Parodontologie

Das Anliegen der Zahnmedizin im neuen Jahrtausend ist schwer­punktmäßig auf die lebenslange Erhaltung der natürlichen Dentition ausgerichtet. Obwohl auf epidemiologischem Niveau eine Zunahme an naturgesunden, kariesfreien Gebissen und eine Abnahme des Kariesbefalls bei Kindern und Jugendlichen sowie eine Reduktion fehlender Zähne in der älteren Population zu verzeichnen sind, zeigen die aktuellen Daten der DMS IV, dass die Parodontitisprävalenz im mittleren Erwachsenenalter und bei den Senioren eher im Anstieg begriffen ist. Hieraus lässt sich folgerichtig eine hohe parodontale Behandlungsnotwendigkeit ableiten, wobei mehrheitliche einfache und in geringem Anteil aufwendige komplexe Therapiemaßnahmen angezeigt sind.

Unter diesem Aspekt sowie unter dem des Zusammenhangs von parodontaler und allgemeiner Gesundheit gewinnt in der zahnärztlichen Praxis die diagnostische Bewertung der Risiko- und Erkrankungssituation des unbehandelten und behandelten Patienten zunehmend an Bedeutung, um auf der Basis notwendige präventive und kurative Leistungen zu bestimmen und ihre Effektivität zu kontrollieren. In dieser Konstellation verkörpert die Parodontie im Anspruch einer adäquaten Prävention und Therapie parodontaler Erkrankungen Anliegen und Wunsch der uns anvertrauten Patienten und bildet sowohl tragende Säule als auch Profil der zahnärztlichen Tätigkeit.

Um dem hohen Behandlungsbedarf besser gerecht zu werden, erscheint ein strukturiertes Fortbildungsangebot in der Synopsis wissenschaftlicher Grundlagen und klinischer Umsetzung mit praktischen Demonstrationen und propädeutischen sowie klinischen Übungen zu ausgewählten Behandlungsschritten und -techniken zeitgemäß und zukunftsträchtig.

Kursprogramm
Kurs 1: Biologische Grundlagen / Kausale Therapie / Mechanische Infektionsbekämpfung
  • Struktur und Funktion
  • Ätiopathogenese
  • Diagnostische Bewertung
  • Fotodokumentation
  • Klassifikation
  • Initialtherapie
  • Küretten-, Ultraschall-, Oszillations- und Laserscaling
  • Therapieeffektivität
  • Nachsorge

Referent: PD Dr. Gregor Petersilka, Würzburg

Kurs 2: Chirurgische Therapie
  • Externe Gingivektomie
  • Interne Gingivektomie (Access Flap, Lappenoperationen)
  • Wurzelseparation und -resektion
  • Therapieeffektivität
  • Praktische Übungen am Schweinekiefer

Referent: Dr. Elyan Al-Machot /Prof. Dr. Thomas Hoffmann
Termin: Klasse 20 - 24./25.11.2017

Kurs 3: Regenerative Therapie
  • Gelenkte Geweberegeneration
  • Gelenkte Knochenregeneration
  • Förderung formativer Gewebeleistung
  • Therapieeffektivität
  • Praktische Übungen am Schweinekiefer

Referent: PD Dr. Moritz Kebschull
Termin: Klasse 20 - 26./27.01.2018

Kurs 4: Mundschleimhauterkrankungen / Fotodokumentation
  • Fotodokumentation (Freitag)

Referent: Dr. Michael Rädel

  • Mundschleimhauterkrankungen (Samstag)
Referent: Dr. Dr. Ronald Mai
Termin: Klasse 20 - 20./21.04.2018
Kurs 5: Plastische Paradontalchirurgie
  • Klinische Pathogonese, diagnostische Bewertung, therapieorientierte Zuordnung
  • Rezession und Rezessionsdeckung
  • Mukogingivales Trauma und Mukogingivalchirurgie
  • Hart- und Weichgewebeaugmentation
  • Therapieeffektivität
  • Praktische Übungen am Schweinekiefer

Referent: Dr. med. dent. Raphael Borchard, Münster
Termin: Klasse 20 - 09./10.03.2018

Kurs 6: Adjunktive medikamentöse Therapie / Komplexe Zahnerhaltung
  • Antiseptika
  • Antipiotika
  • Einschleifen, Schienung und Rekonstruktion unter parodontologischen Aspekten
  • Demonstration / praktische Üungen zur Kauflächengestaltung
  • Parodontal atraumatische (supragingivale) Präparationen (praktische Übungen)
  • Therapie von Zahnhalsdefekten
  • Praxisgerechter Einsatz von Artikulatoren (Demonstration)

Referent: Prof. Dr. Georg Meyer, Greifswald
Termin Klasse 19: 18./19.08.2017
Termin: Klasse 20 - 22./23.06.2018

Kurs 7: Synopsis der Prävention, Therapie und Nachsorge von parodontalen Erkrankungen / Vertrags- und privatzahnärztliche Leistungsgestaltung
Freitag
  • Vertrags- und privatzahnärztliche Leistungsgestaltung
Referentin: Ingrid Honold

Samstag
  • Antiseptika
  • Antibiotika
  • Antiphlogistika
  • Behandlungsalgorithmus
  • Individuelle Betreuung
  • Krankheitsspezifische Betreuung
  • Koordination von Behandlungsschritten
  • Fallbeispiele gewöhnlich außergewöhnlicher Kasuistiken
  • Aktuelle Fallbeispiele der Kursteilnehmer

Referenten: Prof. Dr. Thomas Kocher
Termin Klasse 19: 03./04.11.2017
Termin: Klasse 20 - 28./29.09.2018

Kosten / Organisatorisches / Anmeldung

Diese Fortbildungsreihe ist nur im Paket zu buchen. Die Kursgebühr pro W­ochenende beträgt 390 €. Die Kurse finden jeweils freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 17:00 Uhr statt. Gemäß Empfehlung BZÄK / DGZMK: 15 Punkte (pro Wochenende)

Ihre schriftliche Anmeldung senden Sie bitte an die:
Fortbildungsakademie der LZKS
Schützenhöhe 11 / 01099 Dresden
Fax: 0351 8066-106

Information: Frau Nikolaus, Tel: 0351 8066-104

Kontakt

Fortbildungsakademie der LZKS
Schützenhöhe 11
01099 Dresden

Tel.: 0351 - 806 61 01
Fax: 0351 - 806 61 06
Schreiben Sie eine E-Mail

Stand: 22. September 2017