Immer aktuelle Gesundheitskarte verwenden

Ihre Krankenkasse hat Ihnen eine neue elektronische Gesundheitskarte (eGK) zugeschickt? Dann ist es wichtig, die alte Karte zu entsorgen und ab sofort nur noch die zuletzt zugeschickte zu verwenden.

Seit Januar 2019 gelten ausschließlich die elektronischen Gesundheitskarten der zweiten Generation. Erkennbar sind diese am Aufdruck „G2“ oder „G2.1.“, welcher sich auf der Vorderseite der elektronischen Gesundheitskarte oben rechts befindet.

Dr. Holger Weißig, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Sachsen, unterstreicht: „Um Probleme zu vermeiden, prüft man am besten vor dem nächsten Zahnarzttermin, ob die aktuelle Gesundheitskarte über diesen Aufdruck verfügt. Denn parallel zur Fortentwicklung der Karten für neue Anwendungen und Verfahren sind auch die Zahnarztpraxen zur Anschaffung aktueller Technik verpflichtet. Die neue technische Ausstattung kann ältere Gesundheitskarten nicht mehr erkennen, unabhängig davon, welches Gültigkeitsdatum auf diesen aufgedruckt ist.“ Wenn innerhalb von zehn Tagen nach der Behandlung keine gültige Karte oder ein anderer, gültiger Anspruchsnachweis vorgelegt wird, ist der Zahnarzt berechtigt, eine Privatrechnung zu stellen.

Weitere Informationen bekommen gesetzlich versicherte Patienten von ihrer Krankenkasse oder auf den Internetseiten www.deine-gesundheitskarte.de und www.gematik.de.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:
Kassenzahnärztliche Vereinigung Sachsen Beate Riehme
Telefon: 0351 8053-537
E-Mail: service@kzv-sachsen.de


Kontakt

Zahnärztehaus
Informationszentrum Zahngesundheit
Tel.: 0351 - 806 62 78
Fax: 0351 - 806 62 79
Schreiben Sie eine E-Mail

Stand: 2. Mai 2019