Kompendium

Begriffe für den Buchstaben Kompendium (N)

NEM-Festzuschuss je Zuschussstufe

Die durch die Verwendung von Edelmetall bzw. Reinmetall entstandenen Mehrkosten sind immer vom Patienten zu tragen. In der Abrechnung gegenüber der Krankenkasse dürfen keine Mehrkosten für Edel- oder Reinmetall enthalten sein.

Von den tatsächlich entstandenen Edelmetallkosten (inkl. Mehrwertsteuer) wird der NEM-Zuschuss abgezogen, der dem Versicherten laut geltendem Festzuschuss zusteht. Der NEM-Zuschuss ergibt sich aus der Multiplikation der betroffenen Abrechnungseinheiten mit dem geltenden und von der Bonus-Stufe abhängigen NEM-Festzuschuss. (siehe Tabelle)

Die Berechnung der Edelmetallmehrkosten:

Edel-/Reinmetallkosten inkl. MwSt.
-   NEM (FZ-bezogene Bonus-Stufe) x Abrechnungseinheiten
=  Edel-/Reinmetallmehrkosten (vom Patienten zu tragen)

Die für diese Berechnung benötigten Abrechnungseinheiten entsprechen i. d. R. der sich aus den Befunden ergebenden Anzahl der Abrechnungseinheiten (siehe Tabelle). Wurde in der Laborrechnung die BEL II-Pos. 970 0 abgerechnet, was bei einer gleichzeitigen Versorgung mit Nichtedelmetall vorkommt, sind diese für die Berechnung benötigten Abrechnungseinheiten um die Anzahl der abgerechneten BEL II-Pos. 970 0 zu vermindern. (Tabelle der Abrechnungseinheiten)

Änderung vorschlagen

Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst ist eine Vertretung der Zahnärzte außerhalb der üblichen Sprechzeiten. Er richtet sich speziell an Notfälle mit Bezug zur Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

Die Notdienstordnung der KZVS regelt die Planung, Einteilung  und Durchführung des Notdienstes für den Freistaat Sachsen.

Änderung vorschlagen

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Das Notfalldatenmanagement ist eine weitere Fachanwendung der TI und kann auf Wunsch des Patienten auf der elektronische Gesundheitskarte gespeichert werden. Dieser sogenannte Notfalldatensatz, kann in Notfallsituationen als Informationsquelle und Entscheidungshilfe zur Verfügung stehen. Der Notfalldatensatz enthält Angaben zu Diagnosen, Medikation, Allergien/Unverträglichkeiten sowie Kontaktdaten (z. B. hausärztliche Versorgung) und besondere Hinweise. Diese Daten sollen unterstützend für die Diagnostik und Therapiefindung für Patienten hinzugezogen werden.

Leitfaden zum NFDM

Änderung vorschlagen