Fortbildungen

Auswahl Fortbildungen

Suchergebnisse

Chirurgische Parodontitistherapie: korrektiv oder regenerativ? 11.12.2021 | Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden

Der Kurs „Chirurgische Parodontitistherapie“ teilt sich in einen theoretischen und in einen praktischen Abschnitt. Ziel dieses Kurses ist es, die Grundlagen der resektiven und regenerativen Parodontalchirurgie zu erlernen und im Rahmen praktischer Übungen am Schweinekiefer umzusetzen. Folgende Inhalte sollen in den beiden Abschnitten vermittelt werden.


Inhalte:

Theorie:
- Indikationen der chirurgischen Parodontitistherapie
- Ziele der Parodontitistherapie (allgemein und speziell)
- Grundlagen des chirurgischen Vorgehens in der Parodontologie
- Schnittführung, Lappenbildung und Lappentechniken;
- Nahttechniken: Indikationen und Bedeutung in der Parodontalchirurgie
- Operationstechniken: Gingivektomie, Zugangslappen, apikaler Verschiebelappen, distale Keilexzision
- Resektive Operationstechniken: Indikationen und Grenzen
- Regenerative Operationstechniken: Indikationen und Grenzen
- Illustration anhand zahlreicher Patientenfallpräsentationen

Praxis:
- Nahttechniken: u.a. Einzelknopfnaht, Matratzennaht (horizontal, vertikal, intern, extern), Laurell-Naht
- Lappentechniken: Zugangslappen, modifizierter Widman-Lappen, apikaler Verschiebelappen
- Korrektive Techniken (Osteoplastik)
- Techniken (z.B. Applikation von Schmelz-Matrix-Proteinen)
- Techniken des Wundverschlusses

Referent(en):
Univ.-Prof. Dr. Henrik Dommisch (Berlin)
Veranstalter:
Landeszahnärztekammer Sachsen
Termin(e):
Samstag 11.12.2021, 09.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Fortbildungsakademie der LZKS, Dresden
Gebühr je Teilnehmer:
255,00 €
Fortbildungsnummer:
D 41/21
Teilnehmerkreis(e):
Zahnärzte
Fachgebiet(e):
Parodontologie und Prophylaxe
Fortbildungspunkte:
9