbeitung für die Klinik einzuschätzen und so Beschädigungen der Materialien zu vermeiden
- erfahren Sie mehr über die Problematiken bei der Einprobe und die Notwendigkeit einer effektiven Reinigung und gewinnen Sie einen Überblick über die Grundlagen und Möglichkeiten der Oberflächenkonditionierung und der optimalen Befestigung
- lernen Sie, welche Gruppen von Befestigungsmaterialien es gibt, um nach Absolvieren des Seminars abzuschätzen, wie bedeutsam die Applikation und Anwendung der Zemente für den klinischen Erfolg ist.

Die kurze Zusammenfassung gibt Ihnen einen detaillierten Überblick und dient als praxisrelevante Arbeitshilfe.

Referent(en):
Prof. Dr. Martin Rosentritt (Regensburg)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 14.05.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
285,00 €
Fortbildungsnummer:
D 51/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
8

Die "vergessenen" Leistungen - Denkanstöße für den Praxisalltag 19.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Egal ob Bema oder GOZ, im anstrengenden Praxisalltag gehen Leistungen, welche im Behandlungszimmer generiert werden, in der Abrechnung unter.
Die Abrechnung steht und fällt mit der Dokumentation, somit muss in jeder Praxis ein besonderes Augenmerk auf die Dokumentation gelegt werden. Die Zusammenarbeit zwischen Behandlungszimmer und Verwaltung sollte blind funktionieren. Im Workshop werden wir Bema, wie GOZ Leistungen besprechen und erarbeiten, welche häufig vergessen werden, bzw. die Dokumentation im Behandlungsblatt konkretisiert werden sollte, um Honorarverluste in der Praxis zu vermeiden.


Inhalte:

- Wirtschaftlichkeitsgebot §12 SGB V - Richtlinienkonforme Abrechnung und daraus resultierende außervertragliche Leistungen
- Schnittstellen zwischen Bema / GOZ - Kommentar der KZBV - was verbirgt sich dahinter?
- "Bema-Denken" wird häufig übertragen in die Privatabrechnung, was ist zu beachten?
- Querbeet durch alle Fachgebiete - GKV/PKV

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 19.05.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
185,00 €
Fortbildungsnummer:
D 132/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
8

Ein Röntgenbild sagt mehr als 1000 Worte 20.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Röntgenbilder sind täglicher Bestandteil der zahnärztlichen Praxis - aber können Sie alle Befunde immer sicher und schnell interpretieren?

Wenn Sie gelegentlich zweifeln, vermittelt Ihnen dieser Kurs das nötige Wissen um Bilder schnell und effektiv zu interpretieren.
Sie lernen das große Spektrum der Anatomischen Strukturen im Röntgenbild kennen. Anschließend werden sowohl einfach interpretierbare aber auch nur bei genauem Hinsehen erkennbare Befunde des dentoalveolären Systems vorgestellt. Dabei werden auch Bilder, die zu typischen Fehlinterpretationen führen, gezeigt.
Anhand vieler Bildbeispiele werden das Herangehen an in der Praxis häufig auftretende Befunde als auch das weitere Vorgehen bei seltenen Veränderungen im Röntgenbild erläutert. Auch die Notwendigkeit von DVTs und deren Interpretation wird angesprochen.
Im letzten Teil des Kurses wird den Teilnehmern Gelegenheit gegeben, eigene Röntgenbilder mit auffälligen Befunden zu interpretieren.


Inhalte:

- Abgrenzung Bildartefakt - pathologische Veränderung
- Ungewöhnliche anatomische Strukturen
- Effizientes Vorgehen bei Aufhellungen im Röntgenbild
- Differentialdiagnostik von Verschattungen
- Indikation und Interpretation von DVTs
- Interpretation eigener Röntgenbilder

Mitzubringen sind:
- auf Wunsch eigene Röntgenbilder (digital oder konventionell)
- Digitale Bilder bitte unkomprimiert auf CD oder USB-Stick

Referent(en):
Dr. Christiane Nobel (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 20.05.2022, 15.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
155,00 €
Fortbildungsnummer:
D 52/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Praxisnaher Abrechnungsgrundkurs für Einsteiger und Reaktivierer - Konservierend und chirurgische Leistungen 20.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Im Seminar wird Basiswissen vermittelt und anhand einer Gegenüberstellung die Unterschiede in den Fachbereichen Konservierend und einfacher Chirurgie gemeinsam erarbeitet.

Dazu gehört eine umfassende Dokumentation der erbrachten zahnärztlichen Leistungen, damit von Anfang an kein Honorar verschenkt wird.



Inhalte:

- Grundlagen und Einführung in die Abrechnung
- Notwendigkeit der Patientenaufklärung und Einwilligung
- Auszug aus dem SGB V
- Grundlegende Paragrafen der GKV
- Die Paragrafen der GOZ und deren Auswirkungen
- Was sind Kassenleistungen
- Gegenüberstellung Bema - GOZ
- Was bezeichnet man als sogenannte Wahlleistungen
- Möglichkeiten der Mehrkostenvereinbarungen im Rahmen der Füllungstherapie
- Möglichkeiten der Abdingung im Rahmen endodontischer Leistungen
- Das dazugehörige notwendige Formularwesen
- Allgemeine Tipps von der Praxis für die Praxis


Bei Quereinsteigern sollten zahnmedizinische Fachbegriffe geläufig sein.

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 20.05.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Samstag 21.05.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
375,00 €
Fortbildungsnummer:
D 133/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
16

Implantatgetragener Zahnersatz von A bis Z - Beantragung und Abrechnung 20.05.2022 | Dorint Kongresshotel Chemnitz


Inhalte:

- vom Implantatfall zum Implantatpatienten
- Kostenvoranschläge
- Interimsversorgungen vor und während der Implantation
- Implantatversorgungen:

- Besonderheiten bei Neuversorgungen und Wiederherstellungen

- Hybridversorgungen
- Umarbeitung konservativer ZE zur Suprakonstruktion

- Ausnahmefälle  § 28 SGB V
- Ausnahmen Zahnersatzrichtlinie 36
- Abrechnungswege, Materialberechnung, praktische Tipps
- Praktische Übung

Voraussetzungen für die Teilnahme:  
gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 20.05.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
220,00 €
Fortbildungsnummer:
C 04/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Update Kinderzahnheilkunde - Aktuelle Aspekte der Kinderzahnheilkunde 21.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Trotz des allgemeinen Kariesrückganges sind viele Fragen in der Kinderzahnheilkunde ungelöst. Das Problem der Frühkindlichen Karies bleibt ungelöst. Bei den Schulkindern verzeichnen wir mittlerweile eine höhere Rate an Zähnen mit der Strukturanomalie „Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation“ (MIH).
Vor diesem Hintergrund sollen in dem Seminar folgende besondere Aspekte der Kinderzahnheilkunde näher beleuchtet werden:

Inhalte:

- Epidemiologische Rahmenbedingungen und Konsequenzen für die Praxis
- Planung der Betreuung: Von der Anamnese über die Diagnostik bis zur
 Behandlungsentscheidung
- Präventive Aspekte in der Kinderzahnheilkunde
- Mikro-invasive Therapie im Milch- und Wechselgebiss
- Invasives versus nicht-invasives Vorgehen („Wann Bohren?“)
- Therapiekonzepte im Milchgebiss - Front- und Seitenzahnbereich
- Milchzahnendodontie - Quo vadis?
- Das Problem Kreisezähne: Wie betreue ich Kinder mit MIH

Referent(en):
Prof. Dr. med. dent. Norbert Krämer (Gießen)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 21.05.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
245,00 €
Fortbildungsnummer:
D 23/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kinderzahnheilkunde
Fortbildungspunkte:
8

Erhöhung der Behandlungssicherheit in der Implantologie - Tipps und Tricks in Theorie und Praxis 27.05.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Komplikationen in der Implantologie führen zu unzufriedenen Patienten und häufig zu juristischen Auseinandersetzungen. Zudem werden aufgrund der demographischen Bevölkerungsentwicklung zunehmend Patienten mit komplexer allgemeinmedizinischer Anamnese die tägliche Praxis konsultieren. Für den Implantologen ist es deshalb ernorm wichtig, Risiken frühzeitig zu erkennen, Komplikationen adäquat zu  lösen und komplikationsvorbeugend zu behandeln. Kenntnisse im  Komplikationsmanagement bedeuten zwangsläufig  eine Erhöhung der Behandlungssicherheit.
Ziel des Kurses soll es deshalb sein, Tipps und Tricks in Theorie und Praxis zum erkennen, lösen und vorbeugen von Komplikationen zu vermitteln.


Inhalte:

- Erkennen und behandeln von Risikopatienten
- Was ist implantologisch zu berücksichtigen bei Diabetes, Blutverdünnungsmittel, Bisphosphonaten, Cortisongabe, alten Patienten, Osteoporose etc.?
- Komplikationen (allgemeine, chirurgische, prothetische, entzündliche) und  Lösungen
- Wie vermeide ich Komplikationen, z.B. im Rahmen der Augmentation?
- Wie schütze ich Nerven? Wie weit muss ich einen  Nerven darstellen?
- Forensik / neues Patientenrechtegesetz
- Was ist ein Behandlungsfehler? Wie kläre ich auf?
- Videosequenzen von Operationen
- intensive praktische Übungen am Schweinekiefer


Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.

Referent(en):
Prof. Dr.med.dent. Thomas Weischer (Witten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 27.05.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
365,00 €
Fortbildungsnummer:
D 53/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Chirurgie/Implantologie
Fortbildungspunkte:
0

Zahntechnische Abrechnung - Special Work Out "Implantate" 03.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden



Themen:

- die aktuelle Gesetzeslage
- Die mdr (medical-device-regulation)
- zahntechnische Abrechnung nach BEL, BEB 97
- Werden wirklich alle Möglichkeiten konsequent genutzt?
- Was versteckt sich hinter einzelnen Implantatpositionen?
- Wieso sind viele Implantatabrechnungen fehlerhaft?

Inhalte:

- BEB 97 und BEB Zahntechnik im Vergleich
- Wichtiges zur BEB 97 und BEB Zahntechnik
- „elegante“ Rechnungsgestaltung für zahntechnische Implantatarbeiten
- über 30 Abrechnungsbeispiele mit Übungen
- Über 70 Positionen zum Thema CAD-CAM
- Abrechnungsbeispiele: Schablonen, Kronen, Brücken, kombinierte Arbeiten  
- provisorische Implantatversorgungen
- Rechnungen und Technikerzettel sicher, vollständig und vorteilhaft gestalten
- kein Vergessen von Implantatpositionen beim Herstellungsprozess mehr
- einfache Tipps zum Labor- und Praxisalltag


In diesem Seminar bekommen Sie ein spezialisiertes Fachwissen für den zahntechnischen Implantatbereich, das Sie sofort gewinnbringend einsetzen können.

Referent(en):
Stefan Sander (Hannover)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 03.06.2022, 13.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
190,00 €
Fortbildungsnummer:
D 137/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Praxisnaher Abrechnungsgrundkurs für Einsteiger und Reaktivierer - Parodontalchirurgische Leis-tungen 09.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Abrechnung und Berechnung nach Bema GOZ und GOÄ. Für gesetzlich versicherte - wie privat versicherte Patienten.

Im Kurs wird Basiswissen vermittelt und anhand von Gegenüberstellungen in den Fachbereichen Behandlung von Parodontopathien, wie Kieferbruch (Schienentherapie), Hinweise zu gesetzlichen Grundlagen (SGB V, Richtlinien, GOZ -Paragraphen, Patientenrechtegesetz, etc.) Dokumentation, für eine rechtlich korrekte  und leistungsgerechte Abrechnung.


Inhalte:

- Rechtliche Grundlagen
- Richtlinien
- Parodontalchirurgische Therapie
  - Leistungen BEMA- GOZ
  - Fallbeispiel
- Kieferbruch - Schienentherapie
  - Leistungen BEMA- GOZ
  - Fallbeispiel


Bei Quereinsteigern sollten zahnmedizinische Begriffe geläufig sein.

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 09.06.2022, 09.00 bis 15.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
205,00 €
Fortbildungsnummer:
D 138/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Fortbildungspunkte:
8

Praxisgerechte Diagnostik und Therapie bei myoarthropathischen Beschwerden im Kausystem (Kurs 2) 10.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

1. Grundlegende Informationen
- Myoarthropathie oder CMD? - im Kausystem lokalisierte, im Körper generalisierte und dysfunktionale, psychosomatische Aspekte
- Anatomie und Pathophysiologie der myoarthrogenen Strukturen im Kausystem, wobei die strukturellen Aspekte im Vordergrund stehen
- Bedeutung von akuten, chronischen und chronifizierten Stadien der Myoarthropathie
- Praxisnahe anamnestische Aspekte zum Erkennen von Patienten mit Erkrankungen, dysfunktionaler oder generalisierter CMD
- Zeitlicher Umgang mit der Strukturdiagnostik und -therapie, wenn sie vor einer Rekonstruktion / Rehabilitation durchgeführt werden muss

2. Diagnostik
- Anamnestische Aspekte bei Patienten mit Erkrankungen oder generalisierter CMD - erkennen der persönlichen diagnostischen und therapeutischen Grenzen
- Screeningtests zur Feststellung ob eine Strukturstörung vorliegt und die erweiterten Strukturanalysen zur Bestimmung der Strukturdiagnose - step by step
- Erstellung des Therapieplans bei akuten Schmerzen, muskuläre Schmerzen, gelenkigen Überlastungen und Limitationen - Aufbissbehelfe, Medikamente, Eigenübungen und Physiotherapie

3. Therapie
- Indikationen und Anwendung der Akutschienen, sowie der Aufbissbehelfe bei muskulären Schmerzen und bei gelenkigen Überlastungen
- Physiotherapeutische und manualtherapeutische Behandlungsmöglichkeiten in der Strukturtherapie - Anwendung der zahnärztlichen Heilmittelverordnung
- Möglichkeiten und Grenzen der Okklusionstherapie zur Behandlung einer Myoarthropathie
- Durchführung von Verlaufskontrollen mit Hilfe des „Clinical Reasoning“ - warum und wie
- Dynamische Translationstests zur Differenzierung von intraartikulären Überlastungen
- Assistive Unterkieferbewegungen als ausschlussdiagnostischen Tests in Bezug auf mögliche Gewebetraumata und Innervationsstörungen
- Abscherungs- und Traktionstests zur Erfassung von kapsulären Überdehnungen
- Isometrischen Anspannungstests und Muskelpalpation zur Erfassung von myofaszialen Schmerzen und Triggerpunkten
- Muskuläre und gelenkige Palpationstests zur Erfassung des möglichen okklusalen Einflussfaktors

Sie bekommen ein komplettes, strukturiertes Konzept, im Sinne einer kombinierten Funktions- und Strukturtherapie, zur Behandlung von Patienten mit myoarthropathischen Beschwerden im Kausystem.

Referent(en):
Gert Groot Landeweer (Buchholz in der Nordheide)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.06.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 11.06.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
595,00 €
Fortbildungsnummer:
D 19/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
15

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 10.06.2022 | Dorint Hotel Leipzig (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.06.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 04/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Zahnersatzabrechnung aktuell - Wissenswertes für die Zahnarztpraxis 10.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Das Festzuschusssystem
  - ausreichende Versorgung
  - eingliederungsfähige Versorgung
  - Gesamtversorgung
  - Wechsel der Versorgungsform
- Die Versorgungsarten
- Der Heil- und Kostenplan
  - Fristen
  - Härtefallabrechnung
  - Mischfallabrechnung
  - sonstige Kostenträger
  - Gewährleistung  
- Reparaturen Teleskope
- Die richtigen FZ-Befunde bei fehlendem 7er
- Freiendbrücken/Adhäsivbrücken
- Erstversorgung Suprakonstruktionen/Identische Erneuerung
- Befundklasse 4
- gleichartige/andersartige Versorgungen
- Teleskopbrücken

Voraussetzungen für die Teilnahme:
gute Kenntnisse im BEMA, im FZ-System und im BEL II



Vertragszahnärztliche Fortbildung der KZV Sachsen

Referent(en):
Dr.med.dent. Tobias Gehre (Leipzig)
Simona Günzler (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.06.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
215,00 €
Fortbildungsnummer:
D 54/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
6

Praxisnaher Abrechnungsgrundkurs für Einsteiger und Reaktivierer - Zahnersatzleistungen 10.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Im Kurs wird Basiswissen vermittelt und anhand vieler Beispiele sofort für die GKV und PKV umgesetzt. Dazu gehört eine perfekte Dokumentation der erbrachten zahnärztlichen Leistungen und der zahntechnischen Leistungen direkt am Behandlungsstuhl, damit von Anfang an kein Honorar verschenkt wird.


Inhalte:

- Patientenaufklärung
- Grundsätzliches zur ZE- Abrechnung
- Gesetzliche Grundlagen in der GKV, z.B. Paragraphen des SGB V
- Gesetzliche Grundlagen in der PKV, z.B. Notwendigkeit einer Versorgung
- Zahnersatzrichtlinien
- Festzuschussrichtlinien und deren Interpretationen
- Befundklassen 1-6 in der Übersicht
- Beispiele für Regelversorgung, gleichartigen und andersartigen
 Zahnersatz der Befundklassen 1-6



Bei Quereinsteigern sollten zahnmedizinische Fachbegriffe geläufig sein.

Referent(en):
Ingrid Honold (Weidenstetten)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 10.06.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Samstag 11.06.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
370,00 €
Fortbildungsnummer:
D 139/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Abrechnung/Vertragszahnärztliche Fortbildung
Fortbildungspunkte:
16

Kieferrelease® Entlastung des Kausystems in der Zahnarztpraxis 17.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Kopf- und Nackenschmerzen treten häufig vor und nach längeren Zahnbehandlungen auf. Die Patienten empfinden das lange Aufhalten des Mundes oft unangenehmer als die Behandlung selbst, denn es können sich lästige Verspannungen rund um den Kiefer einstellen. Die Ursachen der Beschwerden im Kiefer- und Nackenbereich sind dabei vielfältig. Neben der zahnärztlichen Schienentherapie kann es sinnvoll sein ganzheitliche Zusammenhänge mit einzubeziehen, um die craniomandibulären Beschwerden nachhaltig zu lindern.
Erlernen Sie Entspannungsübungen und -techniken für das Kausystem die sich leicht in der Praxis umsetzen lassen.


Inhalte:

- Theoretische Grundlagen über anatomische, funktionelle und ganzheitliche Zusammenhänge des Kopf- Schulter- Nackenbereichs.
- Praktisches Üben von einfachen und leicht umzusetzenden Manuellen Entspannungstechniken  (Massage, passives Dehnen, Akupressur, etc.)
- Demonstration von Lockerungsübungen für die Patienten zuhause.

Gestalten Sie Ihren Patienten den Besuch in der Praxis angenehmer durch Entspannung und Entlastung des Kausystems.  


Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme Kleidung, Decke oder Isomatte, ein großes und ein kleines Handtuch

Referent(en):
Simonetta Ballabeni (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.06.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
275,00 €
Fortbildungsnummer:
D 143/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 17.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.06.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 09/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Hauttumore im Blickfeld des Zahnarztes - Diagnostik und Therapie 17.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Viele Hauttumoren sind im Gesicht lokalisiert und können von Zahnärzten und Zahnärztinnen relativ einfach erkannt werden. Im Rahmen dieses Kurses werden die wichtigsten fazialen Hauttumoren vorgestellt, differentialdiagnostische Hinweise gegeben und die aktuellen Therapiestandards vorgestellt.

Inhalte:
- Einleitung
- Einteilung der Hauttumoren
- Klinische und histologische Bilder
- Besonderheiten der Tumorchirurgie im Gesicht
- Therapieformen
- Studie und Fallbeispiele

Referent(en):
PD Dr. med. Dr. med. dent. Frank Halling (Fulda)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.06.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
195,00 €
Fortbildungsnummer:
D 55/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 17.06.2022 | Dorint Kongresshotel Chemnitz (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr. med. Dominik Haim (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 17.06.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
C 02/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Update Pharmakotherapie des Zahnarztes 18.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern den aktuellen Stand der zahnärztlichen Pharmakotherapie zu vermitteln. Dabei geht es neben der Darstellung theoretischer Zusammenhänge besonders um die Relevanz verschiedener Arzneimitte(gruppen) für den klinischen Alltag in der zahnärztlichen Praxis. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass die Teilnehmer auch eigene Erfahrungen in den Kurs einbringen. Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Pharmakologische Vorkenntnisse sind wünschenswert.

Inhalte:

1. Einleitung (Grundlagen)

2. Behandlung von Schmerzen

- Nicht-opioide Analgetika
- Zentral wirksame, schwache Opioide
- Kombinationspräparate
- Verordnungsstruktur

3. Behandlung von Infektionen

- Die wichtigsten antibakteriell wirksamen Chemotherapeutika
- Antibiotikaverordnungen in Deutschland
- Antibiotikaresistenzen  
- Antibiotikaprophylaxe
- Virustatika/ Antimykotika

4. Risikopatienten

- Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit
- Kinder und Jugendliche
- Alte Patienten
- Bisphosphonate
- Internistische Risikopatienten

5. Perioperative Maßnahmen

Referent(en):
PD Dr. med. Dr. med. dent. Frank Halling (Fulda)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 18.06.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
265,00 €
Fortbildungsnummer:
D 56/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Natürlich stressfrei in der Zahnarztpraxis - Erfolg durch entspannte Behandlung 18.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Im Zentrum der meisten Praxen liegt selbstverständlich die zahnmedizinische Perfektion bei der die klinische Reinlichkeit und auch die Hightech Ausstattung der Praxis eine große Rolle spielt.  
Doch für Patienten ist der Besuch in der Zahnarztpraxis oft noch immer ein klassischer Stressauslöser was die unterschiedlichsten Gründe haben kann.
Die Folge von Stress sind sehr oft Verspannungen des Kiefer- und Nackensystems, sowie Angst, Unsicherheit und Nervosität.
In diesem Kurs wird das Thema Kieferentspannung etwas weiter gefasst, und wir werden uns der Frage zuwenden wie es gelingt die zahnärztliche Behandlung oder Prophylaxesitzung noch weiter so abzurunden, damit die Patienten sich mit Leib und Seele bei uns wohlfühlen.   


Inhalte:

- Grundlegende Zusammenhänge zwischen Zähnen- Kiefer- Psyche
- Wie wichtig ist die Ernährung für gesunde Muskeln und Nerven?
- Naturheilkundliche Anregungen
- Atemtherapeutische Übungen (besonders für Angstpatienten geeignet)
- Sanfte Faszienmassage für Kopf, Hals- und  Gesichtsmuskulatur
- Cupping Massagetechniken für das Gesicht
- Natürlich entspannt durch Tapen der Gesichtsmuskulatur


Der Kurs gliedert sich in einen theoretischen und in einen praktischen Teil bei dem die erlernten Methoden gegenseitig geübt werden.




Bitte bringen Sie Folgendes mit:
- bequeme Kleidung, Decke, ein großes und ein kleines Handtuch

Referent(en):
Simonetta Ballabeni (München)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 18.06.2022, 09.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 145/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
8

Selektive Bracket Torque Auswahl und dreidimensionale dento-alveoläre Kieferorthopädie 18.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:
Selektive Bracket Torque Auswahl (in der modernen Kieferorthopädie) an Hand detaillierter Fallplanung und Case Reports.
In einer Zeit in der Behandlungen in der Kieferorthopädie immer "ansehnlicher" und "schneller" angeboten und auch durchgeführt werden, müssen besonders die schwierigeren Fehlstellungen mit allen Mitteln der Kunst versehen werden um auch hier wenigstens eine "gute" Behandlungszeit einhalten zu können. Dieser Vortrag soll im Detail die Nutzen und Vorteile einer guten Torque Wert Planung mit den entsprechenden Begleitmechaniken darstellen. Hier soll demonstriert werden, wie wir in der Kieferorthopädie mit individuellen spezifizierten Torquewerten eine wesentlich bessere Kontrolle über die Verankerung und den Behandlungsverlauf bekommen können.

Drei dimensionale dento-alveoläre Kieferorthopädie zur Behandlung skelettaler Angle Class II Patienten mit Berücksichtigung der UK-Ausrichtung
Die Herausforderungen der Kieferorthopädie liegen in den wirklich skelettalen Dysgnathien. In diesem Vortrag soll das Verständnis für die dysfunktionelle Ursache des Angle Class II Fehlbisses beleuchtet werden um damit in ein verbessertes Verständnis der Korrektur weiterführen zu können. Hier wird verdeutlicht wie wir mit, den uns zur Verfügung stehenden Massnahmen, durch dento-alveoläre Korrekturen eine wirkliche Skelettale Verbesserung dieser Fehlbissgruppe erreichen können - mit wesentlich stabileren Ergebnissen!


Referent(en):
Dr. Elizabeth Menzel (Herrsching)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 18.06.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
395,00 €
Fortbildungsnummer:
D 57/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Kieferorthopädie
Fortbildungspunkte:
8

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 22.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden (ausgebucht)

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 22.06.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 10/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Behandlungsoptimierung durch die perfekte Lokalanästhesie - Theorie, Praxistipps und Hands-On 24.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

Im theoretischen Teil wird auf den Wirkmechanismus der gängigen zahnärztlich verwendeten Lokalanästhetika und auf die verfügbaren Applikationstechniken eingegangen. Unter Berücksichtigung der patientenindividuellen Situation werden für die lokalanästhetischen Substanzen als auch für die Injektionsmethoden und Techniken sowohl immanente Vor- und Nachteile im Einzelnen erläutert. Insbesondere steht die praxisrelevante Optimierung der lokalen Schmerzausschaltung bei Minimierung von Diskomfort und Komplikationen im Vordergrund. Hierzu zählen unter anderem neue, alternative Formen der Leitungsanästhesie, die Behandlung von „Anästhesieversagern“, sowie weiterführende Methoden der Sedierung, Anxiolyse und Schmerzausschaltung.

Ein weiterer Schwerpunkt besteht aus der aktuellen Transformation der intraligamentären Anästhesie von der sekundären zur primären Anästhesieform; diese besondere Technik wird zusammen mit ihrer wissenschaftlichen Evidenz anhand von klinischen Beispielen und im Hands-on-Kurs verdeutlicht.


Referent(en):
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Peer W. Kämmerer (Mainz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.06.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
225,00 €
Fortbildungsnummer:
D 59/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Praxisbezogene Diagnostik und Therapie von Patienten bei generalisierter CMD - wie komplexe Beschwerden behandelt werden können (Kurs 3) 24.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

1. Grundlegende Informationen
- Eine einfache oder eine komplexe craniomandibuläre Dysfunktion? - die im Kausystem
lokalisierten, im Körper generalisierten und die dysfunktionalen, psychosomatischen
Aspekte
- Bedeutung von akuten, chronischen und chronifizierten Stadien der CMD mit
Ausbreitungstendenzen - die Rolle der dysfunktionalen CMD
- Anatomie und Pathophysiologie der neurogenen Reflexmechanismen - die Grundlagen
der Sensitisierung mit der gegenseitigen Beeinflussung von Symptomen bei komplexer
Adaptionsstörung
- Aufgabe des Zahnarztes in der Behandlung der generalisierten CMD - der Unterschied
zwischen Haupt- und Co-Behandler-Rolle
- Praxisnahe anamnestische Aspekte zur Erkennung von Patienten mit Erkrankungen und
dysfunktionaler CMD - die Achse II Hinweise
- Zeitlicher Umgang mit der komplexen Diagnostik und -therapie, wenn sie vor einer
Rekonstruktion / Rehabilitation durchgeführt werden muss
2. Diagnostik
- Anamnestische Aspekte für die spezielle Patientengruppe mit Differenzierung der
Kontraindikationen - die Anwendung standardisierter Befundbögen
- Testmethoden zur Erfassung vonWechselwirkungen zwischen craniomandibulärem
System und Körper
- Bedeutung der manuellen Funktions- und Strukturanalyse bei generalisierter CMD
- Auswahl der Netzwerkpartner und den Umgang mit den vom Netzwerkpartner
kommenden Befunden
- Erstellung des komplexen Therapieplans
3. Therapie
- Möglichkeiten und Grenzen der Struktur- und Funktionstherapie, einschließlich Schienenund
Okklusionstherapie, in der Behandlung einer generalisierten CMD
- Physiotherapeutische, manualtherapeutische und osteopathische
Behandlungsmöglichkeiten bei generalisierter CMD - gilt die Anwendung der
zahnärztlichen Heilmittelverordnung?
- Durchführung von Verlaufskontrollen mit Hilfe des „Clinical Reasoning“ - warum und
wie, einschließlich des „Not-Aus“ (jumping out oft he system)
Die praktischen Highlights
- Tests zur Erfassung vonWechselwirkungen zwischen Kausystem und Körper - somatische
Verkettungen
Ihr Vorteil
»Sie bekommen ein komplettes, strukturiertes Konzept zur Handhabe von Patienten mit
generalisierten CMD-Beschwerden, die Patientengruppe, welche im Allgemeinen als die meist
schwierige angesehen wird.«

Referent(en):
Gert Groot Landeweer (Buchholz in der Nordheide)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.06.2022, 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag 25.06.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
595,00 €
Fortbildungsnummer:
D 60/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Funktionslehre
Fortbildungspunkte:
15

Ausbildung und Befähigung zum Brandschutzhelfer 24.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Praxisinhaber haben mindestens einen Beschäftigten durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und als Brandschutzhelfer zu benennen. Bei einer normalen Brandgefährdung und einer Mitarbeiter-anzahl von mehr als 20 Personen sind i.d.R. 5 % ausreichend.

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern in der Zahnarztpraxis ergibt sich aus folgenden Rechtsgrundlagen:

- Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG): § 10 Abs. 2 „Erste Hilfe und sonstige Notfallmaßnahmen“
- Unfallverhütungsvorschrift:„Grundsätze der Prävention“ (BGV/GUV-V A1) § 22 Abs. 2 „Notfallmaßnahmen“
- Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR): ASR A2.2  „Maßnahmen gegen Brände“ Abschnitt 6.2 „Brandschutzhelfer“D

Die Lehrgangsinhalte werden nach den Vorgaben der ASR A2.2, der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Information 205-023 durchgeführt.

Inhalte:

Theorie
- Grundzüge des Brandschutzes
- Brandschutzorganisation in der Zahnarztpraxis
- Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen
- Gefahren durch Brände
- Verhalten im Brandfall

Praxis
- Handhabung und Funktion, von Feuerlöscheinrichtungen
- Löschtaktik
- Übung mit Feuerlöscheinrichtungen am Simulationsgerät
- Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit der Feuerlöscheinrichtungen
- Praxisbezogene Besonderheiten


praktische Übungen: Firma M & P Brandschutz

Referent(en):
Tobias Räßler M.Sc. (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 24.06.2022, 11.00 bis 14.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
115,00 €
Fortbildungsnummer:
D 58/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Praxisführung/Kommunikation
Fortbildungspunkte:
5

PA-Therapie mit regenerativer Selbstheilung 25.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Ein Mitglied im Praxisteam muss den Grundkurs gehört haben, in der Annahme, dass dieses Wissen dann in der gesamten Praxis allen Teammitgliedern zugänglich ist. In diesem Kurs wird die Behandlung Schritt für Schritt besprochen und anschließend am Phantomkopf jeder einzelne Schritt geübt. Es wird die Diagnostik erläutert und die Anfangsberatung vorgestellt „Wie sage ich es meinen Patienten“. Da in diesem Kurs auf
bereits vorhandenes Wissen aus dem Grundkurs aufgebaut und nicht wiederholt wird, ist der Grundkurs Voraussetzung für den praktischen Kurs. Der Zahnarzt ist der denkende Kopf im Team aber in der PA Therapie nicht der alleinige Macher. In dieser Therapie benötigen wir Zahnärzte fachlich kompetente Unterstützung durch unser Team. Also liebe Zahnärzte, vergesst nicht euer Team zu schulen.
Inhalte:
- Diagnostik Knochenstoffwechsel
- Wie erfolgt die Aufklärung und Beratung für die lokale PA Therapie mit Kollagenase Hemmung
- Wie erfolgt die Aufklärung und Beratung zur ganzheitlichen PA Therapie zur Aktivierung des körpereigenen Knochenaufbaus
- Wie erfolgt die Behandlung bei sehr weit fortgeschrittener PA
- Wie erfolgt die Behandlung bei Periimplantitis
- Wie erfolgt die Behandlung bei Parod/Endo-Läsioonen
- Behandlungsablauf im 12. Punkte System
- Reproduzierbare digitale Taschenmessung
- aMMP8 Bestimmung zur Diagnostik von noch nicht erfolgtem Knochenabbau
- Festlegung des Recallabstandes
- parodontale Schienungstechniken
- Abrechnung


Hinweis: In dieser Fortbildung wird auf Kenntnisse aus dem Grundkurs lokale Doxy-Gel Anwendung aufgebaut. Der Grundkurs stellt somit die Voraussetzung für das theoretische Verständnis in diesem Kurs dar.
(Kurs D 17/22 am 04.03.2022)

In der Kursgebühr ist umfangreiches Kursmaterial enthalten.

Referent(en):
Dr. Ronald Möbius (Brüel)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 25.06.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
555,00 €
Fortbildungsnummer:
D 63/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
10

Notfallmedizin für die Zahnarztpraxis 25.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden


Inhalte:

- Notfälle in der Praxis - Grundlagen für die Therapieentscheidung
- Lokalanästhesie - Zwischenfälle und Therapie
- Therapie von Störungen der Vitalfunktion - Atmung und Kreislauf
- Basic Life Support - praktische Übungen an der Puppe
    - Reanimation und Atemwegsicherung
- Venenpunktion und Infusion - Übungen am Modell
- Der Notfallkoffer
- Rechtliche Grundlagen der Notfalltherapie


Der Kurs soll an den Bedürfnissen einer zahnärztlichen Praxis orientiert praxisrelevantes Handling von Notfällen vermitteln.

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Henry Leonhardt (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 25.06.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
180,00 €
Fortbildungsnummer:
D 61/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
10

Oralchirurgische Propädeutik - das Wichtigste für den Generalisten - Hands-on-Kurs 25.06.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Welches Rüstzeug braucht der zahnmedizinische Generalist für die Durchführung kleinerer oralchirurgischer Prozeduren in der Praxis? Diese Frage möchten wir Ihnen gerne beantworten und mit Ihnen - von der Anamnese und Riskoaufklärung bis zur Nachsorge - wichtige Inhalte besprechen. Gedacht ist diese Veranstaltung mit einem Hands-On-Teil zu Schnittechniken, Lappenbildung und Naht für den interessierten Generalisten aber auch als Auffrischung.  


Inhalte:

- Präoperative Vorbereitung - was muss ich wissen, was muss ich planen?
- Zahnextraktion und Weisheitszahnosteotomie - Tips & Tricks
- Schnittführungen und Lappentechniken
- Nahtmaterial und Nahttechniken
- Wesentliches für die Nachsorge - Patientenzufriedenheit & Sicherheit



Praktische Übungen am Schweinekiefer!


Referent(en):
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Peer W. Kämmerer (Mainz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 25.06.2022, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
285,00 €
Fortbildungsnummer:
D 62/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
9

Rückentraining - für das gesamte Praxisteam 01.07.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Dieses Seminar wird Ihren Praxismitarbeiten einen Einblick in die große Auswahl von rückenstärkenden und haltungsfördernden Übungen geben. Der Arbeitsalltag in den Praxen kann für den Rücken sehr belastend sein und dem soll durch ein besseres Verständnis und angepasste Übungen entgegen gewirkt werden.


Inhalte:

- Übungen zur aufrechten Körperhaltung am Arbeitsplatz
- Kräftigung der Bauch-und Rückenmuskulatur
- Balance zwischen Anspannung und Entspannung der haltenden Muskulatur
- Zusammenhang zwischen Verspannungsschmerzen und "falscher" Körperhaltung


Der Kurs ist als Praxiskurs konzipiert und die theoretisch vermittelten Inhalte werden durch Übungen verdeutlicht. Alle Teilnehmer erhalten ein ausführliches Übungsprogramm um weiterhin üben zu können.



Bitte bequeme Kleidung, warme Socken und eine Decke, auf der Sie liegen können, mitbringen.

Referent(en):
Sandra Ullrich (Dresden Pesterwitz)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 01.07.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
95,00 €
Fortbildungsnummer:
D 147/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Allgemeinmedizin
Fortbildungspunkte:
5

Revision infizierter Wurzelfüllungen 09.07.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Schlafende Hunde wecken, oder doch lieber die bestehende Wurzelfüllungen belassen, da die Entfernung ohnehin sehr schwierig erscheint? Diese Frage stellt sich vielen Kolleginnen und Kollegen wenn eine Revision in Erwägung gezogen wird.

Ziel des Kurstages „Revision“ ist es daher: - eine klare Indikationsstellungen für die Revision zu finden, - in Röntgenbildern die Schwierigkeit und damit die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Revision abschätzen zu können, sowie ein strukturiertes Vorgehen einzuüben, das die Entfernung bestehenden Wurzelfüllmaterials vorhersagbar und praxisgerecht ermöglicht.

Nach einer theoretischen Einführung mit zahlreichen klinischen Fotos und Röntgenbilder werden wir an dem Seminartag auch ein praktisches Training an wurzelgefüllten Zähnen durchführen. Das systematische Vorgehen der Guttapercha Entfernung wird unter dem Mikroskop demonstriert, so dass die einzelnen Arbeitsschritte nachvollzogen werden können.
Für jede/n TeilnehmerIn stehen Endomotor, reziprokierende Instrumente sowie ein Ultraschall Gerät zur Verfügung.

Am Ende des Kurstages können Sie sicher Einschätzen wie gut ein Fall revidierbar ist und welche Arbeitsschritte für eine erfolgreiche Behandlung erforderlich sind. Durch das praktische Training und das strukturierte Vorgehen werden die nächsten Revisionen in der Praxis erheblich einfacher werden.


Extrahierte, wurzelgefüllte Zähne müssen von den TeilnehmerInnen selbst mitgebracht werden.
Eine Materialliste erhalten Sie mit der Kursbestätigung.



Referent(en):
Prof. Dr. mde. dent. David Sonntag (Düsseldorf)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 09.07.2022, 09.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
555,00 €
Fortbildungsnummer:
D 64/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Zahnerhaltung
Fortbildungspunkte:
9

Erwerb der Fachkunde / Kenntnisse im Strahlenschutz 25.08.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Inhalte:

- Grundlagen der Strahlenphysik, Dosimetrie
- Strahlenbiologische Grundlagen / Wirkung kleiner Dosen
- Strahlenexposition des Menschen
- Begriffe und Definitionen bei der Anwendung von Röntgenstrahlen in der Zahnmedizin
- Röntgengeräte und Einstelltechniken, Intra- und Extraorale Aufnahmetechnik
- Bilderzeugung und -wiedergabe
- dentale digitale Radiographie
- Besprechung der für die Zahnmedizin wichtigen Bestimmungen in der aktuellen Strahlenschutzgesetzgebung
- Strahlenschutz für die Patienten und Beschäftigten
- Maßnahmen zur Qualitätskontrolle und -sicherung / Konstanzprüfung
- Zahnärztliche Stelle
- Fehleranalyse
- Praktische Übungen und Demonstrationen
- Abschlussprüfung

Zugangsvoraussetzungen:
Zahnarzt:
Approbation bzw. Berufserlaubnis nach § 13 ZHG
Mitarbeiterin: abgeschlossene zahnmedizinische / medizinische Ausbildung*


*Bitte bei Anmeldung eine Kopie des entsprechenden Abschlusses beifügen.

Referent(en):
Marion Lamm (Dresden)
Dipl.-Ing. Gerd Lamprecht (Dresden)
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Ina Stiasny (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Donnerstag 25.08.2022, 14.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 26.08.2022, 09.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 27.08.2022, 09.00 bis 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
450,00 €
Fortbildungsnummer:
D 157/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Praxismitarbeiter
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
22

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 16.09.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen


Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 16.09.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 83/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 28.09.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen


Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 28.09.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 84/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 30.09.2022 | Dorint Hotel Leipzig

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen


Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 30.09.2022, 16.00 bis 19.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 07/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Fallstricke in der zahnärztlichen Arzneimittelverordnung 02.11.2022 | KZV Sachsen, online

• gesetzliche und vertragliche Grundlagen

• Überblick Medikamente mit Hinweisen zur Verordnung bzw. zum Verordnungsausschluss

• Was gehört zum Praxisbedarf?

• Was gehört zum Sprechstundenbedarf und wie erfolgt die Abrechnung?

Referent(en):
Dr. med. Dr. med. dent. Andreas Hentschel, Referent für Chirurgie und Parodontologie und Mitglied des Erweiterten Beratungskreises
Veranstalter:
KZV Sachsen
Termin(e):
Mittwoch, 02.11.2022, von 14:00 bis 15:30 Uhr
Veranstaltungsort:
KZV Sachsen, online
Gebühr je Teilnehmer:
40,00 €
Fortbildungsnummer:
KZVS D179/1122
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Praxisführung
Fortbildungspunkte:
2

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 04.11.2022 | Dorint Hotel Leipzig

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.

Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr.med.dent. Edgar Hirsch (Leipzig)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 04.11.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Hotel Leipzig
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
L 08/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 11.11.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen



Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 11.11.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 85/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 11.11.2022 | Dorint Kongresshotel Chemnitz

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen

Referent(en):
Dr. med. Dominik Haim (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 11.11.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Dorint Kongresshotel Chemnitz
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
C 06/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 30.11.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen




Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Mittwoch 30.11.2022, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 86/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz 09.12.2022 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden (§ 48 [1] Strahlenschutzverordnung).

Zugangsvoraussetzung:
- Bescheinigung „Fachkunde im Strahlenschutz“
- bzw. gültige Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Ablauf:
1.)  4 Unterrichtsstunden Selbststudium mit dem „Selbstlernpaket Strahlenschutz“
2.)  4 Unterrichtsstunden Präsenzveranstaltung einschließlich Abschluss-Testat (Multiple-Choice-Verfahren)

Die erforderlichen Zugangsdaten für das „Selbstlernpaket Strahlenschutz“ erhalten Sie mit der Kursbestätigung sechs Wochen vor dem Kurstermin.


Inhalte Präsenzveranstaltung:

- Rechtfertigende Indikation
- Aufnahmetechniken
- Qualitätssicherung beim zahnärztlichen Röntgen
- Besonderheiten bei Röntgeneinrichtungen mit digitalem Bildempfänger
- Fortschritte in der dentalen Röntgentechnik (z. B. DVT)
- Fallbeispiele
- Mögliche Fehlerquellen beim zahnärztlichen Röntgen



Referent(en):
Prof.Dr.med.Dr.med.dent. Matthias Schneider (Dresden)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Freitag 09.12.2022, 14.00 bis 17.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
85,00 €
Fortbildungsnummer:
D 87/22
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Röntgen
Fortbildungspunkte:
5